Skip to main content

Cajón lernen: 5 Tipps, 4 Grundschläge + 3 Kaufempfehlungen

So lernst du Cajón spielen

Du möchtest in einer Band den Takt angeben, ein Schlagzeug ist dir aber zu groß und sperrig? Dann solltest du Cajón lernen. Das Instrument kommt in fast allen Musikrichtungen in der Rhythmusgruppe zum Einsatz. Wir geben Tipps für die ersten Spielversuche, erklären die Grundschläge und geben Empfehlungen zum Kauf einer eigenen Cajón.

Wissenswertes über die Cajón

Wissenswertes über die Cajón

Cajón lernen ist gar nicht schwer und macht viel Spaß. Die Cajón (im Deutschen auch: Kachon) ist eine spezielle Trommel, die ursprünglich aus Peru stammt. Der Name ist vom spanischen Wort für Schublade oder Kiste abgeleitet. Tatsächlich sieht das Instrument aus wie eine Kiste, auf die du mit deinen Händen schlägst und so trommelähnliche Geräusche erzeugst.

In der Regel ist das Instrument aus Hartholz gebaut und sehr stabil. Du kannst deine Cajón überall hin mitnehmen und dich beim Spielen daraufsetzen. Genau wie eine Gitarre, ist auch eine Cajón ein beliebtes Instrument für ein gemütliches Treffen mit Freunden im Park oder an einem anderen Ort. Im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten hört sich die Cajón besonders gut an.

Anders als ein Schlagzeug, sind die Schlagflächen der Cajón nicht mit Fell oder Folie bespannt, sondern bestehen genau wie der Korpus aus Holz.

Geschichte der Sitztrommel

Die ersten Cajónes waren Transportkisten für Fische oder Orangen. Darauf spielten Sklaven, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Da das gemeinsame Musizieren ein Gefühl des Zusammenhaltes vermittelte, suchten sie sich Ersatz und fanden diesen in den Holzkisten.

Mittlerweile werden Cajónes professionell hergestellt und die Schlagplatten nicht nur lose verschraubt. Es gibt einen speziellen Mechanismus, der beim Bau eine Rolle spielt. Auch die Spielweise hat sich verändert. Während das Instrument früher zwischen die Beine geklemmt wurde, nimmt der Musiker heute darauf Platz.

Die Cajón hat sich zu einem sehr beliebten Instrument entwickelt, da sie ein Schlagzeug imitiert, aber viel besser zu transportieren ist. Es gibt mittlerweile sogar elektronische Cajónes. In der Flamenco-Musik ist das Instrument besonders beliebt.

Tipps zum Cajón lernen

So lernst du Cajón spielen

Die Cajón ist ein Instrument, das du relativ schnell und einfach erlernst. Natürlich brauchst du dennoch Motivation und ein gutes Zeitmanagement. Anders als bei der Geige, dem Saxophon oder der Klarinette erzeugst du aber schon bei deinen ersten Versuchen schöne Klänge. Hältst du dich an ein paar simple Vorgaben, weißt du schon nach kurzer Zeit, wie das Spielen funktioniert. Üben musst du trotzdem regelmäßig, damit du immer besser wirst. Tipps zum effektiven Lernen findest du hier.

Kannst du schon Schlagzeug oder ein anderes Rhythmusinstrument spielen, fällt dir der Umstieg auf die Cajón besonders leicht. Dann bringst du ein ausgeprägtes Rhythmusgefühl mit. Das ist besonders im Zusammenspiel mit anderen Musikern sehr wichtig. Aber auch wenn du noch nie musiziert hast, wirst du auf der Cajón schnell Fortschritte machen.

Möchtest du Unterricht bei einem Lehrer nehmen, solltest du dich bei Schlagzeug- oder Percussion-Lehrern informieren. Einige bieten auch Unterricht auf der Cajón an. Hast du einen passenden Lehrer gefunden, buchst du am besten zunächst einmal eine Probestunde. So stellst du fest, ob dir der Lehrer beibringen kann, was du lernen möchtest und ob ihr gut miteinander klarkommt. Die Cajón ist aber ein Instrument, dass du auch ohne Probleme selbst lernst. Wir geben dir im Folgenden Tipps, mit denen du das Musizieren auf der Cajón eigenständig lernst.

Setze dich richtig hin

Eine falsche Sitzposition führt zu Rückenschmerzen

Die Cajón ist ein äußerst praktisches Instrument. Zum Spielen brauchst du nämlich keine Hilfsmittel. Das Instrument erzeugt nicht nur einen Rhythmus, es dient dir gleichzeitig auch als Sitzgelegenheit. Beim Spielen nimmst du nämlich auf der Sitztrommel Platz. Aus dieser Position heraus bewegen sich deine Hände anders als beim Schlagzeug spielen nicht von oben nach unten, um einen Ton zu erzeugen, sondern von vorne nach hinten.

Damit du die Cajón mit deinen Händen an der gewünschten Stelle triffst, musst du deinen Körper genau an der richtigen Stelle positionieren. Wichtig ist, dass du eine bequeme Position einnimmst und dich beim Spielen wohlfühlst. Achte darauf, dass du möglichst gerade sitzt. Ist das nicht der Fall, hast du es unter Umständen schon nach kurzer Zeit mit Muskelverspannungen zutun und kannst nicht mehr üben.

Um das zu vermeiden, positionierst du dich möglichst weit hinten auf der Cajón. Die Fläche, auf der du Töne erzeugst, zeigt nach vorne, das Resonanzloch nach hinten. Stelle dir einfach vor, du würdest auf einem Hocker sitzen und winkle deine Beine entsprechend an. Wenn es angenehm für dich ist, kippst du das Instrument leicht nach vorne und sorgst so dafür, dass deine Hände und die Spielfläche leichter zueinander finden.

Lerne die Grundhaltung der Hände

Zum Spielen der Cajón brauchst du im Grunde nur deine Hände. Bevor du mit dem Spielen beginnst, nimmst du mit beiden Händen die Grundhaltung ein. Positioniere deine beiden Hände dazu ganz entspannt an der oberen Kante des Instruments. Deine Finger liegen dabei auf der Spielfläche auf und die Daumen zeigen nach oben.

Generell spielst du eher auf dem oberen Drittel der Schlagfläche. Je weiter entfernt du vom Rand spielst, desto dunkler sind die Sounds. Der Schlag muss kontrolliert aus dem Unterarm hervorgehen und darf nicht nur in deinem Handgelenk entstehen. Darin hast du nämlich nicht genug Energie, um schöne Klänge zu erzeigen.

Bekomme ein Gefühl für unterschiedliche Rhythmen

Ist die Cajón das erste Instrument, was du lernst, dauert es mit Sicherheit eine ganze Weile, bis du ein Rhythmusgefühl entwickelst. Zu Beginn ist es ratsam, wenn du einige Rhythmusübungen machst. Setzte dich dazu auf dein Instrument und zähle langsam und gleichmäßig immer wieder von eins bis vier. Hast du einen Rhythmus etabliert, schlägst du passend zu jeder Zahl auf die Cajón. Fällt es dir schwer, eine Gleichmäßigkeit beizubehalten, ist es eine gute Idee, mit einem Metronom zu üben.

Zunächst übst du nur mit einer Schlagart, damit es nicht zu kompliziert ist. Hast du dich daran gewöhnt, teilst du den einzelnen Zahlen eine Schlagart zu. So bekommt dein Spiel Variation und du übst die verschiedenen Techniken. Nach einiger Zeit ist es sinnvoll, das Tempo der Schläge zu erhöhen oder zu verlangsamen.

Sei kreativ

Beim Cajón spielen ist Kreativität gefragt

Das Schöne am Cajón lernen ist, dass du selbst kreativ werden kannst. Niemand verbietet dir, bestimmte Stellen des Instruments zum Musik machen zu nutzen. Wenn du möchtest, probierst du zum Beispiel auch die Rückseite der Sitztrommel als Schlagfläche aus. Diese ist zwar ein bisschen umständlicher zu erreichen, erzeugt aber ebenfalls sehr schöne, tiefe Töne. Im Grunde sind deiner Fantasie beim Spielen keine Grenzen gesetzt. Nimm dir also genug Zeit, um das Instrument kennenzulernen und probiere dich aus.

Nutze Hilfsmittel

Hast du die Grundschläge verinnerlicht und ein Rhythmusgefühl entwickelt, spricht nichts dagegen, Hilfsmittel zum Spielen zu verwenden. So hast du die Möglichkeit, den Klang noch individueller zu gestalten. Du kannst zum Beispiel einen Schlagzeugbesen verwenden, um die Schlagfläche des Instruments zu bearbeiten. So kommst du den Klängen eines Schlagzeugs besonders nahe. Den Sound ergänzt du mit Bass- und Slap-Rhythmen deiner anderen Hand. Des weiteren bietet sich eine Kombination mit Becken oder Rasseln an, die du dir um die Fußgelenke bindest.

Grundschläge auf der Cajón

Lerne die Grundschläge auf der Cajón

Es bringt nichts, wenn du einfach so auf das Instrument einschlägst. Schließlich möchtest du einen schönen Klang erzeugen und eventuell einmal in einer Band mitspielen. Damit du den Rhythmus kontrollieren kannst und Musik machst, ist es eine gute Idee, von Anfang an die Grundschläge zu lernen. Das ist gar nicht so schwer und es reicht vollkommen aus, wenn du zunächst nur mit den vier Grundschlägen musizierst. Im Folgenden verraten wir dir, welche Grundschläge es gibt und wie du sie am besten lernst.

Bass

Der Bass ist ein sehr wichtiger Grundschlag. Gemeinsam mit dem Ton-Schlag reicht er aus, um viele Schlagzeugklänge zu imitieren und auf der Cajón Spaß zu haben. Der Schlag ist nicht nur aus diesem Grund so beliebt, sondern auch wegen seiner warmen, tiefen und mächtigen Klangfarbe.

Möchtest du den Bassschlag ausführen, bringst du deine rechte Hand in eine ausgestreckte Position. Die Finger sollten geschlossen nebeneinander liegen. Nun schlägst du mit deinen Fingern und dem vorderen Bereich deines Handtellers auf das obere Drittel der Cajón. Wenn es beim ersten Mal noch nicht so gut klappt, versuchst du es einfach weiter. Irgendwann findest du die perfekte Position für deine Hände und der Klang ist schön.

Ton

Der Ton-Schlag ist genauso beliebt wie der Bass-Schlag. Tatsächlich ergänzen sich die beiden Schläge klanglich perfekt. Während der Bass tief und mächtig klingt, erzeugt der Ton-Schlag einen eher hellen und kurzen Klang.

Möchtest du den Ton-Schlag spielen, bringst du deine Hand in eine ähnliche Position wie für den Bass-Schlag. Achte wieder darauf, dass deine Finger gestreckt und geschlossen sind. Versuche deine Hand möglichst entspannt auf dem oberen Rand des Instruments zu platzieren. Zum Erzeugen des Geräuschs benutzt du nur den vorderen Teil deiner Finger und spielst weit außen am oberen Rand der Cajón.

Slap

Beim sogenannten Slap-Schlag handelt es sich um einen präzisen Schlag, der kräftig und akzentuiert daherkommt. Du spielst ihn in der gleichen Position wie den Ton-Schlag. Allerdings schlägst du diesmal mit deiner Handbeuge. Wiederum sollten deine Finger möglichst locker und leicht gebeugt sein. Dadurch, dass nur deine Fingerspitzen und die Handbeuge die Spielfläche berühren, klingt der Slap-Schlag lauter und heller als der Ton-Schlag.

Tip/ Tap

Tips beziehungsweise Taps sind im Vergleich zu den anderen Schlägen sehr leise. Du musst ganz genau hinhören, um sie nicht zu verpassen. Diese Schlagart dient in erster Linie dazu, Momente zwischen den anderen Schlägen mit Leben zu füllen. Zum Spielen dieser Schlagart benutzt du nur deine Fingerspitzen. Es spielt keine Rolle, ob du die Tips beziehungsweise Taps am oberen Rand oder eher in Richtung Mitte der Schlagfläche spielst. Das solltest du davon abhängig machen, welchen anderen Schlag sie begleiten. Beuge deine Fingerspitzen leicht nach innen und tippe die Spielfläche an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empfehlungen zum Kauf einer eigenen Cajón

Empfehlungen zum Kauf einer Cajón

Wenn du musizieren möchtest, brauchst du natürlich ein Instrument. Vielleicht hast du einen Freund, der eine Cajón besitzt und sie dir für ein paar Tage ausleiht. Dann hast du die Gelegenheit, die Sitztrommel kennenzulernen und dich mit dem Instrument vertraut zu machen. Möchtest du dir ein eigenes Instrument zulegen, musst du gar nicht viel Geld investieren. Es gibt nämlich relativ günstige Cajónes für circa 50 Euro. Worauf du beim Kauf achten solltest, verraten wir im Folgenden.

Probiere die Cajón vor dem Kauf aus

Obwohl die Cajón im Vergleich zu vielen anderen Instrumenten günstig ist, solltest du sie vor dem Kauf ausprobieren. Lasse dich in einem Musikgeschäft beraten und spiele einmal auf unterschiedlichen Modellen. Je nach verarbeitetem Material hören sich die einzelnen Instrumente ganz anders an.

Vor einem Kauf im Internet, erkundigst du dich am besten direkt, ob du das Instrument zurückgeben kannst. Ist das möglich, bestellt du mehrere Instrumente zur Probe und vermeidest so Enttäuschungen.

Behalte dein Budget im Blick

Für eine gute Cajón musst du nicht viel Geld ausgeben

Wie bei allen anderen Instrumenten, gibt es auch bei der Cajón deutliche Unterschiede in Qualität und Preis. Gerade als Anfänger reicht es vollkommen aus, wenn du dir erst einmal ein günstiges Modell zulegst. Hast du ein wenig Erfahrung gesammelt, kannst du dich immer noch nach hochpreisigen Modellen umschauen.

Die Preisunterschiede kommen vor allem durch das verwendete Material und die Verarbeitung zustande. Wie gut sich eine Cajón anhört, hängt aber auch von deiner Spieltechnik ab. Bist du total unerfahren, werden die Klänge auf einer teuren Cajón nicht besser klingen als auf einer günstigen. Informiere dich vor dem Kauf umfassend und lasse dich in einem Musikgeschäft beraten. Hier kannst du auch Angaben zu deinem Budget und deinen Vorstellungen machen und bekommst entsprechende Instrumente zur Auswahl.

Erkundige dich nach Zusatzfunktionen

Einige Exemplare haben Zusatzfunktionen, die du als Anfänger im Grunde gar nicht brauchst. Legst du auf so etwas Wert, erkundigst du dich am besten direkt nach speziellen Modellen. Möchtest du dich beim Spielen gerne aufnehmen, bietet sich ein passendes Klippmikrofon an. Das befestigst du schnell und unkompliziert am Schallloch der Cajón. Beim ersten Mal musst du ein bisschen ausprobieren, bis du die richtige Position gefunden hast. Interessierst du dich für ein Mikrofon, lässt du dich am besten beraten.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...