Skip to main content

Gymondo: Test & Erfahrungen mit dem Online-Fitnessstudio

Fitnessprogramme für zuhause liegen im Trend. Die Fitness-App Gymondo ist eine davon. Wir haben das Online-Fitnessstudio getestet und berichten im Folgenden von unseren Erfahrungen.

Keine Zeit, um regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen? Dann könnte der Online-Anbieter Gymondo etwas für dich sein. Denn mit Gymondo holst du dir das Fitnessstudio nach Hause – und zwar ganz einfach über Computer oder Smartphone. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit der Fitness-App.

Was Gymondo ist

Was Gymondo ist

“Gymondo ist Deutschlands führendes Online-Portal für Fitness und Ernährung.“ Das behauptet zumindest der Anbieter selbst. Und tatsächlich findest du auf der Website unzählige Fitnessprogramme und Rezepte für eine gesunde Ernährung. Gerade wer gesund abnehmen will oder einfach allgemein einen gesünderen Lebensstil führen möchte, profitiert von dem Online-Fitnessstudio. Denn Gymondo bietet zahlreiche Vorzüge, die gerade für Sportanfänger hilfreich sein können.

Mit über 700 Fitness-Videos bietet Gymondo eine große Auswahl. Für jeden ist etwas dabei – ob du nun Muskeln aufbauen möchtest, deine Flexibilität verbessern willst oder einfach ein paar überschüssige Kilos loswerden möchtest. Gymondo bietet Workouts und Sportprogramme für unterschiedliche Ziele an. Bereits im Vorfeld kannst du diese festlegen und bekommst auf dich zugeschnittene Vorschläge für die besten Workouts.

In deinem Fitnessprofil werden deine Fortschritte festgehalten. Das kann dich zusätzlich motivieren. Angezeigt werden unter anderem verbrannte Kalorien, absolvierte Workouts und vollendete Programme. Zusätzlich erhältst du hier einen Überblick über deine Körpermaße, deinen BMI und dein Gewicht. Du kannst ebenfalls ein Ganzkörperfoto von dir hochladen, um dir deine Fortschritte auch visuell zu veranschaulichen.

Gymondo-Profil einrichten

Gymondo-Profil einrichten

Dein Gymondo-Profil kannst du mit nur wenigen Klicks einfach über die Website einrichten. Die erste Woche ist kostenlos, wenn du ein einwöchiges kostenloses Probeabo abschließt. Dazu musst du dich jedoch schon vorher für den gewünschten Zeitraum deines Abonnements entscheiden. Kündigst du dein Probeabo nicht, rutschst du nämlich direkt in dein gewähltes Abonnement.

Hast du dich für ein Abo entschieden, musst du deine Email-Adresse und ein Passwort eingeben. Alternativ kannst du dich auch mit Facebook oder Google anmelden. Zum Schluss musst du nur noch die Zalungsart wählen. Du kannst bei Gymondo mit PayPal, Kreditkarte oder SEPA Lastschrift zahlen.

Wenn du alle nötigen Eintragungen vorgenommen hast, kannst du gleich durchstarten. Gib dazu deinen Namen, dein Alter, dein Gewicht und deine Größe an. Dann wählst du dein Fitness-Ziel aus, beispielsweise Abnehmen oder Muskelaufbau. Nun wird dir ein passenden Fitnessprogramm vorgeschlagen, aber natürlich kannst du auch selbst ein bisschen stöbern und das richtige Programm oder Workout für dich auswählen. Fündig wirst du in der oberen Menüleiste unter “Programme“ und “Workouts“.

Wie Gymondo funktioniert

Nachdem du dich für ein Fitnessprogramm entschieden hast, kannst du gleich mit dem Training starten. Wähle die Wochentage aus, an denen du trainieren willst. An diesen Tagen bekommst du via Push-Benachrichtigungen Erinnerungen an dein Training. Am besten lädst du dir dafür die App herunter.

Workouts

Workouts auf Gymondo

Statt ein Fitnessprogramm zu wählen, kannst du dich auch für einzelne Workouts entscheiden. In der Übersicht findest du alle Workouts aufgelistet mit Zeitangabe, beanspruchten Körperteilen, Kalorienangabe und Schwierigkeitsgrad. Wenn du ein Workout anklickst, findest du noch weitere Details. Angezeigt werden unter anderem:

  • Ziel des Workouts
  • Dauer
  • Kalorienangabe
  • Schwierigkeitsgrad
  • Beanspruchter Körperbereich
  • Trainer

Darüber hinaus findest du hier Informationen zu den benötigten Geräten und der beinhalteten Challenge. Ähnliche Workouts werden dir ebenfalls vorgeschlagen, genau wie Fitnessprogramme, in denen dieses Workout enthalten ist.

Gymondo Challenges

Gymondo bietet in den Workouts verschiedene Challenges an. Grundgedanke dieser Challenges ist, dass du gleich am Anfang des Workouts von einer bestimmen Übung so viele Wiederholungen wie möglich machst – und zwar innerhalb einer Minute. Solche Übungen sind beispielsweise Lunges, Squats oder Crunches. Während der Challenge zählst du, wie viele Wiederholungen du letztendlich schaffst. Das Ergebnis kannst du auf deinem Profil festhalten. So hast du stets einen Vergleichswert und kannst deine Fortschritte erkennen.

Fitnessprogramme

Fitnessprogramme auf Gymondo

Unter “Programme“ kannst du aus fast 80 Fitnessprogrammen wählen. Hier kannst du ganz deinen Vorlieben nachgehen. Es gibt kurze Programme, die nur zwei Wochen dauern, und zehnwöchige Programme, mit denen du dein Ziel langfristig erreichst. Ob du nun abnehmen willst, deinen Muskelaufbau fördern möchtest oder beweglicher werden willst – hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Mit einem Filter, bei dem du dein genaues Ziel auswählst und dein gewünschtes Fitnesslevel angibst, kannst du dein gewünschtes Programm schnell auswählen.

Finden kannst du hier außerdem Fitnessprogramme von bekannten Fitness-Influencern wie Daniel Aminati, Team Harrison und Sophia Thiel. Je nach Zeitraum und Intensität des Programms enthält es unterschiedlich viele Einzelworkouts.

Es gibt Fitnessprogramme, in denen du immer mit demselben Trainer trainierst. Andere Programme setzen sich aus Workouts von verschiedenen Trainern zusammen. Hier musst du ausprobieren, was dir am ehesten zusagt. Vielleicht sagt dir ein Trainer ganz besonders zu und seine Art motiviert dich auf besondere Weise. Dann kannst du speziell ein Fitnessprogramm von diesem Trainer wählen.

Mein Training

Unter “Mein Training“ in der Menüleiste findest du eine Übersicht über deine Trainingsfortschritte. In diesem Bereich siehst du deine geplanten Workouts. Du erfährst, welches Workout für den Tag ansteht oder ob es sich um einen Ruhetag handelt. Darüber hinaus gibt es Workout-Empfehlungen, die in dein Profil passen, und Rezeptvorschläge.

Hier kannst du außerdem nachschauen, wie viele Workouts eines bestimmten Fitnessprogramms du schon absolviert hast und kannst dich unter “Trainingsplan“ über bevorstehende Workouts informieren. Willst du deine festgelegten Trainingstage ändern, kannst du das unter “Bearbeiten“. Zudem erhältst du einen Überblick der letzten sieben Tage, in dem festgehalten wird, wie viele Workouts du insgesamt absolviert hast und wie viele Kalorien du dabei verbrannt hast.

Ernährung

Ernährungsplan auf Gymondo

Reicht dir das Training alleine nicht aus, kannst du dir mit Gymondo auch einen Ernährungsplan erstellen. Dazu legst du im ersten Schritt dein Ziel fest, denn daraus resultieren unterschiedliche Konzepte. Zur Auswahl stehen “Abnehmen“ und “Fit & Gesund“. Hast du dich für ein Konzept entschieden, musst du nun Punkte sammeln. Mit deinen Mahlzeiten kannst du insgesamt zwölf Punkte sammeln. Darüber hinaus gibt es acht Bonus-Punkte, wenn du auf bestimmte Lebensmittel verzichtest. Auf der Webseite oder in der App kannst du deine Punkte eintragen und so deine Ernährungsweise effektiv überwachen.

Hier erhältst du zudem genaue Informationen über die optimale Zusammensetzung deiner Mahlzeiten, also wie viel Gemüse, Protein, Beilagen und Fett deine Mahlzeit haben sollte. Je nachdem, wie nah deine Mahlzeit dieser optimalen Zusammensetzung kommt, erhältst du verschieden viele Punkte. Du kannst deine Mahlzeiten nach diesem Prinzip entweder selbst zusammenstellen oder auf die Rezepte auf der Gymondo-Seite zurückgreifen, die die gewünschten Nährwerte perfekt widerspiegeln. Es gibt mehr als 2.000 Rezepte, von denen du auswählen kannst.

Zusätzlich findest du hier außerdem Food-Listen für Omnivore, Vegetarier und Veganer. Darauf stehen alle gesunden Lebensmittel, die du problemlos verzehren kannst, um dein gewähltes Ziel zu erreichen. Willst du eigene Rezepte kreieren, kannst du hier nachprüfen, ob es in deinen Ernährungsplan passt.

Fitnessprofil

In deinem Fitnessprofil kannst du deine Werte genau überblicken. Aufgeführt sind hier unter anderem dein Gewicht, dein Kalorienverbrauch, dein BMI, deine Maße und gegebenenfalls Fotos. Hier kannst du außerdem einen Fitnesscheck machen und deine absolvierten Challenges, Workouts und Programme nachprüfen. Es handelt sich also um eine persönliche Übersicht deiner Erfolge.

Community

Bei Gymondo handelt es sich um ein digitales Fitnessstudio. Darum bist du beim Trainieren auf dich allein gestellt. Du trainierst vor einem Bildschirm und machst die Übungen für dich. Um die Motivation dennoch hoch zu halten, hast du die Möglichkeit, Teil der Gymondo-Community zu werden. Es gibt verschiedene Facebook-Gruppen, denen du beitreten, und Hashtags, denen du bei Instagram folgen kannst. So kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen und deine Erfolge teilen.

Magazin

Informiere dich über Fitnessthemen im Gymondo-Magazin

Nicht nur indem du dich mit anderen Nutzern verbindest, sondern auch im Magazin kannst du dich motivieren. Hier findest du hilfreiche Ratgeber zum Thema Fitness und Ernährung. Leckere Rezepte und interessante Interviews sowie Erfolgsgeschichten anderer Nutzer gibt es ebenfalls, so dass du dich von diesen inspirieren lassen kannst und weitere Motivation schöpfst. Und die Erfolgsgeschichten können sich durchaus sehen lassen. Einige Nutzer berichten von einem Gewichtsverlust von bis zu 40 Kilogramm. Natürlich stellt sich solch ein Erfolg nicht über Nacht ein. Die jeweiligen Nutzer verwendeten Gymondo mehrere Monate oder sogar Jahre.

Kosten für Gymondo

Gleich zu Anfang musst du dich bereits für die Dauer deines Abonnements entscheiden. Zur Auswahl stehen zwölf Monate, sechs Monate und drei Monate. Kürzere Abozeiten sind vergleichsweise teurer. So zahlst du bei einem dreimonatigen Abo 9,74 Euro im Monat, während ein zwölfmonatiges Abo nur 5,24 Euro kostet. Allerdings hast du bei kürzeren Abos die Möglichkeit, schnell wieder zu kündigen, falls sich dein Abo doch nicht für dich lohnt. Die Kündigungsfrist liegt bei drei Tagen zum Laufzeitende deines Abos. So kannst du dich auch noch kurzfristig entscheiden, deine Mitgliedschaft zu beenden.

Erfahrungen mit Gymondo

Erfahrungen mit Gymondo

Gymondo ist vor allem für diejenigen geeignet, die zwischen Job und Freizeit kaum Zeit haben, ins Fitnessstudio zu gehen. Mit dem Online-Fitnessstudio holst du dir das Training ganz einfach nach Hause. So sparst du dir den Weg zum Fitnessstudio und hast somit mehr Zeit zur freien Verfügung. Da es sich vorwiegend um Body-Weight-Übungen und relativ kurze Workouts handelt, brauchst du weder großartiges Zubehör noch besonders viel Zeit. Du kannst dein Workout einfach dazwischen schieben, wann immer es dir passt. Bedenke jedoch, dass manche Workouts sehr intensiv sind und du ordentlich schwitzt. Bist du nur wenig Sport gewöhnt, fühlst du dich danach vermutlich erst einmal erschöpft.

Allerdings kann solch ein Home-Workout auch mit einigen Nachteilen einhergehen. Obwohl du für die meisten Workouts kein Zubehör brauchst, gibt es doch manche Fitnessprogramme und Workouts, für die du ein paar Hilfsmittel benötigst. Während du im Fitnessstudio freien Zugang zu Hanteln, Fitnessmatten und Co. hast, musst du für ein Gymondo-Workout mitunter zusätzlich Geld für das Zubehör in die Hand nehmen. Allerdings findest du die benötigten Mittel oft schon für wenige Euro im Fachhandel oder kannst auf alternative Gegenstände wie Wasserflaschen als Gewichte zurückgreifen.

Das Trainieren mit Gymondo ist also kein großer Aufwand. Die Anmeldung erledigst du innerhalb weniger Minuten. Du solltest dafür jedoch die entsprechende Zahlungsart parat haben. Nach der Anmeldung kannst du direkt und unkompliziert mit dem Training starten. Du wählst einfach ein Workout oder Fitnessprogramm aus und legst los. Die Videos kannst du sowohl über dein Smartphone, den Computer als auch über den Fernseher schauen. Du hast also immer Zugriff auf Gymondo und könntest selbst in der Mittagspause ein kleines Workout einlegen, wenn du wolltest.

Damit hat Gymondo einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Fitnessstudios, nämlich räumliche Ungebundenheit. Du kannst überall trainieren und hast somit die Möglichkeit, deinen Trainingsplan selbst im Urlaub oder auf Geschäftsreisen durchzuführen. Zwar bist du beim Training auf dich allein gestellt, dennoch gibt es verschiedene Optionen, dich über Social Media oder Blog-Beiträge zu motivieren. Und die beste Motivation sind natürlich immer deine eigenen Fortschritte, die du auf deinem Fitnessprofil nachvollziehen kannst.

Gymondo-App

Meldest du dich auf der Gymondo-Website an, solltest du dir auch die App herunterladen. Denn diese bietet dir noch mehr Flexibilität und ermöglicht es dir, wirklich überall deine Workouts durchzuführen. Denn mit dem Smartphone hast du diese immer dabei. Willst du mobile Daten sparen, kannst du die Workouts auch herunterladen und darauf zurückgreifen, wenn du gerade kein Internet hast. Dazu wählst du unter “Fitness“ ein beliebiges Workout aus und klickst auf den nach unten zeigenden Pfeil. Unter “Profil“ findest du deine Downloads und kannst beliebig darauf zurückgreifen.

Hilfreich ist die App außerdem, wenn du zusätzlich deine Ernährung umstellen möchtest. Unter “Ernährung“ kannst du hier Rezepte auswählen, die entsprechende Menge anpassen und sie favorisieren. Besonders hilfreich ist eine Funktion, die alle benötigten Zutaten in deiner Einkaufsliste festhält. Diese findest du auf deinem Profil. Planst du Mahlzeiten für die ganze Woche vor, wählst du einfach deine Lieblingsrezepte aus und setzt sie auf die Einkaufsliste. Diese fasst alle Zutaten automatisch zusammen, so dass du beim Einkaufen den Überblick behältst und keine eigene Einkaufsliste schreiben musst.

Darüber hinaus findest du in der App zahlreiche Funktionen, die auch auf der Webseite verfügbar sind. Du kannst in der App die entsprechenden Punkte deines Ernährungsplans eintragen sowie Workouts und Fitnessprogramme auswählen. Zudem erinnert dich die App an anstehende Workouts, weshalb es sich lohnt, Push-Benachrichtigungen einzuschalten. Auch deine Fortschritte hält die App fest. So kannst du den Überblick über deine verbrannten Kalorien, dein Gewicht und deine Maße behalten.

Gymondo kündigen

Wenn du nach einiger Zeit merkst, dass Gymondo doch nichts für dich ist, willst du dein Abo vermutlich kündigen. Das kannst du auch ganz einfach über die Website bis drei Tage vor Ablauf des gewählten Abo-Pakets. Wichtig ist, dass du die Kündigung über die Website vornimmst und nicht über die App. Logge dich also mit deinen Benutzerdaten ein und gehe dann auf dein Mitgliedskonto. Dieses findest du rechts oben unter “Hi (dein Name)“. Klicke nun auf “Mein Konto“ und dann in der Seitenleiste auf “Konto“. Scrolle nach unten und wähle “Mitgliedschaft beenden“ aus. Nun hast du dein Abonnement beendet. Die Kündigung kannst du jederzeit zurücknehmen, indem du auf “Kündigung rückgängig machen“ klickst.

Anders sieht es aus, wenn du dein Abonnement nicht über die Website, sondern über einen Vertriebspartner abgeschlossen hast. Dann musst du nämlich über den jeweiligen Partner kündigen. Dabei handelt es sich stets um die Firma, die dir dein Gymondo-Abo in Rechnung stellt.

Gymondo mit mhplus

Kostenfrei kannst du bei Gymondo trainieren, wenn du bei mhplus versichert bist. Dabei handelt es sich um eine Krankenkasse, die die Kosten direkt mit Gymondo selbst abrechnet. Du musst also erst gar keine Kosten vorstrecken. Registrieren kannst du dich über die mhplus-Webseite.

20 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 5 (20 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge