Skip to main content

One-Night-Stand: 9 Regeln, 6 Tipps & 4 Anzeichen für mehr

Ein One-Night-Stand kann schnell unangenehm werden. Um dies zu vermeiden, haben wir neun Regeln und sechs Tipps zum Sex für eine Nacht. So kannst du nicht nur deine Chancen verbessern, sondern auch mögliche No-Gos umgehen. Im Anschluss findest du zusätzlich vier Anzeichen dafür, dass euer ONS Potential für mehr hat.

Im Folgenden findest du neun Regeln und sechs Tipps, die deine Chancen auf einen unvergesslichen One-Night-Stand verbessern. Um ein ONS zu finden, eignen sich nach wie vor Clubs und Bars oder Dating-Portale wie Tinder, Lovoo und OkCupid. Manchmal funkt es auch einfach zwischen Freunden, sobald ein gewisser Alkoholpegel erreicht ist.

In jedem Fall können dir unsere Tipps helfen, nicht enttäuscht zu werden und das Beste aus deinem One-Night-Stand zu machen. Wenn du eine Beziehung suchst, findest du im Anschluss vier Anzeichen dafür, dass vielleicht mehr zwischen euch ist.

Was ein One-Night-Stand (ONS) ist

Was ein One-Night-Stand ist

Ein One-Night-Stand, abgekürzt auch ONS, ist eine einmalige sexuelle Begegnung. Der Begriff kommt ursprünglich aus der englischen Theatersprache und bedeutet übersetzt “einmalige Aufführung”. Er wurde ins Deutsche übernommen und hat mittlerweile die Bedeutung von "Sex für eine Nacht".

Bei einem ONS geht es darum, seine sexuellen Bedürfnisse erfüllen zu können, ohne die Verpflichtungen einer Beziehung einzugehen. Da sich allerdings manchmal auch Beziehungen daraus entwickeln können, ist es wichtig, deinem Gegenüber trotzdem zu verdeutlichen, wenn du absolut keine Beziehung suchst.

One-Night-Stands finden meist zwischen fast Fremden statt. Manchmal führen flüchtige Begegnungen dazu, manchmal auch ein Date. Gelegentlich finden aber auch Freunde für eine Nacht zusammen. Hieraus kann dann eine Freundschaft Plus entstehen, wenn beide damit einverstanden sind.

Die 9 goldenen Regeln bei einem One-Night-Stand

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du wirklich für einen One-Night-Stand bereit bist. Nicht jeder ist der Typ für einmaligen Sex und manche erhoffen sich insgeheim eine Beziehung. Sprecht also auch wenn ihr euch fremd seid darüber, was ihr euch von dieser Nacht erhofft oder vorstellt. Auch wenn es den Nervenkitzel etwas schmälert, bewahrt ihr euch so vor Enttäuschungen. Im Folgenden findest du die wichtigsten Regeln für einen ONS.

Sei wählerisch

Sei wählerisch bei deinem ONS

Alles beginnt damit, mit wem du dir ein One-Night-Stand vorstellen könntest oder nicht. Entweder lernst du jemanden im Club oder einer Bar kennen, ihr habt ein Date oder ihr kennt euch schon länger. Wichtig beim Sex mit (fast) Fremden ist auf jeden Fall, dass dir dein Gegenüber gefällt und du ein gutes Gefühl hast.

Nur weil ihr betrunken ein bisschen geflirtet habt, muss das nicht bedeuten, dass ihr gleich miteinander schlafen müsst. Auch wenn du auf der Suche nach einem ONS bist, solltest du wählerisch sein. Schließlich willst du sicherlich nicht am nächsten Morgen aufwachen und bereuen, was du getan hast. Zudem solltet ihr beide es mit dem Alkohol nicht übertreiben. Das trübt nicht nur dein Beurteilungsvermögen und dein Gedächtnis, sondern könnte auch im Bett für die ein oder andere Enttäuschung sorgen.

Küssen hilft dir bei einer Auswahl

Wenn du jemanden für einen potentiellen ONS gefunden hast, solltet ihr euch auf jeden Fall küssen, bevor ihr zu einem von euch nach Hause geht. Denn Küssen kann bereits so einiges über eure Kompatibilität verraten. Schlechte Küsse bedeuten vermutlich auch ein schlechtes Vorspiel und dir könnte die Lust schnell wieder vergehen.

Außerdem macht das Kussverhalten des Anderen auch einiges an Attraktivität aus. Wenn du vorher optisch nicht so begeistert von deinem Gegenüber warst, kann sich das mit einem spontanen und leidenschaftlichen Kuss sicher ändern. Ebenso kann es aber auch sein, dass dein Traumpartner dir gegenübersteht und überhaupt nicht küssen kann. Insbesondere weil es in dieser einen Nacht nur um körperliche Anziehung gehen soll, ist Küssen sehr wichtig.

Verhütet mit Kondom

Verhütet immer mit Kondom

Manchmal kommt es schneller zu einem One-Night-Stand, als man eigentlich erwartet hätte; vielleicht sogar mit einer Person, die man schon länger kennt und mit der es plötzlich irgendwie gefunkt hat. Hierbei ist die oberste Regel: Verhütet mit Kondom. Auch wenn es dir ohne mehr Spaß macht oder dein One-Night-Stand dich dazu drängen will, solltest du dich immer daran halten. Selbst wenn ihr euch schon kennt und die Frau zum Beispiel die Pille nimmt, könntet ihr immer noch Krankheiten übertragen.

Ein weiteres Risiko, das ihr vermeiden solltet, ist eine ungewollte Schwangerschaft. Der Trick mit dem ‘Rausziehen’ ist hier alles andere als effektiv und hält auch keine Krankheiten ab. Natürlich könntet ihr im Eifer des Gefechts auch so argumentieren, dass es die Pille danach gibt. Doch diese kann starke Nebenwirkungen haben und ist für die Frau bei regelmäßiger Anwendung auch nicht gesund.

Bevor du dich also mit deinem One-Night-Stand in privatere Bereiche zurückziehst, solltest du dich vergewissern, ob einer von euch ein Kondom hat. Wenn nicht, solltet ihr irgendwo eine Tankstelle oder einen Supermarkt aufsuchen oder es lieber sein lassen und Nummern austauschen.

Sprich über deine Vorlieben

Bei One-Night-Stands ist das Risiko relativ hoch, dass ihr sexuell nicht perfekt zusammen passt. Auch in einer Beziehung braucht es häufig Zeit, um wirklich auf einen Nenner zu kommen und alle Vorlieben des Anderen zu kennen. Da ihr beide nur eine Nacht oder ein paar Stunden Zeit dafür habt, das herauszufinden, solltest du unbedingt über deine Vorlieben sprechen.

Wenn du aus Verlegenheit schweigst, wirst du vermutlich unzufrieden nach Hause gehen. Außerdem hast du nichts zu verlieren. Wenn du es nicht willst, müsst ihr keine Nummern austauschen und euch nie wieder sehen. Nutze die Situation also, um deinem Gegenüber genau zu vermitteln, was du dir wünschst und was dir Spaß macht.

Zeige Grenzen auf

Zeige Grenzen auf

Ebenso wichtig wie es ist, über deine Vorlieben zu sprechen, ist es auch Grenzen aufzuzeigen. Wenn dir etwas nicht gefällt, solltest du keine Angst haben es auszusprechen. Sag, wenn dir etwas zu schnell geht, sich etwas unangenehm anfühlt oder du zu der Vorliebe deines Sexualpartners nicht bereit bist.

Ebenso ist es dein gutes Recht auch noch “Nein” zu sagen, wenn ihr schon in der Wohnung seid oder sogar schon Sex habt. Sobald du ein komisches Gefühl hast und dich nicht mehr wohl fühlst, solltest du das klar kommunizieren und deinen One-Night-Stand im Zweifel abbrechen.

Schneller Sex, keine Übernachtungen

Da es bei One-Night-Stands meist recht schnell zum Sex kommt, ihr euch vermutlich kaum kennt und keine Verpflichtungen eingehen wollt, gibt es auch keinen Grund für eine Übernachtung. Bei dem Anderen zu übernachten und womöglich noch gemeinsam zu frühstücken, kann nicht nur den Zauber der Nacht zerstören, sondern auch falsche Hoffnungen wecken.

Auch wenn es dir in dem Moment deutlich bequemer erscheint und du vielleicht weiterhin körperliche Nähe genießen willst, solltest du irgendwann nach dem Sex den Absprung finden und nach Hause gehen. Wenn ihr bei dir seid, signalisiere, dass dein Gegenüber vielleicht lieber langsam gehen sollte. Eine höfliche Variante ist zu betonen, dass du am nächsten Tag früh raus musst und jetzt echt gern schlafen würdest.

Dieses Signal solltest auch du deuten können, wenn du bei deinem ONS zuhause bist. Du kannst dem auch zuvorkommen und sagen, dass du jetzt lieber nach Hause gehen möchtest, weil du lieber in deinem eigenen Bett schläfst. Wenn ihr beide aus Versehen eingeschlafen seid, kannst du dich auch heimlich aus dem Staub machen. In diesem Fall ist es allerdings nett, zumindest eine Nachricht zu hinterlassen. Wenn die Nacht toll war und du dir ein Two-Night-Stand oder sogar eine Affäre erhoffst, kannst du auch deine Nummer hinterlassen.

Kein gemeinsames Frühstück

Kein gemeinsames Frühstück

Wenn ihr aus Versehen eingeschlafen seid oder einer von euch aus Höflichkeit nachts nicht mehr gehen wollte, fühle dich nicht verpflichtet, mit deinem ONS zu frühstücken. Ein gemeinsames Frühstück am nächsten Tag, kann ein komisches Gefühl hinterlassen und euren ONS auf einmal unangenehm machen.

Eure Begegnung war dann nämlich kein eindeutiger One-Night-Stand mehr, sondern hat sich schon in Richtung Kennenlernen bewegt. Das kann zum einen vielleicht mehr Intimität erzeugen, als ihr es euch gewünscht habt oder auch Hoffnungen auf ein zweites Treffen wecken, die unangenehm im Raum stehen, wenn sie einseitig sind. Wenn ihr nur einmaligen Sex sucht, belasst es also unbedingt bei den paar gemeinsamen Stunden in der Nacht und macht euch dann auf den Weg nach Hause.

Keine Zukunftsversprechen

Manchmal lässt man sich einfach hinreißen. Der Moment ist schön und romantisch, ihr versteht euch besser als du je gedacht hättest und plötzlich kommen dir Date-Ideen in den Kopf. Sprich sie nicht aus. Mach aus dem Affekt auch keine Versprechungen wie “Ich werde mich auf jeden Fall melden.” oder “Wir müssen das unbedingt wiederholen.” Vielleicht denkst du am nächsten Tag schon anders darüber und fühlst dich dann verpflichtet, deine Versprechen einzulösen.

Es ist dem Anderen gegenüber nicht fair, falsche Signale zu senden, nur weil du deine Worte im Rausch der Hormone oder unter Alkohol nicht zurückhalten konntest. Anders ist es natürlich, wenn du dir wirklich etwas vorstellen kannst oder sogar eine Beziehung suchst. In diesem Fall sollte sich früher oder später die Frage eröffnen, wie ihr beide zu eurem One-Night-Stand steht. Derjenige, der sich absolut keine Beziehung vorstellen kann, sollte das auch möglichst schnell vermitteln, damit sich der Andere keine Hoffnungen macht.

Zeige Wertschätzung

Zeige Wertschätzung, Respekt und Dankbarkeit

Auch wenn ihr beide wusstet, dass ihr nur eine Nacht miteinander verbringen wollt, ist es eine nette Geste, dem Anderen Wertschätzung zu zeigen. Das kann ein hinterlassener Zettel mit “Danke für die schöne Nacht” sein oder ein paar nette Worte zur Abschiedsumarmung wie “War echt schön, bis dann.” Falls ihr Nummern ausgetauscht habt, tut es auch eine WhatsApp-Nachricht am nächsten Tag. Auch wenn es nicht die Nacht eures Lebens war und ihr euch nie wiederseht, haben beide einfach ein besseres Gefühl, wenn Anerkennung, Respekt und Dankbarkeit gezeigt wurden.

6 Tipps für einen One-Night-Stand

Im Folgenden findest du unter anderem wichtige Tipps dazu, wie du deine Chancen auf einen gelungenen One-Night-Stand verbessern kannst, welche Gesprächsthemen sich eignen und ob ihr zu dir oder zu deinem ONS nach Hause gehen solltet. Wenn ihr euch häufiger trefft und für dich eine Beziehung infrage kommt, ist eventuell auch das anschließende Kapitel interessant für dich. Es verrät dir, ob womöglich mehr zwischen euch ist.

Selbstbewusstes Auftreten

Selbstbewusstes, sympathisches Auftreten verbessert deine Chancen auf einen ONS

Damit du deine Chancen auf ein One-Night-Stand erhöhst, ist ein selbstbewusstes Auftreten wichtig. Du solltest ausstrahlen, dass du auf der Suche bist und eindeutiger flirten, als du es sonst tun würdest. Bleibe dabei aber immer sympathisch und werde nicht überheblich. Zeige nicht, dass du nervös bist, aber verfalle auch nicht in eine künstliche Rolle. Bleibe du selbst, aber mit ein bisschen mehr Mut und Charme.

Wenn ihr euch länger unterhalten habt, ist es Zeit für Körperkontakt. An der Reaktion deines Gegenübers wirst du merken, ob ihr beide bereit seid, euch zu küssen. In dem Wissen, dass du den Anderen nie wieder sehen musst, kannst du vielleicht eher über deinen Schatten springen und dich trauen, die entscheidende Frage zu stellen: Zu dir oder zu mir?

Zu dir oder zu mir?

Früher oder später kommt es bei einem One-Night-Stand zu der Frage: Zu dir oder zu mir? Wenn ihr bei dir seid, kannst du in Ruhe zuhause schlafen und musst nicht mehr zusehen, wie du nachts nach Hause kommst. Allerdings musst du auch eventuell die Aufgabe übernehmen, deinem Gegenüber zu signalisieren, dass er oder sie bitte gehen soll. Wenn ihr bei deinem ONS zuhause seid, bleibst du anonym und kannst gehen, wann immer du willst.

Entscheidend ist hier auch die Frage danach, wo du dich am wohlsten fühlst. Wenn es dir unangenehm sein sollte, in einer fremden Wohnung Sex zu haben, solltest du immer vorschlagen, ob ihr zu dir geht. Dein Gegenüber wird diese Frage sicherlich nicht verneinen.

Räume vorher auf

Räume vorher auf

Sofern ihr nicht gutes Geld verdient und euch ein Hotelzimmer leisten könnt, heißt es: zur Sicherheit vorher aufräumen. Du weißt nie, wie wichtig es deinem ONS ist, zu wem ihr geht. Auch wenn du nicht damit gerechnet hast oder es dir anders gewünscht hättest, könnte es sein, dass ihr zu dir geht. Zum Beispiel wenn er oder sie selbst nicht aufgeräumt oder neugierige Mitbewohner hat und darauf besteht, zu dir zu gehen. Hierbei kann es zu den unterschiedlichsten Ausreden kommen, sodass du auf jeden Fall darauf vorbereitet sein solltest, dass ihr zu dir gehen könntet.

Vermeide persönliche Gesprächsthemen

Wer sich bei einem One-Night-Stand zu sehr öffnet und private Details preisgibt, läuft Gefahr, sich hinterher emotional ausgenutzt zu fühlen. Gefühle und Gedanken können zwar verbinden und auch beim Sex ein Gefühl von besonderer Intimität erzeugen, machen ein ONS aber auch deutlich komplizierter.

Wenn du dich emotional trotzdem noch klar distanzieren kannst und es einfach deine Art ist, dich schnell zu öffnen, wirst du sicherlich damit umgehen können. Wenn du allerdings noch nicht so viele One-Night-Stands hattest oder schnell eine emotionale Bindung aufbaust, ist es am sichersten, schön oberflächlich zu bleiben und einfach nett Smalltalk zu betreiben. Mögliche Themen sind euer direktes Umfeld, die Stadt, in der ihr lebt, der Beruf oder andere banale Dinge.

Versuche kleine Makel auszublenden

Vergiss kleine Makel, wenn alles andere passt

Sei es die Art und Weise, wie dein Gegenüber ein bestimmtes Wort falsch ausspricht oder ein kleiner Fauxpas bei seinem Outfit – versuche darüber hinwegzusehen. Natürlich solltest du wählerisch sein, aber wenn dir sonst alles an deinem potentiellen ONS-Partner gefällt, sollten solche Kleinigkeiten kein K.O.-Kriterium sein. Du wirst sicherlich hinterher keine Reue empfinden, nur weil jemand komische Schuhe getragen hat oder kein Englisch kann. Wenn du ohnehin nur auf einen One-Night-Stand aus bist, werdet ihr weder viel reden noch Kleidung tragen.

Hänge dich also nicht an Kleinigkeiten auf, die dir nicht gefallen. Niemand ist perfekt und solange du dir insgeheim keine Beziehung von der Sache erhoffst, kann es eigentlich egal sein, wenn ihr sonst körperlich kompatibel seid. Du wirst nicht nur besseren Sex haben, sondern auch leichter jemanden für eine Nacht finden, wenn du in der Lage bist, von solchen kleinen Störfaktoren abzurücken.

Nicht den Mut verlieren

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich deine sexuellen Träume mit einem fast Fremden innerhalb von ein paar Stunden erfüllen, ist sehr unwahrscheinlich. Die Tatsache, dass ihr euch kaum kennt, sorgt für Aufregung und Nervenkitzel. Das kann die Erwartungen an diese Erfahrung manchmal sehr hoch stecken. Die unrealistische Darstellung eines One-Night-Stands in Filmen steuert zu einer solchen Erwartungshaltung bei. Sollte der ONS also ein Flop gewesen sein, verliere nicht den Mut. Sei beim nächsten Mal einfach wählerischer, küsst euch vorher und versuche es erneut.

4 Anzeichen, dass aus einem ONS mehr werden kann

Anzeichen, dass aus einem ONS mehr werden kann

Es kann immer passieren, dass aus einem One-Night-Stand eine Affäre oder sogar eine Beziehung werden kann. Wer auf Partnersuche ist, versucht es nicht selten erst einmal mit einem ONS und schaut dann, was sich daraus entwickelt.

Die Anzeichen für eine Affäre sind ziemlich eindeutig. Es beginnt damit, dass aus einem One-Night-Stand ein Two-Night-Stand wird und ihr euch von dort an immer mal wieder zum Sex trefft. Es bleibt vermutlich eine Affäre, wenn ihr nicht beieinander übernachtet und ansonsten nichts zusammen unternehmt. Bei euren Treffen kommt es schnell zum Sex und ihr geht hinterher auch recht schnell wieder.

Wenn aber die Chance auf eine Beziehung besteht, gibt es dafür mehrere Anzeichen. Wenn sie alle zusammenspielen, ist die Wahrscheinlichkeit recht doch, dass sich aus eurem ONS etwas entwickelt. Hierbei ist es wichtig, dass du dir nicht zu schnell Hoffnungen machst. Wenn etwas daraus werden soll, braucht es Zeit und früher oder später auch ein Gespräch darüber, was das eigentlich zwischen euch ist. Hier die wichtigsten Anzeichen:

Lange Gespräche über private Themen

Normalerweise bespricht man mit seiner Affäre keine privaten oder persönlichen Themen wie Gefühle, Freunde oder Familie. Wenn ihr euch allerdings beide immer wieder dabei erwischt, wie ihr zusammen lacht und eure Gedanken und Gefühle austauscht, kann das ein Anzeichen für eine bevorstehende Beziehung sein. Es beweist, dass ihr auf einer Wellenlänge seid und abgesehen vom Sex wirklich die reine Anwesenheit des Anderen genießt.

Kuscheln nach dem Sex

Kuscheln nach dem Sex kann ein Anzeichen für mehr sein

Generell muss Kuscheln nach dem Sex nicht immer ein Anzeichen für eine mögliche Beziehung sein. Es hängt ganz davon ab, wie und vor allem wie lange ihr kuschelt. Tauscht ihr Zärtlichkeiten über einen längeren Zeitraum aus, macht euch süße Komplimente, kuschelt vor und nach dem Sex und schaut womöglich noch einen Film zusammen, könnt ihr davon ausgehen, dass Gefühle im Spiel sind. Klare Anzeichen sind auch verliebte Blicke beim Kuscheln oder beim Sex. Hier findest du sichere Anzeichen dafür, dass der Andere in dich verliebt ist und hier findest du heraus, ob du selbst verliebt bist.

Regelmäßige Übernachtungen

Es gibt einen guten Grund, warum man bei seinem One-Night-Stand nicht übernachtet. Zum einen will man keine falschen Signale senden, zum anderen gibt es meist kein Bedürfnis, länger Zeit mit dem Anderen zu verbringen. Wenn ihr regelmäßig beieinander übernachtet und womöglich auch zusammen frühstückt, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass beide offen für eine Beziehung sind. Um die Sache nicht überzuinterpretieren, solltest du allerdings abwarten, ob irgendwann noch mehr Anzeichen auftreten und es Zeit für ein Gespräch wird, wie es mit euch weitergehen könnte.

Täglicher Kontakt

Täglicher Kontakt kann auch ein Anzeichen für mehr sein

Mit einer Affäre schreibt man meist nur, wenn man sich treffen will. Man fragt, wann der andere Zeit hat und macht einen Ort, einen Tag und eine Uhrzeit aus. Randinformationen wie “Da kann ich nicht, treffe mich mit einer Freundin.” oder “Muss arbeiten.” gibt es immer. Allerdings geht es meist nicht über diese kleinen Details hinaus.

Wenn ihr regelmäßigen Kontakt habt und sogar täglich chattet, ist es vielleicht ein Anzeichen, dass ihr mehr in euch seht als nur eine Affäre. Indem ihr den Alltag miteinander teilt, euch Fotos schickt und vielleicht sogar Dates plant, bevor ihr miteinander schlaft, kann schon der ein oder andere Gedanke in Richtung Beziehung schweifen.

Wenn alle Anzeichen zutreffen

Wenn alle Anzeichen zutreffen und deine Intuition dir sagt, dass mehr zwischen euch ist, solltet ihr auf jeden Fall über eure Situation sprechen, bevor einer von euch verletzt wird. Auch wenn es unangenehm oder peinlich ist, ein solches Thema anzusprechen, könnt ihr nur so Gewissheit bekommen. Falls dein Gegenüber sich so verhält, als würde eine Beziehung infrage kommen, aber klar und deutlich äußert, dass es nicht so ist, musst du das akzeptieren.

Steckt in diesem Fall den Rahmen eurer Affäre neu ab, kuschelt nicht mehr, trefft euch nur noch zum Sex und hört auf, permanent zu chatten. Falls du Gefühle entwickeln solltest, ist es vernünftiger den Kontakt ganz abzubrechen, auch wenn es schwer fällt. Eine unerwiderte Liebe ist auf Dauer zu schmerzhaft und hält dich davon ab, Ausschau nach einem Partner zu halten, der wirklich eine Beziehung mit dir will.

10 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 5 (10 votes, average: 4,60 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge