Skip to main content

Text to Speech: Microsoft Outlook & OneNote erhalten gratis „Immersive Reader"

Menschen mit einer Lese-Schwäche sowie Lernende jeden Alters erhalten in den Microsoft-Anwendungen zusätzliche Unterstützung. Der Software-Konzern hat seine Lerntools, die neben einer Vorlese-Funktion auch zusätzliche Formatierungen zur leichteren Erfassung von Text beinhalten, steht jetzt auch für die beliebte E-Mail-Software Outlook sowie die Notiz-App OneNote integriert. Die Nutzung ist komplett kostenlos und in vielen Bereichen sinnvoll, nicht zuletzt zum Erlernen einer neuen Sprache.

Im Februar integrierte Microsoft seinen "Immersive Reader" bereits in Word Online und in OneNote Online. Ab sofort steht die Vorlese-Funktion auch in Outlook.com, Outlook und in der OneNote-App für Windows 10 zur Verfügung, wie Microsoft in seinem EduBlog bekannt gab. Der Software-Konzern beschreibt den Funktionsumfang seiner Lerntools wie folgt

  • Read Aloud – Liest den Text laut vor mit gleichzeitiger Hervorhebung, die das Verständnis des Lesers verbessert und gleichzeitig Fokus und Aufmerksamkeit unterstützt.
  • Spacing -Optimiert den Schriftartabstand in einer schmalen Spaltenansicht, um die Leseflüssigkeit für Benutzer mit visuellen Problemen zu verbessern.
  • Silben – Zeigt die Pausen zwischen Silben an, um die Worterkennung zu verbessern.
  • Teilen -Unterstützt Schreibweise und Grammatik Verständnis durch die Identifizierung von Verben, Substantiven und Adjektiven.

Zielgruppe der Lerntools sind laut Microsoft angehende Leser und Menschen mit Lernschwierigkeiten und Lese- und Rechtschreibschwäche, aber auch Lernende einer neuen Sprache. Neben der genannten Software sind die Lerntools übrigens auch in den Internet Explorer Edge integriert, nutzbar sind sie dort allerdings nur bei der Lektüre von epub-Dateien direkt im Browser.

Sprachen lernen mit vielen Text-to-Speech-Dialekten

Dieser Artikel im "plastischen Reader"

Die Lerntools können  auf dieser Seite ohne Registrierung ausprobiert werden.  Der plastische Reader kann hier auch dazu genutzt werden, eigenen Text in einer Sprache nach Wahl vorlesen zu lassen. Die Auswahl ist beachtlich: Allein für englisch gibt es fünf verschiedene  Vorlesestimmen (englisch, irisch, amerikanisch, kanadisch, englisch), für spanisch und portugiesisch jeweils zwei. Wer etwa gerade eine neue Sprache lernt und entsprechend nicht genug von ihr umgeben sein kann, profitiert hier enorm.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*