Skip to main content

Einstellungstest der Polizei: 4 Abschnitte & 6 Tipps zum Eignungstest

Einstellungstest der Polizei

Wer einen Traumjob bei der Polizei ergattern will, muss zuerst eine strenge Auslese im Einstellungstest überstehen. Wir erklären dir, was dich im Eignungstest der Polizei erwartet und geben dir praktische Tipps für deine Vorbereitung.

Einstellungstests sind bei jeder Polizei ähnlich

Einstellungstests sind bei jeder Polizei ähnlich

Wer in Deutschland zur Polizei gehen will, kann sich entweder bei einer Landespolizei (alle 16 Bundesländer haben ihre eigene Landespolizei) oder bei der bundesweit agierenden Bundespolizei sowie beim Bundeskriminalamt (BKA) bewerben. Zusätzlich gibt es noch die Polizei beim Deutschen Bundestag. Alle Behörden treten als eigenständige Arbeitgeber auf. Nach einer erfolgreichen Bewerbung laden sie dich zu einem Eignungstest ein. Die jeweiligen Prüfungen sind zwar nicht exakt gleich, doch sie ähneln sich. Schließlich sind sich auch die Aufgabengebiete der einzelnen Polizeibehörden sehr ähnlich. So finden alle Test unter Zeitdruck statt und fordern dich in den Bereichen Allgemein- und Fachwissen, Sprachbeherrschung, Mathematik und Logik, visuelles Denken, Merkfähigkeit und Konzentration. Zudem nehmen die Behörden immer auch deine Persönlichkeit genau unter die Lupe (Tipps für persönliches Wachstum).

Jährlich stellen sich über 100.000 Bewerber einem Einstellungstest bei der Polizei. Mehr als 90 Prozent scheitern jedoch im Auswahlverfahren. Es reicht häufig nicht, den Einstellungstest lediglich zu bestehen, da die Polizei nur die Bewerber mit einem Top-Ergebnis für ihre Ausbildungsplätze berücksichtigt. Nur mit einer guten Vorbereitung und viel Selbstdisziplin wirst du das Auswahlverfahren der Polizei erfolgreich bestehen.

Ablauf des Einstellungstest bei der Polizei

Der Eignungstest bei der Polizei ist immer in drei bis vier Testbereiche aufgeteilt. So gibt es zuerst einen Computertest mit Multiple-Choice-Aufgaben, dann folgt meist ein Sporttest (außer in NRW und Sachsen-Anhalt) und schließlich ein Assessment Center und ein Einzelinterview.

Computertest im Eignungstest der Polizei

Computertest im Eignungstest der Polizei

Der Computertest ist meist die erste und größte Hürde beim Einstellungstest der Polizei. Der Test sieht je nach Bundesland ein wenig anders aus. In der Regel besteht er aber immer aus mehreren Abschnitten, die du alle mit mindestens 50 Prozent der maximalen Punktzahl abschließen musst. Der Test besteht aus einer Reihe von Multiple-Choice-Aufgaben. Das heißt, dir werden verschiedene Antwortmöglichkeiten vorgegeben, unter denen du die richtige auswählen musst. Meist gibt es nur eine richtige Lösung. Gibt es mehrere korrekte Antworten, findest du einen entsprechenden Hinweis in der Aufgabenstellung.

Allgemein- und Fachwissen

In diesem Abschnitt ist dein allgemeines Wissen in Geografie, Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur gefragt. Du musst nicht in jedem Themengebiet alle Antworten parat haben. Allerdings solltest du schon ein gewisses Bildungsniveau nachweisen können. Verfolge also regelmäßig die Nachrichten, lese Zeitungen und blättere vielleicht noch einmal durch deine Schulbücher (3 Lernstrategien & 10 effektive Lerntipps).

Weiterhin musst du auch unter Beweis stellen, dass du dich mit dem Beruf des Polizisten im Vorfeld beschäftigt hast. Schaue dir dazu alle Informationen auf der Webseite der Polizeibehörde an, bei der du dich beworben hast. Wie viele Polizisten gibt es? Welche Dienstgrade gibt es in welcher Laufbahn? Wie ist die Organisation in der jeweiligen Polizeibehörde? Welchem Ministerium sind sie unterstellt? In diesem Zusammenhang solltest du auch unbedingt den Namen und die Amtszeit des aktuellen Bundesinnenministers und des Landesinnenministers in deinem Bundesland kennen.

Deutsch im Einstellungstest der Polizei

Deutsch im Einstellungstest der Polizei

Ob im Gespräch mit Bürgern oder beim Schreiben von Protokollen. Die sichere Beherrschung der deutschen Sprache ist für Polizisten ein Muss. Der Deutschtest prüft in erster Linie deine Rechtschreibung, Zeichensetzung und deine Grammatik. Bei manchen Behörden ist er Teil des Computertests. Bei anderen findet er mit Stift und Papier statt.

Teilweise musst du Lückentexte mit den richtigen Wörtern füllen, die richtige Schreibweise von Fremdwörtern kennen oder Präpositionen und Konjunktionen richtig setzen. Bei manchen Polizeibehörden musst du allerdings auch noch einen kurzen Aufsatz oder ein Diktat schreiben. Es schadet also nicht, wenn du zur Vorbereitung mal ein Probediktat schreibst, dich mit Zeitungsartikeln, Büchern oder im Internet auf den neuesten Stand der Rechtschreibung bringst und dich mit den Kommaregeln befasst. Auch die Bestimmung von Wortarten sollte dir keine Probleme bereiten.

Mathematik

Den Mathematik-Abschnitt bearbeitest du immer am Computer. Hierzu musst du Aufgaben zu den Grundrechenarten (Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren, Dividieren) lösen. Außerdem kommen Textaufgaben auf dich zu, die dich in Dreisatz-, Zins-, Prozent-, und Bruchrechnung sowie in Geometrie fordern. Frage vor dem Test, ob du einen Taschenrechner benutzen darfst. Denn auch das regelt jede Polizeibehörde unterschiedlich.

Logisches Denken

Als Polizist musst du logische und rationale Entscheidungen in möglichst kurzer Zeit treffen können. Daher musst du im Teilabschnitt “Logisches Denken” klassische Zusammenhänge zwischen Zahlen, Buchstaben und Wörtern erkennen können. In einigen Aufgaben sollst du schließlich Buchstaben– oder Zahlenketten fortführen oder nicht passende Wörter in Wortgruppen herausfiltern.

Weiterhin musst du zwischen richtigen und falschen Behauptungen zu vorgegebenen Aussagen unterscheiden können und auch bestimmen, ob es sich um eine subjektive (also meinungsorientierte) oder objektive (neutral formulierte) Behauptung handelt.

Visuelles Denken

In diesem Teilabschnitt erwarten dich Faltaufgaben, bei denen du geometrische Körper zusammen- oder entfalten musst. Zudem musst du die Anzahl von Flächen von Körpern bestimmen und gespiegelte sowie gedreht Körper erkennen. Ebenso musst du wieder Reihen fortführen – in diesem Fall von Figuren, die sich in einem bestimmten Verhältnis zueinander verändern (beispielsweise drehen sie sich im Uhrzeigersinn pro Figur um 90 Grad). Zeichnen musst du nichts. Auch dieser Abschnitt ist ein reiner Multiple-Choice-Test.

Eignungstest der Polizei: Konzentration und Merkfähigkeit

Eignungstest der Polizei: Konzentration und Merkfähigkeit

Für einen Polizisten ist ein guter Orientierungssinn und eine schnelle Auffassungsgabe selbst in hektischen Situationen wichtig. In diesem Testbereich musst du dir deshalb in begrenzter Zeit Informationen aus Stadtkarten, Fotos, Grafiken oder Texten einprägen und anschließend wiedergeben. Je detaillierter du dir Elemente einprägst und je genauer du sie später aufzählen kannst, desto besser.

Die größte Herausforderung ist jedoch, trotz Zeitdruck ruhig und konzentriert zu bleiben. Zur Vorbereitung kannst du dir Stadtkarten für etwa eine Minute anschauen und anschließend so viele markante Punkte wie möglich aufzählen, um dein Kurzzeitgedächtnis und deine Auffassungsgabe zu trainieren (Gedächtnistraining: Tipps und Übungen für leichteres Merken).

Sporttest im Einstellungstest der Polizei

Sporttest im Einstellungstest der Polizei

Hast du den Computertest erfolgreich bestanden, geht es zu einem Sporttest in eine Sporthalle. Den sparst du dir nur, wenn du dich bei der Landespolizei in Nordrhein-Westfalen oder in Sachsen-Anhalt beworben hast. Dort brauchst du dafür allerdings das Deutsche Sportabzeichen in Silber (Sachsen-Anhalt) oder in Bronze (NRW). In NRW brauchst du zusätzlich noch das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold. In Baden-Württemberg kannst du dir einen 3000-Meter-Lauf sparen, wenn du das Sportabzeichen in Silber vorlegst.

Die Anforderungen des Sporttests sind von Behörde zu Behörde unterschiedlich und fordern dich in mehreren Disziplinen. Welche das sind, haben wir für dich in einer übersichtlichen Tabelle nach den jeweiligen Behörden dargestellt. Besitzt du keine überdurchschnittliche Grundfitness, solltest du dich gezielt auf die Anforderungen im Sporttest vorbereiten (8 Fitnessmythen). In jedem Fall musst du jede Disziplin beim Sporttest bestehen. Darüber hinaus kann deine erreichte Punktzahl aber auch in das Gesamtergebnis mit einfließen, weshalb du also nicht nur die minimalen Anforderungen erfüllen solltest.

PolizeibehördeSporttest
Baden-Württemberg3.000-Meterlauf oder Sportabzeichen in Silber vorlegen
BayernSpringen über Kleinbank, Bankdrücken, Pendellauf, Cooper-Test, Schwimmen
BerlinHindernisparcours, 2.000-Meter-Lauf
BrandenburgKlimmzüge oder Liegestütze, Dreierhopp, Pendellauf, Ausdauerlauf
BremenSprint, Hindernisparcours, Ausdauerlauf
HamburgWendelauf, Karsten-Bumerang-Test, Cooper-Test
HessenAchterlauf, Bankdrücken, Fünfer-Sprunglauf, 500-Meter-Wendelauf
Mecklenburg-VorpommernWendelauf, Dreierhopp, Klimmzüge, Hindernisparcours
Niedersachsen5.000-Meter-Lauf
Nordrhein-Westfalen/ (Sportabzeichen Bronze + Rettungschwimmabzeichen Bronze oder Schwimmabzeichen Gold)
Rheinland-PfalzKlimmzughang, Karsten-Bumerang-Test, Cooper-Test
SaarlandStandweitsprung, Hindernislauf, Klimmzughang, 12-Minuten-Lauf
SachsenKasten-Bumerang-Test, Liegestütze, Ausdauerlauf
Sachsen-Anhalt/ (Sportabzeichen Silber)
Schleswig-HolsteinHindernisparcours
ThüringenCooper-Test
BundespolizeiKasten-Bumerang-Test, Standweitsprung, Liegestütze, 12-Minuten-Lauf
BundeskriminalamtAchterlauf, Klimmzüge, Eckenlauf (100m), Ausdauerlauf

Kasten-Bumerang-Test: Um eine Pylone in der Mitte sind vier Hindernisse angeordnet, die du überwinden musst. Zwischen jedem Hindernis musst du zur Pylone in der Mitte zurücklaufen.

Cooper-Test: Du absolvierst einen Lauf innerhalb von 12 Minuten. Die zurückgelegte Strecke wird gemessen.

Assessment Center der Polizei

Assessment Center der Polizei

Nach dem Computer- und eventuell dem Sporttest geht es noch um deine charakterliche und persönliche Eignung für den Beruf des Polizisten (Wissenswertes über Charaktereigenschaften). Auf die leichte Schulter nehmen solltest du diesen Teil nicht. Denn er ist der entscheidende Faktor im Einstellungstest und bestimmt zu Zweidritteln dein Endergebnis (Assessment Center + Einzelgespräch). Stell dich also darauf ein, dass die Prüfer deine Persönlichkeit und Sozialkompetenz auf Herz und Nieren testen werden. Zu den beliebten Aufgaben im Assessment Center von Polizeibehörden gehören Präsentationen, Gruppendiskussionen und Rollenspiele.

Präsentation

Im Assessment Center wirst du mindestens eine Präsentation halten müssen. Entweder über dich selbst, über einen anderen Bewerber oder über ein Thema, das du unter verschiedenen Vorschlägen auswählen kannst. Am wichtigsten bei deiner Präsentation ist deine Ausdrucksfähigkeit. Die Prüfer wollen sehen, ob du ein Thema interessant und nachvollziehbar vortragen kannst. Dazu solltest du mit einer entsprechenden Selbstsicherheit sprechen können. Da dir in den meisten Fällen nur wenig Vorbereitungs- und Vortragszeit zur Verfügung steht, beschränke deine Präsentation lieber auf wenige Punkte und konzentriere dich dafür auf diese. Achte darauf, dass es einen roten Faden gibt. Beantworte Zwischenfragen kurz, lasse dich aber nicht allzu sehr ablenken.

Gruppendiskussion

In Gruppen von drei bis sieben Bewerbern müsst ihr ein Thema diskutieren, bei dem ihr am Ende meist zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen müsst. Manchmal könnt ihr frei diskutieren, manchmal bekommt ihr eine konkrete Problemstellung, die ihr mithilfe von Info-Material (wie Lageplänen oder Zeugenaussagen) lösen müsst. Viel wichtiger als das Endergebnis oder die letztendliche Entscheidung ist die Gruppendiskussion selbst. Denn hier solltest du dich aktiv einbringen und mit deinen Mitbewerben zusammen arbeiten können.

Rollenspiel im Assessment Center der Polizei

Rollenspiel im Assessment Center der Polizei

Das Rollenspiel machst du in der Regel mit einem Mitglied der Prüfungskommission. Vorgegeben ist eine Situation aus dem Berufsalltag bei der Polizei. Du musst beispielsweise einen Konflikt mit einem Bürger bewältigen oder ein unangenehmes Gespräch mit einem Kollegen führen. Das Rollenspiel dauert meist nicht länger als zehn Minuten und du bekommst ein paar Minuten Zeit zur Vorbereitung. Während des Rollenspiels musst du dein Einfühlungsvermögen, deine Kompromissbereitschaft, aber auch dein Durchsetzungsvermögen und deine Überzeugungskraft zeigen. Im Anschluss besprichst du die Situation mit den Prüfern und kannst dein Vorgehen genauer erläutern.

Als Rollenspiel besonders beliebt ist die sogenannte Postkorbübung. Hierbei erhältst du verschiedene Informationen (Aufträge, Berichte, Einsatzpläne) und musst deine Ressourcen (zum Beispiel Einsatzkräfte) mit entsprechenden Prioritäten organisieren. Zusätzlich können spontane Aktionen (wie ein eingehender Notruf) die Situation verschärfen. Bei dieser Übung musst du konzentriert bleiben und darfst dich vom Zeitdruck nicht aus der Ruhe bringen lassen. Schnelle und besonnene Entscheidungen sind gefordert. Mache dir am besten eine Methode des effektiven Zeitmanagements zunutze: Teile mit dem Eisenhower-Prinzip alle Aufgaben in vier Kategorien ein:

  1. Wichtig und dringend
  2. Unwichtig und dringend
  3. Wichtig und nicht dringend
  4. Weder wichtig noch dringend

Verteile deine Ressourcen dann mit absteigender Priorität auf die Aufgaben in den vier Kategorien.

Einzelinterview am Ende des Eignungstests der Polizei

Einzelinterview am Ende des Eignungstests der Polizei

Zum Schluss des Einstellungstest bei der Polizei erwartet dich schließlich noch ein persönliches Gespräch, das du mit einem Jobinterview vergleichen kannst. Meist musst du dich zu Anfang noch einmal kurz selbst vorstellen. Anschließend stellen dir die Prüfer einige Fragen. Diese können sich auf deine Persönlichkeit, deine Stärken und Schwächen in Bezug auf den Polizeivollzugsdienst beziehen, oder dein Verhalten in bestimmten Situationen erfragen.

Über deine Stärken und Schwächen solltest du dir schon während der Vorbereitung Gedanken machen. Du solltest deine Schwächen zwar wohlwollend formulieren, bleibe aber authentisch. Floskeln wie Überpünktlichkeit kommen selten gut an. Gleiche stattdessen deine ehrlichen Schwächen (wie beispielsweise Unerfahrenheit) mit deinen Stärken (wie hohe Lernbereitschaft) aus. Ebenso solltest du dir schon ein paar Sätze zu deiner Motivation zurechtlegen, zur Polizei zu gehen. Bei situativen Fragen lohnt es sich dagegen, kurz durchzuatmen und eine wohl überlegte Entscheidung zu treffen. Auch hier ist deine Argumentation meist wichtiger als die Entscheidung an sich.

6 Tipps für den Einstellungstest der Polizei

Der Einstellungstest der Polizei wird für dich sicher eine Stresssituation sein. Darum ist eine gute Vorbereitung wichtig. Wir geben dir praktische Tipps, wie du deine Leistung steigerst und beim Test besser abrufen kannst.

Bereite dich früh auf den Sporttest vor

Bereite dich früh auf den Sporttest vor

Informiere dich möglichst früh über die Übungen im Sporttest. Selbst wenn du eher ein sportlicher Typ bist, heißt das nicht automatisch, dass du die erforderliche Anzahl an Klimmzügen schaffst. Vielleicht bist du auch stark, hast dafür aber Probleme mit der Ausdauer. Das sollte dir nicht erst während des Sporttests auffallen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer gezielten Vorbereitung. Trainiere die geforderten Übungen am besten täglich. Solange bis sie dir nicht mehr schwer fallen. Am Prüfungstag selbst bist du wahrscheinlich nervös (Tipps gegen Nervosität) und Pausen zwischen den Übungen gibt es meist nicht. Plane also einen Leistungsverlust von rund zehn bis 20 Prozent ein.

Eignungstest der Polizei: Bleibe authentisch

Auf das Assessment Center und das Einzelgespräch kannst du dich nur bedingt vorbereiten. Du kannst und solltest dir zwar Schlüsselsätze zu dir, deiner Motivation für den Polizeiberuf und zu deinen Stärken und Schwächen zurecht legen. Doch die Prüfer legen vor allem Wert auf Authentizität  und eine gute Selbstwahrnehmung. Lerne also keine ganzen Textpassagen auswendig und verzichte auf leere Floskeln. Wenn du nervös bist, gib das offen zu.

Zur Not einfach raten

Wenn du die Antwort auf eine Frage im Computertest nicht kennst, rate einfach. Denn wenn du gar keine Antwort ankreuzt, bekommst du auch keine Punkte. Wenn du rätst, behältst du die Chance auf einen Glückstreffer. Bei vier Antworten und einer richtigen Lösung liegt die Wahrscheinlichkeit immerhin bei 25 Prozent.

Sammle vor dem Test Infos über die Polizei

Sowohl für die Fachfragen im Computertest als auch für das Einzelgespräch zum Abschluss des Einstellungstests solltest du dich möglichst gut mit der Polizei, ihrer Struktur und mit dem Berufsalltag von Polizisten auskennen. Informiere dich dazu am besten auf der Webseite der Polizeibehörden und frage selbstständig nach Info-Material zum Lernen. Auf dem Portal der Bundesagentur für Arbeit findest du zudem detaillierte Beschreibungen des Aufgabengebietes von Polizisten.

Trainiere deine Konzentration

Trainiere deine Konzentration

Rechne damit, dass du beim Einstellungstest nervös bist und dir das Konzentrieren schwerer fällt (Tipps gegen Prüfungsangst). Darum solltest du dich mit Atem- und Entspannungsübungen vor oder während des Tests ein wenig beruhigen. Aber du solltest auch schon im Vorfeld üben, deine Aufmerksamkeit für längere Zeit zu bündeln. Setze dir beispielsweise beim Üben mit Testaufgaben Zeitlimits und versuche dich nicht ablenken zu lassen. Auch Meditationsübungen steigern deine Konzentrationsfähigkeit, da du dich für eine bestimmte Zeit dazu zwingst, deinen Geist zu fokussieren.

Während des Tests selbst solltest du viel trinken und zwischendurch Mini-Pausen machen, um deine Konzentration wieder aufzufrischen. Auch ein Kaugummi und Traubenzucker können dir kurzzeitig beim Konzentrieren helfen.

Bewirb dich auch bei anderen Institutionen

Die Tests aller Polizeibehörden ähneln sich zwar, können aber leicht unterschiedliche Aufgaben stellen. Ebenso ist der Andrang von Bewerbern nicht bei jeder Polizeibehörde gleich hoch. So kann es sein, dass du in einem anderen Bundesland bessere Chancen auf eine Ausbildungsstelle hast. Wenn du dir also vorstellen kannst, für deinen Job umzuziehen, bewirb dich ruhig bei mehreren Polizeibehörden.

Die Einstellungstests im öffentlichen Dienst, so etwa beim Zoll, bei der Bundeswehr oder der Feuerwehr sind immer ähnlich aufgebaut. Kannst du dir dort eine Karriere vorstellen, bewirb dich auch bei diesen Institutionen. Am Ende mehr Optionen zu haben ist immer gut. Und falls es nicht klappt, hast du wertvolle Erfahrungen gesammelt.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...