Skip to main content

Deutsch als Fremdsprache lernen: Das 1×1 für die ersten Schritte

Deutsch als Fremdsprache lernen

Deutsch gehört zu den zehn am häufigsten gesprochenen Sprachen weltweit und ist eine der bedeutendsten Verkehrs-, Wissenschafts- und Kultursprachen. In der EU, dem weltweit größten Wirtschaftsraum, ist Deutsch mit mehr als 100 Millionen Muttersprachlern neben Russisch die meist gesprochene Muttersprache in Europa. Hinzu kommen etwa 80 Millionen Zweit- und Fremdsprachler, davon mindestens 55 Millionen aus der EU.

In der Türkei und in den slawischen Ländern wird Deutsch als Fremdsprache sogar häufiger gesprochen als die Weltsprache Englisch. In der Europäischen Union gilt Deutsch als Schlüsselsprache, gewinnt aber auch in Ost- und Zentraleuropa immer mehr an Bedeutung. Im Jahr 2015 haben mehr als 15 Millionen Menschen weltweit an Schulen, Universitäten oder Sprachinstituten Deutsch gelernt. Der Germanist Ulrich Ammon geht sogar davon aus, dass 290 Menschen weltweit irgendwann mal Deutsch als Fremdsprache gelernt haben.

Deutsch in der Welt – Verbreitung und Unterschiede

Deutsch in der Welt – Verbreitung und Unterschiede

Deutsch wird nicht nur in Europa, sondern auch von vereinzelten Minderheiten in den ost-, mittel- und südeuropäischen Staaten, im südlichen Afrika, in Zentralasien und sogar auf dem amerikanischen Kontinent gesprochen. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Belgien und der Europäischen Union gilt Deutsch als Amts- und Arbeitssprache und ist in Namibia Nationalsprache. Der Sprachraum umfasst zudem Südtirol, Gemeinden in der Slowakei und in Brasilien, Ostbelgien, das Elsass und Lothringen. Auch in Dänemark beziehungsweise in Nordschleswig gilt Deutsch als Verkehrs- und Verwaltungssprache. Zudem ist Deutsch in Polen, Russland, Rumänien, Tschechien, Ungarn, Kasachstan, Paraguay und Südafrika eine anerkannte Minderheitensprache.

Neben dem Standarddeutsch beziehungsweise Hochdeutsch gibt es in Deutschland 13 Regionalsprachen wie Kölsch oder Bairisch sowie unzählige Mundarten und Dialekte. Die deutsche Sprache gehört zu den germanischen Sprachen und kommt in den Varianten Bundesdeutsch, Österreichisch und Schweizerisch vor. Alle drei Varianten eint die standarddeutsche Orthographie, bei der es nur geringe Unterschiede gibt. So gibt es im Schweizer Standarddeutsch beispielsweise kein “ß”. Trotz leichter Unterschiede werden Hochdeutsch und österreichisches Deutsch sowie Schweizerdeutsch als gegenseitig verständlich angesehen. Das österreichische Deutsch ähnelt in seinem Vokabular eher dem Hochdeutsch als das Schweizerdeutsch. Während die Österreicher dazu tendieren, Begriffe des Standarddeutschen zu nutzen, nutzen die Schweizer häufig eine Variation des englischen Wortes.

Deutsch sprechen: Aussprache und Besonderheiten

Deutsch sprechen: Aussprache und Besonderheiten

Deutsch ist eine plurizentrische Sprache. Das bedeutet, dass sich der Sprachgebrauch über die Landesgrenze hinaus erstreckt. Deutsche, Österreicher und Schweizer unterscheiden sich zum Teil stark in der Aussprache des Standarddeutschen. Nicht nur über die Landesgrenzen hinweg, sondern auch innerhalb der Regionen ändert sich die Sprachfärbung. Das formale Hochdeutsch weicht dabei stark von denen im Alltag angewendeten Dialekten ab. Zwar gibt es auch viel Städter, die einen Dialekt sprechen, allerdings nimmt der Anteil der Dialekte erheblich zu, je dörflicher man sich aufhält. Für jemanden, der im Sprachkurs Hochdeutsch gelernt hat, kann es sehr schwierig werden, den entsprechenden Dialekt zu verstehen. Selbst Muttersprachlern aus anderen Regionen bereitet dies mitunter Schwierigkeiten. Allerdings werden Dialekte eher im privaten Sprachgebrauch genutzt und nicht im (Arbeits-)Alltag verwendet, sodass sich Sprachlerner bei einer Sprachreise nach Deutschland keine Sorgen machen müssen.

Die deutsche Aussprache ist für viele Sprachlerner nicht ganz so leicht so lernen und klingt deutlich weniger melodisch als beispielsweise das Französische und für Nichtmuttersprachler eher hart. Nach dunklen Vokalen (a, o, u, au) wird das hintere “ch” wie der Ach-Laut gesprochen (Buch oder Bach), während das vordere „ch“ nach hellen Vokalen (i, e, ä, ö, ü, ei, eu) wie der Ich-Laut gesprochen wird. So wird das „ch“ bei Buch und Bücher völlig anders betont.

Selbst weiche Explosivlaute (b, d, g) werden am Ende des Wortes hart ausgesprochen. So etwa „Weg“ oder „und“. Für Sprachlerner klingt es so, als würden die Wörter auf “k” beziehungsweise “t” enden. Ebenfalls sehr hart und wie ein „x“ (ks) wird das “–chs” gesprochen, wenn es keine Form gibt, in der das “–ch” als Ich- oder Ach-Laut gesprochen wird: Achse, Eidechse. Eine Besonderheit ist auch das “h”. Wird es am Silbenanfang wie ein Hauchlaut gesprochen (Hund, Hammer, Haus), bleibt es am Wortende (Schuh) oder als Dehnungslaut (Mühe) stumm.

Deutsche Vokabeln

Mehr als fünf Millionen Wörter und damit etwa acht Mal so viele wie das Englische hat die deutsche Sprache zu bieten. Durch die Möglichkeit, Wörter beliebig aneinanderzureihen, ist die Tendenz steigend und der Wortschatz unendlich groß. Doch selbst Muttersprachler nutzen im Alltag deutlich weniger Wörter. Der aktive Wortschatz einer Deutsch sprechenden Person beläuft sich auf etwa 12.000 bis 16.000 Wörter, wovon ungefähr 3.500 Fremdwörter sind. Immerhin 50.000 werden meist problemlos verstanden.

Der Rechtschreibduden listet etwa 135.000 Wörter auf. Durch die schwierige Abgrenzung der festen Bestandteile des Allgemeinwortschatzes von den Situations- oder Gelegenheitsbildungen ist es unmöglich, alle deutschen Wörter gesammelt aufzulisten. Beim Vokabeln lernen müssen Anfänger besonders auf sogenannte Falsche Freunde achten. Beispielsweise bedeutet das Wort “spring” im Englischen “Frühling”, im Deutschen aber “hüpfen”.

Deutsche Grammatik

Deutsche Grammatik

Im Gegensatz zu anderen germanischen Sprachen hat die deutsche Sprache ein sehr großes System an Wortformen, das es Sprachlernen nicht ganz einfach macht. Im Deutschen unterscheidet man bei Substantiven zwischen drei Geschlechtern, die jeweils vier Fälle haben und in Einzahl und Mehrzahl gebildet werden. Eine weitere Besonderheit der deutschen Sprache ist die Groß- und Kleinschreibung. Nomen werden im Deutschen immer groß geschrieben und dekliniert. Für jede gebildete Form gibt es entsprechende Artikel und Adjektive. Die hohe Anzahl an Präpositionen und sogenannten Abtönungspartikeln (eh, halt, eben) sind typisch für das Deutsche.

An den Verben werden Formen für Modus, Tempus und Person festgemacht und Hilfsverben drücken weitere grammatikalischen Kategorien aus. Auch die Konjugationen der Verben und die richtige Zuordnung von Artikeln können am Anfang sehr verwirrend sein. Im Deutschen gibt es die Zeitformen Präsens, Perfekt, Präteritum, Plusquamperfekt, Futur I und Futur II. Verben werden konjugiert und passen je nach Zeitform, Person und Zahl ihre Endung an. Immerhin ist der Satzbau im Deutsch flexibler als in vielen anderen Sprachen. Zwar steht das finite Verb in einem Hauptsatz immer an zweiter Stelle, dank der verschiedenen Fälle können die anderen Satzglieder aber ihre Position wechseln (Ich schreibe meinem Freund eine Postkarte/Meinem Freund schreibe ich eine Postkarte).

Deutsch als Fremdsprache lernen auf Sprachreisen

Deutsch lernen auf Sprachreisen

Sprachreisen gibt es für jedes Budget und jedes Sprachlevel und verbinden das Nützliche mit dem Angenehmen. Zudem bieten sie nicht nur die Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen oder vorhandene Kenntnisse auszubauen, sondern diese auch direkt anzuwenden. Eine Sprachreise hat nämlich den Vorteil, dass du die Sprache nicht nur im Unterricht, sondern auch im Alltag sprechen musst und sie ständig hörst, was durchaus motivieren kann. Obwohl Deutschland ein vergleichbar kleines Land ist, bietet es eine sehr gute Infrastruktur und Vernetzung und hat auch landschaftlich Einiges zu bieten. Egal welcher Reisetyp du bist, bei einer Sprachreise nach Deutschland wirst du auf deine Kosten kommen. So erwarten dich im Norden das Meer, Dünen und weite Sandstrände, im Süden hohe Berge, tiefe Seen und die Nähe zu den deutschsprachigen Ländern Schweiz und Österreich.

Zudem kannst du die zentrale Lage mitten in Europa gut nutzen, um in Anschluss weitere Länder zu erkunden. Doch auch innerhalb Deutschlands kannst du verschieden Kulturen und Gepflogenheiten kennenlernen. Je nach Reiseveranstalter kannst du dir am Ende des Sprachkurses auch ein Zertifikat ausstellen lassen. Wenn du länger in Deutschland bleiben möchtest und schon über Sprachkenntnis verfügst, bietet sich auch ein Aufenthalt als Au-pair oder ein Praktikum an. Diese Möglichkeit hast du natürlich auch in anderen Ländern, die zum deutschsprachigen Raum gehören. Allerdings solltest du dir darüber bewusst sein, dass man die Sprache am besten dort lernt, wo sie auch Amts- und Arbeitssprache ist und dir überall im Alltag begegnet.

Deutsch lernen an Hochschulen und Akademien

Deutsch lernen an Hochschulen und Akademien

Wenn du nicht gerne alleine lernst, dann ist ein Sprachkurs eine ideale Möglichkeit für dich, Deutsch zu lernen. In Deutschland bieten viele Hochschulen und Akademien Sprachkurse an. Die Angebote sind zwar meist kostenpflichtig, in manchen Fällen übernehmen aber auch Hochschulen und Städte einen Teil der Kosten. Der Fachverband Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) führt eine Datenbank mit Sprachschulen in ganz Deutschland. Die dort gelisteten Hochschulen und Akademien garantieren einen hohen Qualitätsstandard.

Manche Hochschulen und Universitäten bieten neben Kursen für eingeschriebene Studenten und Austauschstudenten zum Teil auch offene Kurse an. In international gemischten Gruppen wird die deutsche Sprache entsprechend der Vorkenntnisse und des ausgewählten Sprachniveaus vermittelt. Auf Wunsch kann am Ende des Kurses ein Sprachzertifikat abgelegt werden. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) listet in seiner Datenbank ebenfalls Sprachkurse an deutschen Hochschulen. Diese sind meist für internationale Studierende gedacht und werden vor allem in den Semesterferien angeboten.

Neben Basiskursen für internationale Studierenden, die vor Studienbeginn ihr Deutsch verbessern möchten, gibt es auch Fachkurse zu ganz speziellen Themen. Da die Kurse meist nur einmal pro Semester angeboten werden und die Teilnehmerzahl begrenzt ist, solltest du dich frühzeitig informieren. Die Kosten für einen mehrwöchigen Sprachkurs können sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Verpflegung und Unterkunft sind nicht in den Kursgebühren enthalten. Bei vielen Kursen des DAAD besteht aber die Möglichkeit, sich für ein DAAD-Hochschulsommerkursstipendium zu bewerben.

Während die Kurse an Hochschulen und Universitäten vor allem vormittags stattfinden, bieten Fremdsprachenforen, Sprachakademien und Volkshochschulen oft Kurse in den Abendstunden oder am Wochenende an. Das Angebot reicht von Vorbereitungskursen und „Deutsch als Fremdsprache“ bis hin zu „Deutsch für den Beruf“ und sogar „Deutsch fürs Business“. Für Migranten und Flüchtlinge werde in Deutschland Integrationskurse angeboten, in denen alltägliche Themen wie Einkaufen, Arbeit, Beruf und Freizeit thematisiert werden.

Deutsch online lernen

Deutsch online lernen

Wenn du dir die Zeiten zum Lernen selbst einteilen möchtest, eignen sich Online-Kurse. Im Internet gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die eine gute Alternative zur Sprachschule bieten. Wichtig ist, dass du dir im Vorfeld überlegst, wie gut deine Kenntnisse schon sind und welche Ziele du verfolgst. Vor allem, wenn gute Sprachkenntnisse Voraussetzung für den Studienbeginn oder Beruf sind, solltest du auf einen seriösen Anbieter achten und das Angebot genau unter die Lupe nehmen. Da das Hörverstehen und Sprechen beim Erlernen einer neuen Sprache essentiell sind, sollten ausreichend Audiobeispiele zur Verfügung stehen. Manche Angebote bieten auch eine Community oder den direkten Kontakt zu einem Sprachlehrer an.

Zum Lernen stehen dir Apps, Websites, aber auch Software-Angebote zur Verfügung, die dir eine flexible Zeiteinteilung ermöglichen. Die Apps eignen sich mit leichten Lerninhalten und Vokabeltraining vor allem für kleine Lerneinheiten zwischendurch. Die Kurse sind zwar meist auch kostenpflichtig, aber je nach Anbieter und Abo vergleichsweise günstig und bieten zum Teil eine kostenlose Testversion an. So kannst du besser einschätzen, ob das Konzept des Kurses deinem Lerntyp und Sprachniveau entgegenkommt.

Deutsch kostenlos lernen – Diese Möglichkeiten gibt es

Deutsch kostenlos lernen – Diese Möglichkeiten gibt es

Wenn du bisher keine oder nur sehr geringe Deutschkenntnisse hast, findest du online auch zahlreiche kostenlose Kurse, Lernprogramme und Übungsmaterialien. Dort werden meist die Grundprinzipien der deutschen Sprache und der Grundwortschatz vermittelt. Außerdem findest du dort auch kostenlose Wörterbücher. Dazu gehört natürlich auch die Website des Dudens, wo du auch Rechtschreib- und Grammatikregeln findest. Auch das Goethe-Institut bietet online zahlreiche Lerninhalte und sogar eine Community an. Du kannst dir die Lerninhalte nach Themen und Sprachniveau auswählen und dir so deine ganz individuelle Lernliste zusammenstellen. Vom „Alltag in Deutschland“ bis hin zu „Deutsch am Arbeitsplatz“ kannst du beim Goethe-Institut online oder per App deine Sprachkenntnisse verbessern. Auch die Deutsche Welle bietet einen kostenlosen Online-Sprachkurs ab Niveau A0 bis B1+ an. Mit über 300 Video-Lektionen und 14.000 verschiedenen Übungen wirst du hier schnell Fortschritte machen.

Neben dem klassischen Lernen in Sprachschulen oder online bietet es sich an, nach Gleichgesinnten und Tandem-Partnern zu suchen. Im Internet gibt es vor allem für größere Städte Foren und Gruppen zum Austausch. Mit deinem Tandem-Partner unterhältst du dich wie mit einem Freund über Themen, die euch interessieren und beschäftigen. Durch den Austausch mit einem Muttersprachler verbesserst du nicht nur deine Aussprache, sondern auch dein Hörverstehen. Dazu eignen sich auch deutsche Filme, Serien und Fernsehprogramme sowie deutsche Musik. So schulst du nicht nur dein Hörverstehen, sondern lernst auch neue Vokabeln und etwas über die deutsche Kultur. Gleiches gilt für deutsche Bücher und Zeitschriften. Auch wenn eine Reise nicht kostenlos ist, kannst du natürlich auch im Urlaub in Deutschland oder beim Couch-Surfing ins kalte Wasser springen und dich mit deinem Gastgeber und in Kneipen oder Bars mit Muttersprachlern unterhalten und bekommst so zumindest kostenlosen Deutschunterricht nach dem Motto “Learning by doing”.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,36 out of 5)
Loading...