Skip to main content

Tinder: Erfahrungen & 9 Tipps zur kostenlosen Dating-App

Alles Wissenswerte über Tinder

Die kostenlose Dating-App Tinder ist durch ihre simple Bedienung und schnelle Auswahlmöglichkeit zu einer der beliebtesten Singlebörsen geworden. Wir haben uns das Portal genauer angeschaut und alle wichtigen Fakten sowie Erfahrungen der Mitglieder und Tipps zur Nutzung für dich zusammengestellt.

Wir haben alles Wissenswerte über Tinder: Erfahre was die App alles kann, welche kostenlosen Funktionen es gibt, wie viel ein Abo kostet, wie du es wieder kündigen kannst, welche Mitglieder bei Tinder sind, wie du dein Profil einrichten und auch wieder löschen kannst. Außerdem haben wir neun hilfreiche Tipps, unter anderem zur Anmeldung, deinem Profiltext und den ersten Tinder-Dates.

Tinder: Die schnellste aller Dating-Apps

Das Konzept von Tinder ist ein Vorreiter für viele andere Singlebörsen geworden. Auch kostenpflichtige Partnervermittlungen bieten neben individuellen Tests mittlerweile auch ähnliche Funktionen zum schnellen Dating an. Durch einen kurzen Blick auf das Foto des Anderen und das Swipen nach links oder rechts, entscheidest du dich als Tinder-Nutzer für oder gegen die Person.

Bei einem Swipe nach rechts, entsteht ein Like. Wenn beide sich geliked haben, entsteht ein Match. Erst dann können beide Singles einander schreiben. Im Folgenden haben wir alles Wissenswerte über die erfolgreichste App des schnellen Datings.

Was Tinder eigentlich ist

Was Tinder ist

Tinder ist eine Dating-App mit Hauptsitz in Dallas (Texas), die im September 2012 auf den Markt kam. Der englische Begriff “Tinder” heißt auf Deutsch “Zunder”. Zum ersten Mal wurde sie auf dem Campus der University of Southern California getestet, wo sie sich innerhalb kürzester Zeit verbreitete. Sie soll Singles das Kennenlernen anderer Singles in ihrer unmittelbaren Nähe erleichtern und zu Flirts, Freundschaften, unverbindlichem Sex oder einer Beziehung führen.

Die Mitglieder bei Tinder

Tinder hat nach eigenen Angaben 6 Millionen zahlende Nutzer, von insgesamt 50 Millionen weltweit. In Deutschland sind über 4,5 Millionen Menschen registriert. Durch seine internationale Bekanntheit eignet sich Tinder also auch für Urlaubsflirts und Bekanntschaften während eines Auslandsaufenthalts.

Im Gegensatz zu kostenpflichtigen Singlebörsen wie ElitePartner oder Parship, die meist ausschließlich auf Beziehungen ausgelegt sind, bewegen sich auf Tinder alle Arten von Singles. Manche suchen einfach nur nette Kontakte, andere wollen flirten und daten, wieder andere suchen einen One-Night-Stand oder eine Affäre und manche auch eine Beziehung.

Auch wenn Tinder lange den Ruf einer Plattform für One-Night-Stands hatte, sind Tinder-Paare mittlerweile nicht mehr ungewöhnlich. Du solltest jedoch schnell signalisieren, dass du dir etwas Ernstes vorstellst, damit du nicht enttäuscht wirst. Im Folgenden haben wir noch die vertretenen Altersgruppen für dich aufgelistet. Die App ist offiziell ab 18 Jahren.

  • 39 Prozent: 18 bis 24 Jahre
  • 41 Prozent: 25 bis 34 Jahre
  • 15 Prozent: 35 bis 44 Jahre
  • 4 Prozent: 45 und 54 Jahre
  • 1 Prozent: 55 und 64 Jahre

Tinder-Profil einrichten

Bei Tinder anmelden und Profil einrichten

Dein Tinder-Profil kannst du entweder auf der Website tinder.com, in der Android- oder iOs-App anmelden. Die Apps musst du vorher im Google Play oder App Store herunterladen. Wähle “Konto anlegen” oder “Anmelden” aus und melde dich bei den Apps entweder mit Facebook oder deiner Handynummer an. Auf der Website kannst du dich auch über dein Google-Konto anmelden.

Wenn du dein Konto mit Facebook verknüpfst, werden dein Vorname und dein Alter sowie deine “Gefällt mir”-Angaben und deine E-Mail-Adresse übernommen und im Profil gespeichert. Falls du das nicht willst, eröffne ein Konto mit deiner Handynummer oder überprüfe vorher deine Angaben im Facebook-Account. Wenn du dich mit deiner Handynummer anmeldest, musst du die Daten einzeln per Hand eingeben. Das geht allerdings sehr schnell. Halte am besten auch gleich einige Profilfotos bereit, die du direkt hochladen kannst.

Danach musst du dein Konto mit deiner E-Mail-Adresse verifizieren. Stelle nun den Suchradius ein, in dem dir Singles in deiner Nähe angezeigt werden sollen. Außerdem kannst du einstellen, in welcher Altersklasse dein potentielles Match sein soll und welche Geschlechter dir angezeigt werden sollen. Deine Suchkriterien kannst du unter “Einstellungen” und dann unter “Discovery-Einstellungen” bearbeiten.

Für andere Singles sichtbar sind dein Vorname, dein Alter, dein Beruf/ deine Ausbildung und dein Profiltext bis maximal 500 Zeichen. Dieser Text wird häufig auch “Bio” für “Biografie” genannt. In unseren Tipps findest du mehr dazu, wie deine Bio aussehen sollte und welche No-Gos du lieber vermeiden solltest.

Wie Tinder funktioniert: Swipen, Liken, Matchen, Schreiben

Tinder hat anderen Singlebörsen gegenüber einige Vorteile: Du kannst dich kostenlos anmelden, die Grundfunktionen nutzen und mit jedem schreiben, mit dem du ein Match hast. Ein Match gibt es dann, wenn ihr euch beide geliked habt. Ein Like vergibst du entweder mit einem Swipe nach rechts oder indem du auf das grüne Herz unter den angezeigten Profilfotos des Anderen klickst.

Wenn du nicht interessiert bist, klickst du auf das rote X oder machst einen Swipe nach links. Der blaue Stern in der Mitte ist ein Super-Like, das du einmal am Tag vergeben kannst und das den anderen Nutzern angezeigt wird, wenn dein Bild auf ihrem Bildschirm erscheint. Außerdem gibt es ein Like-Limit, das bis 2019 noch bei 100 Likes in zwölf Stunden lag. Heute ist es nicht klar definiert, aber vermutlich ähnlich.

Wie Tinder funktioniert

Falls du das Like-Limit umgehen möchtest, kannst du dir entweder einen Premium-Account holen oder die Uhrzeit um zwölf Stunden nach vorne verschieben. Natürlich hast du dann aber in der Zukunft weniger Likes. Wenn du ein tolles Profil gefunden hast, aber deine Likes schon aufgebraucht sind, kannst du das Profil für später vormerken oder mit Freunden teilen. So geht es nicht verloren und du kannst es nach zwölf Stunden liken.

In deinen Nachrichten siehst du außerdem deine Chats und deine neuen Matches. Anders als bei manchen anderen Singlebörsen siehst du alle Profilbilder und -beschreibungen. In der kostenlosen Version gibt es auch Werbung, doch diese hält sich in Grenzen. Außerdem kannst du mit deinem Gegenüber Handynummern austauschen, dann könnt ihr über WhatsApp ungestört schreiben. Für einige Extras kannst du noch Funktionen dazubuchen. Dazu im nächsten Kapitel mehr.

Kosten für Tinder

Neben den kostenlosen Funktionen bietet das Portal auch Upgrades auf Tinder Plus und Tinder Gold an. Außerdem kannst du Boosts einzeln kaufen. Mit einem Boost hast du die Möglichkeit, dein Profil in deiner Umgebung für 30 Minuten als Top-Profil hervorzuheben. Dadurch wirst du häufiger angezeigt und hast eine bis zu zehnmal höhere Chance auf Likes. Die Kosten für einen Boost liegen bei 6,99 Euro pro Stück. Wenn du fünf auf einmal kaufst, kosten sie 5,60 Euro pro Stück und bei zehn Boosts sind es 4,40 Euro.

Im Vergleich zu anderen Singlebörsen sind die Abonnements bei Tinder für unter 28-jährige sehr günstig. Für Personen über 28 fallen die Preise allerdings höher aus. Außerdem gibt es auch Abos für einen Monat, sodass du einfach ausprobieren kannst, ob dir der Extra-Service etwas bringt.

Wenn du dich für das einmonatige Abo entscheidest, wird der Betrag einmal im Monat abgebucht, wenn du es nicht kündigst. Beim sechsmonatigen Abo wird der Gesamtbetrag sofort abgebucht und dein Abo verlängert sich jedes halbe Jahr um weitere sechs Monate. Auch beim zwölfmonatigen Abo wird der Gesamtbetrag sofort abgebucht. Dein Abo verlängert sich nach einem Jahr um weitere zwölf Monate. Im Folgenden findest du die Kosten für Tinder Plus und Tinder Gold.

Tipp: Kaufe dir die Premium-Pakete bei Tinder immer über die Website. Im App Store fallen meist zusätzliche Gebühren an. Die Kosten können im Laufe der Zeit etwas variieren.

Tinder Plus

Kosten und Funktionen von Tinder Plus

Mit Tinder Plus hast du die Möglichkeit, ein Profil wieder zurückzuholen, das du versehentlich abgelehnt hast. Außerdem kannst du unbegrenzt viele Personen liken und deinen Standort manuell ändern. So hast du auch Zugriff auf Singles in anderen Städten und Ländern. Du erhältst einen Boost pro Monat, den du beliebig einsetzen kannst und fünf Super-Likes pro Tag.

Zudem kannst du einstellen, dass dich nur Personen sehen können, die dich geliked haben. Auch die Sichtbarkeit deiner Entfernung und deines Alters kannst du einstellen. Unter “Top-Picks” kannst du sehen, welche Personen besonders oft geliked werden und erhältst auf dich abgestimmte Vorschläge. Aus dieser Liste kannst du mit Tinder Plus einmal am Tag jemanden liken. Die Werbung fällt bei Tinder Plus ebenfalls weg. Hier sind die Kosten für Tinder Plus:

Kosten für Tinder Plus unter 28 Jahren  
LaufzeitKosten im MonatGesamtbetrag
1 Monat4,42 Euro4,42 Euro
6 Monate2,95 Euro17,70 Euro
12 Monate2,21 Euro26,52 Euro
Kosten für Tinder Plus über 28 Jahren  
LaufzeitKosten im MonatGesamtbetrag
1 Monat14,99 Euro14,99 Euro
6 Monate9,99 Euro59,94 Euro
12 Monate6,66 Euro79,92 Euro

Tinder Gold

Kosten und Funktionen von Tinder Gold

Tinder Gold ist quasi eine Stufe höher als Tinder Plus. Du kannst alle Tinder Plus Funktionen nutzen und siehst zusätzlich, welche Personen dich geliked haben. Das hat den großen Vorteil, dass du weißt, wer dich mag. So verbesserst du deine Chancen auf Kontakt mit dem Anderen und musst nicht mehr so viel liken, da du nun weißt, wer wirklich für dich infrage kommt. Außerdem kannst du mit Tinder Gold zehn Top-Picks pro Tag liken. Das erhöht zusätzlich deine Chancen.

Kosten für Tinder Gold unter 28 Jahren  
LaufzeitKosten im MonatGesamtbetrag
1 Monat7,07 Euro7,07 Euro
6 Monate4,42 Euro26,52 Euro
12 Monate3,32 Euro39,84 Euro
Kosten für Tinder Gold über 28 Jahren  
LaufzeitKosten im MonatGesamtbetrag
1 Monat24,99 Euro24,99 Euro
6 Monate14,99 Euro89,94 Euro
12 Monate9,99 Euro119,88 Euro

Erfahrungen mit Tinder

Wer weiß, worauf es bei Tinder ankommt, wird mit dieser App nicht enttäuscht. Es können keine so hohen Ansprüche wie bei zahlungspflichtigen Singlebörsen gestellt werden, die einen Rundum-Service bieten. Ebenso wenig kann eine Erfolgsquote für eine feste Beziehung ausgemacht werden. Doch bei Tinder ist alles möglich. Es gibt Tinder-Paare, sogar Tinder-Ehepaare und Tinder-Babys.

Erfahrungen mit Tinder

Doch genauso gibt es Singles, die bei Tinder weniger Erfolg haben. Meist liegt es daran, wie sie sich präsentieren oder dass sie aufgrund ihres Alters einfach nicht so gut in die Zielgruppe passen und deshalb weniger Auswahl haben. Alles in allem bietet Tinder kostenlos seine Grundfunktionen an, durch die dem Kennenlernen anderer Singles nichts im Wege steht – abgesehen davon, dass beide sich geliked haben müssen. Dieses Prinzip vermeidet Belästigung und macht die Partnersuche auch ein wenig spannender als andere Dating-Portale und Apps.

VorteileNachteile

  • Eignet sich durch seine Geschlechterauswahl auch für Schwule, Lesben und Bisexuelle

  • Kein Premium-Account notwendig, um miteinander schreiben zu können

  • Zusatzfunktionen im Premium-Abo sind günstiger als bei anderen Singlebörsen

  • “Reisepass” bei Tinder Gold (Standort ändern, um auch auf Distanz zu tindern) ist eine Besonderheit, die sonst keine Singlebörse hat (während Corona für alle kostenlos Verfügbar)

  • Man kann nur von Singles angeschrieben werden, die einem selbst gefallen

  • Eignet sich für Singles, die gern viele Dates haben


  • Wer eine Beziehung sucht, muss Geduld und Menschenkenntnis mitbringen

  • Verpasste Profile können nur mit einem Premium-Account zurückgeholt werden

  • Durch kostenlose Grundfunktionen ist die Chance auf Fake-Profile höher als bei kostenpflichtigen Singlebörsen (lassen sich aber schnell identifizieren)

Tinder kündigen

Tinder kündigen

Ein Tinder-Abonnement lässt sich jederzeit kündigen. Allerdings nicht, indem du die App einfach nur löschst. Damit sich dein Abo nicht automatisch verlängert, kannst du es in deinem Konto einfach kündigen. Dabei gibt es für iOs, Android und die Web-Version unterschiedliche Vorgehensweisen. Wir haben alle drei kurz für dich erklärt.

Beim iOs-Betriebssystem öffnest du zuerst deine iPhone-Einstellungen. Klicke dann auf deinen Namen und gehe auf “Abonnements”. Wähle das Tinder-Abo aus und tippe auf “Abonnement kündigen”.

Für eine Kündigung bei Android öffnest du den Google Play Store, klickst auf das Menüsymbol und dann auf Abonnements. Wähle das Tinder-Abo aus und klicke auf “Abonnement kündigen”. Wenn du dein Abo über eine Kreditkartenabrechnung abgeschlossen hast, öffne die Tinder-App, klicke auf das Profilsymbol und wähle “Abrechnungskonto verwalten" aus und gehe dann auf “Abonnement kündigen”.

Auf tinder.com kannst du kündigen, indem du auf das Profilsymbol klickst und “Konto verwalten” auswählst. Deaktiviere dann die automatische Verlängerung oder wähle “Stornieren” aus.

Tinder-Account löschen

Du kannst bei Tinder dein Profil vorübergehend verbergen, aber auch vollständig löschen. Die erste Variante ist sinnvoll, wenn du schon viele Matches hast und eine Pause einlegen willst. Gehe hierzu auf das Profilsymbol, wähle “Einstellungen” aus und scrolle bis zu “Discovery”. Dort kannst du die Funktion ein- oder ausschalten. Ist Discovery aus, können dich keine neuen Benutzer mehr sehen. Wenn du andere Profile allerdings vorher geliked hast, können sie dich noch sehen und womöglich zurückliken.

Um deinen Tinder-Account löschen zu können, musst du dich in der App oder bei tinder.com einloggen und auf das Profilsymbol klicken. Gehe auf “Einstellungen”, scrolle nach unten und wähle “Konto löschen” aus. Ist dein Konto gelöscht, verlierst du deine Matches und Nachrichten, die mit deinem Account verknüpft sind.

Tinder: 9 Tipps zur Nutzung der Dating-App

Tipps zur Nutzung von Tinder

Tinder setzt mit seinem schnellen Auswahl-Prinzip auf den kurzen ersten Eindruck eines Profils. Dabei ist es umso wichtiger, etwas Zeit in die Auswahl deiner Fotos und deiner Profilbeschreibung zu investieren. Außerdem erfährst du unter anderem, wie du dich bei Tinder auch ohne Facebook anmelden kannst, welche Dating Locations sich fürs erste Date eignen und mit welchen lustigen Sprüchen du Aufmerksamkeit gewinnen kannst.

So meldest du dich bei Tinder ohne Facebook an

Die meisten Tinder-Nutzer loggen sich bei der Dating-App über Facebook ein. Anhand deiner “Gefällt mir”-Angaben werden dann geeignete Vorschläge für dich ermittelt. Auch dein Name und dein Alter werden anhand von Facebook automatisch eingestellt. Für Singles, die kein Facebook haben oder ihr Konto einfach nicht mit Tinder verknüpfen wollen, gibt es aber auch eine andere Option.

Anstatt “Über Facebook einloggen” wählst du “Über Telefonnummer einloggen" und gibst bei der Anmeldung deine Handynummer ein. Daraufhin erhältst du eine SMS, mit der du dein Profil bestätigen kannst. Außerdem solltest du zur Sicherheit deine E-Mail-Adresse eintragen, falls du dein Passwort mal vergisst oder eine neue Nummer hast.

Tinder ohne Facebook bedeutet allerdings auch, dass du all deine Angaben per Hand eintragen musst. Dennoch ist die Anmeldung über deine Handynummer sinnvoll, wenn du deine “Gefällt mir”-Angaben nicht mit jedem teilen möchtest oder einfach ein ungutes Gefühl bei der Verknüpfung mit deinem Facebook-Konto hast.

Wähle Fotos aus, die deine Facetten zeigen

Die Fotos sind bei Tinder das A und O. Sie stehen im Fokus und sollten den Anderen dazu bringen, nach rechts zu wischen. Du kannst bis zu neun Fotos oder Videos hochladen. Drei Fotos sollten das Minimum sein. Wenn du nur ein Bild hochlädst, könnte dein Gegenüber skeptisch werden. Außerdem sollten die Fotos weder verschwommen noch unvorteilhaft oder zu stark bearbeitet sein.

Zeige Facetten in deinen Profilfotos

Zeige möglichst viele Facetten von dir auf deinen Bildern und achte darauf, dass du lächelst und sympathisch wirkst. Das erste Bild könnte dein Gesicht oder deinen Oberkörper zeigen, das zweite könnte ein Ganzkörperbild sein und das dritte könnte dich bei einer Aktivität zeigen, die du gern machst.

Wichtig ist es, keine Fotos von Aktivitäten hochzuladen, die du einmal in zehn Jahren gemacht hast und die eigentlich nichts über dich aussagen. Dein Gegenüber hat nur diesen ersten Eindruck von dir und der sollte doch möglichst treffend sein. Überlege dir außerdem, was du mit deinen Bildern aussagen möchtest. Freizügige Bilder assoziieren zum Beispiel eher, dass du etwas Lockeres suchst.

Bleibe geduldig beim Tindern

Da Tinder mit seiner Swipe-Funktion eine unglaublich schnelle Auswahl ermöglicht, neigen viele Nutzer dazu, ihr Gegenüber vorschnell nach links zu wischen. Einmal weggewischt, ist das potentielle Match verloren. Du kannst es dir zwar mit Tinder Plus zurückholen, aber um Kosten zu sparen, kannst du auch einfach geduldig tindern.

Natürlich gibt es einige Singles, bei denen du sofort weißt, dass niemals etwas aus euch wird. Doch sobald dir auch nur eine Sache am Anderen gefällt, solltest du näher hinschauen. Klick dich in Ruhe durch die Fotos, lies die Bio (Tinder-Beschreibung) und achte darauf, ob ihr Gemeinsamkeiten habt.

Auch wenn die Plattform wirklich viele Mitglieder hat, solltest du dir die Chance auf ein gutes Match nicht durch voreilige Schlüsse entgehen lassen. Das gilt sowohl für Beziehungssuchende als auch für Singles, die etwas Lockeres wollen. Es kann nie schaden, wenn ihr Gemeinsamkeiten habt und euch gut versteht.

Tinder-Profiltext: Dos und Don’ts für deine Bio

Der Tinder-Profiltext, auch Tinder-Bio (Abkürzung für “Biografie”), ist nach deinen Fotos das erste worauf andere Singles achten. Wenn du eine Bio hast, die sich von anderen abhebt, hast du gute Chancen, deshalb angeschrieben zu werden. Auch wenn deine Fotos nicht ganz überzeugen, kann es vielleicht dein Charakter in Kurzfassung.

Insbesondere Frauen, die auf der Suche nach einer Beziehung sind, werden verstärkt darauf achten, ob du Humor und einen interessanten Charakter hast. Es ist deshalb sehr wichtig, was du schreibst und wie du dich präsentierst. Sei offen, locker, sympathisch und vermeide unbedingt passiv-aggressive oder überhebliche Aussagen.

Dos und Don’ts für deinen Tinder-Profiltext

Auch wenn Tinder eine Plattform ist, die auf Äußerlichkeiten bedacht ist, ist auch hier Zurückhaltung gefragt, wenn du wirklich nette Menschen treffen willst. Was wir damit meinen erfährst du in unseren Don’ts. Außerdem haben wir ein paar Dos und Beispiele für dich. Das Wichtigste ist, dass du die Aufmerksamkeit des Anderen bekommst und ein wenig von deiner Persönlichkeit zeigst.

Dos:

  • Halte den Profiltext kurz (zwei bis drei Zeilen).
  • Sei kreativ und heb dich von anderen ab. Überlege: Was ist besonders an dir?
  • Verrate lustige Eigenarten, die den Anderen aber nicht abschrecken
  • Verwende eine bildhafte und lebhafte Sprache
  • Bring dein Gegenüber zum Lachen
  • Bring dein Gegenüber durch eine Frage dazu, dir zu schreiben

Don’ts:

  • Aussagen wie “Bitte keine Tussis” – ein solcher Spruch vergrault nicht nur die “Tussis”, sondern alle Frauen, die dich nun für intolerant und überheblich halten
  • Vermeide Standard-Aussagen wie “Ich reise und lese gerne und liebe gutes Essen”
  • Nüchternes Auflisten von Fakten
  • Gar kein Profiltext

Beispiele für eine interessante Bio:

  • “Lieblingsserie: Prince von Bel Air, Lieblingsdrink: Mojito, Lieblingssnack: Salatcroutons.”
  • “Meine Pros: Ich bin 185cm groß, Hundeliebhaber und kann kochen. Meine Cons: Ich schlafe ein, sobald wir ins Theater gehen.”
  • “Ich bouldere gerne. Ja ich weiß, macht jeder im Moment, kann es selbst nicht mehr hören, aber macht Spaß.”
  • “Ist deine größte Angst Höhe, Spinnen oder „Danke, gleichfalls“ zu antworten, wenn der Kellner „Guten Appetit“ sagt?”

Verlinke dein Instagram-Konto

Immer mehr Singles sind auf Instagram und teilen dort ihre Fotos. Bei Tinder ist es möglich, deinen Instagram-Account zu verlinken. Dadurch werden dem Anderen deine 30 letzten Posts angezeigt. Das hat den Vorteil, dass andere Singles mehr Fotos von dir sehen können, du mehr Facetten von dir zeigst und dadurch vielleicht mehr Matches bekommst.

Klicke dazu einfach in deiner Tinder-App auf dein Profil, wähle “Profil bearbeiten” aus und scrolle nach unten bis zu “Mit Instagram verbinden”. Wenn du auf diesen Button klickst, öffnet sich eine Seite, auf der du deinen Instagram-Benutzernamen und dein Passwort bestätigen musst.

Wenn du viele private Fotos auf Instagram postest und nicht möchtest, dass Fremde darauf zugreifen können, ist diese Funktion vielleicht nicht das Richtige für dich. Es ist ganz abhängig von dir und deinem Profil. Doch insbesondere wenn du viel Zeit mit Instagram verbringst und es einen nicht unwesentlichen Platz in deinem Leben einnimmt, kann es nicht schaden, wenn dein Gegenüber es vor dem ersten Date erfährt.

Finde eine gute Location fürs erste Tinder-Date

Finde eine gute Location fürs erste Tinder-Date

Zur Nutzung von Tinder gehört natürlich auch das Chatten, Flirten und Planen eines ersten Dates. Wenn ihr beide nicht offensichtlich auf einen One-Night-Stand aus seid, eignet sich als erstes Tinder-Date ein Treffen in der Öffentlichkeit. Später könnt ihr immer noch zu einem von euch gehen, wenn es gefunkt hat. Die meisten ersten Dates über Tinder finden vermutlich in einer Bar statt. Wenn du den Anderen aber mit einem besonderen Vorschlag überraschen willst, haben wir einige Ideen für dich:

  • Picknick im Park
  • Tretboot fahren am See
  • Auf einen Flohmarkt in der Stadt gehen
  • Spaziergang im Wald
  • Zu einer Ausstellung ins Museum gehen
  • Eine Stadtführung machen (wenn ihr beide neu in der Gegend seid)
  • Tischtennis spielen
  • Schwarzlicht-Minigolf spielen
  • Eine Alpaka-Wanderung machen

Erste Nachricht bei Tinder: Anschreiben mit lustigen Tinder-Sprüchen

Mit einem klassischen “Hey, wie geht’s?” oder “Schöne Fotos” erhöhst du deine Chancen auf eine Antwort sicherlich nicht. Singles auf Tinder hören solche Floskeln ständig und freuen sich sicherlich über ein wenig Abwechslung. Statt der Standard-Sprüche ist es schöner, sich wirklich auf den Inhalt der Fotos zu beziehen oder eine Interessenverbindung aufzugreifen.

Wenn du mutig bist, kannst du es auch mit lustigen Tinder-Sprüchen versuchen. Sie sind quasi Anmachsprüche, aber nicht ganz so plump und obszön. Das Wichtigste ist hier, dein Gegenüber zu überraschen oder zum Lachen zu bringen.

Wenn du unsicher bist, was die Sprüche anbelangt, teste sie doch einfach bei ein paar Matches aus und schau wie der Andere reagiert. Meist eignen sie sich sehr gut für den ersten Kontakt. Deine erste Nachricht entscheidet nämlich darüber, ob dieser überhaupt entsteht und der Andere dir antwortet. Am besten ist es, dein Gegenüber neugierig auf dich zu machen.

  1. “Wieviel wiegt ein Eisbär?”
    “Eine Tonne?”
    “Genug, um das Eis zu brechen.”
  2. Was kann ich tun, damit du mich mitten in der Nacht betrunken anrufst?
  3. Wenn du mit mir essen gehen würdest, dann antworte jetzt mit “Ja ich will.”
  4. “Kannst du etwas für dich behalten?”
    “Ja was denn?”
    “Mich, und zwar für immer!”
  5. “Auf einer Skala von 1 bis 10, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dich mit mir treffen würdest?”
  6. “Wenn du mich triffst, bring ich dir bei unserem Date eine Überraschung mit.”
  7. Untersuchungen haben ergeben, dass Frauen oft schon nach 1,3 Sekunden wissen, ob ihnen ein Mann gefällt. Diesen Satz zu lesen, hat jetzt mindestens so lange gedauert – wie lautet deine Antwort?
  8. Ich sehe nicht oft Frauen, die so schön lächeln. Bist du immer so gut drauf?
  9. Lass uns doch diesen blöden Smalltalk überspringen und gleich zur Sache kommen. Was ist dein liebster Disney-Film?
  10. Hey, hätte mal ne Frage: Welches Kompliment kannst du so gar nicht mehr hören?

Tindern funktioniert auch auf Reisen

Tindern funktioniert auch auf Reisen

Tinder hat weltweit über 50 Millionen Mitglieder in 190 Ländern. Die App eignet sich also nicht nur für Dating im heimischen Umkreis, sondern auch auf Reisen. Das kommt insbesondere Nutzern zugute, die Englisch sprechen. Reisende können so schnell jemanden für spannende Unternehmungen finden. Idealerweise findet sich sogar ein Local, der dir ein paar Geheimtipps gibt.

Wenn du nicht auf der Suche nach einem Date bist, schreib es ruhig in dein Profil. Mache klar, dass du lediglich nette Leute finden willst, mit denen du dich während deines Urlaubs treffen kannst, zum Beispiel um etwas trinken oder tanzen zu gehen. Es melden sich teilweise sogar Gruppen über ein Profil bei Tinder an. Die Wahrscheinlichkeit ist also nicht gering, dass du auch freundschaftliche Kontakte findest.

Höre beim Tindern auf Reisen immer auf dein Bauchgefühl. Wenn du beim Chatten schon merkst, dass etwas nicht stimmt oder die Person zu aufdringlich ist, solltest du dich lieber nicht treffen. Unternehmt außerdem immer etwas in der Öffentlichkeit. Tinder bietet viele Möglichkeiten, aber mit diesen geht auch Verantwortung einher. Achte auf dich und triff dich nur mit Leuten, die dir vertrauenswürdig erscheinen.

So erhöhst du deine Chancen auf Tinder-Sex

Auf sogenannten Tinder-Sex, also einen One-Night-Stand mithilfe der App, hoffen einige Singles. Damit aus eurem ersten Tinder-Date kein platonisches Date wird, solltest du bereits beim Schreiben flirten und auch während des Dates signalisieren, dass du an etwas Körperlichem interessiert bist. Deine Chancen auf Tinder-Sex sind höher, je freizügiger die Profile gestaltet sind.

Darüber hinaus solltest du eine passende Location fürs Tinder-Date wählen. Sobald Alkohol fließt, sinken die Hemmungen. Bars oder Restaurants eignen sich deshalb immer zum Treffen vor dem Sex. Außerdem ist es praktisch, wenn eine eurer Wohnungen in der Nähe ist. Die Frage nach der Wohnung erübrigt sich, wenn ihr einfach direkt bei einem von euch zuhause zusammen kocht.

Allerdings solltest du hier auch Verständnis haben, wenn dein Date das nicht sofort möchte. Schließlich bist du eine fremde Person und ein wenig Skepsis ist beim ersten Date manchmal auch gar nicht verkehrt. Lernt euch erstmal kennen und schaut, ob ihr euch im echten Leben auch noch anziehend findet.

So erhöhst du deine Chancen auf Tinder-Sex

Faktoren wie die Stimme, Körpersprache oder auch die Lebenseinstellung können die Anziehung zwischen euch beeinflussen. Sei also nicht enttäuscht, wenn es mit dem Sex doch nicht klappt. Akzeptiere Grenzen und deute die Signale des Anderen.

Wenn jemand mehrfach erwähnt, dass er müde ist oder früh raus muss, ist das meist ein Signal dafür, dass es doch nicht gefunkt hat. Versuch es in diesem Fall einfach weiter, trainiere deine Flirt-Skills durch viele Dates und trau dich beim nächsten Mal vielleicht, etwas offensiver zu sein.

Tinder-Alternativen

Wenn du eine ähnliche und vor allem kostenlose Alternative zu Tinder suchst, sind vermutlich Apps wie “Badoo” und “Lovoo” etwas für dich. Eine App mit derselben Funktionsweise wie Tinder ist “Hot Or Not” Außerdem gibt es noch "OkCupid" als englischsprachige Variante. “Pickable” eignet sich für Frauen, die lieber anonym auf Partnersuche gehen und bereit sind, ihre ausgewählten Männer auch anzuschreiben.

Tinder ist vor allem für Singles geeignet, die noch nicht richtig wissen, was sie wollen und einfach schauen, was auf sie zu kommt. Wenn du es richtig angehst, besteht durchaus Potential für Beziehungen. Wenn du allerdings dringend auf Partnersuche bist, sind kostenpflichtige Partnerbörsen wie ElitePartner oder Parship vermutlich eher etwas für dich. Eine weitere Alternative ist LoveScout24. Finde hier heraus, welche Singlebörse die richtige für dich ist.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...