Skip to main content

Realschulabschluss nachholen: 4 Methoden + 5 Tipps für einen erfolgreichen Abschluss

Der Realschulabschluss ebnet den Weg für viele Ausbildungsberufe und eventuell sogar für das Abitur und ein Studium. Sollte es im ersten Anlauf nicht mit dem Abschluss geklappt haben, gibt es viele Methoden den Realschulabschluss nachzuholen. Wir stellen dir die einzelnen Methoden vor und helfen dir deinen Abschluss erfolgreich zu meistern.

Der (erweiterte) Realschulabschluss

Realschulabschluss nachholen – positiv für deine Karriere

Den Realschulabschluss legst du in der Regel nach zehn Schuljahren ab. Er nennt sich auch Mittlere Reife, Sekundarabschluss I und Fachoberschulreife. Nach einem Realschulabschluss hast du viele Möglichkeiten. Wenn du entsprechend gut abschneidest, erhältst du einen erweiterten Realschulabschluss, der es dir ermöglicht das Abitur zu machen. Für einen erweiterten Realschulabschluss sollte der Durchschnitt aller Haupt-, Pflicht- und Wahlpflichtfächer 3,0 oder besser sein. Zudem hast du die Möglichkeit die Berufsschule zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu machen. Der Realschulabschluss ist eine Voraussetzung für viele Ausbildungsberufe im kaufmännischen, medientechnischen und handwerklichen Bereich.

In allen Bundesländern außer Rheinland-Pfalz wird der Realschulabschluss über eine zentrale Prüfung erlangt. Geprüft wird grundsätzlich in den Fächern, Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache. Wenn du diese Prüfung nicht bestehst, aber die Realschule trotzdem abschließt, erhältst du einen Hauptschulabschluss.

Realschulabschluss nachholen – positiv für deine Karriere

Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt deinen Realschulabschluss nachholen möchtest, kannst du dies auf verschiedenen Wegen tun. Einen Abschluss nachzuholen, ist erst einmal nichts Negatives. Manche Arbeitgeber reagieren sogar positiv auf einen nachgeholten Schulabschluss, da es Motivation, Leistungsbereitschaft und Disziplin beweist. Wenn du also den Entschluss fasst deinen Realschulabschluss nachzuholen, wirkt sich das durchaus positiv auf deine Karriere aus.

Wo du den Realschulabschluss nachholen kannst

Es gibt verschiedene Institutionen, die es anbieten, einen Realschulabschluss nachzumachen. Es ist nicht unbedingt nötig eine klassische Schule zu besuchen, um den Realschulabschluss zu erlangen. Auf dem zweiten Bildungsweg haben auch Erwachsene, die zuerst eine andere berufliche Laufbahn eingeschlagen haben, die Chance einen Schulabschluss nachzuholen. Dies kannst du in Vollzeit tun oder auch berufsbegleitend. Eine verminderte Stundenanzahl empfiehlt sich auch, wenn du Kinder hast oder Angehörige pflegst.

Mit einer Nichtschülerprüfung – oder auch Externenprüfung und Schulfremdenprüfung – kannst du deinen Schulabschluss nachholen, indem du dich selbst auf die Prüfung vorbereitest und dich an einer passenden Schule für die Prüfung anmeldest. Die genauen Zugangsvoraussetzungen sind in den jeweiligen Bundesländern verschieden. Beachte allerdings, dass man sich meist bereits Monate vor der Prüfung anmelden muss. Dazu solltest du deinen Lebenslauf, Ausweiskopie, Abschlusszeugnisse und Unterlagen zu deinen beruflichen Erfahrungen parat haben. Außerdem solltest du die Art und Weise wie du dich vorbereitest, nachweisen können. Bei der Vorbereitung kann es von Vorteil sein, wenn du auf eine der bewährten Optionen zurückgreifst.

Abendschule

Diese Methode ist besonders Berufstätigen zu empfehlen, da der Unterricht hier in den späten Nachmittags- und Abendstunden durchgeführt wird. Zum Teil wird auch samstags unterrichtet. Meist müssen die Schüler 2 – 3 Mal die Woche die Abendschule besuchen. Der Unterricht ähnelt dem in einer normalen Schule sehr. Auch hier gibt es Klassen und es herrscht Anwesenheitspflicht. Auch Hausaufgaben werden in der Regel aufgetragen. Oft werden Abendschulen staatlich gefördert und sind daher kostenlos. In manchen Fällen kann jedoch eine kleine Gebühr erhoben werden.

Die Dauer bis du deinen Abschluss an der Abendschule in der Tasche hast, hängt von deinem vorherigen Bildungsniveau ab. Verfügst du über keinen Schulabschluss musst du vermutlich mehr Stoff nachholen als diejenigen, die bereits über einen Hauptschulabschluss verfügen. Normalerweise dauert es zwischen 2 – 3 Jahre bis du deinen Realschulabschluss geschafft hast. Hast du mehr Zeit zum Lernen, kannst du deinen Abschluss natürlich in weniger Zeit schaffen.

Berufskolleg

Auch am Berufskolleg kannst du deinen Realschulabschluss nachholen. Hier findet der Unterricht tagsüber und in Vollzeit statt und ist daher weniger für Berufstätige zu empfehlen. Gleichzeitig ist es dir am Berufskolleg oft schon möglich dich zu spezialisieren und eine berufliche Richtung einzuschlagen. In Nordrhein-Westfalen kannst du beispielsweise in der Berufsfachschule des Berufskollegs deinen Abschluss in unterschiedlichen Zeiträumen machen. Du kannst deinen Abschluss in einem Jahr machen und dir werden berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt. Nimmst du dir zwei Jahre Zeit, hast du außerdem noch einen Berufsabschluss nach Landesrecht. Jedoch unterscheiden sich die Berufskollegs in den verschiedenen Bundesländern wegen der unterschiedlichen Schulsysteme meist erheblich.

Wenn du bereits einen Ausbildungsplatz gefunden hast, ist es dir am Berufskolleg möglich zusätzlich zu dem im Rahmen der Ausbildung verpflichtenden Unterricht den mittleren Schulabschluss zu erwerben. Dazu wird in der Regel ergänzender Unterricht angeboten, der dir den zusätzlichen Schulstoff vermittelt.

Volkshochschule

An der Volkshochschule gibt es in manchen Fällen ebenfalls die Möglichkeit den Schulabschluss nachzuholen. In manchen Fällen kooperieren sie mit der örtlichen Abendschule, da die VHS oft nicht die Möglichkeit hat ein umfassendes Lehrangebot für den gesamten Lernstoff und verschiedene Wahlfächer bereitzustellen. Zudem sind die Kurse an der Volkshochschule mit einigen Kosten verbunden. In der Regel brauchst du auch hier durchschnittlich zwei Jahre, um deinen Realschulabschluss zu erlangen.

Fernschule

Realschulabschloss nachholen an der Fernschule

Die Fernschule ist eine beliebte Methode, um jegliche Schulabschlüsse nachzuholen, denn die Ausbildung an einer Fernschule gestaltet sich als sehr flexibel. Vor allem wenn du berufstätig bist oder schon eine Familie hast, hat diese Möglichkeit viele Vorteile für dich. Du kannst den Stoff alleine zuhause lernen, bekommst aber jegliche Unterrichtsmaterialien gestellt. Trotzdem werden in vielen Fällen vereinzelt auch Präsenzveranstaltungen angeboten, bei denen du den Stoff gemeinsam mit anderen erarbeiten kannst.

Eine Fernschule ist jedoch kostenintensiver. Durchschnittlich bezahlst du 130 Euro im Monat für den Fernunterricht. Du kannst allerdings prüfen, ob du Anspruch auf Schüler-BAföG hast. Dies kannst du für die letzten zwölf Monate vor der Abschlussprüfung beantragen.

5 Tipps für einen erfolgreichen Realschulabschluss

Informiere dich über die Voraussetzungen

Bevor es mit dem Lernen losgehen kann, musst du dich für eine Methode entscheiden, mit der du deinen Realschulabschluss nachholen möchtest. Dazu solltest du dir vor Augen führen, welche Voraussetzungen du erfüllst. Wenn du bereits über einen Hauptschulabschluss verfügst, dauert es in der Regel nicht so lang die Mittlere Reife zu erlangen als wenn du bisher über keinen Schulabschluss verfügst. Informiere dich außerdem darüber, ob du für die ausgewählte Methode bereits Berufserfahrung vorweisen musst. Da jede Schule oft unterschiedliche Voraussetzungen hat, informierst du dich am besten auf der Internetseite der ausgewählten Schule oder rufe im Sekretariat an, um Informationen zu erhalten.

Wenn du die Möglichkeit hast den Realschulabschluss im Zuge deiner Berufsausbildung nachzuholen, solltest du dies auf jeden Fall in Anspruch nehmen, da du für die Ausbildung sowieso eine Berufsschule besuchen musst. Des Weiteren lassen sich deine Schulzeiten so am besten mit deiner Berufstätigkeit vereinen. Hast du jedoch einen Vollzeit-Job, der sich schlecht mit Frontalunterricht vereinen lässt, empfiehlt es sich durch eine Fernschule Unterstützung zu holen.

Sichere die Finanzierung

Sichere die Finanzierung

Viele der Möglichkeiten deinen Realschulabschluss nachzuholen, sind kostenlos oder nur mit geringen Kosten verbunden. Entscheidest du dich jedoch aus zeitlichen Gründen für eine kostenintensivere Variante, solltest du im Vorhinein die Finanzierung abklären, damit du später den Kopf frei für den Schulstoff hast. Oft lässt sich der Abschluss mit einer beruflichen Tätigkeit vereinen, die dir finanzielle Sicherheit gibt. Wenn du dazu noch Unterstützung benötigst oder aus anderweitigen Gründen momentan keinen Beruf ausüben kannst, solltest du dich über andere Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

In manchen Fällen kannst du Schüler-BAföG erhalten. Dies hängt von vielen verschiedenen Faktoren wie deinem Vermögen, Wohnort und Alter ab. Besitzt du eine eigene Wohnung, kannst du zudem Wohngeld beantragen. Bis zur Vollendung deines 25. Lebensjahrs hast du außerdem Anspruch auf Kindergeld. Alle Finanzierungsmöglichkeiten sind mit viel Papierkram verbunden, daher ist es wichtig, dass du dich frühzeitig kümmerst, um rechtzeitig Geld zu erhalten.

Plane regelmäßige Lernzeiten ein

Wenn du eine Methode ausgewählt und die Finanzierung gesichert hast, geht es ans Lernen. Es ist oft schwierig Beruf und Schule zu vereinen und jedem genügend Zeit zu widmen. Wenn dann noch andere Pflichten dazukommen, weißt du vielleicht nicht, wo dir gerade der Kopf steht. Doch keine Panik. Mit ein bisschen Organisation bekommst du bestimmt alles unter einen Hut und schaffst auch deinen Realschulabschluss. Tipps für besseres Zeitmanagement findest du hier.

Am besten erstellst du einen Lernplan und planst so feste Lernzeiten ein. Bedenke auch, dass du in manchen Fallen Hausaufgaben machen musst und versuche dafür ein Zeitpuffer einzuplanen. Meist reicht schon eine Stunde am Tag, um den Realschulabschluss erfolgreich zu meistern. Vor Klausuren und Prüfungen solltest du jedoch mehr Zeit einplanen, um gut abzuschneiden.

Wichtig: Neben gesetzten Lernzeiten solltest du dir auch gezielte Auszeiten nehmen. Das Stresslevel kann ganz schön hoch sein, wenn du Prüfungen hast, Vollzeit arbeitest und auch noch Zeit für Freunde und Familie haben musst. Gönne dir daher auch etwas Zeit für dich, in der du entspannen kannst.

Versuche motiviert zu bleiben

Das Nachholen des Realschulabschlusses zieht sich meist über Jahre, deshalb kann es leicht passieren, dass du zwischendurch deine Motivation verlierst. Um deinen Realschulabschluss zu schaffen, musst du aber stetig am Ball bleiben. Ein Lernplan gibt dir feste Zeiten vor, an denen du dein Lernpensum bewältigen musst. Dafür hast du in der Zwischenzeit den Kopf frei für andere Dinge. Somit bist du motiviert in den vorgegebenen Zeiten produktiv zu sein, damit du die restliche Zeit anders nutzen kannst. Es hilft außerdem, wenn du dich nach dem Lernen belohnst. Lernst du eine Stunde, kannst du eine kleine Pause machen oder dich mit einem Schokoriegel belohnen. Oder plane am Wochenende etwas, worauf du dich freust. Dann weißt du, dass du bis dahin dein Lernpensum erfüllen musst, damit du deine Pläne auch genießen kannst. Wie du dich im Fernstudium motivierst, erfährst du in unserem Ratgeber zu diesem Thema.

Setze dir ein Ziel

Setze dir ein Ziel!

Außerdem hilft es dir ein klares Ziel vor Augen zu haben, um motiviert zu bleiben. Halte dir vor Augen, dass du den Realschulabschluss schaffen möchtest und dass du etwas dafür tun musst. Vielleicht weißt du auch schon die Note, die du haben musst, um eine bestimmte Ausbildung zu bekommen oder für die Sekundarstufe II zugelassen zu werden. Vielleicht willst du im nächsten Schritt sogar dein Abitur berufsbegleitend nachholen. Arbeite auf dieses Ziel hin, engagiere dich und du wirst dieses Ziel erreichen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*