Skip to main content

Fantasie: 4 Vorteile + 7 Techniken für mehr Vorstellungskraft

Viel Fantasie macht dich nicht nur kreativer, sondern auch glücklicher und entspannter. Wir verraten dir alle Vorteile von Fantasie und zeigen dir mithilfe unserer sieben Techniken, wie du dein Fantasievermögen schulen, trainieren und ausbauen kannst.


Ob in der Schule, im Beruf oder privat – Fantasie zu haben, bringt dir im Leben zahlreiche Vorteile. Wir verraten dir, welche das sind und wie du mehr Fantasie entwickeln kannst. Im Anschluss findest du 15 Zitate über Fantasie, die dir die Bedeutsamkeit der kreativen Vorstellungskraft verdeutlichen.

Fantasie: Eine Definition

Was Fantasie ist

Fantasie ist die menschliche Fähigkeit der kreativen Vorstellungskraft. Mithilfe der Fantasie kannst du dir Szenarien in der Vergangenheit und Zukunft vorstellen, die so (noch) nicht passiert sind. Sie kann uns sogar fremde Welten eröffnen, die über der rationalen Vorstellungskraft liegen und in der unsere bekannten Naturgesetze nicht mehr gelten. Fantasie kann sowohl bildhaft als auch sprachlich und logisch sein, doch sie beinhaltet immer neue Ideen. Sie imaginiert, stellt sich also bildlich vor, wie etwas sein könnte.

Fantasie kann Dinge kompensieren, die uns in der Realität verwehrt sind. Sie kann uns Freude bereiten und uns unterhalten. Überall finden sich in unserer realen Welt Fantasiewelten. Sei es in der Literatur, in Filmen, Spielen, durch Cosplay oder auf Festivals – ihnen wohnen Wesen inne, die es in unserer Welt nicht gibt. In ihnen sind Dinge möglich, die in unserer Welt nicht möglich wären. Ihre Geschichten orientieren sich oft an Heldenepen, Märchen und Sagen oder es werden Science-Fiction-Szenerien geschaffen.

Ausgereifte Ideen der menschlichen Fantasie finden sich zuhauf in Fantasy-Filmen und Fantasy-Literatur. Die wohl bekanntesten Fantasy-Filme mit Literaturvorlage sind „Harry Potter“ von J. K. Rowling und „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien. Wir alle suchen Zuflucht in durchdachten Fantasiewelten, die uns faszinieren und unsere Gedanken schweifen lassen.

Fantasie oder Phantasie?

Es herrscht immer eine gewisse Uneinigkeit darüber, ob unsere Vorstellungskraft nun „Fantasie“ oder „Phantasie“ geschrieben wird. Welche Schreibweise ist richtig und wenn beide möglich sind, welche ist besser? Laut Duden sind beide Schreibweisen korrekt, doch „Fantasie“ wird empfohlen. In der Fachliteratur wird hingegen noch oft die Variante mit <Ph> verwendet.

Der leicht verwirrende Gebrauch des Wortes liegt wie so oft an einer neuen Rechtschreibreform, die 1996 in Kraft trat. Zuvor schrieb man Phantasie immer mit <Ph>. Hinterher hat sich die Variante mit <F> etabliert. Beide Schreibweisen werden noch verwendet. Somit hast du theoretisch die freie Wahl und kannst die für dich schönere Variante wählen.

Der Grund für eine Änderung der Schreibweise liegt darin, dass sie an ‘Fremdwort-Status’ verloren hat. Wenn ursprünglich entlehnte Wörter im Deutschen häufig benutzt werden, sollen sie auch dem Deutschen angepasst werden. So wurde aus altgriechisch „phantasía“, das deutsche „Phantasie“ und nach natürlich-deutschem Sprachgebrauch „Fantasie“.

Vorteile von Fantasie

Vorteile von Fantasie

Fantasie ist wichtig für verschiedene Bereiche des Lebens. Zum einen kannst du dich in deinen Gedanken verlieren, fantastischen Ideen nachjagen und dich kreativ ausleben. Zum anderen kannst du auch in vielen Berufen mit deiner Fantasie punkten. Grundsätzlich ist Fantasie die Voraussetzung für Innovation. Es braucht Ideen, die über unsere faktisch ausgerichtete Vorstellungskraft hinausgehen, um Neues zu schaffen. Finde im Folgenden heraus, warum du unbedingt fantasievoller werden solltest.

Fantasie steigert unser Empathievermögen

Fantasie arbeitet mit unseren Erinnerungen. Unsere erlebten Erfahrungen dienen dazu, die Inhalte in einen neuen Zusammenhang zu setzen. Das müssen nicht immer abstrakte oder innovative Gedanken sein. Manchmal hilft es uns schon in Situationen hineinzufühlen, die wir so noch nie konkret erlebt haben.

Genau dieses Einfühlungsvermögen sorgt bei regelmäßiger Anwendung für mehr Empathie. Wir trainieren das „So-tun-als-ob“ und wappnen uns so für Situationen, in denen Ähnliches wirklich geschieht. Je öfter wir uns mithilfe unserer Fantasie in Menschen und Situationen hineinversetzen, umso empathischer werden wir auch im realen Leben.

Durch fantasievolles Gedankentraining handeln wir vorausschauender und bedachter. Wir können uns vorstellen, was passieren kann, wenn wir auf eine bestimmte Art und Weise reagieren. Fantasievolle Menschen sind deshalb meist weniger impulsiv und können entspannter durch das Leben gehen. Erfahre dazu mehr im nächsten Punkt.

Fantasieren entspannt

Fantasieren entspannt

Menschen mit viel Fantasie können in ihre Luftschlösser flüchten, wenn das Leben ihnen zu mühselig ist. Sie schweifen einfach mit ihren Gedanken ab und malen sich beruhiegende Dinge aus. Sie können sich auch durch imaginäre Rache-Szenarien gedanklich abreagieren und nach außen hin gelassen bleiben. Es besteht dann kein Bedürfnis mehr, hasserfüllte Taten wirklich umzusetzen, da man sich im geschützten Raum der Fantasie schon austoben konnte. Fantasie kann als Ventil für unerfüllte Wünsche im echten Leben dienen und Unzufriedenheit kompensieren.

Zudem ist es wichtig neben der zielgerichteten, stressigen Arbeit auch mal abzudriften. Das Gehirn braucht ab und an Entspannungsphasen, in denen es sozusagen machen kann, was es will. So erhält es eine Pause vom stetigen Leistungsdruck. Das Gute ist, dass dir auf der Arbeit wahrscheinlich niemand anmerkt, wo du gerade mit deinen Gedanken bist. Gönn dir ab und an mal eine kleine Pause und gib deiner Fantasie etwas Raum zum Austoben. Danach wirst du viel produktiver sein.

Fantasie steigert unsere Lernfähigkeit

Kinder sind unglaublich fantasievoll. Sie erschaffen neue Welten beim Spielen, sehen Figuren und Tiere in Gegenständen, beleben sie und denken sich ausgeschmückte Geschichten zu ihnen aus. Sie reagieren bereits auf kleine Reize mit hohem Interesse und einer übermäßigen Lernfähigkeit. Insbesondere im Alter von drei bis zehn Jahren sind sie sehr lernfähig. Sie besitzen in diesem Alter sogar doppelt so viele Synapsen wie Erwachsene.

Die extreme Lernfähigkeit nimmt im Alter ab. Unsere Fantasie schwindet und wird durch faktisches, rationales Denken ersetzt. Dennoch lernen wir neue Dinge meist nicht passiv auswendig (abgesehen von Vokabeltests und Prüfungen). Wir lernen, indem wir bereits Bekanntes auf Neues anwenden, indem wir ausprobieren und unserer Intuition folgen. Fantasievolle Menschen haben mehr Anwendungsmöglichkeiten ihres Wissens.

Sie denken nicht im konventionellen Sinne, sondern können verschiedene Anwendungsbereiche und Erfahrungen miteinander mischen und neu kreieren. Diese Kreativität und Weitsicht können sie auch dazu verwenden, unkonventionelle Lösungen zu finden und im Beruf nützliche Ideen einzubringen. Hinzu kommen die zahlreichen Optionen, wirklich kreativen Jobs nachzugehen.

Fantasieren macht glücklich

Fantasie macht glücklich

Fantasie ist immer eng mit Gefühlen verknüpft: Nicht nur wenn unsere Fantasie bei extremen Gefühlen einen Fluchtort bildet, sondern auch indem die Fantasie unsere Gefühle beeinflusst. In Situationen, in denen uns negative Gefühle belasten, können wir uns etwas Schönes vorstellen und damit sofort unsere gesamte Stimmung beeinflussen.

Die bildlichen Vorstellungen von einem Zufluchtsort werden sogar in Therapien eingesetzt. Sie haben eine heilende Wirkung bei Ängsten, Traumata, Burnout oder anderen psychischen Krisen. Wenn wir einmal einen tollen Fantasieort gefunden haben, können wir uns immer wieder an ihn zurückversetzen. So können wir uns durch die schwierigen Momente des Lebens helfen. Es tut nicht gut, das Denken auf Dauer als Pflicht anzusehen. Es muss hin und wieder auch Spaß machen, um glücklich sein zu können.

Techniken für mehr Fantasie

Viele Menschen nehmen an, dass man entweder viel Fantasie hat oder eben nicht, dass man entweder kreativ ist oder nicht. Doch man kann sein Fantasievermögen und seine Vorstellungskraft trainieren und sich so einige Vorteile im Leben verschaffen. Im Folgenden findest du sieben Techniken, mit denen du mehr Fantasie bekommen kannst.

Lasse Tagträume zu

Wir neigen dazu, Tagträume schnell wieder zu verdrängen, da wir funktionieren wollen. Wir haben Pflichten und Aufgaben, denen wir nachgehen müssen und ‘keine Zeit für Träumereien’. Diese erwachsene, vernunftgerichtete Einstellung kann dazu führen, dass wir mit der Zeit immer verbitterter, gestresster und ernster werden. Wir dürfen uns das Träumen nicht verbieten und unseren Gedanken auch mal etwas Spaß gönnen. Auch Fantasy-Filme und -Bücher können diese Tagträume nicht ersetzen.

Schreibe Ideen sofort auf

Ideen sofort aufschreiben

Stell dir vor, du sitzt im Park und plötzlich kommt dir eine absurde, aber interessante Idee. Vielleicht hat ein Spaziergänger diese Idee in deinem Kopf ausgelöst, vielleicht hast du in die Ferne geschaut und etwas gesehen, das unterbewusst diesen Gedanken in dir hervorgerufen hat. Handle jetzt schnell und schreib deine Idee sofort auf.

Am besten machst du einen Entwurf auf deinem Handy oder organisierst dir einen Zettel und einen Stift. Egal wo dich eine kreative Idee packt: Schreibe sie auf und merke sie dir so für später. Wenn du Zeit hast, widme dich dieser Idee direkt und ganz in Ruhe. Rufe so Tagträume hervor, die deine Fantasie anregen. Wenn du gerade keine Zeit hast, helfen dir deine Notizen, dich später an diesen Gedankenstrang zu erinnern und ihn weiterzuführen.

Bilder für mehr Fantasie

Mitunter können dir auch Bilder dabei helfen, deine Fantasie zu schulen. Wenn du beispielsweise durch ein Kunstmuseum gehst, kannst du dir eigene Geschichten zu den Gemälden ausdenken. Überlege dir zum Beispiel, warum die Mona Lisa auf ihrem Porträt nur so zögerlich lächelt. Ähnlich kannst du bei anderen Gemälden vorgehen.

Auch Fotos können deine Fantasie anregen. Was geschieht auf dem Foto? Was könnte die Vorgeschichte sein und wie könnten die Konsequenzen aussehen? Versuche eine Kurzgeschichte zu dem Thema zu verfassen oder mache dir einfach ein paar Stichpunkte. So kannst du später auf deine Notizen zurückgreifen, wenn du ein bisschen Inspiration benötigst.

Nutze Zugfahrten, um deine Fantasie zu trainieren

Bahnfahrten eignen sich wunderbar, um deiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Am besten ist es, wenn du Musik hörst und je nach Stimmung des Songs, deine Gedanken schweifen lässt. Schaue aus dem Fenster und denke über die Welt nach. Höre dem Rhythmus des Liedes genau zu und denk dir im Kopf eine Choreographie dazu aus.

Beobachte die Menschen in deinem Abteil und denke dir ihre Lebensgeschichte aus. Wo kommen sie her? Was haben sie erlebt? Wenn du eine lange Zugfahrt vor dir hast, nimm Zettel und Stifte mit und male etwas vor dich hin. Alternativ kannst du schreiben, was dir gerade in den Sinn kommt. Denke dir eine Geschichte aus oder schreibe ein Gedicht. Das schult deine Kreativität und regt deine Fantasie an.

Brainstorming und Brainwriting

Brainstorming oder Brainwriting

Die wohl bekannteste Methode, um Ideen zu sammeln, ist Brainstorming. Wenn du deine Ideen direkt aufschreibst, kannst du das Ganze auch Brainwriting nennen. Nutze diese Techniken entweder allein oder in einer Gruppe. Gruppen haben den Vorteil, dass du auch die Ideen Anderer weiter ausbauen kannst und die tollsten Dinge dabei herauskommen.

Es ist aber auch möglich, eigenständig in deinem persönlichen Tempo zu arbeiten und deine Ideen einfach niederzuschreiben. Verwende diese Techniken im Beruf oder auch privat, um deine Fantasie zu trainieren. Setze dir ein Ziel und denke dir passende Ideen aus. Wenn du es strukturierter magst und eher Ordnung als Chaos liebst, kannst du deine Ideen auch clustern. Erstelle dazu Themenblöcke und ordne deine Gedanken.

Philosophiere mit deinen Freunden über das Leben

Frage ein paar Freunde, denen du vertraust und vor denen du dich traust, verrückte Gedanken zu äußern. Setzt euch zusammen und denkt über das Leben nach. Wie sähe für euch eine ideale Welt aus? Was müsste sich ändern? Da ihr vermutlich zum Teil verschiedene Interessengebiete habt, kommen die unterschiedlichsten Ideen zustande und ihr alle könnt eure Fantasie dabei trainieren. Lernt wieder wie Kinder zu denken und seid einfach glücklich dabei.

Nutze Momente der Langeweile

Manchmal gibt es einfach solche Tage, an denen das Wetter schlecht ist und niemand Zeit hat. Man hat Langeweile. Vielleicht hast du auch in deinem Job öfter Langeweile oder sonntags in den letzten Stunden des Wochenendes vor dem Schlafengehen. Nutze genau solche Momente, um deine Fantasie blühen zu lassen.

Wenn du ganz bewusst mehr Fantasie entwickeln möchtest, musst du regelmäßig Zeit zum Fantasieren schaffen. Nutze dazu Momente, in denen dir langweilig ist und in denen du sonst im Internet gesurft oder eine Serie geschaut hättest. Entscheide dich bewusst gegen deine üblichen Langeweile-Bekämpfungsmittel und nutze Techniken, um deine Fantasie anzuregen. Im folgenden Kapitel erfährst du mehr darüber, wie du auf Knopfdruck fantasievoll sein kannst.

Drei konkrete Denkanstöße

Denkanstöße zum Fantasieren

Es gibt drei bekannte Techniken, mit denen du deine Fantasie anregen kannst. Du stellst dir somit bewusst etwas Widersinniges vor, um deine Fantasie anzuregen und den Gedanken weiter zu spinnen. Du wirst nach und nach immer mehr in diesem Gedanken versinken. Deine Fantasie wird sich so verselbstständigen.

Nutze unsere Beispiele, um deine Fantasie anzuregen oder denke dir eigene aus. Das Wichtigste: Nimm dir bewusst genug Zeit zum Fantasieren. So kannst du deine Vorstellungskraft am besten trainieren.

Umkehrung

Bei der Umkehrung wird der Sinn von etwas Bekanntem komplett zweckentfremdet. Du denkst dir also bewusst etwas aus, dass es so in unserer Welt nicht gibt. Hierbei hilft es, sich konkret das Gegenteil von dem auszudenken, was stimmt. Absurde, unwirkliche Gedanken sind für die Fantasie äußerst reizvoll. Versuche es selbst oder lasse dich inspirieren. Hier ein paar Beispiele:

  • Ein LKW sollte besonders klein sein.
  • Löwen ernähren sich ausschließlich von Gänseblümchen.
  • Ich esse am liebsten Mayo mit Pommes.
  • Ein Achtjähriger ist Präsident und alle Erwachsenen müssen zur Schule gehen.
  • Ich habe die Fähigkeit, schneller zu schreiben als zu denken.

Denke eine Weile über die Umkehrung nach, stelle dir das Leben unter diesen Umständen vor. Wie wäre es, würden Löwen nur Gänseblümchen fressen? Wo würden sie leben? Hätten sie überhaupt richtige Zähne? Wie würde es aussehen, wenn sie auf den Gänseblümchen herumkauen?

Übertreibung

Übertreibungen können deine Fantasie anregen

Bei der Übertreibung kannst du einfach über den ursprünglichen Sinn und Zweck von etwas nachdenken und es dir in übertriebener Form vorstellen. Dies soll genau wie bei der Umkehrung dein Fantasievermögen anregen. Du wirst Spaß dabei haben, dir bewusst so merkwürdige Gedanken in den Kopf zu setzen. Wir haben auch hier ein paar Beispiele für dich. Du kannst dir natürlich auch selbst welche ausdenken, die dir sogar noch lustiger erscheinen.

  • Ein Ventilator kann einen Tornado erzeugen.
  • Eine Bastelschere kann einen Schreibtisch durchschneiden.
  • Ein Teacup-Schweinchen ist so groß wie eine Maus.
  • Ich kann eine Tomate züchten, die größer ist als ein Auto.
  • Es ist möglich, mit der Straßenbahn in einer Minute 50 Kilometer zurückzulegen.

Nimm dir eine beliebige Idee und spinne ein Netz aus vielen kleinen, ergänzenden Ideen. Was würdest du zum Beispiel mit einer Riesentomate machen? Vielleicht eine riesige Tomatensuppe oder würdest du in ihr wohnen? Wenn ein Teacup-Schweinchen so winzig wäre wie eine Maus, wohin würdest du es mitnehmen? Was würdest du ihm zu fressen geben?

Nimm dir in Ruhe Zeit und denke über all diese lustigen Fragen nach. Es wird sich anfühlen, als seist du in deine Kindheit zurückversetzt. Zu dieser Zeit hast du dich ständig mit solchen Fragen auseinandergesetzt, auch wenn du dich vielleicht nicht daran erinnerst.

Falschaussage

Bei einer Falschaussage behauptest du einfach etwas, was absolut nicht stimmt. Versuche hierbei möglichst konsequent Nonsens zu produzieren. Denke dir Dinge aus, die physikalisch nicht möglich sind oder die absolut nicht zu unseren gesellschaftlichen Normen passen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Niemand kann dir nachweisen, über welchen Quatsch du gerade nachdenkst. Trau dich also und nimm einen simplen Denkanstoß, um deine Idee weiter ausreifen zu lassen.

  • Ein Fisch ist ein Staubsauger.
  • Burger sind eckig.
  • Vegetarier essen ausschließlich Fleisch.
  • Hunde können fliegen.
  • Lampen saugen Licht auf und verbreiten Dunkelheit.

Stell dir vor, dass Hunde fliegen könnten. Würden sie Flügel haben oder einfach schweben? Wie würde unser Himmel voll fliegender Hunde aussehen? Könnten alle Hunde fliegen oder gäbe es nur bestimmte fliegende Rassen? Wie würde man mit ihnen Gassi gehen?

15 Zitate über die Kraft der Fantasie

Zitate über die Kraft der Fantasie

In den folgenden Zitaten erfährst du viel über die schönen Facetten der Fantasie und wie wichtig sie in unserem Leben ist. Das war schon vielen bekannten Persönlichkeiten bewusst. Diese Lebensweisheiten wurden überliefert und halten bis heute an. Die Zitate eignen sich im übrigen auch sehr gut für Grußkarten oder als Wandschmuck. Schreibe einfach deinen Lieblingsspruch auf und rahme ihn ein. Lasse ihn entweder schlicht für sich stehen und male noch ein paar Verzierungen dazu.

  1. Die Phantasie ist ein ewiger Frühling.
    (Friedrich von Schiller)
  2. Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon.
    (Immanuel Kant)
  3. Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    (Albert Einstein)
  4. Die Phantasie ist ein unentbehrliches Gut, denn sie ist es, durch welche neue Kombinationen zur Veranlassung wichtiger Entdeckungen gemacht werden. Die Kraft der Unterscheidung des isolierenden Verstandes sowohl als der erweiternden und zum allgemein strebenden Phantasie sind dem Naturforscher in einem harmonischen Wechselwirken notwendig.
    (Johannes von Müller)
  5. Gute Menschen reizen die Geduld,
    böse Menschen reizen die Phantasie…
    (Oscar Wilde)
  6. Die Phantasie ist gegenüber dem Schönen nicht bloß ein Schauen, sondern ein Schauen mit Verstand, das ist Vorstellen und Urteilen, letzteres natürlich mit solcher Schnelligkeit, daß die einzelnen Vorgänge uns gar nicht zum Bewußtsein kommen.
    (Eduard Hanslick)
  7. Durch die Phantasie sind wir fähig, höhere Gegenstände als die des gemeinen Erkennens wahrzunehmen, Gegenstände, in denen wir die Ideen selbst als wirklich erkennen. In der Kunst ist die Phantasie die Fähigkeit, die Idee in Wirklichkeit zu verwandeln.
    (Karl W. F. Solger)
  8. Die Phantasie nimmt uns sehr leicht auf ihre Flügel, reduziert sich aber ebenso geschwind bei gewöhnlichen Naturen auf den sinnlichen Bodensatz.
    (Bogumil Goltz)
  9. Ich unterstütze auch die künstlerischen und literarischen Anläufe meiner Kinder nach Kräften. Die Entwicklung der Phantasie in dieser Richtung ist denn doch fürs ganze Leben eine Quelle inneren Glücks und froher Lebensstunden.
    (Christian Albert Theodor Billroth)
  10. Alles Urdenken geschieht in Bildern: darum ist die Phantasie ein so notwendiges Werkzeug desselben, und werden phantasielose Köpfe nie etwas Großes leisten, – es sei denn in der Mathematik.
    (Arthur Schopenhauer)
  11. Genieße mit Phantasie! Alle Genüsse sind letztlich Einbildung. Wer die beste Phantasie hat, hat den größten Genuß.
    (Theodor Fontane)
  12. Keine Angst vor deiner Phantasie: "Kein Vogel kann zu hoch fliegen, wenn er seine eigenen Flügel benützt."
    (William Blake)
  13. Die Phantasie aber ist das eigentlich Individuelle und Besondere eines jeden.
    (Friedrich Schleiermacher)
  14. Ein Netzwerk von Worten ist ein großer Wald, in dem sich die Phantasie herumtreibt.
    (Adi Shankara)
  15. Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
    (Elisabeth Maria Maurer)
15 votes, average: 4,50 out of 515 votes, average: 4,50 out of 515 votes, average: 4,50 out of 515 votes, average: 4,50 out of 515 votes, average: 4,50 out of 5 (15 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge