Skip to main content

Glamping: 5 Tipps & 4 Reiseziele fürs Luxus-Camping (+Alternativen)

Pure Natur, kleines Zelt und dünne Isomatte? Das ist Vergangenheit. Glamping ist mit dem Campingurlaub im Zelt nicht zu vergleichen. Was Glamping überhaupt ist und ob Luxuscamping eine gute Alternative zum Camping ist, erfährst du hier.

Glamping ist im Trend. Die neue Art des Natururlaubs wird immer beliebter. Deutschlandweit hat sich der Trend bereits durchgesetzt und viele "Glamper" wollen nicht mehr aufs Luxus-Camping verzichten. Hier erfährst du alles, was du übers Glamping wissen solltest und bekommst Tipps für einen erfolgreichen Urlaub.

Definition von Glamping

Glamping vereint Camping, Luxus und Natur. Das Wort setzt sich aus den Begriffen Glamour und Camping zusammen. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Begriff glamouröses Camping oder Luxus-Camping.

Das ist Glamping

Glamping hat wenig mit Camping und Zelten gemeinsam. Statt auf Isomatten zu schlafen, kannst du dich in Himmelbetten und gemütliche Polsterecken kuscheln. Statt auf die gemeinschaftliche Toilette zu gehen, erwartet dich ein eingerichtetes Badezimmer. Schluss mit den Duschrückständen anderer Camper. Dich erwartet eine eigene Dusche oder sogar eine Badewanne.

Die Nähe zur Natur ist fast die einzige Gemeinsamkeit von Camping und Glamping, obwohl der Name etwas anderes vermuten lässt. In Deutschland und Europa gibt es spezielle Glampingplätze, die auf Luxus-Camping spezialisiert sind. Aber auch einige Campingplätze bieten mittlerweile, neben den herkömmlichen Parzellen, glamouröse Unterkünfte an.

Glamping oder Camping?

Ob du eher ein Glamper oder Camper bist, musst du schlussendlich selbst herausfinden. Unsere Vor- und Nachteile fürs Glampen und Campen können dir bei der Entscheidung helfen. Damit du für den gelungenen Urlaub auch nichts vergisst, schau dir gerne unsere Tipps fürs Kofferpacken an.

Kochen und Essen

In einer Glamping-Unterkunft findest du alles, was du für deinen Urlaub brauchst. Wie beim Camping ist hier meistens Selbstversorgung angesagt. Allerdings stehen dir, anders als beim Camping, alle Utensilien bereit, die du zum Kochen brauchst. Neben Geschirr, Töpfen, Pfannen und Kühlschrank kannst du in der Luxus-Unterkunft auf einem richtigen Herd kochen und an einem gemütlichen Tisch essen. Viele Anbieter werben sogar mit einem Brötchenservice.

Qualität der Unterkunft

Die Glamping-Unterkunft

Ein klarer Vorteil fürs Glamping gegenüber dem Camping ist, dass du deine Unterkunft nicht selbst mitbringen und aufbauen musst. Beim "Camping-Gefühl" ist die Luxus-Unterkunft gleichwohl nicht mit einem Campingzelt zu vergleichen und liegt auch preislich weit über dem Standard für eine Nacht auf dem Campingplatz.

Nähe zur Natur

Beim Camping bist du gegenüber dem Glamping viel öfter an der frischen Luft. Campingzelte sind weitaus luftiger als die glamourösen Unterkünfte und bieten nicht so viel Platz. Automatisch verbringst du also mehr Zeit draußen.

Zusätzlich kannst du in den meisten Komfort-Unterkünften nur drinnen kochen. Wie beim Camping Essen an der frischen Luft zuzubereiten, hat gleichwohl einen ganz eigenen Charme. Immerhin hat auch beim Glampen die Natur einen hohen Stellenwert. Die Unterkünfte befinden sich meistens in unmittelbarer Nähe schöner Landschaften.

Unabhängigkeit und Flexibilität

In einem Luxus-Zelt oder einem glamourösen Baumhaus gehört nichts dir. Automatisch fühlst du dich wie in einer Ferienunterkunft oder einem Hotel.

Zum Campen bringst du dem gegenüber deine eigenen Sachen mit. Du stellst dein eigenes Zelt auf und kannst tun und lassen, was du willst. Außerdem kannst du schnell deine Sachen packen, wenn dir der Ort nicht gefällt ,und an einen anderen Campingplatz fahren. Gerade diese Unabhängigkeit macht Campen aus.

Ankunft und Aufbau

Eine lange Autofahrt, schlecht geschlafen und dann noch das Zelt aufbauen? Das gibt es beim Glamping nicht. Dein Himmelbett erwartet dich frisch bezogen und gemütlich. Du kannst dich einfach hineinfallen lassen.

Das sieht beim Camping anders aus. Besonders auf einem Roadtrip kann das Auf- und Abbauen des Zeltes zu einer Tortur werden.

Tipp: Wenn du einen Roadtrip mit Zelt geplant hast, solltest du immer mindestens zwei oder drei Tage an einem Ort übernachten. Der mühsame tägliche Zeltaufbau kann den Campingurlaub ganz schnell vermiesen.

Abhängigkeit vom Wetter

Wenn der Regen aufs Zeltdach prasselt, ist es drinnen ziemlich gemütlich. Kommt allerdings noch ein Sturm oder Gewitter dazu, fühlen sich die Zeltwände schnell zu dünn an. Hier hilft dir nur noch ein selbst geschaufelter Graben um das Zelt herum, damit das Wasser gut abfließen kann.

Dieses Problem hast du in den Glamping-Unterkünften nicht. Die Hütten, Zelte oder Fässer sind sehr stabil und fest installiert. So bist du vor Wind und Wetter geschützt und musst nicht mitten in der Nacht eine undichte Stelle reparieren.

Reisen mit Kindern

Glamping mit Kindern

Besonders für den Familienurlaub mit kleinen Kindern eignet sich Glamping gut. Vor allem in der Nacht ist die Nähe zu Waschbecken und Toilette sehr praktisch. Auch Geräusche von außen werden in einer Glamping-Unterkunft besser gedämpft als in einem Campingzelt.

Zusätzlich erwärmen sich Luxus-Zelte und -Unterkünfte im Sommer nicht so schnell wie Campingzelte. Kalte Nächte sind meistens auch kein Problem, denn die Unterkünfte sind mit Matratzen und Decken ausgestattet. Damit der Urlaub auch bei Regenwetter Spaß macht, lass dich gerne von unseren Spieletipps inspirieren.

Reisen mit Haustieren

Wenn du dein Haustier mit in den Urlaub nehmen willst, solltest du bei Glamping-Unterkünften vorsichtig sein. Ähnlich wie für Hotels und Ferienwohnungen gelten auch fürs glamouröse Camping strengere Regeln als für den Campingplatz. Viele Unterkünfte verbieten Urlaubern ihre Tiere mitzubringen oder verlangen eine höhere Kaution. Dies hat gute Gründe: In einem Luxus-Zelt kann weitaus mehr kaputtgehen als im Campingzelt.

Vor- und Nachteile im Überblick

Du kannst dich noch nicht entscheiden, ob Glamping oder Camping das Richtige für dich ist? Unsere Tabelle mit allen Vor- und Nachteilen gibt dir einen guten Überblick.

Vorteile CampingVorteile Glamping
Nähe zur NaturMehr Sicherheit bei Unwetter
Unabhängigkeit/ FlexibilitätGute Ausstattung
Kochen im FreienWenig Gepäck
Haustiere sind meistens erlaubtMehr Komfort
Niedrige PreiseMehr Sauberkeit
Nachteile CampingNachteile Glamping
Viel GepäckKaution/ Endreinigung
Campingzubehör muss gekauft werdenHöhere Preise
Zelt muss auf- und abgebaut werdenHaustiere sind oft nicht erlaubt

Wie ein Glamping-Zelt aussieht

Das Glamping-Zelt

Eine Glamping-Unterkunft muss nicht unbedingt ein Zelt sein. Schöne kleine Holzhütten, überdimensionale Weinfässer, umgebaute Vans, Baumhäuser und futuristische Glaskuppeln setzen den Wünschen keine Grenzen.

Das Luxus-Zelt ist allerdings immer noch die beliebteste Variante. Die Unterkunft besteht meistens aus einem fest installierten Zelt, das geräumig genug zum kochen, leben und schlafen ist. Der Boden besteht aus Holz und die Einrichtung erinnert an ein Hotelzimmer mit Zeltwänden. Die Nähe zur Natur ist dabei ein klarer Pluspunkt für eine Glamping-Unterkunft, verglichen mit einem Hotel. Die Luxus-Zelte oder -Hütten stehen meistens mitten im Grünen auf einer Wiese, im Wald oder direkt am Strand.

Die Alternative: DIY-Glamping

Ein bisschen Glamour beim Campen findest du angenehm? Trotzdem willst du dich noch nicht von deinem geliebten Campingzelt trennen? Mit unserer praktischen Liste kannst du deinem Zelt ganz einfach Glamour verleihen, ohne viel Mühe und Kosten.

Lichterketten aufhängen: Am besten eignen sich wasserfeste, batteriebetriebene Lichterketten mit kleinen LED-Lämpchen. So strahlt dein Zelt glamourös den ganzen Urlaub lang.

Matratze mitbringen: Falls du mit einem Anhänger in den Urlaub fährst, hast du vielleicht Platz, um deine eigene Matratze mitzunehmen. Denn auf einer richtigen Matratze schläfst du viel entspannter als auf einer Isomatte. Teste aber vor dem Urlaub, ob deine Matratze in die Zeltkabine passt.

Stühle und Tische mitnehmen: An einem Tisch mit Stühlen isst du viel komfortabler als auf dem Boden. Zusätzlich ist ein weiterer Tisch als Ablagefläche sinnvoll.

Kerzen mitnehmen: Besondere Duftkerzen mit Zitrusduft vertreiben nicht nur Mücken, sondern verleihen auch deinem Camp ein wenig mehr Glamour.

Eigenes Geschirr mitbringen: Campinggeschirr ist zwar praktisch, komfortabler isst du aber von deinen eigenen Tellern.

Campingkühlschrank besorgen: Eine Campingtruhe ist zwar handlich und praktisch, aber nicht sehr komfortabel. Ein richtiger gasbetriebener Campingkühlschrank bietet viel mehr Platz. Du kannst ihn an ein Stromkabel oder eine Gaskartusche anschließen und deine Lebensmittel bleiben frisch, ganz ohne Eisblock.

Campingregal mitnehmen: Ein Campingregal erleichtert dir deinen Urlaub ungemein. Du kannst Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen, einfach einsortieren, um sie vor Tieren und Feuchtigkeit zu schützen. Auch deinen Koffer kannst du im Auto lassen, denn als Kleiderschrank eignet sich ein Campingregal bestens.

Was Glamping in Deutschland kostet

Im Vergleich zu einem Campingplatz sind die Preise für eine Glamping-Unterkunft weitaus höher. In Deutschland kostet ein mittelklassiger Campingplatz für eine kleine Familie im Durchschnitt etwa 37,50 Euro pro Tag.

Eine glamouröse Unterkunft fängt in der niedrigsten Kategorie erst bei ungefähr 50 Euro an. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Preise ergeben sich aus den höheren Kosten, die für die Betreiber anfallen, genau wie bei einer Ferienwohnung oder einem Hotel.

Am teuersten ist das Schlafen und Wohnen in einem Luxus-Baumhaus. Der Durchschnitt für die Nacht in luftiger Höhe liegt bei 150 bis 200 Euro.

Die Preise zwischen den Luxus-Unterkünften variieren stark nach der Lage und Ausstattung. Für einen allgemeinen Überblick hilft unsere Tabelle.

Luxus-Baumhaus: 150-200 Euro

glamouröser Bungalow: ab 85 Euro

Luxus-Zelt: ab 60 Euro

Die meisten Unterkünfte verlangen eine Kaution, die je nach Unterkunft variiert. Dazu muss meistens eine Endreinigung bezahlt werden, die zwischen 60 und 100 Euro kostet.

Tipps fürs Glamping

Das erste Mal als Glamper unterwegs? Da gibt es einiges zu beachten. Du solltest du dir früh genug Gedanken über die Art der Unterkunft, die Lage und die Kosten machen, damit der Urlaub ein Erfolg wird. Unsere Tipps geben dir einige Anregungen, die dir bestimmt weiterhelfen.

Die Lage entscheidet

Glamping: Lage hat höchste Priorität

Lass dir viel Zeit bei der Wahl deiner Unterkunft. Viele der Luxus-Zelte oder -Hütten sehen zwar schön aus, aber stehen oft weit entfernt vom Meer oder Strand. Unterkünfte in Küstennähe sind teurer, aber oft lohnt sich der tiefere Griff in die Tasche. Denn eine Glamping-Unterkunft, so schön sie auch ist, wird meist doch nur zum Schlafen und Essen benutzt. Da ist die richtige Lage natürlich wichtig. Gesunde Snacks für unterwegs findest du hier.

Frage dich, wie viel Luxus du willst?

Brauchst du wirklich eine freistehende Badewanne in deinem Zelt? Glamping-Unterkünfte bieten so viele zusätzliche Luxusprodukte an, dass du dir ganz genau überlegen solltest, was du im Urlaub alles haben willst. Würdest du die zusätzlichen Extras auch nutzen? Jedes Extra bedeutet auch einen höheren Preis.

Probiere dich erst einmal aus

Glamping ist eher eine Ergänzung zum Camping und kann es nur schwer ersetzen. Trotzdem sind einige der Unterkünfte sehr nahe am ursprünglichen Camping angelehnt. Falls du neugierig aufs Glamping bist, aber eigentlich leidenschaftlich gerne zeltest, probiere am besten erstmal ein Luxus-Zelt aus. Wenn du schon nach einigen Tagen dein eigenes Zelt vermisst, weißt du genau, dass glamouröses Camping nichts für dich ist.

Hängematte mitnehmen

Glampingunterkünfte sind meistens so ausgestattet, dass du nur Kleidung und Kosmetik einpacken musst. Küche, Badezimmer und Esstisch befinden sich im Inneren der Unterkunft, sodass du theoretisch den ganzen Tag drinnen verbringen könntest. Besonders schade ist es, wenn draußen zu wenig Sitzmöglichkeiten vorhanden sind. Packe dir daher lieber eine Hängematte ein.

Kleinen Kocher mitnehmen

Für den Kaffee am Morgen oder einen Tee zwischendurch ist ein Gaskocher sehr praktisch. Du kannst den Kocher überall aufstellen und musst nicht jede Kleinigkeit in der Unterkunft zubereiten.

Glamping in Europa

In ganz Europa hat sich der Glamping-Trend bereits verbreitet. Besonders in Kroatien, Italien und Holland steht glamouröses Campen hoch im Kurs und wird immer beliebter. Tipps für die richtige Reiseversicherung gibt es hier.

Deutschland

Glamping im Baumhaus

In Deutschland gibt es mittlerweile zahlreiche Glamping-Möglichkeiten. Trotzdem steht Deutschland im europaweiten Vergleich noch am Anfang, was die Begeisterung fürs Glampen angeht. Der Campingurlaub mit Zelt ist nach wie vor sehr beliebt und Glamping hat mit diesem Erlebnis wenig gemeinsam.

Aber auch in Deutschland gibt es mittlerweile alles, was glamouröses Campen ausmacht, von Baumhaushotels in Niedersachsen zu wunderschönen Holzunterkünften am See im Allgäu. Selbst Freizeit- und Safariparks bieten inzwischen Luxus-Zelte an. Falls dir das noch nicht genug ist, gibt es hier unsere Tipps für den gelungenen Wanderurlaub.

Kroatien

Der Glamping-Trend hat Kroatien schon weitaus früher erreicht als Deutschland. Hier findest du mittlerweile alles, was das Glamping-Herz begehrt. Die Adriaküste von Istrien bietet mit den Orten Porec, Novigrad und Umag zahlreiche Möglichkeiten zum Camping und Glamping. Viele der luxuriösen Zelte oder Hütten haben sogar einen Privatpool.

Italien

Italien ist im Sommer besonders für Strandurlauber ein beliebtes Reiseziel. Die 7.600 Kilometer reine Küste eignen sich gut für diverse Urlaubswünsche. Viele Campingplätze an der Küste, aber auch im Landesinneren, locken Camper und Glamper gleichermaßen. Ob am Gardasee, in der Toskana oder am Mittelmeer, Luxus-Unterkünfte gibt es mittlerweile fast überall in Italien.

Niederlande/Holland

Glamping ist in den Niederlanden längst kein Fremdwort mehr. Der Trend hat sich hier bereits durchgesetzt und kommt auch bei den Camping-Fans gut an. An der Nordseeküste reihen sich viele tolle Urlaubsorte aneinander, die über Campingplätze mit Luxus-Unterkünften verfügen. In der Umgebung rund um Middelburg und den Orten Domburg, Westkapelle und Zoutelande gibt es sogar glamouröse Hütten direkt am Strand. Da ist der morgendliche Meerblick garantiert.

Alternativen zum Luxus-Camping

Du willst deinen Campingurlaub zu etwas Besonderem machen, hast aber keine Lust auf Luxus und Glamour? Viele alternative Campingplätze bieten außergewöhnliche Möglichkeiten an, um den Campingurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Das Beste dabei ist, dass Luxus hier nicht im Vordergrund steht. Auch unsere Packlisten fürs richtige Campingzubehör können dir dabei helfen.

Über Nacht in einem hängenden Zelt

In vielen Naturschutzgebieten locken hängende Zelte, die für eine Nacht im Freien gebucht werden können. Isomatte und Schlafsack musst du selbst mitbringen, und auch die Verpflegung liegt in deiner Verantwortung. Eine Nacht unter Sternen, mitten zwischen Bäumen und ein morgendlicher Blick auf ein Berg- oder Seepanorama garantieren ein unvergessliches Erlebnis ohne unnötigen Luxus.

Schlafen im Baumhaus

Schlafen im Baumhaus

Auch bei vielen Baumhaus-Hotels lohnt eine tiefere Recherche. Neben den Luxus-Baumhäusern gibt es einige Anbieter, die besonders darauf achten, mit rustikaler Einrichtung das Naturerlebnis zu fördern. Holzmöbel und Betten bieten zwar immer noch mehr Luxus als Isomatte und Schlafsack. Jedoch kann das Baumhaus eine gute Alternative oder Ergänzung zum Campingurlaub sein.

Biwak- und Trekkingplätze

Wildcamping ist in Deutschland leider verboten. Mittlerweile gibt es aber spezielle Wildcampingplätze, auf denen Zelten für ein oder zwei Nächte erlaubt ist. Auch Biwak- oder Trekkingplätze genannt, verfügen die Flächen meistens über ein Plumpsklo und eine Feuerstelle. Es gibt aber auch Plätze, die noch spärlicher ausgestattet sind. Einige Biwakplätze bieten spezielle Plattformen aus Holz an, auf denen du dein Zelt aufbauen kannst. Viele der Plätze sind kostenlos, oft musst du dich aber weit im Voraus online registrieren.

Camping auf Privatgründstücken

Ein neuer Trend hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Websites, die kostenlose Schlafmöglichkeiten in Privathäusern ermöglichen, gibt es schon. Nun können kontaktfreudige Menschen auch eigene Grünflächen online anbieten. Die Buchung erfolgt meistens über ein Profil, auf dem die Fläche fürs Zelt samt Gastgeber bewertet werden können. So erlebst du neue Orte, lernst neue Menschen kennen und musst nichts dafür bezahlen.

Wenn du noch mehr Anregungen für deine Reise brauchst, schau gerne in unsere allgemeinen Reisetipps rein.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge