Skip to main content

Berufsbegleitend das Abitur nachholen: 3 Methoden, 3 Tipps und 3 Fallstricke

Das Abitur kann der Eintritt in eine erfolgreiche Karriere sein. Daher entschließen sich heutzutage immer mehr Menschen dazu, ihr Abitur nachzuholen. Doch es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie du dein Abitur berufsbegleitend nachholen kannst. Wir stellen dir die verschiedenenMethoden vor und zeigen dir, was du beachten musst, um dein Abitur erfolgreich abzuschließen.

Berufsbegleitend das Abitur nachholen

Berufsbegleitend das Abitur nachholen

Das Abitur berufsbegleitend nachzuholen, erfordert viel Disziplin und ein gutes Zeitmanagement (erste Tipps und Infos zum Thema Abitur nachholen findest du hier). Doch gerade heutzutage wird in immer mehr Berufen ein Abitur verlangt, um auf der Karriereleiter nach oben zu kommen. Zudem ist es oft nötig, um ein Studium zu beginnen und damit auch einen Hochschulabschluss zu bekommen. Dennoch musst du dich nicht damit abfinden, wenn es während deiner Schulzeit nicht mit dem Abitur geklappt hat. Denn auch wenn du schon einen Beruf ausübst, kannst du dein Abitur nachholen. Dies kann sogar Vorteile für dich haben. In manchen Fällen übernimmt dein Chef einen Teil der Kosten, die auf dich zukommen.

Das Unterfangen ist jedoch um einiges schwieriger als während der Schulzeit. Wenn du dich dafür entscheidest das Abitur nachzuholen, musst du damit rechnen, dass du nach einem langen Arbeitstag noch lernen oder sogar Kurse besuchen musst. Vielleicht musst du sogar noch eine Familie ernähren und hast anderweitige Verpflichtungen. Glücklicherweise gibt es verschiedene Methoden wie du dein Abitur nachholen kannst. Daher findest du bestimmt auch die passende Methode für deinen Lebensstil.

Voraussetzungen für das Nachholen des Abiturs

Doch bevor du mit dem Lernen beginnen kannst, musst du noch sicher gehen, dass du die Voraussetzungen erfüllst. Für unter 21-jährige bedeutet dies, dass sie neun Schuljahre erfolgreich abgeschlossen haben müssen und damit die Mittlere Reife erlangt haben. In diesem Alter kannst du dein Abitur sogar noch in der Sekundarstufe II an einem regulären Gymnasium nachholen.

Wenn du den sogenannten zweiten Bildungsweg einschlägst und schon einen ersten Berufsweg eingeschlagen hast, musst du noch einige weitere Voraussetzungen erfüllen. Dies kann nach Bundesland variieren. In der Regel ist auch hier ein Realschulabschluss vorauszusetzen. Manchmal reicht auch schon ein Hauptschulabschluss. Ist die Mittlere Reife jedoch Pflicht, kannst du eine Nichtschülerprüfung machen. Diese Prüfung ermöglicht Erwachsenen einen Abschluss wie etwa den Hauptschullabschluss oder die Mittlere Reife nachzuholen. Um das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen, solltest du deine Schulbildung allerdings schon beendet haben. Außerdem solltest du in vielen Fällen bis zu drei Jahre Berufserfahrung oder eine Berufsausbildung vorweisen können. Dies kommt auf die ausgewählte Methode an.

3 Methoden, um dein Abitur berufsbegleitend nachzuholen

Die Abiturprüfung nachzuholen, ist gar nicht so schwer. Jeder mit einer Mittleren Reife kann sich zu einer Nicht-Schüler-Abitur-Prüfung anmelden. Das heißt, dass du dir den Abiturstoff selbst aneignest und dich dann an einer passenden Schule für diese Abiturprüfung anmeldest. Allerdings kann es oft schwer sein, sich den Stoff verständlich zu machen und motiviert zu bleiben, wenn man bei der Vorbereitung allein gelassen wird.

Daher empfiehlt es sich eine der vielen Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen, die dir dabei helfen den Prüfungsstoff zu lernen. Viele davon sind auf Berufstätige zugeschnitten und daher gut mit dem Beruf vereinbar. Wir stellen die drei besten Methoden für Berufstätige vor:

Abitur am Abendgymnasium

Wie der Name schon sagt, kannst du hier abends deine Kurse besuchen. In der Regel findet der Unterricht zwischen 17 Uhr und 21:30 Uhr und an 2-3 Wochentagen statt. Dabei ist der Unterricht der in der Schule sehr ähnlich. Auch hier gibt es Klassen, die sich aus meist 15-20 gleichalten Gleichgesinnten zusammensetzen. Es besteht zudem Anwesenheitspflicht.

Kosten

Viele Abendgymnasien werden staatlich gefördert. Deshalb ist der Besuch einer solchen Einrichtung oft kostenlos. Allerdings können Kosten für die Unterrichtsmaterialien anfallen. Außerdem ist es möglich nach 1,5 Jahren BAföG zu beantragen. Dafür darfst du allerdings nicht älter als 30 Jahre sein. Zudem ist es möglich ein Stipendium zu beantragen.

Dauer

Um das Abitur zu erlangen, brauchst du am Abendgymnasium in der Regel 2,5 – 3,5 Jahre. Dieser Zeitraum teilt sich auf in die Vorkurse beziehungsweise die Einführungsphase im ersten Jahr, die Qualifikationsphase im zweiten Jahr und die Abiturprüfung.

Voraussetzung

  • Mindestalter von 19 Jahren
  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder zwei- bis dreijährige Berufstätigkeit

Abitur an der Fernschule

Die Fernschule ist einer der beliebtesten Wege, um das Abitur nachzuholen. Jedoch gibt es nur einige wenige Schulen, die ein Fernabitur anbieten. Die Fernschule hat den Vorteil, dass du neben deinem Beruf keine weiteren Kurse besuchen musst. Außerdem ist es im Gegensatz zum Abendgymnasium ortsunabhängig. Jedoch wird dir auch hier beim Lernen unter die Arme gegriffen und Unterrichtsmaterialien gestellt.

Kosten

Die Kosten für das Fernabitur sind von der Fernschule und deiner Vorbildung abhängig. Du musst jedoch mit circa 120 – 150 Euro pro Monat und Gesamtkosten von 3.500 – 6.000 Euro rechnen. Jedoch kannst du auch für das Fernabitur BAföG und ein Stipendium beantragen. Zudem ist es möglich, dass du dein Fernabitur steuerlich absetzen kannst und unter gewissen Voraussetzungen auch die Bildungsprämie der Bundesregierung erhältst.

Dauer

Auch die Dauer deines Fernabiturs hängt von deiner Vorbildung ab. In der Regel brauchst du jedoch zwischen 2 – 3 Jahre bis du dein Abitur erhältst. In Ausnahmefällen dauert der Erwerb des Abiturs bis zu vier Jahre.

Voraussetzung

  • Haupt- oder Realschulabschluss

Abitur an der Volkshochschule

An der Volkshochschule findet der Unterricht meist abends und am Wochenende statt, daher ist auch diese Methode gut mit dem Beruf vereinbar. Auch hier herrscht meist Anwesenheitspflicht. Durch das ähnliche Modell kooperieren viele Volkshochschule mit Abendgymnasien.

Kosten

Die Kosten an der Volkshochschule können sich auf bis zu 500 Euro im halben Jahr belaufen. In Ausnahmefällen kannst du eine Sozialermäßigung beantragen. Zu den Kursgebühren kommen meist noch Kosten für Unterrichtsmaterialien, Fahrtkosten und Prüfungsgebühren. Ob es sich bei dieser Art der Ausbildung um eine förderungsfähige handelt, entscheidet die zuständige Landesbehörde.

Dauer

Die Dauer der Ausbildung hängt von den Unterrichtszeiten ab und beträgt normalerweise zwischen 2 – 4 Jahre.

Voraussetzung

  • Mindestalter von 19 Jahren
  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder dreijährige Berufserfahrung

Das solltest du bei der Vorbereitung für dein Abitur beachten

Wenn du dich für eine Methode entschieden hast, um dein Abitur nachzuholen, kommt eine ganze Menge Arbeit auf dich zu. Dies ist jedoch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Wir haben dir Tipps und Fallstricke zusammengestellt, damit du dein Abitur erfolgreich meistern kannst.

3 Tipps um dein Abitur berufsbegleitend zu meistern

Erstelle einen Zeitplan

Erstelle dir einen Zeitplan

Vor allem wenn du dein Abitur an einer Fernschule nachholst, bist du für dein Zeitmanagement selbst verantwortlich. Deshalb empfiehlt es sich einen Zeitplan zu erstellen. Bedenke dabei, zu welcher Tageszeit du dich am besten konzentrieren kannst. Wenn du morgens besser lernen kannst, versuche vor der Arbeit eine Stunde zum Lernen einzuplanen. Kannst du jedoch besser abends lernen, solltest du dich besser nach der Arbeit noch eine Stunde zum Lernen hinsetzen. Zudem solltest du auch am Wochenende feste Lernzeiten einplanen, um dich in der Woche ein wenig zu entlasten.

Nehme dir gezielt Auszeiten

Auch feste Auszeiten solltest du dir einplanen. Es kann sehr belastend Vollzeit zu arbeiten und sich nebenbei noch weiterzubilden. Wenn du dazu noch Familie hast, fällt es oft schwer allen Teilen deines Lebens die Wichtigkeit zukommen zu lassen, die diese verdienen. Daher solltest du dir gezielt Auszeiten nehmen. Plane feste Zeiten ein, an denen du etwas für dich machst, dich mit Freunden triffst oder einen Familienausflug machst, damit du abschalten kannst. So hast du auch mehr Energie und die Motivation deine festen Lernzeiten einzuhalten. Mit dieser Methode kannst du dein Stresslevel erheblich senken.

Versuche dir nicht zu viel Druck zu machen

Oft ist das Nachholen des Abiturs mit einem erheblichen Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Dadurch kann sich schnell Druck aufbauen. Das kann psychisch stark belasten. Vor allem Versagens- und Prüfungsängste steigern das Stresslevel erheblich. Es kann passieren, dass deine Konzentration unter diesen Ängsten leidet und dein Arbeitspensum deine Kräfte übersteigt. Versuche daher deine negativen Gedanken durch positive zu ersetzen. Wenn du eine Klausur nicht so gut meisterst wie du wolltest, ist das kein Weltuntergang. Trotzdem kannst du stolz auf dich sein, dass du etwas für deine Zukunft leistest. Wird der Druck doch irgendwann zu groß, kannst du dem mit Meditation und Entspannungsübungen entgegenwirken.

3 Fallstricke, die deinem berufsbegleitenden Abitur im Wege stehen

Du unterschätzt den Arbeitsaufwand

Viele Menschen vor dir haben das Abitur schon geschafft, dennoch solltest du den Arbeitsaufwand nicht unterschätzen. Es kann an den Kräften zerren, wenn du mehrere Tage die Woche nach der Arbeit noch für einige Stunden die Schulbank drücken musst. Dazu kommen Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitung. Dies kann weitere Stunden in Anspruch nehmen. Wenn du schon einige Zeit aus der Schule bist, kann es zudem einige Zeit dauern bis du dich wieder daran gewöhnt hast Schulstoff zu lernen. Um den Arbeitsaufwand zu packen und dich täglich an den Schreibtisch zu setzen, erfordert es einiges an Disziplin und Organisationstalent.

Du rechnest mit weniger Kosten

Berufsbegleitend das Abitur nachholen: Behalte die Kosten im Blick

Auch die Kosten sind nicht zu unterschätzen. Je nachdem wie du das Abitur nachholst, kommen erhebliche Kosten auf dich zu. Dadurch wirst du jedoch umfassend betreut und bekommst Unterrichtsmaterialien. Dazu bist du bei einem Fernabitur noch ortsunabhängig und kannst dir deine Zeit frei einteilen. Am besten machst du schon vor Beginn einen kleinen Kostenvoranschlag und überlegst dir wie du deine Ausbildung finanzieren möchtest. Vielleicht möchtest du dich auf ein Stipendium bewerben oder BAföG beantragen, aber bedenke, dass es bis zur ersten Auszahlung einige Monate dauern kann.

Du kannst dich nicht motivieren

Oft ist es schwer sich nach einem 8-Stunden-Tag noch zu motivieren an den Schreibtisch zu gehen und für das Abitur zu lernen. Jedoch ist dies der einzige Weg wie du dein Abitur erfolgreich bestreiten kannst. Versuche dir feste Lernzeiten einzuplanen und dich für getane Arbeit zu belohnen. Beispielsweise könntest du dich nach jeder halben Stunde lernen mit einem Stück Schokolade belohnen. Oder du nimmst dir am Wochenende nach einer produktiven Woche einen Tag frei. Wie du dich im Fernstudium motivieren kannst, erfährst du in diesem Ratgeber. Bedenke außerdem, dass es einige Jahre braucht bis du das Abitur berufsbegleitend nachgeholt hast. Du wirst dich also für mehrere Jahre motivieren müssen das Arbeitspensum zu schaffen. Überlege dir eine geeignete Strategie, mit der du am Ball bleibst. Auch Motivationssprüche können helfen. So steht einem erfolgreichen Abitur bald nichts mehr im Weg.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*