Skip to main content

Campingzubehör: 10 Tipps & 3×3 Essentials (+ Packliste)

Der Sommer steht vor der Tür, der Campingurlaub ist gebucht und langsam fragst du dich, was du alles für den Urlaub einpacken musst? Ist eine richtige Campingausrüstung wirklich nötig? Wir erklären dir, welches Campingzubehör tatsächlich wichtig ist und geben Tipps, wie du deinen Urlaub mit dem richtigen Equipment möglichst entspannt gestaltest.

Camping liegt im Trend. Nicht nur aufgrund der Nähe zur Natur, sondern auch umwelttechnisch ist der Urlaub im Zelt meistens eine freundlichere Alternative zur Flug- oder Fernreise. Unsere Camping-Packlisten zeigen dir genau an, welche Utensilien beim Kochen, Schlafen und am Strand auf keinen Fall fehlen dürfen. So wird der Natururlaub bestimmt ein Erfolg.

Das richtige Campingzubehör für den Urlaub

Fang am besten früh genug an, dich auf den Campingurlaub vorzubereiten. Denn das richtige Campingzubehör zu finden, kostet oft ganz schön viel Zeit. Schließlich musst du deinen gesamten Tag im Zelt und auf dem Campingplatz verbringen können, ohne dass etwas fehlt. Das Zusammenstellen der richtigen Campingausrüstung ist also besonders für Camping-Neulinge eine echte Herausforderung. Denn wer möchte schon mitten in der Nacht im Zelt aufwachen und merken, dass die Taschenlampe fehlt? Da wird der Gang zum Waschhaus schnell zur Stolperpartie. Allgemeine Tipps zur Reiseplanung findest du hier. 

Das richtige Campingzubehör für den Urlaub

Damit du einen ersten Überblick bekommst, welches Campingzubehör für dich persönlich wichtig ist, hilft ein Brainstorming. Stell dir vor, welche Gegenstände du für bestimmte Aktivitäten am Tag benötigst. Geh den Tag dabei Punkt für Punkt durch und frage dich, was du zum Schlafen, Frühstücken, Mittagessen und Abendbrot brauchst. Was darf am Strand nicht fehlen und was unter der Dusche? Damit du dabei den Überblick behältst, helfen dir unsere Packlisten zu jedem Thema. Zuerst haben wir aber noch ein paar allgemeine Tipps, die du bestimmt gut gebrauchen kannst.

Tipps für den entspannen Campingurlaub

Nie wieder ein sandiges Smartphone und nasser Kulturbeutel? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Mit unseren praktischen Tipps kommst dem entspannten Campingurlaub auf jeden Fall näher und wirst schnell zum echten Camping-Profi.

Wasserdichte Beutel einpacken

Besonders am Strand und im Waschhaus sind wasserdichte Beutel oder Taschen sehr praktisch. In der Duschkabine bleiben deine Wechselkleider trocken und am Strand sind Smartphone, Buch und Geldbörse vor Sand und Meersalz geschützt.

Mehrere Strandoutfits mitnehmen

Suche dir vor dem Urlaub einige Kleider aus, die du am Strand anziehen möchtest. Das sollten nicht unbedingt deine Lieblingskleider sein, auch wenn das vermutlich schwerfällt.

Vor allem wenn du deine Kleider nicht im Urlaub waschen kannst, fühlen sie sich nach einem Tag am Strand häufig steif und klamm an. Daran ist das Salzwasser schuld. Auch Sonnencreme-Flecken sind manchmal schwer zu entfernen. Besonders helle Kleidung ist anfällig dafür. Beschränke dich also auf einige farbige Outfits, die auch nass werden dürfen.

Kulturbeutel mit Haken besorgen

Besonders in gemeinschaftlichen Waschhäusern möchtest du deinen Kulturbeutel bestimmt nur ungern auf ein nasses Waschbecken stellen. Das praktische an einem Kulturbeutel mit Haken ist, dass du ihn überall aufhängen kannst und nie aus Versehen in eine Pfütze stellst. Auch im Zelt ist das sehr praktisch.

Spiegel zum Aufhängen verwenden

Du möchtest bestimmt nicht jedes Mal zum Waschhaus laufen, wenn du einen Spiegel brauchst. Mit einem aufhängbaren Spiegel ersparst du dir den Gang über den Zeltplatz und kannst den ersten morgendlichen Blick auch ohne Publikum erleben.

Auf Campinggeschirr verzichten

Echtes Campinggeschirr brauchst du nicht

Du brauchst dir kein neues Campinggeschirr zu kaufen. Das ist nicht nur teuer, sondern besteht meistens aus Kunststoff. Natürlich hat das Geschirr den Vorteil, dass es leicht und einfach zu transportieren ist. Komfortabler isst du aber bestimmt von deinen eigenen Tellern.

Thermosflasche einstecken

Besonders wenn es abends mal kalt wird, ist ein heißer Tee aus der Thermosflasche sehr schön. Andersherum kannst du mit einer Thermosflasche auch an heißen Tagen Getränke kühl halten und musst nicht alles in der Kühlbox kühlen.

Eigene Gewürze einpacken

Bevor du alle Supermärkte im Urlaubsort nach deinen Lieblingsgewürzen absuchst, pack lieber deine eigenen von zu Hause ein. So musst du nicht auf deine Lieblingswürzung verzichten und schonst dein Urlaubsbudget.

Klopapier mitnehmen

Nimm dir unbedingt ein Paket Klopapier mit. Viele Campingplätze haben kein eigenes Klopapier. Bevor dich also eine böse Überraschung erwartet, sei lieber vorbereitet.

Duftkerzen zur Mückenabwehr verwenden

Duftkerzen riechen nicht nur lecker nach Zitrus, sondern erfüllen auch ihren Zweck. Kaufe dir am besten große Duftkerzen, damit sie lange halten und zusätzlich genügend Licht verbreiten.

Espressomaschine für den Gaskocher mitbringen

Besonders für Kaffeeliebhaber ist die kleine Espressomaschine ein echtes Lebensgefühl. Ganz ohne Filter kommt sie aus und eignet sich daher perfekt für den Campingplatz. Der Geschmack ist gut und verleiht gleichzeitig ein südländisches Lebensgefühl. Achte beim Kauf darauf, dass du eine Espressomaschine aus Edelstahl kaufst. Viele der üblichen kleinen Kocher bestehen aus Aluminium.

Campingausrüstung zum Zelten

Schlafen im Zelt ist eine aufregende und romantische Vorstellung von Freiheit, besonders für Camping-Neulinge. Doch mit der falschen Ausrüstung kann die liebliche Nacht schnell zu einem schlaflosen Erlebnis werden. Unsere drei wichtigsten Punkte haben wir hier für dich zusammengestellt. In der anschließenden Packliste findet du einige wichtige und praktische Dinge, die in deinem Campingzubehör nicht fehlen sollten.

Campingausrüstung zum Zelten

Das richtige Zelt

Entscheide dich früh genug für das Zelt, das am besten für dich in Frage kommt. Wollt ihr nur in dem Zelt schlafen oder auch genug Platz für einen Tisch haben? Ausreichend Stauraum für Koffer, Isomatten und Schlafsack sollte ebenfalls vorhanden sein. Auch mehrere Kabinen beeinflussen das Raumgefühl im Zelt positiv.

Hier gilt: Beim Zeltkauf bitte nicht sparen. Günstige Zelte halten zwar auch mal ein oder zwei Sommer durch, bestehen aber meistens aus eher minderwertigen Materialien. Ein starker Regenfall oder Sturm können ein günstiges Zelt schon mal an die Grenzen treiben.

Die richtige Isomatte

Isomatten gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen. Hier den Überblick zu behalten, ist gar nicht so leicht. Eine selbstaufblasbare Isomatte ist meistens die beste Wahl.

Aber auch hier gilt: Lieber nicht zu geizig sein. Viele günstige Isomatten fühlen sich beim Schlafen zu dünn an und verlieren viel Luft. Auch Luftmatratzen können eine gute Lösung sein. Hier aber immer eine Decke unterlegen, damit keine spitzen Gegenstände die Matratze beschädigen.

Schlafsack oder Bettdecke?

Schlafsäcke sind einfach zu transportieren und bieten zahlreiche Vorteile. Du kannst sie als Decke oder geschlossen benutzen, um so in kalten und warmen Nächten gemütlich zu schlafen.

Bettdecken sind zwar kuscheliger und für manche Schlafsack-Muffel ein echter Luxus, jedoch bieten sie, anders als der Schlafsack, keinen Schutz zum Boden. Die Kälte kann ungehindert durchdringen und trotz warmer Decke zu kalten Nächten führen.

Tipp: Wenn du nicht auf deine Decke verzichten möchtest, leg am besten immer eine Fleece- oder Wolldecke unter.

Packliste zum Zelten und Schlafen

Damit du das Schlafen und Wohnen im Zelt auch wirklich genießen kannst, solltest du folgende Dinge unbedingt dabei haben.

  • Zelt, Heringe, Hammer
  • Plane für das Zelt
  • Isomatte, Luftmatratze
  • Schlafsack, Bettdecke, Kissen, Bettlaken
  • Taschenlampe, Campinglampe
  • Ohrenstöpsel
  • Luftpumpe (evtl. elektrisch)
  • Wäscheleine + Wäscheklammern
  • Handfeger und Schaufel
  • Panzertape
  • Taschenmesser
  • Campingtisch + Stühle
  • Kleiner Tisch (zum Kochen und Ablegen)
  • Spül- und Waschmittel

Campingausstattung zum Kochen und Essen

Kochen und Essen in der Natur klingt wunderschön. Doch nicht für jeden wird die Vorstellung auch zur Realität. Unsere Tipps zeigen dir, welches Campingzubehör wichtig ist, damit ihr auch auf dem Zeltplatz wie zu Hause kochen könnt. Die anschließende Packliste gibt dir zusätzliche Ideen, damit das Kocherlebnis zum Erfolg wird. Tipps für Kochanfänger findest du hier. 

Kochen und Essen auf dem Campingplatz

Der richtige Campingkocher

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, ist: „Möchte ich im Sitzen oder im Stehen kochen?" Denn bei diesen zwei Möglichkeiten gibt es auch zwei Produkte, die sich nicht nur preislich, sondern auch praktikabel voneinander unterscheiden.

Kleine Campingkocher mit austauschbaren Gaskartuschen gibt es in jedem Baumarkt. Die kleinen Kocher sind nicht nur handlich und leicht zu transportieren, du kannst die Kartuschen auch fast überall in Europa kaufen.

Tipp: Achte beim Kauf darauf, dass so wenig Kunststoff wie möglich in dem Kocher verarbeitet ist, dann hält er meistens länger.

Große Campingkocher mit richtigen Herdplatten kosten meistens etwas mehr, wobei die Preise hier stark variieren. Auf den Platten kannst du dafür meistens fast wie zu Hause kochen, da sich das Gehäuse auch auf einen Campingtisch stellen lässt. Ein Nachteil der großen Kocher ist, dass sie fast nur mit großen Gasflaschen funktionieren und wesentlich mehr Gas verbrauchen als die kleinen Kocher.

Die Gasflaschen kannst du im Baumarkt für einen Pfand leihen. Meistens musst du sie aber auch im selben Geschäft wieder zurückgeben.

Tipp: Prüfe vor jedem Urlaub wie viel Gas noch in der Flasche ist. Eine große Gasflasche im Urlaub zu kaufen ist sehr nervig, kostet Geld und du kannst sie wohlmöglich nicht zu Hause zurückgeben.

Die richtige Kühlbox

Wie halte ich meine Lebensmittel auf dem Campingplatz frisch? Dies ist eine der wichtigsten Fragen vor dem Campingurlaub. Auch bei der Wahl der richtigen Campingkühlbox gibt es einige Möglichkeiten. Finde zuerst heraus, ob ihr einen Campingplatz mit Stromanschluss gebucht habt. Ist dies der Fall, gibt es viele Kühlboxen, die über ein einfaches Stromkabel mit dem Anschluss verbunden werden können. Wenn der Platz keinen Stromanschluss hat, gibt es zwei Möglichkeiten.

Erstens: Du kannst die Lebensmittel in einer einfachen Kühlbox mit einem Eisblock kühlen, diese gibt es in jedem Supermarkt. Leider hält ein Eisblock meistens nur ein bis zwei Tage und die Lebensmittel in der Kühlbox werden schnell nass und ungenießbar.

Zweitens: Du kannst eine Kühlbox mit Gasanschluss verwenden. Hierfür wird meistens eine große Gaskartusche benötigt.

Tipp: Falls du dich für einen Campingkocher mit großer Gasflasche entschieden hast, kannst du diese mit einem zusätzlichen Abzweigventil auch für mehrere Anschlüsse und die Kühlbox verwenden.

Eine Campinglampe gehört zu jeder Campingausrüstung dazu

Die richtige Campingbeleuchtung

Ganz ehrlich? Kerzenlicht ist zwar wunderschön und romantisch aber als einziges Licht auf dem Tisch sehr unpraktisch. Besorg dir am besten zusätzlich mehrere Campinglampen, die hell genug sind, damit ihr am Abend Spiele spielen oder lesen könnt. Auf dem Campingplatz kann es nachts nämlich ganz schön dunkel werden. Eine Campinglampe ist darum eine wichtige Anschaffung für dein Campingzubehör.

Packliste zum Kochen und Essen

Hier findest du alles, was du brauchst, um auf dem Campingplatz entspannt zu kochen und zu essen. So ist der Abwasch bestimmt auch ganz schnell erledigt.

  • Wanne zum Abwaschen
  • Spülmittel
  • Schwamm und Bürste, Geschirrhandtücher
  • Pfannen, Töpfe, Geschirr, Schneidebretter, Nudelsieb
  • Feuerzeug, Schere
  • Gaskocher, Gasflasche(n)
  • Mülltüten
  • Dosenöffner, Weinöffner
  • Aufbewahrungsdosen für Essen
  • Kerzen und Campinglampen
  • Campingtisch und Stühle

Campingausrüstung für den Strandausflug

Mit dem Ausflug zum Meer beginnt für die meisten Urlauber auch die Entspannung. Der erste Strandtag kann jedoch schnell ins Gegenteil umschlagen, wenn einige Dinge nicht eingepackt wurden. Im Folgenden findest du unsere Top drei für das Campingzubehör am Ausflugstag. Die Packliste für Strand und Meer hilft dir anschließend dabei, an alle wichtigen Dinge für den Badetag zu denken.

Strandmuschel oder Sonnenschirm?

Strandmuschel oder Sonnenschirm?

Strandmuscheln und Sonnenschirme bieten beide Vor- und Nachteile. Strandmuscheln haben allerdings einen klaren Vorteil, wenn es neben dem Sonnenschutz auch um Windschutz geht. Wenn du in der Strandmuschel liegst, bekommst du von der Meeresbrise meistens kaum etwas mit und auch wegfliegen kann die Strandmuschel nur schwer, im Gegensatz zum Sonnenschirm. Egal für was du dich entscheidest, achte auf jeden Fall darauf, einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel mit UV-Schutz zu kaufen.

Reiseapotheke

Die Reiseapotheke sollte auch am Badetag immer dabei sein und ist unerlässlich in deinem Campingzubehör. Für plötzliche Magenschmerzen, angeschwollene Insektenstiche, Kopfschmerzen oder Verletzungen ist es immer praktisch, wenn du dich erstmal selbst versorgen kannst. Hausmittel gegen Kopfschmerzen findest du hier. 

Moskitoschutz und Sonnencreme

Diese zwei Dinge dürfen am Strand und bei keinem Ausflug fehlen! Gerade beim Baden oder auf einer Wanderung verbrennen sich die meisten Urlauber sehr schnell.

Deshalb gilt: Immer Sonnencreme einpacken!

Moskitoschutz ist besonders dann wichtig, wenn ihr abends länger draußen bleibt. Vor allem in der Nähe von Flüssen und Seen tummeln sich viele Mücken und andere Insekten.

Packliste für Strand und Meer

Damit am ersten Badetag nichts fehlt, haben wir unsere Favoriten für dich zusammengestellt. Weitere Tipps zum Kofferpacken und eine Packliste für den Strandurlaub findest du hier.

  • Strandmuschel, Sonnenschirm Sonnenschutz, Aprés Sun
  • Reiseapotheke: Brandsalbe, Insektenstichsalbe, Durchfallmittel, Schmerztabletten, Pflaster, Desinfektionsspray, Blasenpflaster, Pinzette, Zeckenzange
  • Stranddecken
  • Spiele für den Strand
  • Wasserdichte Beutel für Smartphone und Co.
  • Sonnenhut
  • Badesachen
  • Handtücher

Wenn du an all diese Dinge gedacht hast, dann steht dir für den perfekten Start in den Campingurlaub nichts mehr im Wege. Tipps für einen gelungenen Wanderurlaub gibt es hier.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge