Skip to main content

Online-Dating: 8 Tipps & 6 No-Gos zur Partnersuche

Online-Dating ist zu einer der beliebtesten Möglichkeiten geworden, neue Leute, Flirts oder die große Liebe zu finden. Wir haben acht Tipps und sechs No-Gos für dich, die du bei der Partnersuche im Internet unbedingt beachten solltest.


In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte über Online-Dating. Wir verraten dir, welche unterschiedlichen Singlebörsen es gibt und welche Zielgruppe wo vertreten ist. Außerdem haben wir acht Tipps und sechs No-Gos zum Flirten und Chatten im Internet.

Online-Dating: Diese Singlebörsen gibt es

Welche Singlebörsen es gibt

Bei Singlebörsen muss zunächst zwischen kostenlos nutzbaren Plattformen und Portalen mit Abonnement unterschieden werden. Bei Anbietern mit monatlichem Beitrag findest du eher Mitglieder, die etwas Ernstes suchen. Kostenfreie Dating-Apps und Websites haben hingegen Mitglieder mit unterschiedlichen Erwartungen.

Das beste Beispiel ist die Dating-App “Tinder”. Dort findest du sowohl Singles, die einen Flirt, eine Freundschaft Plus oder einen One-Night-Stand suchen als auch Singles, die sich eine Beziehung wünschen. Oft ergibt sich aus den anfangs lockeren Treffen auch durch Zufall etwas Festes. Hier muss allerdings in jedem Fall erst herausgefunden werden, wer sich was wünscht.

Im Folgenden haben wir zu den bekanntesten Singlebörsen für Online-Dating (auch "e-Dating") jeweils eine Kurzbeschreibung, damit du schnell findest, was du suchst. Im Anschluss findest du unsere acht Tipps und sechs No-Gos zum Online-Dating, die dir helfen werden, schneller den oder die Richtige zu finden. Hier haben wir einen ausführlichen Vergleich beliebter Singlebörsen für dich.

Tinder
Die kostenlose Dating-App Tinder hat eine große Auswahl an Singles weltweit, die alle Unterschiedliches suchen. Die Auswahl wird in erster Linie nach Äußerlichkeiten getroffen. Um zu schauen, ob es charakterlich passt, müssen sich beide geliked haben und miteinander schreiben.

Parship
Die Partnerbörse Parship ist eher für Beziehungssuchende gedacht. Du benötigst ein Abonnement, um die Plattform mit allen Funktionen nutzen zu können und nimmst an einem Charaktertest teil. Der monatliche Beitrag und der Test erhöhen die Chancen, dass wirklich Singles dabei sind, die sich etwas Ernstes wünschen und du jemanden findest, der zu dir passt.

Lovoo
Die kostenlose Singlebörse Lovoo hat viele Mitglieder und zeigt dir anhand eines Radars an, welcher Single gerade in der Nähe ist. Auch hier zählt vor allem der optische Eindruck.

ElitePartner
Die Partnersuche auf ElitePartner ist ähnlich zu Parship, aber eher für ältere Generationen und Menschen gedacht, die Wert auf Bildung legen. Das Durchschnittsalter liegt bei 42 Jahren.

Partnersuche per Dating-App

Finya
Finya ist komplett kostenfrei, kann allerdings nur über den Browser genutzt werden. Ansonsten ist die Verwendung ähnlich wie bei Social Media. Du erhältst keine konkreten Partnervorschläge und kannst jeden anschreiben.

Bumble
Bumble ist eine kostenlos nutzbare Dating-App, die sich eher zur Suche nach einer festen Beziehung eignet als beispielsweise Tinder. Vom Prinzip sind die beiden Apps gleich, abgesehen von einem deutlichen Unterschied: Nur Frauen können Männer anschreiben.

Neu.de
Die Singlebörse Neu.de liegt preislich im mittleren Bereich. Die Nutzer sind meist jünger als bei ElitePartner oder Parship. Die meisten Mitglieder sind zwischen 25 und 35 Jahren alt. Die Partnersuche ist aber auch eher auf die Charaktereigenschaften der Mitglieder ausgelegt.

Die erste Online-Dating-Plattform

Das erste ‘Portal’ zum Online-Dating hieß ‘TACT’ und wurde 1964 in New York entwickelt. Die Kunden hatten die Möglichkeit, für fünf Dollar an einem Fragebogen mit 100 Fragen teilzunehmen und mithilfe des Rechners ihr perfektes Match zu finden.

Tipps zum Online-Dating

8 Tipps zum Online-Dating

In diesem Kapitel findest du wichtige Tipps zum Online-Dating, die du beachten solltest. Zum Beispiel verraten wir dir, welche die richtige Singlebörse für dich sein könnte und welche Gesprächsthemen sich eignen. Weiteres erfährst du im Folgenden.

Richtige Singlebörse für dich auswählen

Wie du oben bereits gesehen hast, gibt es viele unterschiedliche Singlebörsen für verschiedene Bedürfnisse. Die einen sind eher für jüngere Singles geeignet, die anderen für ältere. In manchen Dating-Apps werden eher Affären gesucht, in anderen die große Liebe.

Wähle also die Singlebörse aus, die am ehesten deinen Bedürfnissen entspricht. Wenn du nicht weißt, was du suchst, kannst du es erst auf kostenlosen Plattformen versuchen. Merkst du dann, dass die Singlebörse nicht zu dir passt, kannst du es mit kostenlosen Probemonaten bei zahlungspflichtigen Partnerbörsen versuchen. Wenn dir diese Art des Datings besser gefällt, lohnt sich auch ein Abonnement.

Diese Gesprächsthemen eignen sich

Beim Dating, egal ob online oder persönlich, sind die richtigen Gesprächsthemen zum Kennenlernen das Wichtigste. Wir haben einige für dich zusammengestellt, mit denen du auf der sicheren Seite bist. Generell kannst du dir merken, dass du kritische Themen wie deine schlechtesten Eigenschaften, Krankheit oder Tod zunächst vermeiden solltest, wenn ihr euch noch nicht persönlich kennt.

Bedenkenlose Themen wie Ernährung oder Hobbys, wo ihr wohnt und was ihr studiert oder beruflich macht, sind immer gut für den Einstieg. Sprecht auch über euren Alltag und Wochenendpläne, bevor ihr euch intensiveren Themen widmet.

Beim Online-Dating ist der erste Schritt zu schauen, ob eure Chemie stimmt. Wenn ihr länger miteinander schreibt, solltet ihr einen ersten Eindruck vom Charakter des anderen gewinnen. So oder so sollte es beim Online-Dating auf ein persönliches Date oder ein Date per Video-Chat hinauslaufen, um euch intensiver kennenzulernen.

  • Kochen und Ernährung
  • Kreative Leidenschaften, Spiele und Sportarten
  • Kleine Geheimnisse, die etwas über dich aussagen
  • Außergewöhnliche Erlebnisse (Reisen, Events, Action-Erlebnisse)
  • Familie, Freunde und Haustiere
  • Alltag, Wochenendpläne, Arbeit, Studium
Über das Wetter sprechen – nur unter einer Bedingung

Das Thema Wetter ist normalerweise ein Zeichen dafür, dass euch die Gesprächsthemen ausgehen und ihr kurz davor seid, euch anzuschweigen. Unter einer Bedingung könnt ihr das Wetter aber mit dem Kennenlernen kombinieren.

Wenn es gerade regnet, frage zum Beispiel, was der oder die andere bei so einem Wetter macht. Erzähle auch, womit du dir dann die Zeit vertreibst. Etwa: “Bei so einem Regenwetter setze ich mich immer gern mit einem Tee in meinen Lesesessel. Was hast du für Pläne heute?” In diesem Fall ist das Wetter auch ein guter Aufhänger, um jemanden anzuschreiben.

Nutze Dating-Apps zur Partnersuche

Nutze Dating-Apps zur Partnersuche

Die meisten großen Singlebörsen haben heute eine App. Unterwegs Websites zu besuchen, ist auch möglich. Doch Apps sind meist kostenfrei und genau auf mobiles Flirten ausgerichtet. Die Ladezeiten sind kürzer und du erhältst Push-Nachrichten auf dein Handy.

Auf diese Weise entsteht schneller ein Gesprächsfluss und du und dein Gegenüber teilt womöglich sogar Alltagssituationen miteinander. So kommt es eher zu einem persönlichen Date, als wenn ihr euch nur selten und nur in ruhigen Momenten schreibt.

Kostenlose Angebote nutzen

Abgesehen von völlig kostenlosen Singlebörsen bieten auch Plattformen auf Abonnement-Basis kostenlose Angebote an. Zum Beispiel kannst du dich bei Parship kostenlos anmelden, aber die Bilder nicht sehen.

Trotzdem genügt die Anmeldung für einen ersten Eindruck der Plattform. Außerdem gibt es manchmal Einführungsangebote für einen kostenlosen Probemonat. Auch solche Möglichkeiten solltest du nutzen, bevor du einen Vertrag abschließt.

Überlege dir einen aussagekräftigen Nicknamen

Einige Online-Dating-Portale wie Tinder arbeiten mit Vornamen. Für andere wie Parship, die mehr Anonymität wahren wollen, benötigst du einen Nicknamen. Hier ist es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, welche Signale du sendest.

Ein zufällig vergebener Name wie “Nutzer74583” strahlt beispielsweise aus, dass du nicht viel von dir preisgeben möchtest und dir nicht viel Mühe bei der Namenswahl machen wolltest. Es könnte auch ein Zeichen dafür sein, dass es dir schwer fällt, Entscheidungen zu treffen.

Nicknamen die hingegen zu dick auftragen, können auch abschrecken. Vermeide zu viele Adjektive und zu lange Namen. Inspirationen können dein Lieblingsessen, ein Ort, dein liebstes Kleidungsstück oder ein Tier sein, mit dem du dich identifizieren kannst. Behalte immer im Hinterkopf, was dein Gegenüber in den Namen hineininterpretieren könnte.

Lade facettenreiche Profilbilder hoch

Lade facettenreiche Profilbilder hoch

Mittlerweile kommt es bei den meisten Singlebörsen auf den ersten optischen Eindruck an. Das erste Foto sollte am besten dein Gesicht und deinen Schulterbereich zeigen. Auf den anderen Bildern kannst du dich auch von Nahem oder weiter weg präsentieren.

Ideal ist es, wenn die Bilder etwas zeigen, das dich ausmacht. Gehst du zum Beispiel gerne und oft im Wald spazieren, ist ein Bild von dir im Wald eine gute Wahl. Wenn du gerne reist, Tiere liebst oder bestimmte Hobbys hast, kannst du auch diese Eigenschaften von dir auf deinen Bildern zeigen.

Wichtig ist es, deine Facetten zu veranschaulichen. Durch neutrale Bilder vor einer weißen Wand oder zu extremes Posieren kann dich niemand wirklich einschätzen. Bilder, die mitten aus deinem Leben kommen, sind hingegen sympathisch, authentisch und laden zum Anschreiben ein.

Bleibe du selbst

Einer der wichtigsten Tipps beim Online-Dating ist, du selbst zu bleiben. Ehrlichkeit und Offenheit sind zwei wichtige Faktoren, die das Kennenlernen im Internet verbessern. Zum einen findet dein Gegenüber so schnell heraus, ob es passt und zum anderen kommt es schneller zum ersten Date, wenn es passt. Wenn du dich verstellst, entsteht ein falscher Eindruck. Datet ihr euch erst einmal eine Weile, findet die andere Person früher oder später ohnehin heraus, wie du wirklich bist.

Ob ihr lieber erst telefonieren, videochatten oder euch direkt persönlich treffen wollt, bleibt euch überlassen. Doch insbesondere wenn ihr weiter entfernt voneinander wohnt, kann es sich lohnen, zuerst zu telefonieren. Hier findest du Tipps für eine Fernbeziehung.

Kläre am besten gleich zu Beginn, was du dir von dem Kontakt erhoffst. Teile mit, ob du im Moment eher nach einer Beziehung, einer offenen Beziehung, einer Affäre oder Sonstigem suchst.

Rechne mit Ghosting

Online-Dating ist mittlerweile einer der häufigsten Wege, wie man neue Leute kennenlernen kann. Es hat viele Vorteile, benötigt aber häufig auch viel Geduld und gute Nerven. Insbesondere bei kostenlosen Dating-Seiten kommt es häufiger zu Ghosting.

Ghosting bedeutet, wenn dein Kontakt sich einfach plötzlich nicht mehr bei dir meldet, ohne einen erkennbaren Grund. Er verschwindet wie ein Geist. Hier ist es wichtig, nicht gleich aufzugeben und vor allem nicht dir selbst die Schuld daran zu geben.

Ghosting basiert meist auf Problemen, die Menschen mit sich selbst haben. Es kann auch sein, dass die Person nur ein wenig Bestätigung gesucht hat und nie vor hatte, sich zu treffen. Nimm ein solches Verhalten nicht persönlich und versuche dein Glück erneut.

No-Gos beim Online-Dating

6 No-Gos beim Online-Dating

In diesem Kapitel verraten wir dir, was du beim Online-Dating unbedingt vermeiden solltest. Dazu gehört zum Beispiel eine Sprache, die nichts über dich verrät oder Prahlen. Außerdem verraten wir dir, welche Themen du vermeiden solltest und warum zu viele Kontakte manchmal kontraproduktiv sein können.

Eine zu sachliche Sprache

Prinzipiell geht es beim Online-Dating darum, sich schnell und ohne persönlichen Kontakt kennenzulernen. Wenn du aber einen sehr sachlichen Schreibstil hast, keine Emojis verwendest und auch sonst nicht viel Emotion in deinen Nachrichten durchdringt, gestaltet sich das Kennenlernen schwer.

Falls du lieber auf Emojis verzichten möchtest, sollte deine Sprache klar verdeutlichen, was du meinst. Vor allem bei sarkastischen Sprüchen oder Witzen sollte deutlich erkennbar sein, was ernst ist und was nicht. Ansonsten entstehen Missverständnisse und du bringst dein Gegenüber in eine unangenehme Lage.

Zeige rhetorisch so viel wie möglich von dir in deinen Nachrichten. Arbeite deine Persönlichkeit ein, deinen Humor, deine Meinung, deine Vorlieben. Nur so kann dein Gegenüber beurteilen, ob es zwischen euch passen könnte. Ebenso solltest auch du jemanden finden, der zu dir passt.

Genauso wichtig, wie Emojis zu verwenden, ist es manchmal auch, sie wegzulassen. Ein Text der zu viele Smileys beinhaltet, könnte aufdringlich, kindisch oder unsicher wirken. Achte also auf eine gelungene Balance und füge nicht hinter jedem Satz ein Emoji ein. Vermeide auch das Verschicken von mehreren Emojis hintereinander.

Prahlen

Prahlen ist ein klares No-Go auf jeder Dating-Plattform

Egal welche Gesprächsthemen ihr beim Online-Dating habt, du solltest niemals von dir aus mit deinen Errungenschaften prahlen. Es ist viel sympathischer, wenn dein Gegenüber zufällig herausfindet, dass du beruflich erfolgreich oder besonders talentiert in einem bestimmten Bereich bist.

Zu viel über Haustiere sprechen

Es ist wichtig zu erwähnen, wenn du Haustiere hast. Allein schon, falls die andere Person Allergien hat oder keine Tiere mag. Allerdings solltest du nicht zu viel über deine Haustiere sprechen. Schließlich geht es beim Chatten nicht um deine Tiere, sondern um dich und dein Gegenüber.

Wenn ihr beide ein Tier habt und darin eine gute Gesprächsgrundlage findet, ist nichts dagegen einzuwenden. Eine solche Verbindung kann schnell zu einem ersten Date führen. Allerdings solltest du aufpassen, wenn dein Gegenüber keine Tiere hat oder nicht wirklich auf das Thema Haustiere eingeht.

Politische Diskussionen führen

Kritische oder ernste Themen wie Politik, Religion oder die generelle Lebenseinstellung gehören eher nicht in einen Online-Chat. Auch beim ersten Date sollte es eher darum gehen, die allgemeine Chemie zwischen euch festzustellen. Wenn eure Charaktere kompatibel sind, werden sich bei weiteren Dates ohnehin intensivere Themen ergeben.

Zu viel von Online-Flirts erwarten

Indem du deine Erwartungen an das Flirten im Internet etwas senkst, wirst du weniger schnell frustriert sein. Ist das Online-Dating kostenlos, sind auf diesen Portalen meist viele Singles unterwegs, die nur Bestätigung oder etwas Lockeres suchen. Hier braucht es viel Geduld, damit ein Date zustande kommt.

Manchmal entsteht kein Gespräch aus einem Match und manchmal nur ein kurzer Flirt. Wenn du aber bereit bist, eine Weile nach einem passenden Kontakt zu suchen, wirst du bessere Erfahrungen machen, als wenn du die Erwartungen zu hoch steckst.

Zu viele Kontakte knüpfen

Singlebörsen wie Tinder, Lovoo oder Badoo animieren dazu, viele Kontakte gleichzeitig aufzubauen. Aber auch Dienste wie Parship, ElitePartner und Co. wollen von Singles durch den monatlichen Beitrag oft schnell ausgenutzt werden.

Insbesondere wenn du dich neu auf einem Portal anmeldest, ist das Risiko hoch, dass du von den vielen Möglichkeiten überwältigt wirst. Besser ist es aber, wenn du dich auf ein oder zwei Favoriten konzentrierst. So kommst du nicht durcheinander und weißt dein Gegenüber mehr zu schätzen.

Euer Gespräch wird weniger Smalltalk beinhalten und eher in die Tiefe gehen, wenn du dich wirklich auf das Gespräch einlässt. So kannst du eher auf Erfolge hoffen, als wenn du mit vielen Singles gleichzeitig nur halbherzig schreibst. Außerdem sorgen zu viele Kontakte und zu viele Dates dafür, dass das Daten selbst seinen Reiz verliert und du dich weniger schnell verliebst.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge