Skip to main content

Kürbis schnitzen: 7 Schritte & 4 Vorlagen für deinen Halloween-Kürbis

Ob gruselig, freundlich oder ausgefallen – an Halloween grinsen dir die erleuchteten Kürbisgesichter von vielen Hauseingängen und Fensterbänken entgegen. Wir erklären dir im Folgenden, wie Kürbis schnitzen geht, was du dafür brauchst und worauf du achten musst.

Kürbis schnitzen ist gar nicht so schwierig. Ein besonderes Schnitzwerkzeug ist dafür gar nicht unbedingt nötig. Selbst mit älteren Kindern kannst du lustige Gruselgesichter in Kürbisse schnitzen. Wenn du Freude am Basteln hast und gerne kreativ bist, hast du natürlich einen klaren Vorteil. Aber auch Schnitz-Neulinge sollten sich hier unbedingt einmal ausprobieren. Mit unseren Tipps kannst du beim nächsten Halloween dein Heim mit schaurigen Kürbislaternen dekorieren.

Herkunft des Brauchs

Der Halloween-Brauch stammt aus Irland

Das Halloween-Fest ist uns vor allem aus den Vereinigten Staaten bekannt. Dabei stammt der Brauch, an Halloween Kürbisse aufzustellen, ursprünglich aus Irland. Die Iren brachten die Tradition des Kürbisschnitzens während der Industriellen Revolution in die USA.

Einer Legende zufolge fing der Bösewicht Jack Oldfield mit einer List den Tod ein. Er ließ ihn erst wieder frei, nachdem ihm der Tod versprochen hatte, seine Seele zu verschonen.

Als Jack Oldfield starb, blieb ihm wegen seiner Taten der Zugang zum Himmel verwehrt. In die Hölle kam Jack Oldfield aber auch nicht. Der Teufel hatte ihm ja versprochen, seine Seele zu verschonen.

Doch der Tod erbarmte sich seiner. Er schenkte ihm ein Stück Kohle, mit dem er eine ausgehöhlte Rübe erleuchtete. Damit konnte er durchs Dunkel wandeln.

Nach dieser Sage müssten wir heute eigentlich keine Kürbisse, sondern Rüben schnitzen. In den Vereinigten Staaten standen aber große Mengen an Kürbissen zur Verfügung. Deshalb entschied man sich aus Kostengründen zum Kürbis schnitzen.

Sorten zum Kürbis schnitzen

Zum Kürbis schnitzen eignen sich sowohl Zierkürbisse als auch Speisekürbisse. Hier kannst du nach deinen persönlichen Vorlieben entscheiden. Damit dir das Kürbis schnitzen gelingt, musst du jedoch einige Punkte beachten.

Kriterien für die Wahl deines Kürbisses:
  1. Härtegrad der Schale: Deine Schale darf nicht zu weich sein. Sonst fehlt dir beim Schnitzen die nötige Stabilität. Ist die Schale zu hart, erschwert das das Schnitzen ungemein. Achte darauf, dass dein Kürbis reif ist. Sonst wird die Arbeit mit dem Schnitzwerkzeug schnell zur Qual.
  2. Standfestigkeit des Kürbisses: Suche dir einen Kürbis mit einem festen Stand. Wackelt er zu doll, wähle lieber einen anderen Kürbis. Wenn du deinen Halloweenkürbis mit einer Kerze erleuchten willst, ist die Stabilität schon aus Brandschutzgründen wichtig.
  3. Dicke der Wand: Ein schwerer Kürbis hat meist auch eine dicke Wand. Das ist zwar günstig fürs Aushöhlen, gestaltet das Schnitzen aber umso schwieriger. Tipp: Prüfe durch Klopfen, ob dein Kürbis zum Schnitzen taugt. Klingt er hohl, ist das Verhältnis von Wand und Kerngehäuse ausgewogen.
  4. Frischegrad: Achte darauf, dass dein Kürbis frisch ist. Er sollte keine weichen oder braunen Stellen haben. Sonst fängt dein Halloween-Kürbis schnell an zu faulen. Teste, ob der Stiel weich ist oder sich leicht lösen lässt. Ist das der Fall, solltest du besser zu einem anderen Exemplar greifen.

Diese Sorten eignen sich zum Kürbis schnitzen:

Ghost Rider

Der Ghost-Rider-Kürbis

Diese Kürbissorte klingt nicht rein zufällig schaurig. Der Ghost Rider ist auch unter dem Namen "Halloween-Kürbis" bekannt. Durch seine weiche Schale ist dieser Kürbis auch fürs Schnitzen mit Kindern perfekt geeignet.

Jack O’Lantern

Jack-O-Lantern-Kürbisse

Der Name verrät es bereits: Jack O’Lantern ist der klassische Laternenkürbis zu Halloween. Durch seine Größe und runde Form eignet sich der Kürbis gut zum Schnitzen. Außerdem ist er samt seiner Schale zum Verzehr geeignet.

Muskat-Kürbis

Muskat-Kürbisse

Diese Sorte erkennst du an ihrer gerippten Schale. Muskat-Kürbisse sind ein echter Hingucker. Denn es gibt sie in den Farben dunkelgrün über orange bis hellbeige. Weil diese Sorte sehr groß und schwer werden kann, gibt es sie oft nur stückweise zu kaufen. Zum Schnitzen brauchst du aber unbedingt ein ganzes Exemplar.

Hokkaido

Hokkaido-Kürbisse

Beliebt ist hierzulande der Hokkaido-Kürbis. Der Speisekürbis ist besonders schmackhaft. Zur Zubereitung muss er nicht einmal geschält werden. Allerdings hat der Hokkaido eine harte Schale und ist recht klein. Deshalb ist er nur für geübte Schnitzer zu empfehlen.

Butternut-Kürbis

Butternut-Kürbisse

Dieses Exemplar sieht durch seine an eine Birne erinnernde Form besonders elegant aus. Die Schale des Butternut-Kürbisses ist ganz glatt, was das Schnitzen erleichtert. Willst du diese Sorte zum Kürbis schnitzen verwenden, achte darauf, dass er nicht umkippt.

Das sind natürlich nur einige Vorschläge für deinen Halloween-Kürbis. Zu der Familie der Kürbisgewächse gehören mehr als 800 verschiedene Sorten. Die Auswahl ist also groß genug, um einen passenden Kürbis zum Schnitzen zu finden.

Das richtige Schnitzwerkzeug

Schnitzwerkzeug zum Kürbis schnitzen

Das passende Werkzeug ist das Wichtigste, damit das Kürbis schnitzen gelingt. Die Messer, mit denen du arbeitest, sollten scharf sein. Stumpfe Klingen erhöhen die Verletzungsgefahr.

Ein langes, scharfes Messer brauchst du, um den Deckel abzutrennen. Mit einem kleinen, spitzen oder gezackten Messer kannst du später die Konturen deiner Gruselfratze schnitzen.

Der Nachteil von herkömmlichen Küchenmessern ist, dass ihre Klingen recht lang sind. Zudem ist der Griff weit vom eigentlichen Schnittpunkt entfernt. Dadurch kann die Hebelwirkung weniger gut greifen. Das macht präzises Arbeiten beim Schnitzen schwer.

Alternativ kannst du dir auch spezielles Kürbisschnitzwerkzeug kaufen. Das hat den Vorteil, dass du viel filigranere Muster schnitzen kannst. Auch ist die Verletzungsgefahr mit professionellem Werkzeug deutlich geringer. Ob sich die Investition für dich lohnt, musst du selbst entscheiden.

Vorlagen zum Kürbis schnitzen

Ganz ohne Vorlage arbeiten vermutlich nur die Profi-Schnitzer. Damit dein Kürbisgesicht zu erkennen ist, haben wir hier vier kostenlose Vorlagen zum Ausdrucken für dich. Natürlich kannst du unsere Motive auch als Orientierung nutzen und deine eigene Kürbisfratze gestalten.

  1. Der Fröhliche
  2. Der Totenschädel
  3. Der Grinsende
  4. Der Grimmige

Anleitung fürs Kürbis schnitzen

Ein Kürbisgesicht zu schnitzen, ist gar nicht so schwer. Das geeignete Schnitzwerkzeug hat jeder zuhause. In dieser Anleitung erklären wir, was du beim Kürbis schnitzen unbedingt beachten solltest.

Für deinen Halloween-Kürbis brauchst du:

  • einen Kürbis
  • einen wasserlöslichen Stift
  • ein Blatt Papier
  • eine Schere
  • Klebestreifen
  • ein scharfes, langes Messer
  • ein kurzes Küchenmesser
  • einen großen Löffel oder Eisportionierer
  • eine Kerze oder LED-Lichterkette

Geeignete Sorten zum Kürbis schnitzen

Damit es mit dem Kürbis schnitzen klappt, brauchst du erstmal einen passenden Kürbis. Am besten eignet sich ein großer Kürbis. Das macht das Schnitzen und Aushöhlen etwas leichter.

Dein Kürbis muss frisch sein und darf keine Verletzungen aufweisen – sonst fault er schneller. Das bedeutet aber nicht, dass er auch optisch perfekt sein muss. Gerade Vernarbungen und Unebenheiten lassen dein fertiges Kürbisgesicht später noch schauriger wirken.

Natürlich kannst du auch mehrere kleine Halloween-Kürbisse mit unterschiedlichen Gesichtern schnitzen. Das ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern dazu noch praktisch. Denn die kleineren Kürbissorten können auch auf einer schmalen Fensterbank Platz finden.

Wische deinen Kürbis mit einem feuchten Lappen ab, um möglichen Schmutz zu entfernen. Trockne ihn danach gut mit einem Handtuch ab, damit du mit dem Schnitzwerkzeug nicht abrutschst.

Schneide den Deckel des Kürbisses schräg aus

Nimm dir ein langes, scharfes Messer zur Hand. Du kannst den Deckel rund oder zackenförmig ausschneiden. Wichtig: Setze den Schnitt schräg an, ungefähr in einem 45-Grad-Winkel in Richtung des Stiels. So vermeidest du, dass der Deckel nach innen fällt.

Dein Deckel sollte wenigstens so groß sein, dass du später problemlos das Fruchtfleisch mit deinem Werkzeug aus dem Kürbis entfernen kannst.

Belasse den Stiel des Kürbisses am Deckel. Er eignet sich gut als Griff, mit dem du bequem den Deckel anheben kannst, um die Kerze zu wechseln.

Gehe behutsam vor, um dich nicht zu verletzen. Weil die Schale mancher Kürbissorten hart ist, kann das Messer darin steckenbleiben. Um es zu lösen, rüttle sanft daran und ziehe es dann vorsichtig heraus.

Das Fruchtfleisch des Kürbisses färbt ab. Um Flecken zu vermeiden, kannst du für die weitere Bearbeitung deines Kürbisgesichts Einmalhandschuhe tragen.

Hole zunächst mit der Hand die groben Fasern und Kerne aus dem Innern deines Halloween-Kürbisses heraus. Mit einem Esslöffel oder Eisportionierer lässt sich der Rest der Fasern leicht entfernen.

Tipp: Wenn du Freude am Gärtnern hast, sammle die Kürbiskerne und lasse sie auf Zeitungspapier trocknen. So kannst du im Frühjahr deine eigenen Kürbisse auf dem Balkon oder im Garten anbauen. Alternativ kannst du die Kerne auch im Garten als Vogelfutter ausstreuen.

Den Halloween-Kürbis aushöhlen

Kratze anschließend mit demselben Werkzeug das Fruchtfleisch aus dem Kürbis heraus. Du solltest etwa einen zwei Zentimeter breiten Rand belassen.

Teste mit einer Taschenlampe, ob die Schale dünn genug ist. Scheint ihr Licht durch den ausgehöhlten Kürbis, hast du die passende Breite gewählt. Ist das Leuchten nicht zu erkennen, schabe etwas mehr Fruchtfleisch heraus.

Wenn du einen Speisekürbis verwendest, wirf das Fruchtfleisch nicht weg. Denn daraus kannst du später noch köstliche Speisen zubereiten. Wir stellen dir am Ende des Artikels drei leckere Rezeptideen vor.

Wenn du geschickt im Zeichnen bist, kannst du deine Kürbisfratze natürlich direkt auf den Kürbis aufmalen. Wenn du dir unsicher bist oder Inspiration brauchst, drucke dir eine unserer kostenlosen Motiv-Vorlagen in der passenden Größe für deinen Halloween-Kürbis aus.

Vorlage fürs Kürbisgesicht

Du kannst dich an deiner gewählten Vorlage orientieren und freihändig zeichnen. Willst du lieber auf Nummer Sicher gehen, schneide die Gesichtsteile der Silhouette aus und klebe sie auf deinen Kürbis. So kannst du mit einem wasserlöslichen Stift die Konturen nachzeichnen.

Eine andere Methode ist, das Papier mit dem ausgedruckten Motiv auf deinen Kürbis aufzukleben. Ziehe dann mit einem Messer die Konturen nach. Der Vorteil hierbei ist, dass du später keine Farbflecke von deinem Kürbis entfernen musst. Achte darauf, dass dir das Blatt nicht verrutscht – sonst nimmt deine Kürbisfratze womöglich ungewollt schaurige Formen an.

Nun kannst du mit dem Schnitzen beginnen. Nimm hierfür ein kleines, scharfes Küchenmesser. Damit schneidest du entlang der Konturen die Bereiche aus deinem Kürbis heraus, die du entfernen willst.

Beginne erst einmal mit den geraden Linien. So bekommst du ein Gefühl für den nötigen Druck beim Schnitzen. Mit ein bisschen Übung kannst du dich später an die kniffligen Partien wagen.

Tipp für Profis: Bist du schon etwas geübter im Kürbis schnitzen, kannst du auch feinere Konturen hinzufügen. Schneide hierfür die Konturen der Fratze nicht komplett heraus, sondern nur circa einen Zentimeter tief ein. So kannst du in dem helleren Fruchtfleisch zum Beispiel Augen oder Zähne gestalten. Dadurch wirkt dein Halloween-Kürbis gleich viel lebendiger.
Sollte einmal unbeabsichtigt ein Stück herausbrechen, gibt es einen einfachen Trick: Mit einem Holzstäbchen kannst du das Stück Schale von Innen wiedereinsetzen und so stabilisieren. Davon absehen solltest du allerdings, wenn du eine Kerze in den Kürbis stellen möchtest.

In diesem Fall ist es klüger, dein Motiv für die Kürbisfratze geschickt an die herausgebrochene Partie anzupassen. Dein Halloweenkürbis sieht ohnehin besser aus, je schauriger er wirkt. So hast du auf jeden Fall ein echtes Unikat geschaffen.

Beleuchte deinen Halloween-Kürbis

Seine Gruselwirkung entfaltet dein Halloween-Kürbis am besten, wenn er von innen beleuchtet ist. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein einfaches Teelicht. Das Gute ist, dass die Brenndauer der kleinen Kerzen begrenzt ist. Stelle das Teelicht in ein leeres Marmeladenglas, um es vor Wind zu schützen.

Wenn dir ein offenes Feuer zu gefährlich ist, kannst du auf alternative Lichtquellen zurückgreifen. Es gibt heute sogar LED-Lichter, die das natürliche Flackern einer Kerze imitieren. Das ist auch deshalb zu empfehlen, weil Kerzen die Schimmelbildung an deinem Kürbis beschleunigen.

Auch mit Lichterketten kannst du deinen Halloween-Kürbis erleuchten. Einige Lichterketten haben integrierte Zeitschaltuhren, mit denen du die Beleuchtungsdauer automatisch regulieren kannst.

So bleibt dein Halloween-Kürbis haltbar

Ausgehöhlte Kürbisse neigen dazu, schnell auszutrocknen und schrumpelig zu werden. Werden sie dagegen feucht, fangen sie an zu schimmeln. Damit du lange Freude an deinem selbst geschnitzten Kürbis hast, gibt es einige Tricks, um seine Haltbarkeit zu verlängern.

Vaseline und Essig als Hausmittel

Vaseline hält deinen Kürbis länger frisch

Je nach Witterung hält sich dein Kürbis leider nur zwei bis sechs Tage. Allerspätestens nach zwei Wochen ist dein Halloween-Kürbis reif für die Tonne. Deshalb solltest du dich mit dem Schnitzen bis eine Woche vor Halloween gedulden.

Dass dein Halloween-Kürbis austrocknet, kannst du hinauszögern, indem du an der Innenseite deines Kürbisses und an den Schnitträndern Vaseline aufträgst. Alternativ kannst du den Kürbis auch mit Essig durchspülen, bevor du ihn nach draußen stellst.

Vorsicht: In manchen Anleitungen wird die Verwendung von Haarspray zur Haltbarmachung empfohlen. Wir raten jedoch davon ab. Ist das Haarspray nicht richtig getrocknet, kann dein Kürbis beim Entzünden der Kerze in Brand geraten.

Kürbis kühl und trocken lagern

Kürbisse mögen es am liebsten kühl und trocken. Stelle deinen Halloween-Kürbis deshalb an einen regengeschützten Platz. Um deinen Kürbis länger frisch zu halten, kannst du ihn ab und zu für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Sägemehl eignet sich als Mittel, um Feuchtigkeit im Innern des Kürbisses aufzusaugen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, wenn du zur Beleuchtung deines Halloween-Kürbisses offenes Feuer verwendest.

Wasser verzögert Austrocknen

Ist dein Kürbis mit der Zeit etwas ausgetrocknet, stelle ihn über Nacht in einen Eimer Wasser. Wenn du willst, kannst du noch etwas Essig hinzufügen. Lasse ihn dann etwa eine halbe Stunde abtropfen, um ihn danach mit einem Handtuch abzutrocknen. So erstrahlt dein Halloween-Kürbis im neuen Glanz.

Rezeptideen für das Fruchtfleisch

Halloween-Kürbisse machen nicht nur optisch viel her – die Speisekürbissorten sind auch sehr schmackhaft. Viel zu schade wäre es, das ausgehöhlte Fruchtfleisch wegzuschmeißen. Wir haben drei Rezepte für dich, mit denen du die Reste vom Kürbis zu köstlichen Gerichten verarbeiten kannst.

Kürbissuppe

Dieses herbstliche Rezept ist der Klassiker unter den Kürbisgerichten. Der Aufwand ist gering und du kannst nach Belieben Gewürze hinzufügen, um deiner Kürbissuppe eine eigene Note zu verleihen. Unser Rezept ist sogar vegan.

Für vier Portionen brauchst du: 

Rezeptidee für Kürbissuppe

  • 600 g Kürbis
  • 400 g geschälte Möhren
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • Ingwer (nach Geschmack)
  • zwei Esslöffel Rapsöl
  • einen Liter Gemüsebrühe
  • 300 ml Kokosmilch
  • eine Zitrone
  • einen Schuss Sojasauce

Zubereitung:

  1. Schneide Kürbis, Möhren, Zwiebel, Knoblauchzehe und Ingwer in feine Würfel. Dünste alles zusammen in Rapsöl an. Gib die Brühe dazu und lass das Gemüse darin etwa 15 bis 20 Minuten köcheln.
  2. Nimm den Topf vom Herd und püriere die Suppe sehr fein. Rühre dann die Kokosmilch unter. Füge den Saft der Zitrone und einen Schuss Sojasauce hinzu. Schmecke die Kürbissuppe mit Pfeffer und Salz ab.

Kürbiskuchen

Hast du gewusst, dass sich Kürbisse nicht nur für herzhafte Gerichte eignen, sondern auch als Süßspeisen gut schmecken? Hier findest du ein leckeres Rezept für einen Gugelhupf mit Kürbisfleisch.

Du brauchst: 

Rezeptidee für Kürbiskuchen

  • 400 g Kürbis
  • 150 g Haselnüsse
  • 300 g weiche Butter
  • vier Eier
  • 300 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • einen Teelöffel Backpulver
  • zwei Prisen Salz
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Reibe das Kürbisfleisch fein. Röste die Haselnüsse in einer Pfanne und lass sie abkühlen. Heize den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Fette die Gugelhupfform und bestreue sie mit Semmelbröseln.
  2. Trenne die Eier. Schlage die Butter mit 150 Gramm Zucker schaumig. Gib nach und nach die Eigelbe hinzu und rühre weiter. Vermische Mehl, Backpulver, eine Prise Salz und die Nüsse. Siebe die Mischung auf die Buttercreme und hebe sie unter.
  3. Schlage die Eiweiße mit einer Prise Salz zu Eischnee. Lasse dabei den restlichen Zucker langsam einrieseln. Hebe abwechselnd den Eischnee und die Kürbisraspeln unter die Teigmasse.
  4. Fülle den Teig in die Form und backe ihn eine Stunde. Prüfe mit einem langen Holzstäbchen, ob noch Teig daran kleben bleibt. Bleibt kein Teig hängen, ist dein Kuchen fertig.
  5. Stürze den Gugelhupf auf ein Kuchengitter und lasse ihn auskühlen. Garniere ihn mit Puderzucker. Alternativ kannst du aus 200 Gramm Puderzucker und dem Saft einer halben Orange einen Zuckerguss herstellen.

Kürbispüree

Wenn es mal schnell gehen muss oder du gerade keine Verwendung für das Kürbisfleisch hast, kannst du sehr leicht Kürbispüree herstellen. Die Zutaten hierfür gibt es in jedem Haushalt. Der große Pluspunkt ist, dass du den Kürbispüree einfach einfrieren und für eine spätere Verwendung aufbewahren kannst.

Du brauchst: 

  • Das übrige Fruchtfleisch des Kürbisses
  • Eine Prise Salz
  • Einen Esslöffel Wasser

Zubereitung:

Schnelles Rezept für Kürbispüree

  1. Gib das ausgelöffelte Kürbisfleisch in eine mikrowellenfeste Schüssel und füge eine Prise Salz und einen Esslöffel Wasser hinzu.
  2. Lasse den Kürbis bei 600 Watt circa zehn Minuten in der Mikrowelle garen. Rühre nach der Hälfte der Zeit um, damit alle Stückchen weich werden.
  3. Gieße danach das überschüssige Wasser ab und zerdrücke die Stückchen mit der Gabel oder nutze den Pürierstab.
  4. Lass das Kürbispüree abkühlen, gib es in ein Marmeladenglas und lagere es im Kühlschrank oder friere es ein.

Kreative Ideen für deinen Halloween-Kürbis

Jeder kennt das klassische Kürbisgesicht mit den finster dreinblickenden Augen, der dreieckigen Nase und dem breiten Grinsen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, deinen Kürbis ausgefallen zu gestalten. Im Folgenden geben wir dir einige Inspirationen für deinen Halloween-Kürbis.

Variiere den Gesichtsausdruck

Gesichtsausdrücke beim Kürbis schnitzen

Wenn dir der typische Grusel-Kürbis nicht gefällt, verleihe deinem Kürbisgesicht doch einen anderen Gesichtsausdruck. Mit der Mimik kannst du deinen Halloween-Kürbis unterschiedliche Emotionen transportieren lassen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem ängstlich dreinblickenden Kürbis, dessen Augen und Mund weit aufgerissen sind? Besonders gut macht sich dein Kürbis in Gesellschaft. Die Wirkung eines erschrockenen Kürbisgesichts ist umso größer, wenn du seine Augen auf einen großen, grimmig dreinblickenden Kürbis ausrichtest.

Lachende Kürbisse wirken zu Halloween besonders sympathisch. Füge unterhalb der Augen deines Halloween-Kürbisses einen kleinen Hügel hinzu, um ihn freundlich dreinblicken zu lassen. So sieht es aus, als würden sich seine Wangen zu einem Lächeln heben. Insgesamt erscheint dein Kürbis freundlicher, wenn Augen, Nase und Mund rund geschwungen sind.

Füge Deko-Materialien hinzu

Dekomaterialien für deinen Halloween-Kürbis

Falls dir das Schnitzen allein nicht reicht, kannst du noch andere Materialien zur Dekoration hinzufügen. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Mit ein paar Accessoires kannst du deinem Halloween-Kürbis einen außergewöhnlichen Pep verleihen.

Bespicke deinen Kürbis mit Gewürznelken. Wenn du mit Konturen im Fruchtfleisch arbeitest, kannst du sie zum Beispiel als Pupillen der Augen einsetzen. Das verleiht deinem Halloween-Kürbis eine ganz besondere Wirkung. Auch als fiese Warzen eignen sich die würzigen Stäbchen.

Zahnstocher eignen sich nicht nur, um Reparaturen an deinem Halloween-Kürbis vorzunehmen. Wenn du viele der spitzen Holzstäbchen zur Hand hast, kannst du sie als Zähne verwenden. Dadurch sieht dein Kürbisgesicht noch gefährlicher aus.

Probiere andere Motive aus

Außergewöhnliche Motive fürs Kürbis schnitzen

Natürlich musst du in deinen Halloween-Kürbis nicht unbedingt ein Gesicht schnitzen. Ebenso gut kannst du deine Lieblingsmotive verwenden – zum Beispiel eine Katze, eine Fee oder Blumenranken.

Dein Kürbis lässt sich auch in eine dekorative Laterne verwandeln. Bohre hierfür unterschiedlich große Löcher in die Schale deines Kürbisses. Auch mit einem Apfelentkerner kannst du gleichmäßig große Formen ausstechen. Wenn deine Kürbislaterne beleuchtet ist, ist der Effekt durch das Lichtspiel besonders groß.

Bemale deinen Halloween-Kürbis

Halloween-Kürbisse bemalen

Falls dir das Aushöhlen und Schnitzen zu aufwendig ist, kannst du deinen Kürbis auch bemalen. Mit Acryl- oder Kreidefarbe verleihst du deinem Kürbis ein ganz neues Flair. Auch mit Serviettentechnik kannst du deinen Kürbis optisch aufwerten.

Anders als beim Kürbis schnitzen wird ein bemalter Kürbis nicht so schnell schlecht. Hast du einen Speisekürbis für dein Kunstwerk gewählt, kannst du ihn sogar noch verzehren. Entferne dafür die Kürbisschale und verwende eine unserer leckeren Rezeptideen.

Dir hat das Kürbis schnitzen und bemalen viel Spaß gemacht, die Kürbiszeit ist aber leider vorbei? Dann probiere doch einfach einige unserer anderen DIY-Ideen aus.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge