Skip to main content

ElitePartner: Erfahrungen, 5 Dos & 5 Don’ts zur Nutzung

Alles Wissenswerte über ElitePartner

Die bekannte Singlebörse ElitePartner setzt mit ihrem Erfolgsmodell auf Exklusivität: Sie bietet eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Akademikern, eine hohe Erfolgsquote und ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis. Wir haben uns das Dating-Portal genauer angesehen und alle Fakten sowie Dos und Don’ts zur Nutzung für dich zusammengestellt.

Wir verraten dir alles über ElitePartner: Die Singlebörse mit der höchsten Akademikerquote. Erfahre alles über die Erfolgsquote, die Mitglieder und ihre Erfahrungen sowie die Kosten. Darüber hinaus erklären wir, wie die Anmeldung abläuft, wie du kündigen kannst und welche Dos und Don’ts du kennen solltest, bevor du mit dem Chatten und Flirten auf elitepartner.de loslegst.

ElitePartner setzt auf Qualität

ElitePartner ist ein Online-Partnervermittlung mit über 200 Mitarbeitern und einem Sitz in Hamburg, die von Arne Kahlke, Sören Kress und Mark Oldenburg gegründet wurde. 2004 ging die Website online und gehört nun seit 2016 zusammen mit Parship als Parship Elite Group GmbH zu der ProSiebenSat1 Media SE.

Mit etwa drei Millionen Mitgliedern gehört ElitePartner zu den führenden Singlebörsen Deutschlands. Stiftung Warentest empfiehlt die Plattform aufgrund seiner guten Datenverschlüsselung und der passenden Partnervorschläge. Im Folgenden verraten wir dir mehr über die Qualitätsprüfung der ElitePartner-Profile und die hohe Erfolgsquote der "Singles mit Niveau".

Die Website elitepartner.de

Die hohe Erfolgsquote der Partnerbörse

ElitePartner hat eine Erfolgsquote von 42 Prozent, noch vier Prozent mehr als der Marktführer Parship. Sie kommt aufgrund drei wichtiger Einflussfaktoren zustande. Der Erste ist der Matching-Fragebogen, der die passenden Singles miteinander vernetzt. Der zweite Faktor ist die manuelle Prüfung der Profile, die sich bei elitepartner.de anmelden wollen. Und der dritte Faktor besteht aus den Mitgliedern, die alle willens sind, sich fest zu binden. Im Folgenden erfährst du mehr dazu.

Der Matching-Fragebogen von ElitePartner

Wenn du dich bei ElitePartner anmeldest, wirst du nach deinem Namen, deinem Geschlecht und dem gesuchten Geschlecht gefragt. Danach füllst du zusätzlich einen Persönlichkeitstest mit 86 Fragen aus. Dieser Fragebogen wurde von dem Psychologen Volker Drewes entwickelt.

Er enthält Fragen zu deinen Charaktereigenschaften, sozialen Kompetenzen, Interessen und Handlungsmotiven. Eine Frage könnte zum Beispiel sein, wie du am liebsten wohnen würdest. Deine Antwort muss nicht immer exakt sein. Wähle am besten intuitiv die Antwort aus, die deine Tendenz am besten einfängt. Die Ergebnisse des Matching-Fragebogens werden dir in einer Art Rangliste angezeigt. Wer am besten zu dir passt, erscheint weiter oben.

Seriosität und geprüfte Profile

Dadurch dass alle Profile vom ElitePartner-Team geprüft werden, gibt es kaum Chancen für Fake-Profile. Diese hätten ohnehin keine großen Vorteile, da es zum Nachrichten schreiben notwendig ist, einen monatlichen Beitrag zu zahlen. Weil alle Profile einzeln überprüft werden, solltest du dir bei deiner Anmeldung besonders Mühe geben. Weist dein Profil viele Fehler auf oder wirkt unseriös, könnte es sein, dass ElitePartner dein Profil als nicht geeignet einstuft. Ziel des Portals ist es, möglichst geeignete Singles für seine Kunden auszuwählen und so die Chancen auf vielversprechende Beziehungen zu erhöhen.

Die Mitglieder bei ElitePartner

Die Mitglieder tauschen sich häufig im ElitePartner-Forum aus

Eine Profilerstellung bei ElitePartner ist erst ab 25 Jahren möglich. Die Mitglieder sind aber in der Regel über 30. Ein Drittel der Singles ist über 50 Jahre, der Durchschnitt etwa 45 Jahre alt. Eine Nutzeranalyse der Plattform hat gezeigt, dass die über 50-Jährigen am meisten Wert auf kultivierte Singles legen, die sich wie sie selbst für Kunst, Literatur und Politik interessieren. Zudem wissen sie, was sie sich von einem Partner wünschen und welche Bedürfnisse er erfüllen muss, damit sie ein glückliches Leben miteinander führen können.

Service und Funktionen von ElitePartner

ElitePartner verspricht gegenüber anderen Singlebörsen einige Vorteile: Bei keiner anderen Plattform werden die Profile so eingehend geprüft, gibt es eine so hohe Akademikerquote von 70 Prozent und wird den Singles eine so hohe Erfolgsquote von 42 Prozent versprochen. Um zu schreiben und Fotos zu sehen, also um wirklich den neuen Traumpartner zu finden, brauchst du jedoch einen Premium-Account.

Einige Funktionen sind zwar auch mit einem Basis-Account gegeben und dieser genügt auch für einen ersten Eindruck der Singlebörse, jedoch kann mit den eingeschränkten Funktionen kein richtiges Gespräch zustande kommen. Wir haben in der folgenden Tabelle die kostenlosen Funktionen mit einem Basis-Account und die kostenpflichtigen Funktionen mit einem Premium-Account einander gegenübergestellt.

Basis-FunktionenPremium-Funktionen

  • Registrieren

  • Persönlichkeits-Fragebogen ausfüllen

  • Verkürzte Version der Persönlichkeitsanalyse sehen

  • Suchfilter einstellen

  • Komplimente und Eisbrecher versenden und erhalten

  • Matching-Ergebnisse sehen

  • Letzte Profilbesucher werden angezeigt

  • Zugriff und Antwortmöglichkeit im ElitePartner Forum

  • Eingeschränkte Nutzung der kostenlosen App für Android und iOs


  • Unbegrenzter Austausch mit anderen Singles

  • Voller Zugriff auf die Persönlichkeitsanalyse

  • Kontaktgarantie (5 Kontakte in 6 Monaten, 7 Kontakte in 12 Monaten und 10 Kontakte in 24 Monaten Premium-Mitgliedschaft)

  • Suchradius einstellen

  • Freischalten eigener Fotos für andere

  • Ratgeber über das Single-Leben und Zeit zu zweit

  • Profile anderer Singles anschauen

  • Individuelle Beratung

  • Volle Nutzung der App

Kosten für ElitePartner Premium

Die Kosten für ElitePartner

Wenn du dich für eine Premium-Mitgliedschaft entschieden hast, überlege dir vorher gut, welcher Zeitraum sinnvoll für dich ist. Nach Vertragsabschluss kannst du diesen nicht mehr ändern. Je länger dein Abonnement läuft, umso mehr Geld kannst du sparen. Allerdings bist du dann auf diesen Zeitraum festgelegt und musst auch weiterzahlen, wenn du deinen Traumpartner bereits gefunden hast.

Wird die von ElitePartner versprochene Kontaktgarantie nicht eingehalten, hast du die Möglichkeit, dein Abo kostenlos verlängern zu lassen. In diesem Fall musst du eine E-Mail an ElitePartner schicken und um eine Verlängerung bitten. Daraufhin wird geprüft, ob wirklich kein Kontakt zustande gekommen ist, obwohl du die Anzahl der versprochenen Mitglieder angeschrieben hast. Wenn das der Fall ist, wird deine Mitgliedschaft kostenlos verlängert.

Wenn du das Abo nicht fristgerecht kündigst, läuft es automatisch für ein Jahr weiter. Behalte dieses Datum also im Kopf, falls du den Service nicht länger nutzen möchtest. Zur Frist und Kündigung erfährst du mehr im Kapitel "ElitePartner kündigen". Für deinen Premium-Vertrag zahlen kannst du mit Kreditkarte, PayPal oder per Bankeinzug. In der Tabelle findest du alle Preise für ElitePartner auf einen Blick:

LaufzeitKosten im MonatGesamtbetrag
6 Monate69,90 Euro419,40 Euro
12 Monate49,90 Euro598,80 Euro
24 Monate35,90 Euro861,60 Euro

Erfahrungen mit ElitePartner

Erfahrungen mit ElitePartner

Die Erfahrungen mit ElitePartner sind unterschiedlich. Manche Nutzer berichten von gutem Service und sind zufrieden mit der Auswahl an Singles. Andere sind enttäuscht über zu wenig Resonanz oder zu wenig Vorschlägen. Hinzu kommen unterschiedliche Meinungen in puncto Fotofreigabe und überraschte Nutzer, die die Vertragsbedingungen nicht genau gelesen haben.

Wir klären unterschiedliche Kritikpunkte und bieten Lösungen und Kompromisse an, die dir helfen können, die Probleme anderer Nutzer zu umgehen. An erster Stelle steht ohnehin, dass du dich gründlich informieren solltest, bevor du ein Abonnement für einen längeren Zeitraum abschließt. Und sei dir darüber bewusst, dass es immer auch eine Rolle spielt, wie du bei anderen Singles ankommst und dich präsentierst.

Anzahl der Partnervorschläge und Matching-Points

Positiv:Negativ:Lösung:
Es werden nur Singles vorgeschlagen, die als potentielle Partner infrage kommen. Der Durchschnitt liegt etwa bei 200 Partnervorschlägen.Wer in kleineren Städten lebt, hat weniger Auswahl.Du kannst deine Suchkriterien und den -radius erweitern.

Abonnement und Widerrufsrecht

Positiv:Negativ:Lösung:
Abonnements sorgen für Seriosität, eine erleichterte Partnersuche und ernste Absichten der Mitglieder.Einmal abgeschlossen, sind die Abos nicht mehr kündbar. Auch beim Widerruf können Kosten anfallen, wenn bereits Kontakte geknüpft worden sind.Informiere dich gründlich über die Bedingungen und Verpflichtungen, die du mit einem Premium-Vertrag eingehst, damit es keine Überraschungen gibt. Wähle das kürzeste Abo, damit du im Zweifel nicht so viel Geld verlierst.

Fotos müssen für andere Nutzer freigeschaltet werden

Positiv:Negativ:Lösung:
Sie schützen die Privatsphäre und legen den Fokus auf den Charakter und die Matching-Points.Es herrscht Verunsicherung, ob die Person hinter dem Foto optisch den Erwartungen entspricht.Du stellst erst einen Kontakt her, damit dein Gegenüber sein Foto freischaltet und entscheidest dann, ob es optisch passt. Im Zweifel kannst du dich immer noch entschuldigen und deutlich machen, dass die Person leider nicht dein Typ ist.

ElitePartner-Widerruf

Wenn du merkst, dass der Service von ElitePartner doch nichts für dich ist oder du zu wenig Kontaktvorschläge bekommst, kannst du innerhalb von 14 Tagen einen Widerruf einlegen. Dieses Widerrufsrecht gilt nur in Deutschland und Österreich. Ohne Angabe von Gründen kannst du per E-Mail, Brief oder Fax eine schriftliche Erklärung abgeben. Wenn du den Postweg wählst, solltest du deinen Widerruf zur Sicherheit ein paar Tage eher abschicken.

Anbei solltest du immer deine persönliche Chiffre und deine zur Anmeldung verwendete E-Mail-Adresse angeben. Wenn du bereits Premium-Services wie die Kontaktaufnahme zu anderen Mitgliedern genutzt hast, kann ElitePartner dir diese in Rechnung stellen. Meist ist der Rechnungsbetrag davon abhängig, wie intensiv du die Premium-Funktionen genutzt hast.

Widerruf und Kündigung bei ElitePartner

Für diejenigen, die den Widerruf dazu verwenden wollen, den vollen Dienst zwei Wochen lang kostenlos zu nutzen, lohnt sich das Ganze also nicht. Er ist nur sinnvoll, wenn du innerhalb kürzester Zeit bereits jemanden gefunden hast oder du mit dem Service nicht zufrieden bist.

Allerdings solltest du auch dann überlegen, ob es sich überhaupt lohnt, den Widerruf einzulegen. Wenn du bereits zahlreiche Kontakte geknüpft hast und ElitePartner dir womöglich eine Rechnung schickt, die nah am vollen Premium-Mitgliedsbeitrag liegt, ergibt ein Widerruf wenig Sinn für dich. In diesem Fall könnte es sich mehr lohnen, den Service fristgerecht zu kündigen, die Plattform über den vereinbarten Zeitraum zu nutzen und womöglich doch noch den Traumpartner zu finden.

ElitePartner kündigen

Sobald du einen Vertrag für ein Premium-Abonnement mit ElitePartner abgeschlossen hast, zum Beispiel für ein Jahr, kannst du deine Kündigung auch direkt verschicken. Meist kommt die Bestätigung recht schnell und so gibt es kein Risiko mehr, die Kündigungsfrist zu verpassen. Ansonsten liegt die Kündigungsfrist bei etwa drei Monaten.

Deine persönliche Frist erhältst du in der Bestätigungs-E-Mail für deinen Vertrag. Außerdem kannst du sie in deinem Profil unter “Meine Daten” und dann unter “Daten und Einstellungen” einsehen.

Wenn du nicht fristgerecht kündigst, verlängert sich dein Premium-Abo um ein weiteres Jahr automatisch. Zudem ist deine Kündigung erst gültig, wenn du eine Kündigungsbestätigung bekommen hast. Damit es keine Probleme gibt, solltest du ElitePartner einige Zeit vor Ablauf der Kündigungsfrist kontaktieren. Plane immer Zeit für den Postweg oder die Bearbeitung deiner Anfrage ein.

Den Basis-Account kannst du dann löschen, indem du unter “Meine Daten” auf “Daten und Einstellungen” klickst. Dort findest du den Unterpunkt “Profilstatus” und kannst dein Profil löschen. Dazu musst du nur noch einmalig dein Passwort eingeben und dein Account wird mitsamt aller Daten entfernt.

Dos zur Nutzung von ElitePartner

5 Dos bei der Nutzung von ElitePartner

Wer Geld in einen Premium-Account investiert, nimmt die Partnersuche mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr ernst und erhofft sich nette Kontakte. Wir haben einige Tipps, wie du deine Chancen auf elitepartner.de verbesserst, einen festen Freund oder eine Freundin zu finden. Außerdem erfährst du, welche Zusatzangebote es gibt und welche Vorteile die ElitePartner-App hat. Hier haben wir zusätzlich ein paar Tipps fürs erste Date sowie zum weiteren Kennenlernen.

Fehlerfreie Rechtschreibung im Profil

Da ElitePartner eine Plattform ist, die Wert auf Intelligenz, Bildung und ernste Absichten legt, sollte dein Profil keine Grammatik- und Rechtschreibfehler aufweisen. Die anderen Singles legen Wert darauf. Auch bei der Prüfung deines Profils spielt es eine Rolle, ob du viele Fehler gemacht hast oder nicht. In erster Linie ist eine gute Rechtschreibung aber hilfreich, um einen seriösen und gebildeten Eindruck auf die anderen Mitglieder zu machen und so deine Chancen zu verbessern.

Nach einer Beziehung suchen

ElitePartner ist komplett auf die charakterliche Übereinstimmung und eine daraus resultierende Beziehung der Singles ausgerichtet. Mit der Suche nach One-Night-Stands oder Affären bist du hier fehl am Platz. Sollte durch deinen Fragebogen bei der Anmeldung deutlich werden, dass du nichts Ernstes suchst, könnte es sogar passieren, dass dein Profil gar nicht erst zugelassen wird. Außerdem wäre es auch für dich nicht sinnvoll, dich auf eine Plattform zu begeben, auf der die meisten Singles den Partner fürs Leben suchen.

ElitePartner-Gutscheine, Angebote und Rabatte nutzen

Singles unter 30 Jahren und Alleinerziehende haben die Möglichkeit, bei einem Abonnement einen Rabatt von 50 Prozent in Anspruch zu nehmen, der automatisch angeboten wird. Ausschlaggebend dafür sind die angegebenen Daten im Persönlichkeitstest. Außerdem gibt es regelmäßig Rabattaktionen, Preisänderungen und Gutscheine, die du auf der Website oder in der App findest.

Kostenlose App nutzen

Kostenlose App nutzen

Zum Service von ElitePartner gehört auch eine kostenlose App für Android und iOs, die du auf jeden Fall nutzen solltest. So kannst du – ob unterwegs oder zuhause – bequem mit anderen Mitgliedern schreiben und jederzeit aktuelle Fotos von dir hochladen, die du gerade gemacht hast. Ein weiterer Vorteil der App ist, dass du sofort angezeigt bekommst, wenn du eine Nachricht oder eine sonstige Kontaktanfrage bekommen hast.

So kannst du dem anderen Single schnell antworten und somit dein Interesse bekunden. Wenn dein Gegenüber allerdings immer nur in längeren Abständen antwortet, solltest auch du nicht jedes Mal bereits nach ein paar Minuten schreiben. Es wirkt sonst so, als wärst du permanent auf der Singlebörse unterwegs und könntest verzweifelt sein. Wenn beide schnell antworten, ist es kein Problem.

Zusatzangebote nutzen

ElitePartner bietet einige Zusatzangebote neben dem reinen Chatten mit dem potentiellen Traumpartner. Es gibt Flirt-Seminare, spezielle Events für Singles wie Golf- oder Kochkurse und das EliteMagazin, in dem es zahlreiche Beiträge rund um das Thema Liebe und Partnerschaft gibt. Dazu gehören unter anderem Tipps, Ratgeber, Tests und Experteninterviews. Wenn du schon ein Abo abgeschlossen hast, solltest du diese zusätzlichen Services auf jeden Fall mitnehmen.

Don’ts zur Nutzung von ElitePartner

Im Folgenden findest du fünf Don’ts, die dir bei der Partnersuche mit ElitePartner helfen können. Indem du sie vermeidest, umgehst du auch mögliche Enttäuschungen und Überraschungen. Wir klären dich über alles auf, was du wissen solltest. Die wichtigsten Aspekte sind, keinen kostenlosen Rundum-Service zu erwarten, dich gut über vertragliche Bedingungen zu informieren und keine Vergleiche zu werbefinanzierten Singlebörsen zu ziehen.

Eine kostenlose Partnersuche erwarten

ElitePartner ist keine kostenlose Partnerbörse

Einige Nutzer sind immer wieder enttäuscht, dass es bei ElitePartner kaum kostenlose Funktionen gibt. Doch dieses Portal ist nicht vergleichbar mit kostenlosen Singlebörsen. Die Basis-Mitgliedschaft dient dazu, dir einen Überblick zu verschaffen und dich mit der Benutzeroberfläche vertraut zu machen. Wer wirklich den Partner fürs Leben sucht, ist auf den kostenpflichtigen Service von ElitePartner angewiesen.

Kostenlose Singlebörsen finanzieren sich normalerweise durch Werbung. Zudem müssen sich ihre Nutzer selbst auf die Suche nach potentiellen Partnern begeben. Meist können nur das Alter und der Wohnort beziehungsweise Radius eingestellt werden. Die Singles müssen sich auf den ersten optischen Eindruck verlassen, der selbstverständlich nicht allzu viel verrät. Meist gibt es keine Garantie für Datenverschlüsselung. Auch die Echtheit der Profile wird in der Regel nicht geprüft. Hinzu kommt, dass Singles auf kostenlosen Singlebörsen nicht unbedingt auf Beziehungen aus sind.

ElitePartner bietet den bezahlten Service, Persönlichkeiten aufeinander abzustimmen. So haben die entstandenen Kontakte auch wirklich Potential für eine Beziehung. Dem Nutzer werden nur kompatible Kontakte mit Gemeinsamkeiten vorgeschlagen. Das macht auch die ungewöhnlich hohe Erfolgsquote der Plattform aus. Wenn du dich also für ElitePartner entscheidest, solltest du es als Dienstleistungsunternehmen zur Partnervermittlung betrachten und nicht mit kostenlosen Dating-Plattformen vergleichen.

Profil unvollständig lassen

Unvollständige Profile und widersprüchliche Angaben werden bei ElitePartner als unseriös bewertet und gefährden somit, dass dein Profil zur Singlebörse überhaupt zugelassen wird. Das Dating-Portal legt großen Wert auf Exklusivität und nimmt auch seine Ausrichtung auf Beziehungen sehr ernst. Wenn durch deinen Fragebogen deutlich wird, dass du keine Beziehung möchtest, kann es ebenfalls passieren, dass dein Profil nicht zugelassen wird.

Die Zeit für die Anmeldung unterschätzen

Die Anmeldung bei elitepartner.de

Die Anmeldung bei ElitePartner dauert wesentlich länger als bei kostenlosen Portalen zur Partnersuche. Das liegt daran, dass deine Persönlichkeit mittels eines umfangreichen Fragebogens erfasst werden soll. Hinzu kommen deine individuelle Beschreibung und das Hochladen von Fotos.

Den Fragebogen solltest du in jedem Fall gewissenhaft ausfüllen, auch wenn du nicht beabsichtigst, einen Premium-Account abzuschließen. Für den Fall, dass du dich nachher umentscheidest, hast du ihn dann bereits ausgefüllt und musst deinen Account nicht löschen, um in einem neuen alle Fragen noch einmal gründlich zu beantworten. Behalte immer im Kopf, dass du nur so auf dich abgestimmte Partnervorschläge bekommen kannst.

Unseriöse Fotos hochladen

Zunächst einmal solltest du nach der Anmeldung bei ElitePartner unbedingt ein Profilfoto hochladen. Profile ohne Fotos haben wesentlich geringere Chancen. Außerdem kannst du selbst entscheiden, für wen du deine Fotos freigibst. Unseriöse Fotos sind entweder sehr alte, verwackelte, zu stark bearbeitete oder zu freizügige Aufnahmen. Achte zudem darauf, dass du sympathisch wirkst. Es sollte Bilder geben, auf denen du sichtbar gute Laune hast oder lächelst und möglichst gut erkennbar bist. Frage dich dazu einfach selbst, welche Fotos du dir von einem potentiellen Partner wünschen würdest.

Falls du kein schönes und seriöses Foto von dir hast, bietet ElitePartner auch ein professionelles Fotoshooting für 49 Euro mit einem der Partner-Fotostudios an, die du auf der Website findest. Sie enthalten einen Willkommensdrink, Styling und Make-Up sowie eine Outfit-Beratung. Das Shooting dauert zwei Stunden und es werden zwei Outfits benötigt. Zum Schluss erhältst du eine Originalaufnahme und 80 bis 100 bearbeitete Aufnahmen. Wenn du noch mehr Fotos möchtest, ist auch das gegen einen Aufpreis möglich.

ElitePartner-Profil auf eBay kaufen

Teilweise finden sich auf eBay Angebote von ElitePartner-Mitgliedern, die ihren Premium-Account nicht mehr nutzen und deshalb verkaufen wollen. Hier gibt es aber den Nachteil, dass der Persönlichkeitstest von dem Verkäufer ausgefüllt wurde, er nicht wiederholt werden kann und die Partnervorschläge somit nicht auf dich abgestimmt sind.

So kannst du zwar Kosten sparen und dir einen intensiven Überblick über das Portal und seine Funktionen verschaffen. Allerdings musst du damit rechnen, dass du umsonst zahlst, weil die angezeigten Kontakte nicht zu dir passen. Gleichermaßen haben die vorgeschlagenen Singles andere Erwartungen an dich, die du nicht erfüllen kannst.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...