Skip to main content

Ausbildung zum Agile Coach: 4 Voraussetzungen + 4 Tipps

Ausbildung-Agile-Coach-feature-depo

Ausbildung zum Agile Coach

Immer mehr Unternehmen wünschen sich mehr Agilität in ihrem Unternehmensalltag. Dementsprechend sind immer mehr Organisationen auf der Suche nach einem agilen Coach. Wir zeigen dir, ob du für eine Ausbildung zum Agile Coach geeignet bist, was dich während der Schulung erwartet und was du bei der Suche nach dem passenden Ausbildungszentrum beachten solltest.

Berufsfeld Agile Coach

Um zu verstehen, was ein Agile Coach ist, solltest du zunächst wissen, was ein Coach ist. Dann ist es wichtig, die Besonderheiten dieses Berufsfeldes herauszustellen und den Beruf von ähnlichen Positionen zu unterscheiden. Wir klären, welche Aufgaben du als Agile Coach haben wirst und welches Gehalt du erwarten kannst.

Was ist ein Coach?

Agile Coaching ist eine spezielle Form des Coachings. Als Coach agierst du als beratender Wegbegleiter. Du berätst und betreust deine Klienten, um das Beste aus ihnen herauszuholen. Deine Aufgaben bestehen generell darin, andere Menschen zu bestimmten Themen zu beraten, Fragen zu beantworten und Tipps zur aktuellen Situation zu geben. Dabei steht das individuelle Potential des Klienten im Vordergrund. Gemeinsam mit dem Klienten arbeitest du Strategien heraus, die ihn voranbringen.

Der Begriff Coach ist nicht geschützt. Daher kann sich im Grunde jeder Coach nennen, der beratend tätig ist, ohne eine entsprechende Ausbildung absolviert zu haben. Um einen festen Kundenstamm aufzubauen und auf Klienten seriös und vertrauenswürdig zu wirken, ist es sinnvoll, eine Ausbildung zu absolvieren. In dieser Ausbildung werden dir die wichtigsten Aspekte der Coaching-Tätigkeit vermittelt. Anschließend erhältst du eine Zertifizierung, die dir diese Kenntnisse nachweist.

Was ist ein Agile Coach?

Agile-Coach-Gruppe-depo

Agiles Coaching eines Teams

Als Agile Coach, oder agiler Coach, unterstützt du Firmen in einem selbstlernenden Prozess und hilfst ihnen dabei, langfristig anpassungsfähig zu werden. Nach einer erfolgreichen Beratung kommt es in der Organisation zu geänderten Prozessen. Vor allem aber verändert sich die Organisation, sodass sie ihre Prozesse bei Bedarf eigenständig anpassen kann. Die Änderungen werden durch ein verändertes Zusammenarbeiten im Team, ein anderes Wertebewusstsein und die Herausstellung von Fähigkeiten einzelner Teammitglieder erzielt.

Im Gegensatz zum klassischen Coaching betreust du also als Agile Coach statt Einzelpersonen eher größere Gruppen, Teams, Abteilungen, bestimmte Projekte oder sogar eine komplette Organisation.

Aufgaben eines Agile Coaches

Die Arbeitsweise eines agilen Coaches kann sehr unterschiedlich ausfallen. Klassischerweise beinhaltet agiles Coaching zunächst einen Teil zur Wissensvermittlung. Dabei werden dem Klienten durch klassische Trainings verschiedene agile Arbeits- und Organisationsformen nahe gebracht. Anschließend probiert der Klient diese Methoden und Arbeitsweisen aus, wobei du nur beratend Einfluss nimmst. Sobald der Kunde damit vertraut ist, verändert sich deine Funktion in coachende Begleitung.

Grundsätzlich arbeitest du als Agile Coach an folgenden zentralen Aufgaben:

  • Rahmen für effektive Arbeit schaffen
  • Agile Mindset etablieren
  • Agilen Reifegrad der Organisation erhöhen

Besonderheiten eines Agile Coaches

Agile-Coach-Mitarbeiter-depo

Als Agile Coach bringst du dem Klienten bei, Prozesse selbständig zu optimieren

Der Unterschied zu einem klassischen Unternehmensberater liegt darin, dass du als agiler Coach dem Klienten beibringst, seine Aufgabe selbstständig zu lösen. So lernt eine Organisation, über den Zeitraum des Coachings hinweg, sich neuen und sich ändernden Situationen anzupassen. Ein Unternehmensberater hingegen wird für eine bestimmte Aufgabe zu Rate gezogen und bietet eine fertige Lösung an.

Eine weitere wichtige Unterscheidung ist die zwischen Agile Coach und Product Owner. Der Product Owner ist eine zentrale Figur innerhalb eines Scrum-Teams, also einer agilen Projektmanagement-Form. Dieser beantwortet strategische Fragen, fokussiert sich auf die Aufgaben eines Teams und maximiert den Wert der Arbeit. Ein Agile Coach hingegen priorisiert die operative Arbeit und optimiert die Leistungsfähigkeit eines Teams.

Gehalt als Agile Coach

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die dein Gehalt als Agile Coach beeinflussen. Zunächst hängt es davon ab, ob du in einem Unternehmen angestellt bist oder ob du selbstständig tätig bist. Dann spielt es eine große Rolle, wie lange du schon in dem Bereich tätig bist und welche entsprechenden Fortbildungen du absolviert und Zertifikate du erhalten hast. Im Durchschnitt verdient ein Agile Coach in Deutschland 60.700 € pro Jahr.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Agile Coach

Um Agile Coach zu werden, gibt es verschiedene Voraussetzungen, die du erfüllen musst. Die konkrete Ausbildung beziehungsweise das Zertifikat ist nur ein Nachweis über dein Können – die eigentliche Erfahrung musst du im Laufe der Zeit machen. Ob du geeignet bist, als Agile Coach tätig zu sein, hängt zudem von deinen Charaktereigenschaften ab.

Erfahrung in verschiedenen Organisationen

Zunächst solltest du bereits viele verschiedene Organisationskulturen von innen erlebt haben. Unter einer Organisationskultur versteht man das System geteilter Werte, sozialer Normen und genereller Einstellungen innerhalb eines Unternehmens – quasi den Charakter des Unternehmens. Diese Kultur findet auf allen Ebenen einer Organisation statt und beeinflusst, wie in einem Unternehmen geführt wird, wie Beziehungen gestaltet werden und wie Entscheidungen getroffen werden.

Du solltest also in vielen verschiedenen Organisationen aktiv gearbeitet haben und dabei Unterschiede in den Unternehmenskulturen bewusst wahrgenommen haben. Das heißt, du solltest unter anderem reflektieren, wie Kritik geäußert wird, wie mit Fehlern und Konflikten umgegangen wird, wie innerhalb des Unternehmens kommuniziert wird und wie Einsatz und Leistung wertgeschätzt werden.

Neben der praktischen Erfahrung verschiedener Organisationskulturen solltest du Organisationen von außen beobachten und in verschiedene Arbeitssysteme einordnen können. Dafür musst du theoretisches Fachwissen über Agilität mit deiner Erfahrung und deinem Verständnis von verschiedenen Systemen verbinden können.

Agile-Methode-Kanban-depo

Erfahrung mit agilen Methoden ist von Vorteil

Erfahrung mit agilem Arbeiten

Zudem solltest du bereits Erfahrung mit agilen Methoden, Werkzeugen, Werten und Prinzipien gemacht haben. Tiefergehende Kenntnisse zu agilen Arbeitsweisen, zum Beispiel erlangt durch berufliche Erfahrung als Scrum-Master, ist von Vorteil, aber keine unbedingte Voraussetzung zur Ausbildung zum Agile Coach.

Kommunikationsstärke

Als Agile Coach musst du dem Klienten auf Augenhöhe begegnen. Manchmal musst du unangenehme Fragen stellen oder Dinge herausstellen, die er nicht gerne hört. Du solltest also auf jeden Fall selbstbewusst genug sein, um Dinge zu nennen, wie sie sind, anstatt dem Auftraggeber nach dem Mund zu reden. Schließlich wirst du engagiert, um als Experte Prozesse einer Organisation zu analysieren und zu optimieren beziehungsweise der Organisation dabei zu helfen, sie eigenständig anzupassen.

Du solltest also kommunikationsstark sein und kein Problem mit Ablehnung haben. Darüber hinaus solltest du in der Lage sein, dir bestimmte Kommunikationswerkzeuge anzueignen, die dir bei der Besprechung mit dem Kunden helfen.

Bestimmte Charaktereigenschaften

Außerdem solltest du generell bereit und fähig sein, dich selbst zu reflektieren und persönlich weiterzuentwickeln. Du solltest motiviert sein, agiles Coaching zu lernen und somit aktiv und gemeinsam mit anderen Teilnehmern im Kurs mitarbeiten. Du musst für neue Prinzipien und Sichtweisen offen sein und bereit sein, dich von alten Denkweisen zu lösen. Zuletzt solltest du bereit sein, auf Augenhöhe zu kommunizieren, also ohne dich über oder unter deine Gesprächspartner zu stellen.

Ausbildung zum Agile Coach: Dauer, Inhalte, Kosten

Dauer, Aufbau und Inhalte der Ausbildung zum Agile Coach variieren je nach Institution und Art der Ausbildung. Da der Begriff Agile Coach nicht geschützt ist, kann sich theoretisch jeder so nennen, ohne über die benötigten Fähigkeiten und Erfahrungen zu verfügen. Daher ist es sinnvoll, eine Ausbildung beziehungsweise Weiterbildung zum Agile Coach zu absolvieren, um anhand angesehener Zertifikate deine Kenntnisse nachzuweisen.

Dauer und Aufbau

Es gibt renommierte Zertifizierungsorganisationen, die über ein System von aufeinander aufbauenden Zertifikaten verfügen. So kannst du mit einem Einsteiger-Zertifikat beginnen und dich im Laufe der Zeit weiterbilden und weitere Zertifikate erhalten. Andere Institutionen bieten Weiterbildungen an, die aus mehreren Teilmodulen bestehen.

Online-Kurs-Coaching-depo

Ausbildung zum Agile Coach online absolvieren

Eine Ausbildung zum Agile Coach erfolgt meistens neben dem Beruf. Die Dauer der Ausbildung variiert stark. Es gibt Seminare, die über mehrere Wochen oder Monate laufen und wöchentliche Einheiten umfangen. Andere Institutionen bieten intensivere Weiterbildungsmöglichkeiten mit einer Zertifizierung nach knapp einer Woche.

Mittlerweile gibt es auch immer mehr Anbieter von Online-Ausbildungen, die entweder wie klassische Seminare tagsüber oder abends nach Feierabend belegt werden können.

In der Regel muss am Ende der Weiterbildung eine Prüfung abgelegt werden, um eine Zertifizierung zu erhalten.

Inhalte

Auch die vermittelten Inhalte und der Aufbau der Ausbildung hängen stark von der Institution und der Art des Zertifikates ab. Basis-Zertifikate umfassen zunächst einige Grundlagen zum Thema Agilität und Coaching, während bei weiterführenden Zertifikaten mehr Vorwissen vorausgesetzt wird und daher inhaltlich tiefer eingestiegen wird. Die Elemente einer Ausbildung sind jeweils auf der Website der Institution zu finden. Typische Inhalte einer Agile-Coach-Ausbildung sind:

  • Grundlagen Agilität und Coaching
  • Entwicklung agiler Teams
  • Organisationsentwicklung
  • Einsatz agiler Methoden und Techniken wie Scrum und Kanban
  • Agile Moderation und agiles Training

Schaue dir also auf der Suche nach der geeigneten Ausbildung die Kursbeschreibungen an, um herauszufinden, welche Institution die für dich passende Weiterbildung anbietet. Unterschiedliche Anbieter haben unterschiedliche Schwerpunkte. Entscheide dich also, auf welchen Bereich du einen Fokus legen möchtest:

  • Methoden und Vorgehensmodelle
  • Coaching
  • Team und Organisation

Kosten

Die Kosten variieren ebenfalls je nach Form der Ausbildung und Institution. Sie liegen für gewöhnlich im mittleren vierstelligen Bereich. In der Regel gibt es eine Vergünstigung, wenn die Ausbildung selbst gezahlt wird, statt von einem Unternehmen.

Tipps zur Wahl der richtigen Agile-Coach-Ausbildung

Im Internet findest du eine große Auswahl an verschiedenen Anbietern, die sich in Zeitumfang, Inhalten und abschließender Zertifizierung unterscheiden. Folgende Tipps helfen dir, dich für die passende Ausbildung zu entscheiden.

Richtigen Schwerpunkt wählen

Wie bereits erwähnt, sind die Inhalte der Ausbildung zum Agile Coach nicht festgelegt und variieren je nach Anbieter. Mache dir also bei der Wahl der passenden Institution Gedanken darüber, in welchen Bereichen du dich spezialisieren willst beziehungsweise in welchen Bereichen du bereits Vorwissen und Erfahrung hast, sodass sie für dich eher in den Hintergrund rücken.

Passenden Zeitrahmen wählen

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Zeitraum beziehungsweise der Aufbau der Ausbildung. Wenn du möglichst schnell und intensiv lernen möchtest, Agile Coach zu werden, bietet sich ein Vollzeit-Blockkurs an. Wenn du nicht die Möglichkeit hast, das Seminar während der Arbeitszeit zu besuchen, kannst du nach Abendkursen schauen. Besonders Online-Kurse bieten die Möglichkeit, die Ausbildung zum Agile Coach neben dem Beruf zu absolvieren. Zuletzt kannst du die Ausbildung über einen längeren Zeitraum antreten, bei der du alle paar Wochen eine Unterrichtseinheit besuchst.

Wissen in Alltag integrieren

Agile-Coaching-depo

Erlangtes Wissen im Arbeitsalltag anwenden

Die kurze und intensive Variante hat den Vorteil, dass du das gesamte erlangte Wissen zum Ende der Ausbildung noch parat hast. So fällt es dir vielleicht leichter, die abschließende Prüfung zu absolvieren.

Um die Inhalte jedoch tief und langfristig zu verinnerlichen, solltest du dein neues Wissen direkt in die Praxis umsetzen. Dafür bietet es sich an, die Ausbildung über einen längeren Zeitraum anzutreten. Außerdem kannst du so Fragen, die sich aus deinem Arbeitsalltag ergeben, während der Ausbildung beantworten lassen.

Zertifizierungen hinterfragen

Zuletzt solltest du dich darüber informieren, wie angesehen die jeweilige Zertifizierung ist, die du in der Regel nach Abschluss der Ausbildung zum Agile Coach erhältst. Hier ist zudem zu beachten, dass manche Zertifikate nur in Verbindung mit einer Schulung zugänglich sind, andere hingegen können allein durch das Ablegen einer Prüfung erlangt werden. Einige Zertifizierungen sind alleinstehend, andere bieten verschiedene Abstufungen und bauen aufeinander auf. Außerdem erfordern manche Zertifikate nach einer bestimmten Zeit eine Re-Zertifizierung, während andere unendlich gültig sind.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...