Skip to main content

Bewerbung nach dem Fernstudium: 6 Argumente, mit denen du punktest

Du hast ein Fernstudium erfolgreich abgeschlossen, nun willst dich für eine neue Stelle bewerben. Allerdings bist du dir unsicher, wie du deine Weiterbildung am besten in die Bewerbung einbringen kannst? Damit die Mühe nicht umsonst war, solltest du überzeugende Argumente bringen. Wir geben dir sechs Argumente an die Hand, mit denen du in deiner Bewerbung nach dem Fernstudium punkten kannst.

Dein Fernstudium passt zur ausgeschriebenen Stelle

Besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Stelle und deinem Fernstudium, stelle diese unbedingt in der Bewerbung heraus. Gehe auf die Anforderungen aus der Stellenbeschreibung ein und belege sie mit konkreten Beispielen aus dem Studiengang. Für die ausgeschriebene Stelle werden zum Beispiel Kenntnisse in Marketing vorausgesetzt und du hast ein entsprechendes Modul in diesem Bereich absolviert, dann erwähne es. Deckt sich gar der gesamte Schwerpunkt des Studiums mit den Anforderungen der Stelle, ist es umso besser für die Bewerbung nach dem Fernstudium.

Insbesondere praktische Erfahrungen wie Praktika, Projektarbeiten, oder Abschlussarbeiten mit Praxisbezug solltest du erwähnen. Sie belegen, dass du das theoretische Wissen aus dem Studium auch in der Praxis anwenden kannst. Gerade mit konkreten Fragestellungen, die unmittelbar in Beziehung zum Unternehmen stehen, kannst in dieser Hinsicht punkten. Dein potenzieller Arbeitgeber sieht, dass du dich tiefergehend mit dem Unternehmen und den Anforderungen der Stelle auseinandergesetzt hast. Du hast dich nicht nur einfach irgendwo beworben, sondern verfolgst einen gut ausgearbeiteten Karriereplan. Wenn du hier stichhaltig begründest, kann dies auch super als Beleg für deine Zielstrebigkeit dienen. Eine Eigenschaft, die jeder Arbeitgeber bei seinen Mitarbeitern schätzt.

Wenn du dich für eine fachfremde Stelle bewerben solltest, begründe, warum du dich für einen Fachwechsel entschieden hast. Versuche nicht künstlich Bezüge herzustellen, Module oder Veranstaltungen mit Bezug zum Unternehmen kannst du allerdings erwähnen. Gehst du hier stichhaltig und gewissenhaft vor, muss auch ein Studium ohne Bezug zum Unternehmen keinen Nachteil darstellen. Es kommt immer darauf, wie du dich verkaufst und vor allem was deinem Arbeitgeber wichtig ist.

Dein Fernstudium verbindet praktisches und theoretisches Wissen

Bewerbung nach dem Fernstudium: Praxis-Bezug ist ein Pluspunkt

Ein Fernstudium findet vielfach berufsbegleitend statt. Neben theoretischen Lerneinheiten gibt es dann oft Praxiseinheiten, die im besten Fall mit direktem Bezug zu deinem Job stattgefunden haben. Insbesondere Projektarbeiten oder Abschlussarbeiten, in denen du konkrete Probleme in einem Unternehmen behandelst, können hier neben Praktika in der Bewerbung überzeugen. Sie verdeutlichen, dass du das gelernte Wissen direkt anwenden kannst und du kein reiner Theoretiker bist, sondern Zusammenhänge erkennen und Inhalte übertragen kannst. Eine Verfahrenstechnik hat sich als ineffizient herausgestellt. In deiner Abschlussarbeit stellst du geeignete Alternativen für dein Unternehmen vor oder du hast bereits die Arbeitsabläufe dahingehend optimiert? Berichte davon in deiner Bewerbung. Die Erfahrungen können sehr überzeugend sein, vor allem wenn du sie richtig in dein Profil einordnest und hervorhebst. So zeigst du deinem potenziellen neuen Unternehmen auch, dass du den Fokus behält und mitdenkst. Kompetenzen, die dein Arbeitgeber gewiss zu schätzen weiß.

Durch die Vermischung von Theorie und Praxis hebst du dich zudem von Bewerbern ab, die ein hauptberufliches Präsenzstudium absolviert haben, das naturgemäß eher allgemeiner und theoretischer gehalten ist. Du bist eher der Spezialist, der tief in einem Thema steckt und weiß wo er suchen muss. Auch komplizierte Aufgaben bereiten dir keine Probleme? Verdeutliche es mit konkreten Beispielen, um einen Vorteil zu erzielen. Stelle heraus, warum gerade du für die Stelle geeignet bist.

Dein Fernstudium führt zu aktuellem Fachwissen

Durch ein berufsbegleitendes Fernstudium erlangst du neues Wissen, das du in deinem Beruf anwenden kann. Wenn deine Weiterbildung noch nicht lange zurückliegt, kannst du in deiner Bewerbung auf die Aktualität deines Wissens hinweisen. Führe konkrete Beispiele an und stelle Bezüge zwischen Studieninhalten und Unternehmen her. Dein Wunschunternehmen verwendet eine spezifische Fertigungsmethode, zu der du auch etwas im Studium gelernt hast? Erwähne sie explizit in deiner Bewerbung. Je genauer du hier bist, desto besser. Arbeitgeber schätzen Mitarbeiter auf dem aktuellen Stand der Forschung. Kein Unternehmen kann es sich langfristig leisten, auf Grund von veralteten Fachwissen ineffizient zu arbeiten. Zeit ist Geld und im Wettbewerb sind vornehmlich die Unternehmen erfolgreich, die effektiver als andere arbeiten. Effiziente Mitarbeiter sind demnach für den Erfolg wichtig.

In diesem Zusammenhang kannst du ebenso auf deine persönlichen Kompetenzen eingehen: Du hast erkannt, dass dein fachliches Wissen nicht mehr den beruflichen Anforderungen entspricht. Als Lösung hast du ein Fernstudium aufgenommen, um die Wissenslücken zu schließen. Eigeninitiative könnte ein Aspekt sein, den du hier anführen kannst und der deine Bewerbung aufwerten kann. Mit welchen Schlüsselqualifikationen du weiterhin deinen Arbeitgeber von dir überzeugen kannst, erfährst du im Folgenden.

Durch dein Fernstudium hast du bessere Soft-Skills

Fernstudenten sind stresserprobt

Neben fachlichen Qualifikationen erwirbst du durch ein Fernstudium eine Vielzahl an Schlüsselqualifikationen. Dazu zählen Zielstrebigkeit, aber auch Flexibilität und Stressfähigkeit. Wie kannst du die Qualifikationen belegen?

Ein Fernstudium ist in der Regel zeitlich und räumlich flexibel, das heißt: Du kannst die Zeit für die Lernphasen oft selbstständig einteilen und an deinem persönlichen Lieblingsort lernen. Pflichttermine vor Ort sind eher die Ausnahme. Du musst nicht jede Woche zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein, um etwa eine Vorlesung zu besuchen oder an einem Seminar teilzunehmen. Da es wenig Vorgaben von außen gibt, musst du dich gut organisieren, um den Fokus nicht zu verlieren. Ein gutes Zeitmanagement ist hier wichtig, wenn du das Studium nicht verbummeln und es effektiv zu einem Abschluss bringen willst. Du kannst dich folglich eigenständig mit neuen Themen auseinandersetzen ohne einen kühlen Kopf zu verlieren. Flexibilität ist deine Stärke. Auch wenn neue Aufgaben auf deiner Arbeit anstehen, lässt du dich so leicht unterkriegen, weil du es gelernt hast dem Stress zu trotzen und Aufgaben zu priorisieren.

Hast du das Studium in der angegebenen Regelstudienzeit erfolgreich abgeschlossen, kann dies ein weiterer Pluspunkt sein. So zeigst du deinem Arbeitgeber, dass du auch Doppelbelastungen problemlos meistern kann. Es ist wegen Auftragsspitzen viel zu tun und du musst Aufgaben nach Dringlichkeit priorisieren? Ein wichtiger Kunde will unbedingt morgen ein Ergebnis sehen? Für dich kein Problem, da du weißt, worauf es ankommt und wie du deine Zeit am besten einteilen kannst. Ein erfolgreich abgeschlossenes Fernstudium kann demnach unterstreichen, dass du dich auch in stressigen Situationen nicht so leicht unterkriegen kannst. In der Bewerbung kannst du so glaubhaft darlegen, dass du auch Herausforderungen nicht scheust, wenn du ein konkretes Ziel vor Augen hast. Zielstrebigkeit und eine gute Selbstorganisation sind neben der hohen Eigenmotivation demnach wichtige Kompetenzen, die du in der Bewerbung erwähnen solltest, um dich von anderen Bewerbern abzuheben.

Dein Fernstudium erfordert eine hohe Eigenmotivation

In deiner Bewerbung nach dem Fernstudium kannst du weiterhin mit deiner hohen Motivationsfähigkeit punkten. Trotz Doppelbelastung hast du das berufsbegleitende Studium erfolgt absolviert. Du hast bewusst auf Freizeit verzichtet, um dich beruflich weiterzuentwickeln und dich zum Lernen ermutigt, auch wenn dir gerade nicht danach war und du dich zuhause leicht hättest ablenken können. Dein Chef wird es schätzen, weil er weiß, dass er sich in auch stressigen Zeiten auf dich verlassen kann. Motivierte Mitarbeiter erzielen zudem bessere Arbeitsergebnisse und sind seltener krank. Das sind alles Eigenschaften, mit denen du indirekt überzeugen kannst.

Deine Fernhochschule hat einen guten Ruf

Deine Fernhochschule ist renommiert? Erwähne es!

Mit einem guten Ruf der Fernhochschule kannst du ebenso punkten. Du hast bei einer renommierten Universität dein Fernstudium abgeschlossen? Deine Dozenten waren ausgezeichnete Professoren oder es gab innovative Konzepte? Erwähne es in deiner Bewerbung, um dich von anderen Kandidaten abzusetzen. Hinweise für eine gute Reputation können Rankings oder Rezensionen, aber auch positive Erwähnungen in den Medien sein.

In dieser Hinsicht solltest du auch darauf achten, vorrangig staatliche anerkannte Studiengänge anzugeben, die im besten Fall noch von einer offiziellen Kommission zertifiziert worden sind. Sie zeigen deinem Personaler, dass in dem Fernstudiengang gewisse Mindeststandards gewährleistet wurden.

Zudem erleichtern Zertifizierungen die Vergleichbarkeit mit anderen Studiengängen. Gleich ob du Betriebswirtschaftslehre an einer Fernhochschule oder an einer Präsenzuniversität studiert hast, der akademische Grad ist gleichwertig. Bestimmte Themen müssen auf jeden Fall behandelt worden sein. Dies garantieren die Zertifizierungs-Kommissionen, wozu beispielsweise FIBAA oder ZEvA, aber auch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht zählen. Handelt es sich um ein nicht akademisches Fernstudium, können auch Träger wie die Industrie- und Handelskammer Ansprechpartner sein.

Hast du einen staatlich anerkannten Abschluss erworben, solltest du dies daher unbedingt erwähnen. Unternehmen schätzen Transparenz. Ferner kannst du dich so von Bewerbern mit einer Weiterbildung ohne Zertifizierung abheben. Selbst wenn du einen Abschluss ohne Zertifizierung erworben hast, muss dies kein Ausschlusskriterium sein. Letztlich kommt es darauf an, welche Kenntnisse in dem Fernstudiengang konkret vermittelt wurden. Sind sie für den Job relevant, solltest du diese auch in deiner Bewerbung unbedingt erwähnen. Handelt es sich hingegen um fachfremde Kenntnisse, solltest du die konkreten Studieninhalte eher weglassen und die Weiterbildung nur am Rande erwähnen. In dem Fall kannst du besser auf deine persönlichen Kompetenzen eingehen, die du durch das Studium erworben hast. Eigenschaften wie Zielstrebigkeit, Flexibilität und deine hohe Motivation bieten sich an.

Fazit: Dein Fernstudium verleiht deiner Bewerbung Flügel

Wenn du ein Fernstudium erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du mit verschiedenen Aspekten in deiner Bewerbung überzeugen, von relevantem Fachwissen und praktischen Erfahrungen bis Schlüsselqualifikationen wie deiner ausgezeichneten Selbstorganisation. Auch der Ruf der Fernhochschule und deine hohe Motivation können dich in deiner Bewerbung von den Mitbewerbern abheben.

Allgemein ist ratsam: Gehe beim Schreiben der Bewerbung gewissenhaft vor. Passe Anschreiben und Lebenslauf individuell an die gewünschte Stelle an und setze hier entsprechende Akzente. Unternehmen A setzt Arbeitsmethode X ein, wohingegen Unternehmen B eine alternative Methode verwendet. Zu beiden Methoden hattest du in deinem Studiengang entsprechende Module. In der Bewerbung kannst du nun die jeweilige Methode in den Vordergrund deiner Argumentation stellen. So zeigst du dem Unternehmen, dass du dich genau mit den Anforderungen der Stelle auseinandergesetzt hast. Nach Möglichkeit kannst du hier zudem Verbindungen zu deinen praktischen Erfahrungen herstellen. Verdeutliche, dass du über theoretisches Fachwissen verfügst, dieses aber auch anwenden kannst. Je besser du deine Bewerbung planst, desto überzeugender bist du.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*