Skip to main content

Umarmungen: Was welche Umarmung über die Gefühle aussagt

Ohne Umarmungen wäre die Welt wohl um einiges liebloser. Umarmen wir jemanden, fühlen wir uns geborgen und geliebt. Doch nicht jede Umarmung ist gleich. Wir erklären dir, was du über die einzelnen Umarmungen wissen musst.

Warum Umarmungen gut für uns sind

Der Mensch braucht Berührung um gut zu leben. Berührung wie etwa eine Umarmung ist essentiell für das Wohlbefinden des Menschen. Umarmungen haben eine positive Wirkung auf uns. Während einer Umarmung schütten wir das Hormon Oxytocin, das unser Stresslevel senkt und damit einhergehend Schmerzen und Ängste verringert. Empfängst du regelmäßig eine Umarmung, kann sich das außerdem positiv auf deine Gesundheit auswirken, denn es stärkt dein Immunsystem und kann den Blutdruck senken. Allgemein fühlst du dich durch eine Umarmung geschätzt und auch dein Selbstwertgefühl steigert sich.

Menschen umarmen sich in den unterschiedlichsten Situationen: zur Begrüßung, beim Tanzen, beim Kuscheln, selbst Fußballer und Politiker umarmen sich. Am Häufigsten umarmen sich wohl Liebende und Freunde. Umarmungen können unsere Zuneigung zueinander noch vertiefen. Zudem wird auch das zwischenmenschliche Vertrauen gestärkt. Streitigkeiten können durch eine Umarmung schneller gelöst werden, da Umarmungen ausschließlich positive Gefühle hervorrufen. Ausnahmen können durch traumatische Erfahrungen in der Vergangenheit ausgelöst werden.

Besonders positiv wirkt sich eine Umarmung bei Babys und Senioren aus. Ältere Menschen fühlen sich meist vermehrt einsam. Eine Umarmung kann dieses Gefühl für eine kurze Zeit vertreiben und Nähe zu einer anderen Person schaffen. Auch Babys profitieren von körperlicher Nähe. Denn diese drückt nicht nur Zuneigung aus, sondern beeinflusst auch die Art und Weise, wie diese später mit Stress umgehen.

So viele Umarmungen brauchst du am Tag

So viele Umarmungen brauchst du am Tag

Ein Mangel an Umarmungen kann krank machen, genauso wie ein Mangel an Vitaminen. Sie stärken deinen Charakter und helfen dir daher durch Krisensituationen. Laut der renommierten Familientherapeutin Virginia Satir geben dir zwölf Umarmungen am Tag geben dir das Maximum an Stabilität und helfen dir sogar deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Mit acht Umarmungen am Tag geht es dir gut und du bleibst stabil. Vier Umarmungen am Tag brauchst du, damit du überleben kannst, denn zu viel Einsamkeit wirkt sich negativ auf deine Lebensfähigkeit aus. Körperliche Nähe ist daher umso wichtiger, um leistungsfähig, vital und glücklich zu sein. Dabei kommt es allerdings nicht auf die Intensität der Nähe an. Schon eine lockere Umarmung kann unser Wohlbefinden steigern. Vielleicht kannst auch du dich dazu ermuntern in Zukunft mehr Menschen in den Arm zu nehmen.

Deutschland zählt zu den kontaktarmen Kulturen. Auch andere Nordeuropäer, US-Amerikaner, Kanadier und Asiaten zählen in diese Kategorie. Zwischen diesen Kulturen gibt es jedoch wieder zahlreiche Unterschiede, was ihre Kontaktfreudigkeit angeht. Während in Europa und Nordamerika zur Begrüßung ein Händeschütteln oder eine Umarmung üblich ist, verbeugt man sich in China, Japan und Korea voreinander und hat so gar keinen Körperkontakt.

Im Gegensatz dazu zählen Lateinamerikaner, Araber, Griechen, Türken und auch einige afrikanische Kulturen zu den kontaktreichen Kulturen. Doch auch hier gibt es einige Unterschiede. In Dubai spielt beispielsweise der Körperkontakt zwischen Geschäftsmännern eine wichtige Rolle für eine gelungene Kommunikation. Dagegen ist es in vielen arabischen Ländern untersagt, dass Frauen in der Öffentlichkeit körperlichen Kontakt mit Männern haben.

10 verschiedene Arten von Umarmungen

Nicht jede Umarmung ist gleich. Manche Umarmungen haben eine andere Wirkung auf dich als andere. Während die eine Umarmung sehr intensiv sein kann, ist die andere vielleicht eher distanziert. Wir stellen zehn verschiedene Arten vor:

Die innige Umarmung

Die innige Umarmung

Diese Art der Umarmung ist wohl die Geläufigste. Vor allem sehr vertraute Menschen wie Familienmitglieder, enge Freunde und Verliebte umarmen sich auf diese Art. Die Arme sind fest um den Anderen gelegt. Der Kopf ruht auf der Schulter des jeweils anderen. Auch die Oberkörper der Umarmenden drücken in den meisten Fällen gegeneinander. Diese Umarmung dauert in der Regel mehrere Sekunden, aber kann auch über eine Minute hinausgezögert werden. Wenn du dich schlapp fühlst, stärkt dich solch eine Umarmung. Aber auch wenn du glücklich bist, kannst du deinen Gefühlen mit dieser Umarmung Ausdruck verleihen. Besonders häufig umarmen sich Menschen auf diese Weise, wenn eine lange Trennung bevorsteht, beispielsweise vor einer langen Reise, oder bei einem Wiedersehen nach längerer Zeit.

Die freundschaftliche Umarmung

Die freundschaftliche Umarmung nutzen Freunde und gute Bekannte oft zur Begrüßung und zum Abschied. Dabei wird der andere nur flüchtig umarmt. Die Arme berühren für einen kurzen Moment den Rücken des anderen. Auch der Oberkörper berührt sich leicht. In manchen Fällen wird diese Art der Umarmung durch ein leichtes Streicheln des Rückens des jeweils anderen ergänzt. Dadurch wirkt deine Umarmung noch einmal herzlicher. Diese Art der Umarmung benutzt du normalerweise bei Freunden für die eine innige Umarmung zu viel wäre, aber ein einfacher Handschlag oder ein leichtes Schulterklopfen zu wenig.

Die Umarmung unter Bekannten

Auch Bekannte kannst du umarmen, wenn euch ein bestimmtes Erlebnis zusammenschweißt. Es drückt gegenseitige Sympathie und Wertschätzung aus und äußert sich durch ein leichtes Schulterklopfen. Gefühle spielen hier nur eine untergeordnete bis keine Rolle. Auch der Kopf und der Oberkörper werden auf Abstand gehalten. Oft umarmen sich Arbeitskollegen auf diese Weise.

Die leidenschaftliche Umarmung

Die leidenschaftliche Umarmung hat eine sexuelle und erotische Komponente, denn sie erfolgt meist während des Geschlechtsverkehrs. Doch auch sonst wird sie oft von Liebenden genutzt, denn sie drückt eine starke körperliche Anziehungskraft aus. Oft werden nicht nur die Arme, sondern auch die Beine umschlungen, da du dem anderen so nah wie möglich sein möchtest.

Die tröstende Umarmung

Diese Art der Umarmung kann sich dadurch äußern, dass du dem anderen einen Arm um die Schulter legst, aber auch indem du ihn innig umarmst. Auf diese Weise spendest du dem anderen Trost und zeigst ihm dein Mitgefühl. Sie ist von besonderer Wichtigkeit, da du einer dir wichtigen Person durch eine schwere Zeit hilfst und für sie da bist.

Die Umarmung mit Blickkontakt

Auch diese Umarmung ist sehr intim, denn sie hat neben der körperlichen Komponente noch eine visuelle. Meist umarmen sich sehr vertraute Menschen wie Mutter und Kind auf diese Weise. Die beiden legen die Arme umeinander und ihre Gesichter aneinander. Dabei berühren sich Stirn und Nase. Die Nähe ermöglicht, sich sehr tief in die Augen zu schauen. Die Oberkörper berühren sich jedoch nicht. Diese Umarmung ist oft besonders liebevoll und stärkt das gegenseitige Vertrauen.

Die romantische Umarmung

Verliebte umarmen sich besonders oft und drücken so ihre Zuneigung aus. Meist ist solch eine romantische Umarmung voller Zärtlichkeit und Nähe. Auch bei dieser Art der Umarmung kann Blickkontakt bestehen. Oft streicheln sich die Partner dabei zärtlich über den Rücken und küssen einander. Dabei ist die Nähe völlig ungezwungen und vertraut.

Die spontane Umarmung

Die spontane Umarmung ist meist eine Folge einer heftigen Gefühlsregung. Das kann sowohl Freude als auch Trauer sein, etwa direkt nach einer glücklichen Nachricht oder dem Tod eines geliebten Menschen. Sie kann Trost spenden und Freude teilen, da ihr euch gegenseitig Halt gebt. Sie ist zwar extrem kurz, aber trotzdem sehr intensiv. Dabei ist man dem jeweils anderen sehr nah und drückt ihn ganz fest. Sie ähnelt der innigen Umarmung stark und ist sozusagen eine kurze Form dieser Art der Umarmung.

Die Umarmung von hinten

Die Umarmung von hinten

Eine Umarmung von hinten hat auch eine sehr innige Natur. Sie kann sowohl freundschaftlich sein als auch leidenschaftlich und emotional. Auch Vertrauen spielt hier eine ganz wichtige Rolle, denn eine Umarmung von hinten ist für viele Menschen erst einmal ungewohnt. Vertraut ihr euch jedoch, fühlt sich diese Art der Umarmung unglaublich geborgen und sogar beschützend an, denn es vermittelt ein Gefühl von Sicherheit. In manchen Fällen fühlen sich die Umarmten jedoch kontrolliert, da sie in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. Die Arme des Umarmenden sind dabei um die Taille des anderen gelegt. Der Kopf kann auf dessen Schulter abgelegt werden.

Die Umarmung während eines Tanzes

Diese Umarmung ist sehr speziell, denn sie unterscheidet sich stark von vielen der anderen Umarmungen. Für diese Umarmung wird nämlich Musik benötigt. Dabei legt einer der beiden die Arme um den Nacken des anderen. Dieser legt wiederum die Arme um dessen Taille. Die Umarmenden bewegen sich rhythmisch im Takt der Musik, was eine innige Stimmung, emotionale Nähe und sogar Romantik erzeugen kann.

Was die Richtung deiner Umarmung über dich aussagt

Neben der Art der Umarmung kann auch die Seite, von welcher die Umarmung ausgeht, eine wichtige Rolle spielen und etwas über unsere Gefühlswelt aussagen. In einer Studie der Ruhr-Universität Bochum wurde dieses Phänomen untersucht. Dazu wurden über 2500 Umarmungen ausgewertet.

Linksseitige Umarmung

Menschen umarmen sich vor allem dann linksseitig, das heißt wenn ihr linker Arm über die rechte Schulter des anderen geführt wird, wenn Emotionen im Spiel sind. Dabei ist es egal, ob es sich um positive oder negative Gefühle handelt. Vor allem wenn es sich um eine längere, innige Umarmung handelt wie zu einem emotionalen Abschied und einer freudigen Begrüßung, wird linksseitig umarmt. Dies liegt vor allem daran, dass die rechte Gehirnhälfte, die die linke Körperhälfte kontrolliert, diese Emotionen verarbeitet. Bei Umarmungen arbeiten diese beiden Faktoren zusammen. Auch Männer umarmen sich eher linksseitig, denn unter Männern werden Umarmungen häufig negativ angesehen, selbst wenn eine Umarmung nur zu einer kurzen neutralen Begrüßung dient.

Rechtsseitige Umarmung

Die meisten Menschen umarmen jedoch rechtsseitig. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind. Denn auch Händigkeit spielt bei Umarmungen eine Rolle. Emotional wird eine rechtsseitige Umarmung jedoch eher mit einer neutralen Gefühlslage verbunden, zum Beispiel bei einer neutralen Begrüßung.

Flirten lernen im Online-Kurs

Flirten lernen im Online-Kurs

Zum Verbessern der eigenen Flirt-Fähigkeiten ist es eine gute Idee, sich professionelle Hilfe dazuzuholen. Qualifizierte Coachings vor Ort sind allerdings sehr teuer und zeitintensiv. Zudem ist es schwierig, einen wirklich qualifizierten Coach zu finden, mit dem man auch auf einer Wellenlänge ist. Eine Alternative zur Verbesserung der Flirt-Fähigkeiten sind Online-Kurse, die Lehrvideos und schriftliche Zusammenfassungen stimmig verbinden.

Unsere Empfehlungen sind die Kurse Der komplette Flirtkurs (für Männer und Frauen) sowie das spezifischere Online Dating Seminar: So schreibt jede zurück, abrufbar bei der weltgrößten Online-Lernplattform Udemy. Beide Kurse bestehen aus je rund 4 Stunden professionellem Video-Material, ergänzt um praktische Übungen, das in zahlreiche Lektionen untergliedert ist. Damit steht der erfolgreichen Partnersuche nichts mehr im Wege, ganz gleich ob online oder offline – und zwar zu einem Gesamtpreis, den Coaches üblicherweise für eine einzige Stunde nehmen.

Der komplette Flirtkurs (für Männer und Frauen) Online Dating Seminar: So schreibt jede zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*