Skip to main content

Minikredit beantragen: 7 Tipps & 4 Fallstricke für beste Konditionen

Minikredit beantragen

Minikredite werden auch in Deutschland immer populärer. Im angelsächsischen Sprachraum sind sie als „Payday loans“ bekannt, das Darlehen wird am Zahltag also in einer Summe zurückgeführt. Was sich auf den ersten Blick sehr praktisch anhört, bedarf einer kritischen Betrachtung, damit aus dem schlanken Minikredit keine hohe Verbindlichkeit wird. Wir klären dich über Vor- und Nachteile des Kleinkredits auf und zeigen mögliche Alternativen auf.

Was ein Minikredit ist

Was ein Minikredit ist

Bei deiner Hausbank wirst Du kaum einen klassischen Minikredit bekommen. Die Darlehenshöhen lagen mit Einführung dieser Produktvariante zwischen 50 Euro und 600 Euro. Einige Anbieter haben die Kreditbeträge inzwischen jedoch auf bis zu 3.000 Euro erhöht. Grundsätzlich gilt, dass sich der Minikredit in der Größenordnung eines Dispos abspielt.

Der Dispokredit hat jedoch den Nachteil, dass ihn der Kontoinhaber wie eine Welle vor sich herschiebt. Der Minikredit muss hingegen an einem bestimmten Stichtag zurückgezahlt sein. Neuerdings räumen die Anbieter auch die Möglichkeit ein, die Rückzahlung auf zwei Monatsraten, bei größeren Beträgen auf bis zu sechs Monatsraten auszudehnen.

Minikredite punkten damit, dass sie sehr schnell beantragt werden können, die Anbieter weniger restriktiv agieren als Banken bei einem Dispokredit und die Kredite bei Bedarf sehr schnell zur Verfügung stehen.

Wer Kleinkredite vergibt

Eine Bank oder Sparkasse vergibt bekanntermaßen kaum ein Darlehen über 100 Euro, denn notfalls könntest du dein Konto überziehen. Viele Menschen möchten aber keine Kontoüberziehung mit flexibler Rückzahlung, sondern klare Rahmenbedingungen wie einen festen Rückzahlungstermin.

Die Marktlücke der Minikredite besetzen im deutschsprachigen Raum hauptsächlich sogenannte FinTechs, sprich Startups im Finanzbereich, die Finanzdienstleistungen mit modernen Technologien verbinden. Meist verfügen diese Firmen über keine Banklizenz, sondern kooperieren wiederum mit "echten" Banken, die für das Kreditgeschäft zugelassen sind. Dem FinTech kommt nur die Rolle des Vermittlers zu.

Keine Zweckbindung bei Minikrediten

Ein Minikredit eignet sich auch, wenn das Geld für eine Urlaubsreise fehlt

Minikredite werden ohne Zweckbindung vergeben. Das bedeutet, dass der Darlehensnehmer frei entscheiden kann, wofür er das Geld verwendet. Sei es für einen Wochenendtrip in eine europäische Metropole, die notwendige Autoreparatur oder um sich das Schnäppchen im Elektromarkt zu sichern. Die Darlehensgeber verknüpfen die Kreditvergabe mit keinerlei Auflagen. So hast du direkt die nötigen Finanzen zusammen, ohne lange Geld sparen zu müssen.

Voraussetzungen für einen Kleinkredit

Zunächst einmal muss der Antragsteller volljährig sein. Darüber hinaus muss sein Wohnsitz in Deutschland liegen. Die Schufa darf keine harten Kriterien aufweisen. Als harte Schufa-Merkmale gelten etwa

  • ein Haftbefehl
  • Laufende oder anstehende Insolvenz
  • zeitnah erfolgte Kreditkündigung

Zusätzlich benötigt der Antragsteller ein Konto bei einer in Deutschland ansässigen Bank. Ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass mit Wohnsitzbestätigung sind für das Video-Ident-Verfahren ebenfalls notwendig.

Die Anbieter von Minikrediten entscheiden bei der Höhe der Kreditvergabe zwischen Neukunden und Bestandskunden. In der Regel ist das erste Darlehen auf 300 Euro maximiert. Erst ab dem zweiten Darlehen sind auch größere Beträge möglich.

Während einige Anbieter ein fixes Mindesteinkommen etwa von 500 Euro im Monat kommunizieren, machen andere Unternehmen keine Angaben zu einem Mindesteinkommen.

Antragstellung eines Mikrokredits

Minikredite werden von FinTechs vermittelt. Diese Branche ist in Bezug auf die Antragstellung technologisch auf dem neuesten Stand. Bei der Antragstellung greift ein ausschließlicher Online-Prozess. Der Ausdruck eines Kreditantrages entfällt ebenso wie der Weg zur Post, um dort das Post-Ident-Verfahren zu durchlaufen. Der Antrag erfolgt elektronisch, die Legitimationsprüfung mittels Video-Ident-Verfahren und die Unterschrift leistet der Kreditnehmer ebenfalls digital. Bequemer geht es kaum.

Das solltest du bei Minikrediten beachten

Das solltest du bei Minikrediten beachten

Je nach Anbieter können die Konditionen eines Minikredits stark variieren. Damit du weißt, worauf du bei der Wahl des Unternehmens achten musst, stellen wir dir die wichtigsten Aspekte vor.

Anbieter vergleichen

Ein Vergleich der Anbieter ist unerlässlich. Die Konditionen unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die Zinsen, sondern auch in Bezug auf die Kosten für Zusatzleistungen. Die Anbieter werben damit, dass der Minikredit innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung steht, idealerweise sogar noch am selben Tag.

Auf Beschleunigungsgebühren achten

Soll das Geld jedoch als Expresskredit zur Auszahlung kommen, schlagen die Vermittler eine gesonderte Auszahlungsgebühr auf den Kreditbetrag auf. Du solltest sehr gut abwägen, wie dringend du das Geld benötigst. Weshalb, zeigt dir die folgende beispielhafte Tabelle eines Dienstleisters für seinen Minikredit:

KreditbetragBeschleunigungsgebühr
50 – 75 €29 €
76 – 99 €39 €
100 – 149 €49 €
150 – 199 €69 €
200 – 299 €89 €
300 – 499 €139 €
500 – 699 €179 €
700 – 999 €199 €
1.000 – 1.199 €259 €
1.200 – 1.500 €299 €
1.501 – 1.699 €349 €
1.700 – 2.000 €379 €

Benötigst Du 500 Euro innerhalb von 24 Stunden, ergibt sich folgender Rückzahlungsbetrag bei einmaliger Rückführung:

Bei einem typischen Zins von beispielsweise 10 Prozent für 500 Euro auf die Dauer von 30 Tagen ergibt sich eine Zinsschuld von 4,17 Euro. Dazu kommen 179 Euro für die Expressbearbeitung, macht 183,17 Euro. In der Summe sind also 683,17 Euro zurückzuzahlen.

Möchtest Du das Darlehen in zwei Raten zurückzahlen, kommt noch der Aufwand für die Zwei-Raten-Option hinzu. Bei 500 Euro sind dies 99 Euro. Die Zinsen betragen in diesem Fall aufgrund der längeren Laufzeit 6,25 Euro. Der Gesamtbetrag beläuft sich jetzt auf 784,25 Euro. In Zinsen umgerechnet wären dies 56,85 Prozent pro Jahr. Aber die Kosten für Zusatzleistungen fließen, analog zum Beitrag einer Restschuldversicherung bei einem klassischen Ratenkredit, nicht in die Berechnung des effektiven Jahreszinses mit ein.

Verzichtest du auf die Expressvariante, dauert die Auszahlung bei den meisten Unternehmen rund sieben Werktage.

Kredit in einer Summe zurückzahlen

Es lohnt sich definitiv zu überlegen, ob der Kredit nicht in einer Summe zurückgezahlt werden sollte. Die Zwei-Raten-Option bleibt aufgrund der Kosten eher fraglich. So praktisch sie ist, so sehr schlägt sie sich finanziell nieder, wie du der folgenden Beispiel-Tabelle entnehmen kannst:

KreditbetragGebühr für 2-Raten-Option
300 – 499 €79 €
500 – 699 €99 €
700 – 999 €149 €
1.000 – 1.199 €169 €
1.200 – 1.500 €179 €
1.501 – 1.699 €199 €
1.700 – 2.000 €229 €

Abweichende Rückzahlungstermine vermeiden

Es ist durchaus denkbar, dass der ursprünglich vereinbarte Tilgungstermin am Ende doch ungelegen kommt. Manche Banken lassen andere Tilgungstermine zu, allerdings gegen ein Aufgeld. Dieses ist wiederum nach dem Kreditbetrag gestaffelt:

KreditbetragVerschiebungsgebühr
50 – 9929 €
100 – 19939 €
200 – 29949 €
300 – 39959 €
400 – 49969 €
500 – 60079 €
601 – 1.00099 €
1.001 – 1.500149 €
1.501 – 1.699179 €
1.700 – 2.000199 €

Auf Sonderkonditionen und Zusatzleistungen achten

Der Markt für Minikredite ist nicht so riesig, wie der für klassische Darlehen. Aus diesem Grund stellen wir unterschiedliche Varianten vor. Null Prozent Zinsen für Darlehen gibt es nicht nur bei klassischen Ratenkrediten, sondern ab und zu auch bei Minikrediten. Immer wieder kommen die Anbieter mit neuen Aktionsangeboten auf den Markt, ein tagesaktueller Vergleich kann sich also lohnen.

Während die Unterschiede bei den Zinsen kaum ins Gewicht fallen, liegen die Servicegebühren deutlich auseinander.

Unabhängig von der Höhe des Darlehens berechnen die Anbieter unterschiedliche Gebühren für Zusatzleistungen. Während für die Zwei-Raten-Tilgung bei einem Anbieter nur 49 Euro anfallen können, berechnet ein anderer mitunter das Doppelte. Neukunden können zwischen einem Monat, zwei oder drei Monaten Laufzeit wählen. Für Bestandskunden steht häufig ein Zeitraum von bis zu sechs Monaten zur Verfügung, der allerdings oft mit zusätzlichen Gebühren einhergeht.

Die Bandbreite der möglichen Minikredite unterscheidet sich ebenfalls. So reicht sie bei einigen Anbietern von 100 Euro bis 3.000 Euro, bei anderen nur bis 1.500 Euro für Bestandskunden.

Kreditrahmen statt festem Tilgungszeitpunkt

Alternativ gibt es auch Unternehmen, die keinen Minikredit mit festem Rückzahlungsdatum anbieten, sondern einen Kreditrahmen von maximal 1.500 Euro. Der besondere Clou liegt darin, dass der Kunde einen zinsfreien Zeitraum von 60 Tagen erhält, wenn er bei einem Partnershop einkauft. Gleicht er den Kreditrahmen innerhalb von 60 Tagen ganz oder teilweise aus, fallen auf den zurückgeführten Betrag keine Zinsen an. Erst nach dem Ablauf dieser Frist greift eine Verzinsung. Der in Anspruch genommene Kreditrahmen muss mit einer monatlichen Rate von fünf Prozent der Kreditsumme, mindestens 20 Euro, zurückgeführt werden.

Minikredite selbst vergeben

Tipps für beste Konditionen müssen sich nicht nur auf die zu zahlenden Zinsen beziehen, sondern können auch den Zinsertrag mit einschließen. Was für den Kreditnehmer und die Kreditaufnahme über ein Portal für Kredite von privat an privat gilt, kommt natürlich auch für Anleger infrage, die attraktivere Geldanlagen als Tagesgeld oder Festgeld suchen. Die Beteiligung an einer Finanzierung kann je nach Portal bereits mit 25 Euro erfolgen. Durch die niedrige Einstiegssumme ermöglichen es diese Portale, dass sich die Geldgeber umfassende Kreditportfolios mit unterschiedlichen Bonitäten und Laufzeiten zusammenstellen können. Dies ähnelt einem Wertpapierdepot – nur eben mit kleineren Beträgen und ohne Kursrisiko.

Minikredite für bestimmte Zielgruppen

Minikredite für bestimmte Zielgruppen

Klassische Ratenkredite zielen mit bestimmten Produkten entweder auf gewisse Zielgruppen wie Beamte und Autokäufer ab oder schließen diese aus, wie Selbstständige bei mancher Bank erleben müssen. Es stellt sich die Frage, wie es sich hier bei Minikrediten verhält.

Minikredit ohne Schufa

Der einzelne Minikredit stellt für den Geldgeber in der Summe aller vergebenen Darlehen ein überschaubares Risiko dar. Dazu kommt, dass die aufgrund der kurzen Vertragslaufzeiten vergleichsweise niedrigen Zinsen nicht durch einen überzogenen Verwaltungsaufwand überkompensiert werden. Vor diesem Hintergrund vergeben einige Anbieter auch Minikredite bei einem negativen Schufa-Eintrag, davon ausgehend, dass eine Rückzahlung möglich ist. Lediglich harte Schufa-Kriterien wie beispielsweise ein Haftbefehl sprechen gegen eine Kreditvergabe. Bei schwacher Bonität stellt der Minikredit eine echte Alternative gegenüber zähen Gesprächen mit der Hausbank dar.

Minikredite für Selbstständige und Studenten

Anbieter von Minikrediten machen keinen Unterschied, ob es sich bei dem Antragsteller um einen Beamten, einen Selbstständigen oder einen Studenten handelt. Die Kreditvergabe erfolgt unabhängig vom Berufs- oder Ausbildungsstatus. Die Vorgaben für den Erhalt des Darlehens sind extrem schlank gehalten. Bei manchen Anbietern muss der Antragsteller noch nicht einmal ein Mindesteinkommen nachweisen. Bei Selbstständigen macht es ebenfalls keinen Unterschied, ob es sich um Freiberufler oder Gewerbetreibende handelt.

Minikredit trotz Arbeitslosigkeit

Minikredite sind eines der wenigen Kreditangebote, die auch von Menschen genutzt werden können, die zeitweise nicht im Erwerbsleben stehen. Allerdings gilt, dass der Antragsteller sich bewusst sein muss, die Verbindlichkeiten auch ordnungsgemäß zurückführen zu können.

Alternativen zum Minikredit

Obwohl ein Minikredit in vielen Fällen wohl die beste Option für den Kreditnehmer ist, sind manchmal auch bestimmte Alternativen empfehlenswert.

Der Dispokredit

Banken vergeben keine Darlehen in der Größenordnung von 500 Euro. In diesem Zusammenhang verweisen sie auf die Nutzung eines Dispos. Dies hilft aber Verbrauchern mit schwacher Schufa nicht weiter, da sie meist keinen Dispo erhalten. In diesem Fall bietet sich der Minikredit als die attraktivere Lösung an.

Der klassische Ratenkredit

Wer Darlehen in einer Größenordnung von 1.500 Euro oder 2.000 Euro sucht, kann sich auch bei den Kreditinstituten umschauen, deren Einstiegsgrenze für Ratenkredite bei 2.000 Euro liegt. Die Zahl ist übersichtlich, aber es gibt durchaus Anbieter mit niedrigen Einstiegsgrößen.

Kredite von privat

Eine echte Alternative, auch für Verbraucher mit schwacher Schufa, stellen Kreditvermittlungsportale für Kredite von privat an privat dar. Der Darlehensnehmer stellt sich und sein zu finanzierendes Projekt anonym vor. Geldgeber können sich mit kleinen Beträgen an der Finanzierung beteiligen. Seitens des Portals findet eine Bonitätseinstufung statt, an der sich wiederum der zu zahlende Zinssatz orientiert. Die Sicherheit der Geldgeber besteht darin, dass das Portal die Bonität des Antragstellers prüft und eine Bank den gesamten Vergabe- und Rückzahlungsprozess treuhänderisch begleitet.

Die Fallstricke bei Kleinkrediten

Fallstricke bei einem Minikredit

Ein wesentlicher Nachteil von Kleinkrediten sind die bereits erwähnten Nebenkosten. Durch die sehr kurzen Kreditlaufzeiten fallen die Zinsen, obwohl sie meist zweistellig sind, kaum in das Gewicht und sind in absoluten Zahlen sogar regelrecht einladend. Dazu kommt der völlig unkomplizierte Antragsprozess. Der Teufel lauert in den Zusatzgebühren, weshalb wir diese Details hier noch einmal zusammengefasst aufführen:

Expressgebühr

Wer einen Minikredit benötigt und das Geld nicht am selben Tag auf dem Konto haben muss, kann über einen Minikredit sogar richtig sparen. Gerade ein Anbieter mit einem sehr niedrigen Zins für Darlehen bis 600 Euro ist deutlich günstiger als ein Dispokredit. Die Kosten für die Sofortbearbeitung sind jedoch bei allen Anbietern enorm.

Ratengebühr

Bei einem Minikredit ist es immer vorteilhaft, den Kreditbetrag in einer Summe zurückzuzahlen, da sonst eine erhebliche Ratengebühr anfällt. Die Aufteilung auf zwei oder mehr Raten lassen sich alle Vermittler gut bezahlen.

Verschiebung der Rückzahlung

Eine Verschiebung der Rückzahlung ist in den meisten Fällen nicht möglich und aufgrund der anfallenden Kosten ebenfalls nicht empfehlenswert.

Mahngebühren

Auch Mahngebühren können noch einmal erheblich ins Geld gehen. Bereits ab der ersten Mahnung fallen in der Regel 7,50 Euro Gebühren an, für die zweite und dritte Mahnung ebenfalls.

Minikredite: Praktische Option für finanzielle Engpässe

Minikredite sind zweifelsfrei eine praktische Option, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken. Die Zinsen sind überschaubar und tun aufgrund der niedrigen Kreditbeträge und kurzen Laufzeiten nicht weh.

Gerade für Verbraucher mit schwacher Schufa oder ohne Arbeitseinkommen bietet der Minikredit eine Alternative zum nicht erhältlichen Dispositionskredit.

Lediglich die zusätzlichen Gebühren für erweiterte Serviceleistungen fallen recht hoch aus, können aber durchaus vermieden werden.

11 votes, average: 4,82 out of 511 votes, average: 4,82 out of 511 votes, average: 4,82 out of 511 votes, average: 4,82 out of 511 votes, average: 4,82 out of 5 (11 votes, average: 4,82 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...