Skip to main content

Toniebox: Wie ein Spielzeug ohne Tasten und Bildschirm Kinder für Hörspiele begeistert

In der Weihnachtszeit waren die Buchläden mal wieder voll. Besonders nachgefragt waren wie immer aktuelle Buch-Bestseller, Weihnachtskarten und Kalender, vor allem aber eine kleine unscheinbare Hörspielbox. Die Toniebox ist derzeit deutschlandweit restlos vergriffen, bei ebay werden Mondpreise ausgerufen. Warum eigentlich?

Rein technisch handelt es sich bei der Toniebox im Prinzip nur um einen quadratischen WLAN-Lautsprecher, wie es ihn hundertfach im Handel gibt. Mit der Besonderheit, dass die Bedienung über zwei ohrenförmige Tasten und einen Erschütterungssensor erfolgt. Und dass in der planen Oberfläche ein NFC-Chip implementiert ist, der die aufgesetzten und ebenfalls mit NFC bestückten „Hörfiguren“ erkennt und die entsprechenden Hörspiele über WLAN streamt.

Toniebox: Ein Hörspiel, eine Hörfigur

Tonie von Benjamin Blümchen

Grundsätzlich gilt „ein Hörspiel, eine Hörfigur“. Entsprechend fällt das Sortiment um ein Vielfaches kleines aus als bei CD- und MP3-Anbietern, und einzelne Hörspiele sind im Vergleich auch spürbar teurer. Je 14,99 Euro kostet jedes der rund 70 Hörspiele im Tonies-Shop. Auf CD liegen die gleichen Titel zumeist um 10 Euro. Dafür gibt es bei Tonies eben noch eine süße Hörfigur dazu, die einen NFC-Chip zur „Freischaltung“ der Audio-Datei in der Toniecloud implementiert hat.

Daneben gibt es noch eine Handvoll „Kreativ-Tonies“, die eigenen MP3s zugewiesen werden können. Dafür erhalten Toniebox-Besitzer eigenen SpeIcherplatz in der Toniecloud. Das System ist damit deutlich offener als etwa der Hörbuch-Marktführer Audible, über deren Apps nur direkt bei der Amazon-Tochter gekaufte Dateien abgespielt werden können.

Verzweifelte Eltern, überteuerte Händler-Angebote

Toniebox (Lieferumfang)

Hinter der Toniebox steht nicht etwa ein großer Kinderbuchverlag, ein Spielzeugriese wie Hasbro oder ein großer Elektronikhersteller, sondern ein erst 2016 gegründetes kleines Unternehmen aus Düsseldorf.

Wohl auch darum konnte der Anbieter der riesigen Nachfrage zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft bei weitem nicht gerecht werden. In den Verkaufsstellen – neben Buchhandlungen vor allem Elektronikmärkte und die Drogerie Müller – waren die Tonieboxen spätestens Anfang Dezember restlos ausverkauft, im Online-Shop ging schon Ende November nichts mehr. Die sozialen Medien sind immer noch voll von Gesuchen verzweifelter Eltern. Bei ebay wechselt die eigentlich für 90 Euro verkaufte Box derzeit für Beträge im deutlich dreistelligen Bereich den Besitzer, bei Amazon ist die Toniebox einzig über einen Marketplace-Händler zu bekommen. Für 210 Euro, das Zweieinhalbfache des Originalpreises.

Was macht die Beliebtheit der Toniebox aus? Die Frage lässt sich recht einfach beantworten: Kinder wollen sie haben. Unbedingt. Dem Düsseldorfer Startup ist es gelungen, einem bildschirmlosen Spielzeug mit beachtlichem pädagogischem Wert einen solchen „Coolness-Faktor“ mitzugeben, dass die Box zu Weihnachten ganz oben auf der Wunschliste der Kleinen landete und nach dem Erhalt gemäß zahlreicher Erfahrungsberichte dann auch nicht in der Ecke verstaubt, sondern tatsächlich genutzt wird. Stundenlang.

Toniebox zeigt: Konzept schlägt Kapital

Oetinger Tigerbox

Auch wirtschaftlich ist die Toniebox clever konzipiert, denn der Anbieter verdient nicht nur beim eigentlichen WLAN-Lautsprecher, sondern auch beim Verkauf jedes Hörspiels mit (solange es als Hörfigur ausgeliefert wird). Der Erfolg der Toniebox hat damit natürlich auch schon Nachahmer auf den Plan gerufen, etwa den Kinderbuchverlag Oetinger, der mit seiner vor drei Monaten in den Handel gekommenen und nur halb so teuren Tigerbox allerdings deutlich konventioneller unterwegs ist (mit Tasten, ohne Hörfiguren).

Schon jetzt ist der Erfolg der Toniebox jedenfalls ein schönes Beispiel dafür, wie ein kindgerechtes Spielzeug heute aussehen kann. Und dass man Branchen-Riesen wie Amazon und Apple, die natürlich auch Kinder als Zielgruppe ins Auge gefasst und entsprechende Angebote im Sortiment haben, mit clever konzipierten Produkten durchaus Paroli bieten kann.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Oliver 12. Januar 2018 um 17:35

11,99 um ein eigenes Hörspiel aufnehmen zu dürfen (90 min.). Ein garantierter Rohrkrepierer. Was für ein ausgemachter Quatsch um Geld zu verdienen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*