Skip to main content

Portugiesisch lernen: 6 Möglichkeiten + 2 Anfängerfehler

Portugiesisch lernen: Das 1×1 für die ersten Schritte

Für einen Kurztrip nach Lissabon oder aus reinem Interesse – es gibt viele Gründe, Portugiesisch zu lernen. Wir stellen verschieden Möglichkeiten vor und verraten, was die Sprache ausmacht.


Einfach online portugiesisch lernen mit Sprachlern-App Babbel

Unsere Methoden und Tipps erleichtern das Lernen der portugiesischen Sprache, eine zeitintensive Herausforderung bleibt es aber allemal. Zum Erlernen einer neuen Fremdsprache führen heutzutage viele Wege. In der Vergangenheit lernten Erwachsene eine neue Sprache vorwiegend an der Volkshochschule oder in stationären Kursen privater Bildungsanbieter. Nachteile: Die Lernenden haben sich an einen starren Kursplan und an ein fixes Lerntempo zu halten.

Eine zeitgemäße Möglichkeit sind (Web-)Apps wie die von Marktführer Babbel. Als Lern-Oberfläche dienen hier der Internet-Browser und Smartphone-Apps, Interaktion wird großgeschrieben und spielerische Elemente halten die Motivation oben. Dazu gibt es bei Babbel die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Lernenden – darunter sogar eine Matching-Option von Sprach-Tandem-Partnern online.

Die Sprachlern-App lässt sich komplett kostenlos und unverbindlich ausprobieren, in jeder Lernsprache sind die ersten Lektionen kostenlos. Kommt man auf den Geschmack, kann die Premium-Version bereits für faire 5,99 Euro monatlich freigeschaltet werden.

Portugiesisch in der Welt

Portugiesisch wird rund um den Globus gesprochen

Nach dem Spanischen ist Portugiesisch die am weitesten verbreitete der romanischen Sprachen und steht auf Platz sechs das meistgesprochenen Sprachen der Welt. Es gibt 240 Millionen Muttersprachler. Portugiesisch ist Amtssprache in neun Ländern, dazu gehören neben Portugal und Brasilien unter anderem Angola, Mosambik und die kapverdischen Inseln. Auch in vielen spanischsprachigen Ländern und im afrikanischen Raum wird portugiesisch gesprochen.

Brasilianisches und europäisches Portugiesisch stehen in einem Verhältnis zueinander wie amerikanisches und britisches Englisch. Es gibt Unterschiede im Wortschatz, in der Syntax und in der Aussprache. Auch innerhalb Portugals existieren Dialekte. Diese werden in vier Regionen unterschieden: Nordportugal, Zentralportugal, Südportugal und Dialekte der Inseln (dazu gehören auch Madeiras und der Azoren).

In Folge der Kolonialisierung haben sich aus dem Portugiesischen 20 Kreolsprachen entwickelt. Unter der Bezeichnung Kreolsprache wird im Allgemeinen die Veränderung der Ursprungssprache durch Sprachkontakt verstanden. In den Ländern Andorra, Luxemburg und Indien zählt Portugiesisch außerdem zur Minderheitssprache.

Besonderheiten der portugiesischen Sprache

Besonderheiten der portugiesischen Sprache

Portugiesisch gehört zu den romanischen Sprachen, genau wie Italienisch, Spanisch und Französisch. Hast du schon Vorkenntnisse einer dieser Sprachen, wird dir das Portugiesisch lernen besonders leichtfallen. Dann kennst du nämlich schon die grammatikalischen Strukturen und musst nicht ganz von vorne beginnen.

In der Grammatik gibt es viele Parallelen zum Spanischen. In der Aussprache sind die Unterschiede dagegen sehr groß. Trotzdem kannst du immer wieder Worte aus dem Spanischen ableiten. Einige sind in ihrer Schreibweise sogar identisch.

Portugiesisches Alphabet

Das deutsche und das portugiesische Alphabet haben die gleichen Buchstaben. Im Portugiesischen gibt es aber zusätzlich sogenannte diakritische Zeichen, die Besonderheiten in der Aussprache anzeigen. Dazu gehören:

´ (acento agudo)
`(acento grave)
^ (acento circunflexo)
~ (til)

Verschiedene Buchstaben existieren in Verbindung mit diesen Akzenten und werden dadurch anders betont. Folgende Buchstaben mit diakritischen Zeichen gibt es: á, â, ã, à, ç, é, ê, í, ó, ô, õ, ú.

Portugiesische Aussprache

Portugiesische Aussprache

Die diakritischen Zeichen spielen für die Aussprache eine wichtige Rolle. Steht das “acento circunflexo” beispielsweise auf dem “ô”, legst du die Betonung bei der Aussprache auf das “o” und sprichst es geschlossen aus, also mit einer geringen Mundöffnung. Ein Beispiel ist das Wort “Lancôme”. Hat das “a” innerhalb eines Wortes einen “acento agudo”, sprichst du es offen aus, also mit einer größeren Öffnung des Mundes. Ein Beispiel dafür ist “olá”. Das funktioniert ein bisschen so wie bei den deutschen Umlauten “ä”, “ö” und “ü”, die auch eine Veränderung der Artikulation hervorrufen.

Ein “h” am Wortanfang wird wie im Spanischen auch im Portugiesischen verschluckt und nicht ausgesprochen. Charakteristisch ist die Verwendung von nasalen Konsonanten, die auf Vokale folgen wie beispielsweise “sim” (ja) oder “bem” (gut). Außerdem ist die überwiegende Betonung der vorletzten Silbe charakteristisch für die Sprachmelodie.

Portugiesische Vokabeln

Da Portugiesisch zu den romanischen Sprachen gehört, ähneln viele Vokabeln anderen indogermanischen Sprachen wie dem Lateinischen, Spanischen, Italienischen oder Französischen. Manche Worte sind sogar identisch, wie das Beispiel “vida”, das sowohl im Spanischen als auch im Portugiesischen “Leben” bedeutet.

Auch wenn du schon Spanisch kannst, ist es wichtig regelmäßig Vokabeln zu lernen. Ansonsten kannst du dich nicht mit einem portugiesischen Muttersprachler unterhalten. Überprüfe beim Lernen auch immer wieder deine Aussprache und achte darauf, dass du sie dir richtig einprägst. Es ist schwierig sich eine falsche Aussprache im Nachhinein abzugewöhnen. Tipps zum Lernen lernen gibt es hier.

Portugiesische Grammatik

Portugiesisch ist eine flektierende Sprache, genau wie das Deutsche. Die Struktur einzelner Worte ändert sich also je nachdem welche Wortformen du verwendest und in welche Kasus ein bestimmtes Wort steht. Im Deutschen bekommt das Substantiv Auto zum Beispiel eine andere Endung, wenn es im Genitiv steht: “Der Fahrer des Auto-s”. Genauso verhält es sich auch im Portugiesischen.

Anders als die deutsche Sprache verfügt das Portugiesische über zwei bestimmte Artikel, einen männlichen “o sol” (die Sonne) und einem weiblichen “a casa” (das Haus). Du kannst die Artikel aus dem Deutschen nicht einfach so übertragen, sondern musst sie beim Vokabeln üben gleich mitlernen. Im Regelfall kannst du davon ausgehen, dass Worte, die auf -a enden, einen weiblichen und Worte, die auf -o enden, einen männlichen Artikel haben. Es gibt aber auch immer wieder Ausnahmen.

Das portugiesische Pendant zu den deutschen unbestimmten Artikeln (ein/eine) lautet “um” und “uma”. Anders als im Deutschen gibt es zusätzlich die passenden Pluralformen “uns/umas”, wie beispielsweise “umas árvores” (einige Häuser).

Brasilianisches Portugiesisch

Brasilianisches Portugiesisch

Im Gegensatz zum genuschelten europäischen Portugiesisch klingt die brasilianische Version für viele Menschen sehr viel angenehmer und melodischer. Für Anfänger ist sie einfacher zu verstehen als europäisches Portugiesisch. Es gibt einzelne Worte, die in den beiden Sprachvarianten unterschiedlich geschrieben werden. So werden im brasilianischen Portugiesisch alle Worte in denen ein “p” zu hören ist, auch mit einem “p” geschrieben. In der europäischen Variante bleibt der Buchstabe oft stumm.

Außerdem produzieren Brasilianer immer wieder Wortneuschöpfungen, die in Portugal nicht zu verstehen sind. Genauso werden Fremdwörter in das brasilianische Portugiesisch integriert. Die europäische Sprachvariante ist diesbezüglich weniger offen und nimmt fast keine Fremdwörter in das Vokabular auf.

Möglichkeiten zum Portugiesisch Lernen

Portugiesisch lernen auf Sprachreise

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zum Portugiesisch lernen. Bei der Wahl spielen auch deine finanziellen und zeitlichen Kapazitäten eine entscheidende Rolle. Willst du gerne eine Sprachreise machen oder lieber in Deutschland einen Kurs besuchen? Es kommt auch darauf an, ob du Anfänger bist oder schon Vorkenntnisse mitbringst. Folgende Möglichkeiten hast du, um Portugiesisch zu lernen:

Sprachreisen

Zwar ist das Angebot im Internet für Sprachlerner extrem groß, doch nichts ist so effektiv beim Sprachen lernen wie ins Land der Zielsprache zu reisen und dort einen Kurs zu belegen. Dabei lernst du nämlich nicht nur Portugiesisch, sondern auch Land und Leute kennen.

Bei einer Sprachreise hast du im Alltag immer wieder die Möglichkeit bereits Gelerntes anzuwenden und deinen Wortschatz auf die Probe zu stellen. Dabei musst du auch immer wieder Ängste überwinden. Für eventuelle Fehler darfst du dich aber nicht schämen. Gerade als Anfänger ist es völlig normal, dass du noch nicht alles weißt. Im portugiesischsprachigen Alltag bekommst du ein Gefühl dafür, woran du noch arbeiten musst.

Ein Smalltalk am Strand, ein paar Fragen im Supermarkt und Bestellungen in Cafés und Restaurants motivieren nicht nur, sie festigen auch dein Wissen. Außerdem wirst du so sicherer im Sprachgebrauch. Denn immerhin lernst du ja Portugiesisch, um zu kommunizieren und deine interkulturelle Kompetenz auszubauen.

Hochschulen und Akademien

Portugiesischkurs an Hochschulen und Akademien

Auch wenn Portugiesisch nicht zu den Spitzenreitern der Sprachkurse gehört, wird es an zahlreichen Hochschulen und Akademien angeboten. Interessierst du dich eher für brasilianisches Portugiesisch, solltest du dich in jedem Fall erkundigen, wie der Sprachkurs aufgebaut ist. Außerdem kann es in diesem Fall auch helfen, sich nach einem Kurs unter Leitung eines brasilianischen Muttersprachlers zu erkundigen.

Bist du kein Student mehr, sondern möchtest als externer Teilnehmer an einem Sprachkurs an einer Hochschule teilnehmen, informierst du dich am besten frühzeitig. Die Plätze werden nämlich zuerst an Studenten vergeben und sind häufig schnell ausgebucht. Sprachkurse an Universitäten sind häufig ähnlich aufgebaut wie Kurse an einer Volkshochschule. Der Sprachkurs dauert in der Regel ein Semester lang und wird von Dozenten der Universität geleitet.

Portugiesisch kannst du auch studieren. Dabei musst du dich zwischen einem Präsenzstudium und einem Fernstudium entscheiden. Ein Fernstudium hat viele Vorteile. Es bietet dir zum Beispiel räumliche und zeitliche Unabhängigkeit. Du lernst in deinem Tempo und hast so viel weniger Stress als bei einem Präsenzstudium. Nur bei einigen wenigen Prüfungen musst du persönlich anwesend sein.

Portugiesisch online lernen

Willst du Online Portugiesisch lernen, machst du dir am besten zuerst Gedanken darüber, welcher Lerntyp du bist. Dann kannst du in der Fülle von Angeboten, die richtige Lernmethode und damit das passende Material herausfiltern.

Bist du eher ein auditiver Lerner, hältst du nach Angebote Ausschau, die über umfangreiche Hör-Materialien verfügen. Bist du eher analytisch veranlagt, helfen Angebote, die sich auf die Grammatik spezialisieren. Willst du dich im Urlaub verständigen können, suchst du am besten Übungen raus, bei denen der Schwerpunkt genau drauf liegt. Oft wird dabei neben kommunikativer Kompetenz, die eher auf die Verständigung im Alltag ausgerichtet ist, auch ein tieferer Einblick in die Kultur gegeben und länderspezifisches Wissen vermittelt.

Portugiesisch lernen mit einer App

Portugiesisch lernen mit einer App

Zusätzlich kannst du dir auch eine Lern-App auf dein Smartphone oder ein Tablet laden. In den meisten Fällen ist das Angebot kostenpflichtig. Gerade, wenn du schon fortgeschritten bist, musst du das Angebot häufig bezahlen. Dafür ist die Qualität aber auch gut und wenn du dranbleibst, lernst du schnell viele neue Vokabeln.

Mit Vokabeltrainern als App bist du sehr flexibel. So hast du dein Lernmaterial immer dabei und kannst Wartezeit effektiv nutzen. Einige Apps korrigieren auch deine Aussprache an Hand einer Aufzeichnung deiner Stimme.

Genau wie Online-Kurse, fordert auch diese Lernmethode viel Ausdauer und Selbstdisziplin. Plane jeden Tag fünf bis zehn Minuten zum Üben ein, wenn du schnell Erfolg haben willst. Hier geht es zum Testbericht der Sprachlern-App Babbel.

Portugiesisch kostenlos lernen

Viele Lernvideos, -portale, -apps und -plattformen bieten Gratis-Proben ihrer Angebote an. Damit hast du die Gelegenheit zeitlich begrenzt zu testen, ob dich eine bestimmte Lernmethode anspricht. Meistens sind diese Angebote besonders praxisorientiert und vermitteln in kleinen Übungen alltagsrelevante Sätze und Vokabeln. Bist du daran interessiert mehr als bloße Grundlagen zu erlernen, reicht das kostenlose Angebot aber normalerweise nicht aus.

Portugiesisch lernen in deiner Freizeit

Portugiesisch lernen in deiner Freizeit

Auch in der Freizeit bieten sich zahlreiche Gelegenheiten deine Sprachkenntnisse zu verbessern. So kannst du Online in portugiesischen Zeitungen lesen oder Radiosender aus Portugal oder Brasilien anmachen. Vielleicht verstehst du nicht alles, du kriegst aber ein besseres Gefühl für die Sprachmelodie und nimmst unbewusst wahr, wie bestimmte Worte ausgesprochen werden.

Informiere dich in sozialen Netzwerken über Sprachaustausch Gruppen. Vielleicht gibt es in deiner Stadt einen Stammtisch, an dem du teilnehmen kannst oder du knüpfst Kontakt zu einem Tandempartner. Mit ihm triffst du dich dann regelmäßig und ihr unterhaltet euch abwechselnd auf Deutsch und auf Portugiesisch. So lernt ihr beide immer wieder voneinander.

Anfängerfehler beim Portugiesisch lernen

Typische Anfängerfehler beim Portugiesisch lernen

Portugiesisch lernen ist nicht immer einfach. Gerade am Anfang machst du mit Sicherheit viele Fehler und vergisst bestimmte Vokabeln. Das ist ganz normal und geht jedem so. Am wichtigsten ist, dass du die grundlegenden Vokabeln und den wichtigsten Teil der Grammatik beherrschst, damit du dich mit anderen Menschen auf Portugiesisch unterhalten kannst.

Ein paar typische Fehler machen Anfänger beim Portugiesisch lernen immer wieder. Achte darauf diese zu umgehen, dann fällt dir das Lernen noch leichter. Folgende Dinge solltest du beim Portugiesisch lernen vermeiden:

Angst vor dem Sprechen haben

Glaube an dich und trau dir zu, deine neu erworbenen Sprachkenntnisse gleich in der Praxis anzuwenden. Natürlich kann es sein, dass dir dabei auch mal ein Fehler passiert. Das macht deinem Gesprächspartner aber mit Sicherheit nichts aus. Vielmehr freut er sich, dass du dich bemühst seine Sprache zu lernen.

Tipp: Willst du ganz sicher gehen und jegliche potenzielle Gefühl der Angst vermeiden, fragst du am besten einen befreundeten Muttersprachler oder deinen Sprachlehrer, ob du einen Satz richtig formuliert hast, bevor du ihn anwendest.

Nicht nachfragen

Genauso, wie du keine Angst vor dem Sprechen haben solltest, darfst du auch keine Scheu haben nachzufragen, wenn dir etwas unklar ist. Als Portugiesischanfänger machst du dich gerade erst mit der neuen Sprache vertraut und kennst noch nicht alle grammatikalischen Regeln und Vokabeln. Verstehst du im Sprachunterricht nicht was gemeint ist, musst du unbedingt nachfragen. Nur so lernst du die Sprache immer besser.

Einfach online portugiesisch lernen mit Sprachlern-App Babbel

Unsere Methoden und Tipps erleichtern das Lernen der portugiesischen Sprache, eine zeitintensive Herausforderung bleibt es aber allemal. Zum Erlernen einer neuen Fremdsprache führen heutzutage viele Wege. In der Vergangenheit lernten Erwachsene eine neue Sprache vorwiegend an der Volkshochschule oder in stationären Kursen privater Bildungsanbieter. Nachteile: Die Lernenden haben sich an einen starren Kursplan und an ein fixes Lerntempo zu halten.

Eine zeitgemäße Möglichkeit sind (Web-)Apps wie die von Marktführer Babbel Babbel. Als Lern-Oberfläche dienen hier der Internet-Browser und Smartphone-Apps, Interaktion wird großgeschrieben und spielerische Elemente halten die Motivation oben. Dazu gibt es bei Babbel die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Lernenden – darunter sogar eine Matching-Option von Sprach-Tandem-Partnern online.

Die Sprachlern-App lässt sich komplett kostenlos und unverbindlich ausprobieren, in jeder Lernsprache sind die ersten Lektionen kostenlos. Kommt man auf den Geschmack, kann die Premium-Version bereits für faire 5,99 Euro monatlich freigeschaltet werden.