Skip to main content

Haare selber schneiden: 6 Tipps + 6 Schnittmöglichkeiten

Dein Pony ist zu lang oder du möchtest einfach so mal selbst Hand an dein Haar legen? Selber Haare schneiden ist gar nicht so einfach. Wir haben Tipps und Tricks gesammelt, mit denen es dir trotzdem gelingt. Außerdem stellen wir dir verschiedene Möglichkeiten vor, mit denen dir dein Traumhaarschnitt gelingt.


Haare selber schneiden: Das brauchst du

Haare selber schneiden: Das brauchst du

Möchtest du dir oder jemand anderem selber die Haare schneiden, ist es ganz wichtig, dass du das richtige Material zur Verfügung hast. Ist die Schere stumpf oder das Haarschneidegerät falsch eingestellt, geht schnell etwas schief und du bist enttäuscht von deiner Frisur. Damit das nicht passiert, musst du dich ausgiebig vorbereiten. Am besten probierst du deine Materialien einmal an einer einzelnen Strähne aus und beginnst erst im Anschluss mit dem Schneideprozess.

Besonders wichtig ist natürlich die passende Haarschere. Männerfrisuren schneidest du alternativ mit einem Haarschneidegerät. Hier kommt es darauf an, die richtige Einstellung zu wählen, damit du nicht zu viele Haare abrasierst. Außerdem ist ein Kamm sehr wichtig. Damit überprüfst du während des Schneidens immer wieder, ob die Haare die richtige Länge haben. Derjenige dessen Haare geschnitten werden, sollte sich einen Friseurumhang oder zumindest ein Handtuch um die Schultern legen. So verhinderst du, dass kleine Härchen im Oberteil hängen bleiben und jucken.

Stelle außerdem eine mit Wasser befüllte Sprühflasche bereit. So hast du die Möglichkeit, die Haare zwischendurch immer wieder anzufeuchten. Gerade wenn du dir selbst die Haare schneidest, ist es wichtig, dass du das in der Nähe eines Spiegels tust. So kannst du zwischendurch immer wieder überprüfen, ob du an den richtigen Stellen schneidest. Besitzt du einen zweiten Spiegel, stellst du ihn hinter dir auf. Damit hast du die Möglichkeit dein Haar von allen Seiten zu betrachten. Fehler übersiehst du dann nicht.

Hast du die Materialien vorbereitet, ist der erste Schritt zu einer tollen Haarfrisur schon getan und es kann nicht mehr so viel schief gehen. Dennoch solltest du nicht zu übermütig sein und gerade bei den ersten Versuchen langsam an die Sache herangehen. Tipps zu Hochsteckfrisuren und Flechtfrisuren gibt es hier.

Tipps zum Haare selber schneiden

Haare selber schneiden

Schneidest du dir selbst deine Haare, musst du das gut vorbereiten und dir genau überlegen, wie du dabei vorgehst. Denn: Was ab ist, ist ab. Bist du im Nachhinein unzufrieden mit deiner selbstgeschnittenen Frisur, dauert es in der Regel eine ganze Weile, bis deine Haare wieder auf ihre ursprüngliche Länge gewachsen sind.

Zu Beginn bist du mit Sicherheit davon überzeugt, dass dir nicht viele Fehler passieren werden. Was kann schon so schwer daran sein, die eigenen Haare zu schneiden. Tatsächlich sind aber einige Dinge zu beachten. Überlege dir gut, ob du selbst die Schere zur Hand nimmst. Bist du unsicher, suchst du am besten einen Friseur auf.

Entscheidest du dich dennoch dafür, es selbst zu versuchen, weil du Geld sparen möchtest oder dein Friseur keine Termine mehr frei hat, brauchst du beim ersten Mal Mut. Hast du die anfänglichen Bedenken abgelegt, klappt es aber in der Regel sehr schnell mit dem Haare selber schneiden. Eine Voraussetzung für den Erfolg ist, dass du dich an ein paar simple Regeln hältst. Wir haben hier ein paar wichtige Tipps für dich zusammengestellt, die dir das Haare selber schneiden erleichtern.

Keine komplizierten Schnitte ausprobieren

Möchtest du nur dein Pony nachkürzen, ist das in der Regel nicht so schwierig. So lange du vorsichtig vorgehst und lieber zu wenig als zu viel abschneidest, machst du im Grunde nicht viel falsch. Möchtest du dagegen einen komplizierten Stufenschnitt, solltest du das besser von einem Friseur erledigen lassen. Friseure haben jahrelange Erfahrung und einen Blick dafür, welche Frisur am besten zu dir passt.

Haare vor dem Schneiden trocknen

Haare vor dem Schneiden trocknen

Schneidest du dir selbst die Haare, ist es wichtig, dass sie dabei trocken sind. Kurz nach dem Duschen fallen deine Haare nämlich ganz anders als ein paar Stunden später. Friseure können diesen Unterschied genau einschätzen, du wahrscheinlich nicht. Schneidest du deine nassen Haare, bist du sehr wahrscheinlich wütend, sobald sie getrocknet sind. Dann sieht die Frisur nämlich ganz anders aus und ist womöglich krumm und schief.

Nicht zu viel abschneiden

Schneide in jedem Fall erst einmal weniger ab, als du insgesamt abschneiden möchtest. So siehst du, ob dir der Schnitt gefällt und ob du mit deinen Fähigkeiten zufrieden bist. Schneidest du zu viel ab, lässt sich das im Nachhinein nicht mehr korrigieren.

Nicht ungeduldig sein

In keinem Fall darfst du beim Haare schneiden in Stress oder Hektik verfallen. Passiert das, machst du nur Fehler und ärgerst dich im Nachhinein, dass du nicht beim Friseur warst. Plane in jedem Fall genug Zeit ein und frage Freunde, ob sie dir beim Haarschnitt helfen. Außenstehende können oftmals besser beurteilen, ob ein Schnitt gerade ist oder nicht. Außerdem hast du in Anwesenheit deiner Freunde eventuell weniger das Gefühl, etwas zu verpassen und nimmst dir mehr Zeit zum Schneiden der Haare.

Richtige Schere verwenden

Richtige Schere verwenden

Von einer Küchen- oder Nagelschere lässt du besser die Finger, wenn es um das Haare schneiden geht. Es hat einen Grund, dass es bestimmte Scheren für bestimmte Zwecke gibt. Eine Küchenschere ist womöglich durch langen Gebrauch stumpf und schneidet deine Haare nicht an den gewünschten Stellen ab. Außerdem quetscht sie deine Haare ein und reißt sie im schlimmsten Fall ab. Dann musst du doch zum Friseur, der einen großen Teil deiner Haare abschneidet.

Kurzhaarschnitt beim Friseur schneiden lassen

Möchtest du deine langen Haare extrem kürzen und in Zukunft einen Kurzhaarschnitt tragen, solltest du mit diesem Anliegen am besten zum Friseur gehen. Er kann dich bestens beraten und auch Tipps bezüglich deiner Haarstruktur und anderen Aspekten geben. Bei einer Kurzhaarfrisur fallen Fehler viel schneller auf als bei langen Haaren. Außerdem ist es sehr schwierig, sich selbst einen gänzlich anderen Look zu schneiden.

Spitzen schneiden

Möchtest du deine Spitzen schneiden, ziehst du dir zunächst einen Mittelscheitel. Am besten funktioniert das Ganze, wenn deine Haare alle auf einer Länge sind. Der Mittelscheitel teilt deine Haare dann in zwei Hälften, die du je nach Länge deiner Haare nach vorne über deine Schultern legst.

Schneide zunächst nur auf einer Seite. Mit welcher Seite du beginnst, spielt keine Rolle. Um deine Spitzen zu kürzen, nimmst du deine Haare in der gewünschten Länge zwischen zwei Finger deiner linken Hand und schneidest deine Haarspitzen unterhalb deiner Finger ab. Linkshänder nehmen die Haare in die rechte Hand und schneiden mit der linken. Gehe dabei Schritt für Schritt vor und kürze nicht zu viel. So arbeitest du dich immer weiter nach hinten vor und überprüfst, ob die Haare alle auf einer Länge sind.

Pony selber schneiden

Pony selber schneiden

Möchtest du dir selbst ein Pony schneiden, teilst du zuerst eine V-förmige Partie über deiner Stirn ab. Alle anderen Haare bindest du mit einem Haargummi fest. Das Pony sollte in etwa da enden, wo deine Augenbrauen enden. Bevor du anfängst zu schneiden, kämmst du alle Haare mit einem Kamm glatt nach vorne.

Achte beim Schneiden darauf, dass du nicht alle Haare auf eine Länge kürzt, sondern dass die Seiten etwas länger sind. So rahmst du dein Gesicht schön ein und dein Pony sieht natürlicher aus. Nun nimmst du einzelne Strähnen zwischen deinen Zeige- und Mittelfinger und schneidest alle Haare ab, die unter deinen Fingern hindurch ragen. Bist du mit der Länge zufrieden, gleichst du eventuelle Ungenauigkeiten aus und bist dann fertig. Soll das Pony noch kürzer werden, nimmst du die Strähnen erneut zwischen Zeige- und Mittelfinger und kürzt sie.

Hast du bereits einen Pony, musst du deine Haare in der Regel alle zwei bis drei Wochen nachschneiden, damit sie dir nicht in die Augen fallen oder anderweitig stören. Hast du keine Lust jedes Mal zum Friseur zu gehen, schneidest du dein Pony selbst.

Binde dazu all deine Haare bis auf das Pony in einem Pferdeschwanz nach hinten, damit sie dir beim Schneiden nicht in die Quere kommen. Deinen Pony kämmst du mit einem Kamm glatt nach vorne und nimmst ihn zwischen Zeige- und Mittelfinger deiner linken Hand. Achte darauf, dass du nicht nur einen Teil der Haare zu fassen bekommst, sondern alle.

Deinen Pony kürzt du, indem du die Haare mit der Schere ausfranst. Du darfst also in keinem Fall einen glatten Schnitt machen. Tust du das, fallen deine Haare nicht schön und der Pony sieht schief aus. Beim Ausfransen schneidest du die Spitzen circa zwei bis drei Millimeter ein. Auch in diesem Fall gilt: Lieber zunächst weniger wegschneiden und später kürzen.

Spliss selber entfernen

Besonders Frauen mit langen Haaren sollten alle paar Wochen einen sogenannten Splisschnitt durchführen. Dabei werden kaputte Spitzen entfernt, sodass dein Haar wieder gesund nachwächst. Kümmerst du dich nicht darum, entstehen mit der Zeit Schäden an deinen Haarspitzen und du musst deine Haare ein ganzes Stück kürzen.

Spliss entfernst du schnell und einfach selbst. Dazu bedarf es nämlich keiner komplizierten Technik. Auch für diesen Schnitt sollten deine Haare möglichst trocken sein. Deine Haare teilst du in einzelne, dünne Strähnen und zwirbelt diese eng zusammen. Das funktioniert am besten, indem du eine Haarsträhne um deinen Finger wickelst und sie so eindrehst. Einzelne Härchen, die an den Seiten abstehen, entfernst du nun mit einer Haarschere. Den Splisschnitt führst du am besten alle drei bis vier Wochen durch.

Stufenschnitt selber schneiden

Für einen Stufenschnitt bindest du die Haare zum Pferdeschwanz

Ein Stufenschnitt ist eine ganz schöne Herausforderung. Hast du dir noch nie selbst die Haare geschnitten, solltest du es lieber zunächst nur mit einem Spitzenschnitt versuchen. Traust du dir einen Stufenschnitt zu, kann er aber auch ohne Probleme gelingen. Damit deine Haare nach dem Schneiden wie gewünscht aussehen, wäschst du sie dir und reibst sie mit einem Handtuch trocken. So sind deine Haare noch ein wenig feucht und besser zu schneiden.

Bevor du mit dem Schneiden beginnst, bindest du deine Haare am höchsten Punkt deines Kopfes mittig in einem Pferdeschwanz zusammen. Der Zopf sollte möglichst straff sitzen. Halte den Zopf nun senkrecht nach oben, klemme das Ende zwischen deinem Zeige- und Mittelfinger ein und schneide deinen gesamten Zopf auf der gewünschten Länge gerade ab. Dieser Schnitt muss ganz gerade sein, sonst sieht die Frisur später nicht gut aus.

Mit dieser Methode hast du deine Haare schnell und einfach stufig geschnitten, denn deine unteren Haare bleiben auf Grund ihrer Position im Pferdeschwanz etwas länger. Je mehr Haare du abschneidest, desto stärker sind die Stufen in deinem Haar. Schneide also lieber zunächst nicht zu viel ab und kürze gegebenenfalls später nach.

Kurzhaarschnitt bei Männern

Kurzhaarschnitt bei Männern

Das Deckhaar selbst zu schneiden, ist relativ schwer. Die Seiten- und Nackenhaare kürzt du dagegen einfacher. Gerade dann, wenn dir ein Freund dabei hilft. Möchtest du dir den Kopf rasieren, also alle Haare auf eine Länge kürzen, kannst du das ebenfalls selbst ausprobieren. Überlege dir vorab, welche Länge deine Haare haben sollen. Zunächst kürzt du mit einem längeren Aufsatz, um zu sehen, ob die Frisur gut zu dir passt. Du hast später immer noch die Möglichkeit, weiter zu kürzen. Übrigens: Schneidest du deine Haare kürzer als zehn Millimeter, sieht man deine Kopfhaut durch.

Dein Haar rasierst du im trockenen Zustand. Dann greift der Rasierer am besten. Beginne an deiner Stirn und rasiere in Richtung Hinterkopf. Hast du die Haare deines Oberkopfes entfernt, rasierst du deinen Nacken. Das funktioniert am besten von unten nach oben. Die Seiten deines Kopfes rasierst du schräg von vorne in Richtung des Hinterkopfs. Kürze die Haare am Nacken und den Seiten deines Kopfes etwas stärker.

Koteletten kürzen

Zum Kürzen deiner Koteletten trimmst du deinen Bart in einem ersten Schritt wie gewohnt. Bist du damit fertig, suchst du einen Aufsatz für deinen Rasierer aus, der einen Zentimeter lang ist und steckst ihn auf das Gerät. Deine Koteletten kürzt du nun mit einer Aufwärtsbewegung, bis sie den gewünschten Zustand erreicht haben. Nun entfernst du den Aufsatz und machst dich daran die Haare rund um dein Ohr zu entfernen. Dazu kürzt du sie auf beiden Seiten in einer Rundung. Möchtest du deine Koteletten noch kürzer haben, kümmerst du dich in einem letzten Schritt in einer erneuten Aufwärtsbewegung darum.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge