Skip to main content

Duolingo im Test: So effektiv ist die Sprachenlern-App wirklich

Duolingo verbindet den spielerischen Charakter herkömmlicher Smartphone-Apps mit dem Lernen neuer Sprachen. Wir haben die Sprachlern-App getestet und zeigen dir in unserem Erfahrungsbericht, was die App dir beibringen kann und wo ihre Grenzen liegen.

Duolingo zählt gemeinsam mit Babbel und Busuu zu den bekanntesten und beliebtesten Apps zum Sprachenlernen. Doch können ein paar Minuten Duolingo täglich wirklich eine neue Sprache lehren? Und wie lange hält die Motivation an? Wir haben die App ausprobiert und zeigen dir, mit welcher Methode sie Sprachkenntnisse vermittelt, wie diese sich von dem Ansatz anderer Sprachkurse unterscheidet und wo sie an ihre Grenzen stößt.

Was ist Duolingo?

Seit 2012 ist Duolingo für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Sprachlern-App verfügt über insgesamt 94 verschiedene Online-Sprachkurse und ist mit über 300 Millionen Lernern weltweit die am meist-heruntergeladene Bildungsapp. Duolingos Lehransatz ist spielerisches Lernen und bezeichnet das als "die beste neue Methode, eine Sprache zu lernen".

Welche Sprachen kann man mit Duolingo lernen?

Bisher hast du mit Deutsch als Ausgangssprache nur die Möglichkeit, Englisch, Französisch und Spanisch zu lernen. Im Jahr 2021 kommt Italienisch dazu. Wenn du jedoch Englisch als Ausgangssprache wählst, hast du die Wahl zwischen 36 verschiedenen Fremdsprachen, die du erlernen kannst. Darunter bekannte Sprachen wie Russisch, Arabisch, Niederländisch, Portugiesisch, Dänisch, Polnisch, Indonesisch, Norwegisch, Schwedisch, Chinesisch, Türkisch und Japanisch. Darüber hinaus bietet Duolingo auch ausgefallene Sprachkurse an, zum Beispiel für die Apache-Sprache Navajo, die Plansprache Esperanto und die Star-Trek-Sprache Klingonisch.

Was macht Duolingo besonders?

Duolingo-Spiel-Kostenlos

Mit Duolingo spielerisch und kostenlos Sprachen lernen

Es gibt verschiedene Gründe, warum Duolingo die beliebteste Sprachlern-App auf dem Markt ist. Einer der Hauptgründe wird sein, dass die App kostenlos verfügbar ist und keine versteckten Kosten birgt. Ein anderer Grund ist vermutlich der spielerische Ansatz, der das Lernen unterhaltsam und unterbewusst gestaltet und damit weitestgehend auf Grammatik-Lektionen verzichtet.

Darüber hinaus versucht Duolingo, das Sprachenlernen mit der App ständig zu optimieren und fügt regelmäßig neue Features hinzu. So bleibt das Lernen abwechslungsreich und interessant. Welche Features das sind und wie genau diese dich in deinem Lernprozess unterstützen, erfährst du später in unserem Erfahrungsbericht.

Was kostet Duolingo?

Duolingo ist kostenlos. Und damit ist Duolingo eine der wenigen Sprachlern-Apps, die das von sich behaupten kann. Bei vielen Apps kannst du zwar die Funktionen in einer kostenlosen Probeversion testen, doch früher oder später musst du für fast jeden Online-Sprachkurs etwas zahlen, um auf alle Inhalte zugreifen und somit effektiv lernen zu können.

Grund dafür ist, dass Duolingo die Mission hat, allen Menschen auf der Welt kostenlose Sprachbildung zu erlauben ­– also auch denen, die sich sonst keine Sprachbildung leisten können. Bessere Bildung soll nicht mit höheren Kosten verbunden sein.

Bei Duolingo hast du in der kostenlosen Version uneingeschränkten Zugriff auf alle Lektionen. Trotzdem gibt es einige Einschränkungen, die dich in deinem Lernprozess zwar nicht wirklich hindern, aber vielleicht störend sein können. Das sind einerseits kurze Werbungen zwischen den Lektionen und die begrenzte Anzahl an Leben, sodass du ab einer bestimmten Anzahl an Fehlern das Lernen pausieren musst.

Duolingo Plus

Mit dem Duolingo-Plus-Abo verschwinden diese störenden Einschränkungen. Zudem hast du in der Premium-Version zusätzlich die Möglichkeit, Lektionen herunterzuladen und auch offline zu verwenden. Außerdem kannst du deinen Lernfortschritt verfolgen.

Wenn du ein Abo abschließt, hast du zunächst eine 14-tägige Probezeit. Erst danach beginnt dein gewähltes Abo. Hier siehst du die verschiedenen Preismodelle im Überblick:

 Desktop-VersionApp
Abo-Dauer1 Monat6 Monate12 Monate1 Monat12 Monate
Preis pro Monat12,99 USD7,99 USD6,99 USD14,99 €8,34 €
Gesamtpreis12,99 USD47, 94 USD83,88 USD14,99 €99,99 €

Auch wenn dir ein Upgrade auf die Premium-Version nicht wirklich nötig erscheint, kannst du dir überlegen, ob du die App und ihre Mission damit finanziell unterstützen möchtest. Damit machst du nicht nur für dich das Lernen angenehmer, sondern ermöglichst auch ärmeren Menschen, die sich sonst keine Sprachbildung leisten könnten, Zugang zu Duolingo.

Für wen ist Duolingo geeignet?

Da du bei Duolingo Sprachen intuitiv lernst, wirst du als totaler Anfänger einer Fremdsprache die größten Erfolge bemerken können. Du bekommst schnell ein Gefühl für die Sprache, lernst die wichtigsten Wörter kennen und kannst dir grundlegende Strukturen der Sprache erschließen. Auch wenn du bereits Vorkenntnisse in einer Sprache hast, hilft dir Duolingo dabei, deinen Wortschatz zu erweitern und neue Konstrukte zu erlernen. Wenn du in einer Sprache jedoch schon weiter fortgeschritten bist, bist du mit den Aufgaben wahrscheinlich unterfordert und du wirst keine großen Verbesserungen bemerken können.

Zudem ist Duolingo besonders für Personen geeignet, die keine Lust haben, gezielt Grammatikregeln oder Vokabeln auswendig zu lernen. Bei Duolingo passiert das Lernen spielerisch und damit unterbewusst. So können auch Lernmuffel eine neue Sprache entdecken.

Duolingo bietet außerdem eine spezielle Lernplattform für Schulen. Ergänzend zum klassischen Sprachunterricht haben Lehrer die Möglichkeit, ihre Schüler auch mittels Duolingo mit der Sprache vertraut zu machen. Die Lehrperson hat Zugriff auf ein Dashboard, mit dem sie die Fortschritte aller Schüler verfolgen kann.

Aufbau der Sprachkurse bei Duolingo

Zu Beginn deines Online-Sprachkurses mit Duolingo musst du angeben, ob du mit dem Lernen der Fremdsprache bei Null anfängst oder ob du bereits Vorkenntnisse aufweist. In dem Fall kannst du einen kurzen Einstufungstest absolvieren. Dabei wird dein Sprachniveau eingeschätzt und du kannst in einer höheren Lektion einsteigen.

Duolingo richtet seine Kursstruktur grob am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) aus. Der GER unterteilt Sprachkenntnisse in sechs Stufen des Sprachniveaus:

A1Anfänger
A2Grundlegende Kenntnisse
B1Fortgeschrittene Sprachverwendung
B2Selbstständige Sprachverwendung
C1Fachkundige Sprachkenntnisse
C2Annähernd muttersprachliche Kenntnisse

Anders als zum Beispiel die App Busuu lehnt Duolingo die Kursstruktur nur an diese Abstufungen an, anstatt strikt danach die Levels zu gestalten. Stattdessen fokussiert sich Duolingo auf die gebräuchlichsten Wörter und Sätze und unterteilt diese in verschiedene Levels, indem sie ermitteln, welche Themen für Sprachlerner einfacher zu lernen sind und welche eine größere Herausforderung darstellen.

Grammatik und Vokabeln

Außerdem verzichtet Duolingo auf reine Grammatik- oder Vokabel-Lektionen. Stattdessen sollen alle Sprachfähigkeiten auf natürliche Weise, gleichzeitig, erworben werden. Während einer Lektion lernst du also neue Wörter kennen, während du auf ein neues Grammatikthema stößt. Dabei achtet Duolingo darauf, dich nicht zu überfordern und führt immer nur wenige neue Informationen auf einmal ein.

Trotzdem kannst du, bevor du eine Lektion bearbeitest, die dazugehörigen Tipps anschauen. Diese Tipps erläutern die Grammatik, die du beim Absolvieren der Lektion anwendest. Du kannst also selbst entscheiden, ob du die theoretischen Grundlagen vorher bewusst durchgehen willst oder ob du sie direkt in der Anwendung entwickeln möchtest. Diese Funktion ist allerdings nur in der Desktop-Version und nur für bestimmte Zielsprachen verfügbar.

Aufbau der Lektionen

Duolingo-Aufbau-Lektionen-Kontrollpunkt

Aufbau der Lektionen

Eine Lektion ist entweder nach dem grammatischen oder einem inhaltlichen Thema benannt, das darin behandelt wird. Wie bereits erwähnt, werden in allen Lektionen sowohl Grammatik als auch Vokabeln vermittelt. Eine Lektion ist in fünf Levels unterteilt. Um ein neues Level zu erreichen, musst du wiederum mehrere Unterlektionen absolvieren. In wie viele Lektionen ein Level unterteilt ist, ist unterschiedlich. In der Regel steigt die Anzahl der Lektionen in den höheren Levels an.

Du musst also eine Menge Übungen pro Lektion meistern. Um die nächste Reihe an Lektionen freizuschalten, reicht es jedoch, wenn du alle vorherigen Lektionen mindestens auf Level 1 gebracht hast. Um schneller ein höheres Level zu erreichen, kannst du dich einem Test unterziehen und so mit nur einer Lerneinheit ein Level aufsteigen.

Die Lektionen sind in mehrere Etappen aufgeteilt. Wenn du alle Lektionen einer Etappe auf Level 1 gebracht hast, erreichst du einen Kontrollpunkt. Dort musst du dein erlangtes Wissen noch einmal unter Beweis stellen, bevor du die nächste Etappe freischalten kannst.

Mit der Zeit nehmen deine Fortschritte in den Lektionen wieder ab. Deshalb musst du nach einer bestimmten Zeit erneut Übungen in bereits absolvierten Lektionen machen, um die Fortschritte wiederherzustellen.

Übungen

Die Übungstypen, die eine Lektion umfasst, sind bunt gemischt. Während des Lernens mit Duolingo wirst du auf folgende Aufgabenstellungen stoßen:

Häufig bekommst du einen Satz in der Ausgangssprache oder in der Fremdsprache schriftlich vorgegeben. Diesen Satz musst du dann übersetzen, indem du aus einer Auswahl an Wörtern die passenden Wörter in die richtige Reihenfolge bringst. In seltenen Fällen musst du den Satz komplett frei schreiben.

In anderen Übungen wird dir ein Satz in der Fremdsprache vorgelesen und du musst ihn meistens, wie bei den Übersetzungsübungen, aus vorgegebenen Wörtern konstruieren. Manchmal ist ein Satz bereits vorgegeben, enthält aber eine Lücke, in die du das passende Wort einfügen musst.

Ab und zu gibt es Übungen, in denen du einen Satz nachsprechen sollst. Du bekommst ihn in geschriebener Form vorgelegt, kannst ihn dir aber auch mehrmals vorlesen lassen. Dank Spracherkennung kann die App bewerten, ob deine Aussprache korrekt ist oder ob du die Sprachaufnahme wiederholen musst.

Methoden-Mix

Duolingo versucht also durch die Varietät in den Übungen die verschiedenen Lerntypen anzusprechen, also den auditiven, den visuellen, den motorischen und den kommunikativen Lerner. Mache hier den Test, um herauszufinden, welcher Lerntyp du bist.

Die Audios, die entweder in der Aufgabenstellung oder nach dem Lösen der Aufgabe abgespielt werden, zielen auf den auditiven Lerntypen ab.

Der visuelle Lerntyp wird durch Infografiken und Bilder angesprochen. Zwar ist Duolingo grafisch anschaulich gestaltet, jedoch sind die angezeigten Bilder häufig kontextlos und können den Lernprozess so nicht zusätzlich unterstützen.

Der motorische Lerntyp wird insofern angesprochen, dass Duolingo weitestgehend auf Grammatik-Erklärungen verzichtet und es dem Lernenden somit selbst überlässt, sich durch eigene Erfahrungen Zusammenhänge und Regeln zu erschließen.

Der kommunikative Lerntyp wird auch nur bedingt angesprochen, indem er in manchen Aufgabentypen aufgefordert wird, etwas nachzusprechen.

Diese Beschränkungen beziehen sich allerdings nur auf die Sprachkurse mit Deutsch als Ausgangssprache. Duolingo arbeitet ständig an neuen Features und Funktionen, die bisher nur für einige wenige Kurse verfügbar sind.

Wenn du zum Beispiel Englisch als Ausgangssprache wählst, hast du bei den Sprachkursen für Portugiesisch, Spanisch und Französisch Zugriff zu Duolingo Stories. Das sind unterhaltsame Lese- und Hörverständnisübungen in Form eines Gespräches. So lernst du, die Wörter im Kontext anzuwenden, was den kommunikativen Lerntyp zusätzlich anspricht.

Darüber hinaus gibt es mit Englisch als Ausgangssprache Duolingo Podcasts für Spanisch- und Französisch-Lerner. Eine Episode bezieht sich auf je ein Themengebiet und enthält leicht verständliche Elemente auf Spanisch und englische Erklärungen. Auf der Website duolingo.com kannst du zusätzlich ein Transkript des Podcasts finden. Dieses Feature ist eine Bereicherung für auditive Lerner.

Unsere Erfahrungen mit Duolingo

Bietet Duolingo nun tatsächlich die weltbeste Methode, eine Sprache zu lernen? Wie unterscheidet sich Duolingos Ansatz von dem anderer Sprachlern-Apps? Und wie erfolgreich ist das Sprachenlernen mit Duolingo auf lange Sicht? Wir lassen dich an unseren Erfahrungen teilhaben.

Benutzerfreundlichkeit

Duo-Eule

Die Eule Duo begleitet dich bei deinem Lernprozess

Zunächst sind sowohl die Desktop-Version unter Duolingo.com als auch die App Duolingo sehr anschaulich und gut strukturiert dargestellt. Ansprechende Bilder in Comic-Optik geben der App einen spielerischen Charakter.

Dieses Merkmal zieht sich auch durch die Lektionen. Meistens müssen nur Wörter in Form von Bausteinen sortiert werden.

Immer wieder taucht zwischen den Lektionen die grüne Eule Duo auf, die dir Hinweise gibt, dich motiviert oder Komplimente zu deinem Fortschritt macht.

Spaß und Abwechslung

Die spielerischen und abwechslungsreichen Lektionen sind zunächst sehr unterhaltsam und es fällt schwer, mit dem Üben aufzuhören. Nach einer Gewissen Zeit bemerkt man jedoch, dass die Variationen der Übungen begrenzt sind und sie beginnen, einen zu langweilen.

Um das zu verhindern, bietet Duolingo weitere Bereiche, in denen du deine Fremdsprachenkenntnisse erweitern kannst, wie die interaktiven Stories und Podcasts. Diese Bereiche sind jedoch bisher mit Deutsch als Ausgangssprache nicht verfügbar.

Effektivität

Auch wenn dir das Lernen mit Duolingo wie ein Spiel vorkommt ­– dahinter steckt mehr als du denkst. Zunächst zielen die Lektionen primär auf reale Ziele ab. Du lernst Sätze, die dir später im Sprachgebrauch tatsächlich nutzen können, wie zum Beispiel beim Bestellen in einem Restaurant.

Duolingo-Übung-lustig

Lustige Sätze bleiben besser im Gedächtnis

Duolingo baut aber auch bewusst ungewöhnliche Inhalte ein, die dir vielleicht etwas komisch vorkommen. Der Sinn dahinter ist, dass du dir diese Sätze besser merkst und dass sie dich zum Denken anregen. Du überdenkst deine Antwort, da der Satz für einen Sprachkurs ungewöhnlich ist – doch genau das soll er sein.

Auch die untergeordnete Bedeutung von Grammatikregeln macht auf viele Lerner den Eindruck, dass die App primär Vokabeln oder gebräuchliche Sätze vermittelt. Doch auch dahinter steckt eine bestimmte Absicht: Du sollst die Regeln implizit lernen. Das heißt, du sollst durch das Bearbeiten der Aufgaben Muster in der Sprache erkennen und dir ohne eine Erklärung die Regeln selbst erschließen.

Das klappt oft nur bedingt, da die Übungen häufig nur salopp bearbeitet werden. Viele Aufgaben können mittels Ausschlussverfahren und Raten gelöst werden. Dabei wird der eigentliche Sinn verfehlt und die Muster der Sprache werden eher selten erkannt. Du solltest dich also bewusst mit der Bearbeitung der Aufgaben auseinandersetzen und versuchen, dir Regeln selbst zu erschließen.

Die Tipps zur Erläuterung der Grammatik, Aussprache oder zu hilfreichen Sätzen können sich für theoretisch-orientierte Lerner als nützlich erweisen. Allerdings sind diese nur teilweise verfügbar.

Die Kürze der Lektionen erlaubt es dir, regelmäßig und zwischendurch eine Lerneinheit einzuschieben. Das ermöglicht dir einen ständigen Sprachkontakt, der nötig ist, um die Sprache erlernen zu können.

Allerdings sind die Sprachkurse kaum personalisiert. Ausschließlich durch den Einstufungstest zu Beginn versucht Duolingo, dir Lernmaterial mit dem für dich angemessenen Schwierigkeitsgrad vorzulegen.

Motivation

Was Duolingo zusätzlich von anderen Sprachlern-Apps abhebt, sind die zahlreichen Motivations-Elemente. Einerseits soll die Gestaltung der Sprachkurse an sich Lernende dazu bringen, am Ball zu bleiben. Darüber hinaus hat sich Duolingo eine ganze Reihe weiterer motivierender Elemente einfallen lassen, die die App mittlerweile ausmachen.

Spielerische Lektionen

Zunächst birgt der spielerische Charakter der Übungslektionen für manche einen gewissen Sucht-Faktor, ähnlich wie andere Smartphone-Apps. Es kann passieren, dass du nach dem Abschließen einer Lektion direkt zur nächsten übergehst und ehe du dich versiehst, hast du ein ganzes Level abgeschlossen.

Duolingo-Herausforderung-Challenge

Herausforderungen sorgen für zusätzliche Motivation

Streaks und Challenges

Duolingo verlässt sich aber nicht ausschließlich auf deine intrinsische Motivation und bietet dir deswegen zusätzliche Anreize, regelmäßig zu lernen. Dein sogenannter Streak zeigt an, wie viele Tage du bereits ohne Unterbrechung gelernt hast. Nur wenn du jeden Tag eine bestimmte Anzahl an XP, also Erfahrungspunkten, verdienst, kannst du deinen Streak ausbauen und verhindern, dass du deinen bisherigen Fortschritt verlierst.

Für viele ist das Motivation genug und sie schließen täglich mindestens ein paar Übungen ab, um ihren Streak auszubauen. Für alle anderen bietet Duolingo an verschiedenen Stellen Challenges an, also Herausforderungen. Diese sind meistens mit einem Wetteinsatz und, falls du gewinnst, einer Belohnung verbunden. Die Wetten können darauf abzielen, dass du es schaffst, einen bestimmten Streak aufzubauen oder eine bestimmte Anzahl an Lektionen ohne Fehler zu absolvieren.

Abzeichen

Für das Erreichen bestimmter Meilensteine bekommst du zudem Abzeichen verliehen. Diese Abzeichen bauen aufeinander auf. Je höher und dementsprechend je schwerer es zu absolvieren ist, desto größer ist die Belohnung, die du dafür erhältst.

Lingots und Shop

Außerdem verfügt Duolingo über eine virtuelle Währung, die Lingots. Je mehr du mit Duolingo lernst, desto mehr Lingots erhältst du. Mit diesen Lingots kannst du dir im Shop verschiedene Belohnungen kaufen. Du kannst zum Beispiel Kleidung für die Eule Duo erwerben, deine Herzen auffüllen, eine Challenge starten oder in bestimmten Sprachkursen Bonus-Fähigkeiten wie Flirten oder Sprichwörter freischalten.

Duolingo-Liga-League

Setze dich gegen andere Lerner in deiner Liga durch

Ligen

Wenn du dich gerne mit anderen misst und du im Wettbewerb zur Höchstform aufläufst, solltest du dir den Bereich der Ligen, oder auch Leagues, anschauen. Es gibt zehn verschiedene Ligen. In einer Liga sind jeweils 50 Lernende. Je mehr XP du innerhalb einer Woche sammelst, desto höher erscheinst du auf der Rangliste. Du musst unter den 15 Besten sein, um in eine höhere Liga aufzusteigen. Auf den ersten drei Plätzen erhältst du sogar eine Belohnung. Wenn du zu weit unten landest, wirst du eine Liga zurückgestuft.

Benachrichtigungen

Zuletzt erinnert die Eule Duo dich täglich an deine Lerneinheiten. Diese konzipiert Duolingo absichtlich möglichst motivierend. Die App erinnert dich zum Beispiel an deinen bestehenden Streak oder deine Position in deiner Liga.

Manche Lernende nehmen diese Benachrichtigungen als passiv-aggressiv wahr, sodass mittlerweile ein eigenes Meme, also eine Art Internetphänomen, zu den Duolingo-Benachrichtigungen entstanden ist.

Fazit

Bietet Duolingo nun wirklich den weltbesten Weg, um eine Sprache zu lernen? Zumindest macht das Lernen mit Duolingo Spaß und schafft es durch die vielen motivierenden Elemente, die Lernenden über längere Zeit zu regelmäßigen Lerneinheiten zu bewegen. Viele andere Apps und klassische Sprachkurse scheitern an dieser Stelle.

Außerdem gewährt die App auch in der kostenlosen Version Zugang zu allen Inhalten. Neben dem klassischen Sprachkurs gibt es weitere Bereiche wie Stories und Podcasts, die einen vielfältigen Sprachkontakt ermöglichen. Diese sind bisher allerdings nur für einige wenige Sprachkurse mit Englisch als Ausgangssprache verfügbar. Mit Deutsch als Ausgangssprache kannst du von diesen Features also bisher nicht profitieren. Auch das Sprachkurs-Angebot ist für deutsche Muttersprachler sehr begrenzt. Wenn deine Sprachkenntnisse es ermöglichen, solltest du also Englisch als Ausgangssprache einstellen.

Die Effektivität des Lehransatzes, der weitestgehend auf Grammatik-Erklärungen verzichtet und Sprachen intuitiv vermitteln soll, hängt von deinen persönlichen Lernpräferenzen ab. Wenn es dir schwer fällt, kontextlos Grammatikregeln und Vokabeln zu lernen, ist Duolingo vielleicht genau die richtige Sprachlern-App für dich. Wenn du allerdings einen strukturierten Aufbau beim Lernen bevorzugst und einen Überblick über alle Grammatikthemen haben möchtest, gibt es geeignetere Alternativen zu Duolingo.

Zusammenfassend ist Duolingo eine tolle Sprachlern-App, bei der Spaß und ständiger Sprachkontakt im Vordergrund steht. Wenn du gerade erst beginnst, eine Sprache zu lernen, ein Gefühl dafür bekommen möchtest und erste Wörter und Sätze kennenlernen möchtest, eignet sich Duolingo dafür hervorragend. Wenn du es mit dem Sprachenlernen ernst meinst und bereits fortgeschritten bist, wird dich Duolingo jedoch schnell unterfordern und keinen großen Lerneffekt erzielen.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge