Skip to main content
HochschuleAbschlussQualitätZertifizierter StudiengangStudienführer

IUBH Hochschule
Bachelor / Master Gratis Infomaterial

WBH
Bachelor / Master Gratis Infomaterial

ILS
Zertifikat Gratis Infomaterial

SGD
Zertifikat Gratis Infomaterial

Wirtschaftspsychologie als Fernstudium

Wirtschaftspsychologie als Fernstudium

Das Fernstudium der Wirtschaftspsychologie ist ein interdisziplinärer Studiengang, der Anteile der Betriebswirtschaft und der Psychologie beinhaltet. Es kann an Fachhochschulen, Universitäten und Akademien absolviert werden. Bei einem Fernstudium ist es möglich, Wirtschaftspsychologie räumlich und zeitlich zu studieren. Es gibt hierbei sowohl die Option eines Vollzeit- sowie eines Teilzeitstudiums. So kann man neben dem Beruf einen hochwertigen Abschluss erwerben.

Berufsfeld Wirtschaftspsychologie

Für Wirtschaftspsychologen bieten sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Beliebte Betätigungsfelder sind die Marktforschung, Personalabteilungen, Unternehmensberatungen, Vertrieb und Verkauf sowie Coaching beziehungsweise Weiterbildung. Weitere Berufsfelder sind der Bereich Marketing, die Werbebranche sowie die Forschung.

Wirtschaftspsychologie: Gehalt und Karriere

Wirtschaftspsychologie: Breites Berufsfeld

Der Verdienst eines Wirtschaftspsychologen variiert in Deutschland stark zwischen BundesLand, Branche und Abschluss. Der durchschnittliche Einstiegsverdienst liegt bei monatlich 3300 Euro brutto. In den meisten Branchen sind Aufstiegsmöglichkeiten vorhanden. So ist beispielsweise als Wirtschaftspsychologe im Personalwesen eine Karriere vom Personalreferenten zum Teamchef bis hin zur Leitung der Personalabteilung oder zur Niederlassungsleitung möglich. Auch für eine Selbstständigkeit beziehungsweise Firmengründung bietet dieser Studiengang nach entsprechender Berufserfahrung eine gute Grundlage.

Wirtschaftspsychologie als Fernstudium: Vorteile und Nachteile

Vorteile des Studiengangs Wirtschaftspsychologie im Fernstudium sind die vielfältigen Tätigkeitsfelder und die damit verbundenen guten Berufsaussichten, die abwechslungsreichen Aufgabenstellungen im Berufsalltag sowie die Möglichkeit, neben dem Beruf einen hochwertigen Abschluss zu erwerben. Nachteil sind besonders die vergleichsweise hohen Kosten an privaten Fachhochschulen. Überdies benötigt man für ein Fernstudium eine höhere Eigenmotivation als für ein Präsenzstudium, da man trotz der Möglichkeit des Austauschs in Foren mit Kommilitonen oder Dozenten sowie Präsenzphasen meist auf sich allein gestellt ist.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie: Dauer, Aufbau, Inhalte

Ein Fernstudium der Wirtschaftspsychologie kann je nach Anbieter in Voll- oder Teilzeit durchgeführt werden. Bei einem Teilzeitstudium verdoppelt sich in der Regel die Dauer gegenüber der Vollzeitvariante. Die Regelstudienzeiten liegen beim Bachelor in Vollzeit bei sechs und im Master bei vier Semestern. Stellenweise gibt es zusätzlich noch ein Semester für die Erstellung der Bachelor- bzw. Masterarbeit. Bei den meisten Anbietern erfolgt dies jedoch nicht gesondert. Zu beachten ist, dass es in Fernstudiengängen meist auch einige Präsenzveranstaltungen gibt beziehungsweise die Prüfungen vor Ort abzulegen sind. Da viele Studierende bereits berufstätig sind, werden diese häufig abends oder an Wochenenden angeboten. Der Großteil der Vorlesungen erfolgt aber als Online-Tutorial am eigenen PC.

In verschiedenen Modulen werden Inhalte der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Psychologie (nicht klinische Psychologie, sondern Bedürfnisse von Betrieben) vermittelt. Dabei ist zu beachten, dass die Gewichtung der Schwerpunkte bei jedem Anbieter unterschiedlich ausfällt.
Im Fernstudium der Wirtschaftspsychologie können die Abschlüsse Bachelor of Arts (B.A.) oder alternativ Bachelor of Science (B.Sc.) sowie der Master of Science (M.Sc.) erworben werden. Die Inhalte eines Masterstudiengangs bauen dabei auf denen des Bachelorstudiengangs auf beziehungsweise vertiefen einzelne Fachbereiche.

Bachelor

Die Dauer beträgt in der Regel in Vollzeit sechs beziehungsweise in Teilzeit zwölf Semester. In den ersten Semestern lernen die Studierenden die Grundlagen der Betriebswirtschaft und Psychologie der Unternehmen, die für Wirtschaftspsychologen unerlässlich sind. Hierunter fallen beispielsweise Rechnungswesen, Statistik, Organisation und Marketing, Personalpsychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie. Ergänzend werden in diesem Grundlagenstudium Projekte und Wahlpflichtmodule der Wirtschaftspsychologie absolviert.

Im Anschluss kann eine Vertiefung in einem wirtschaftspsychologischem Schwerpunkt erfolgen, beispielsweise Markt- und Werbepsychologie, Organisationspsychologie oder Personalpsychologie. Am Ende des Studiums ist immer eine Bachelorarbeit zu verfassen. Hier wird eine interdisziplinäre Fragestellung wirtschaftlich-psychologisch bearbeitet, bei der die wesentlichen Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens zu berücksichtigen sind.

Master

Die Dauer beträgt in der Regel in Vollzeit vier beziehungsweise in Teilzeit acht Semester. Im Masterstudiengang werden erworbenen Grundlagen in den Studienschwerpunkten des Bachelorstudiums vertieft. Häufig erfolgt hierbei die Spezialisierung auf eines der Anwendungsgebiete Markt- und Werbepsychologie, Organisationspsychologie, Personalpsychologie. Eine Vertiefung der Forschungsmethoden (Statistik) sowie ein Forschungsprojekt werten die im Bachelorstudium erworbenen Methodenkenntnisse auf.

Die meisten Masterprogramme legen einen hohen Stellenwert auf wissenschaftliches Arbeiten, also die Erhebung und Auswertung von Daten. Dies beschreibt die wesentlichen Inhalte eines Masterstudiengangs. Je nach Hochschule werden beim Master-Studiengang ebenso wie im Bachelor-Studiengang unterschiedliche Module angeboten. So kann man zumeist ergänzend verschiedene Wahlpflichtmodule wie beispielsweise interkulturelle Psychologie belegen. Ab jeder Hochschule rundet eine Masterarbeit das Studium ab. In dieser wird eine aktuelle wirtschaftspsychologische Fragestellung mit empirischen Methoden bearbeitet.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie: Kosten

Die Kosten eines Fernstudium der Wirtschaftspsychologie betragen abhängig von der gewählten Hochschule bis zu 500 Euro monatlich. Zu beachten ist hier, dass an manchen Institutionen noch Zusatzkosten für Leistungen wie die Einschreibung (Immatrikulation), Prüfungsanmeldung und Studienverlängerung verlangt werden. Auch zusätzlich benötigte Studienmaterialien, also Fachbücher, sind meistens nicht im Preis inbegriffen. Die kumulierten Gesamtkosten für Bachelor und Master können sich auf bis zu 15.000 Euro belaufen.

Unter bestimmten Bedingungen ist der Erhalt von BAföG möglich. Bei dieser Form des Darlehens muss man nach Ende des Studium lediglich 50 Prozent zurückzahlen. Daneben ist es möglich, den Erhalt eines Stipendiums zur Refinanzierung der Studiengebühren anzustreben.

HochschuleAbschlussQualitätZertifizierter StudiengangStudienführer

IUBH Hochschule
Bachelor / Master Gratis Infomaterial

WBH
Bachelor / Master Gratis Infomaterial

ILS
Zertifikat Gratis Infomaterial

SGD
Zertifikat Gratis Infomaterial
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,45 out of 5)
Loading...