Skip to main content

8 Eigenschaften, mit denen Introvertierte überzeugen + Test

Mindestens ein Drittel der Deutschen ist Studien zufolge introvertiert. Introvertierte gelten als schüchtern, wortkarg und unfreundlich, dabei ist Introvertiertheit keinesfalls ein Nachteil. Es gibt viele Eigenschaften, mit denen Introvertierte überzeugen können – und zahlreiche berühmte Vorbilder.


Was Introvertiertheit bedeutet

Was Introvertiertheit bedeutet

Introvertierte müssen sich mit vielen Vorurteilen herumschlagen. Das wohl Hartnäckigste besagt, dass Introvertierte grundsätzlich schüchtern sind. Ein schüchterner Mensch hat jedoch im Gegensatz zu seinen introvertierten Mitmenschen Angst vor sozialer Bewertung. Natürlich können diese beiden Eigenschaften zusammenfallen, doch auch ein extrovertierter Mensch kann schüchtern sein.

Introvertiertheit bedeutet vielmehr, dass ein Mensch mit dieser Charaktereigenschaft neue Kraft in Ruhephasen tankt, während der Extrovertierte diese aus der Begegnung mit anderen Menschen zieht. Studien haben bei Introvertierten eine erhöhte Hirnaktivität festgestellt, die sowohl in Ruhe- als auch in Arbeitsphasen beständig bleibt. Es ist also zu vermuten, dass Introvertierte sich mit ihrer Zurückhaltung vor einer Reizüberflutung schützen. Intro- und Extrovertiertheit ist angeboren und kann im Laufe des Lebens nur schwer abgelegt werden, da diese Eigenschaft mit einer unterschiedlichen Reizverarbeitung im Gehirn in Zusammenhang steht.

Trotzdem versuchen viele Introvertierte diese Charaktereigenschaft abzulegen und eignen sich Verhaltensweisen von Extrovertierten an. Das rührt nicht zuletzt daher, dass Extrovertierte als erfolgreicher und beliebter gelten. Extrovertierte sind gute Selbstdarsteller und können sich oft besser vermarkten als Introvertierte. Damit haben sie es zudem leichter eine Führungsposition zu bekommen, da schon bei der Jobsuche Selbstvermarktung gefragt ist. Vor allem in der heutigen Welt, die von Schnelllebigkeit geprägt ist, kommen Extrovertierte besser zurecht und schneller zum Erfolg.

Nur weil Introvertierte in einigen Bereichen von Extrovertierten in den Schatten gestellt werden, bedeutet das nicht, dass sie nicht auch mit vielen guten Eigenschaften punkten können. Sie sind oft besonders kreativ und strahlen eine innere Ruhe aus. Sie sind beharrlich, haben Tiefgang und können stundenlang konzentriert an einer Aufgabe arbeiten. Diese Eigenschaften sind auch in der Führungsetage vorteilhaft. Das beweist nicht zuletzt Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie stieg als introvertierte Physikerin zu einer der mächtigsten Frauen der Welt auf und verschaffte sich mit ihrem besonderen Führungsstil Respekt in aller Welt.

Introvertierte Persönlichkeiten

Introvertierte Persönlichkeiten

Angela Merkel ist jedoch nicht die einzige introvertierte Persönlichkeit, die es im Leben weit gebracht hat. Ein anderes Beispiel aus der Politik ist Barack Obama. Er gilt ebenfalls als introvertiert, kommt aber bei vielen Menschen durch seine charismatische Art durchaus gut an. Auch viele Gründer und Geschäftsführer milliardenschwerer Konzerne gelten als introvertiert, darunter Microsoft-Gründer Bill Gates, Google-Chef Larry Page und Facebook-Chef Mark Zuckerburg. In einer Branche, in der Selbstdarstellung das täglich Brot ist, können Introvertierte gleichermaßen erfolgreich sein. In Film und Fernsehen haben sich introvertierte Charaktere wie Woody Allan, Clint Eastwood und Günther Jauch einen Namen gemacht.

Test: Bist du introvertiert?

Wenn du wissen willst, ob auch du introvertiert bist, kannst du das mit unserem Schnelltest herausfinden. Zwar hat dieser keinen wissenschaftlichen Hintergrund, kann dir aber dennoch ein bisschen Klarheit verschaffen. Oftmals hilft es das Selbstverständnis ein wenig zu schärfen, wenn du dich mit deinen Charakterzügen auseinandersetzt. Versuche Schubladendenken zu vermeiden und beachte Grauzonen. Nur selten sind Menschen rein intro- oder extrovertiert. Viele Menschen tragen Wesenszüge beider Eigenschaften in sich, tendieren jedoch stärker in die eine oder andere Richtung.

Im Folgenden haben wir für dich mehrere Stichpunkte aufgeführt, die du dir in Ruhe durchlesen solltest. Entscheide bei jedem Punkt, ob die Aussage auf dich zutrifft oder nicht. Nimm dir ruhig ein bisschen Zeit, um deinen Charakter zu reflektieren und bejahe oder verneine nicht einfach Aussagen, bei denen du dir unsicher bist. Treffen am Ende mehr als die Hälfte der Aussagen auf dich zu, bist du ein eher introvertierter Mensch. Verneinst du jedoch die meisten Aussagen, kannst du dich als extrovertiert bezeichnen.

  • Du hast kein Problem, über längere Zeit allein zu sein und genießt das Alleinsein sogar.
  • Du machst nicht gerne Smalltalk, sondern führst lieber tiefgründige Gespräche.
  • Du vermeidest es, dich in großen Gruppen zu treffen, sondern triffst dich lieber mit einzelnen Freunden.
  • Du bist sehr detailverliebt und arbeitest gerne lange an einer Sache, bis du vollends mit dem Ergebnis zufrieden bist.
  • Bevor du deine Meinung äußerst, denkst du genau darüber nach, wie du deine Aussage am Besten formulierst.
  • Du bevorzugst das geschriebene Wort über eine mündliche Aussage, da du dich so besser ausdrücken kannst.
  • Du brauchst Ruhe, um dich zu sammeln, deine Umwelt zu reflektieren und dir über deine Gefühle klar zu werden.
  • Du bleibst auch in stressigen Situationen ruhig und wägst den nächsten Schritt sorgfältig ab, bevor du eine Entscheidung triffst.
  • Du vermeidest es im Mittelpunkt zu stehen und hältst dich deshalb bei Diskussionen in einer großen Gruppe zurück.
  • Du arbeitest gerne allein. So bist du am produktivsten und kannst deine Arbeit ganz nach deinen Vorstellungen gestalten.
  • Du gehst nicht gerne auf soziale Events und schlägst Einladungen daher immer wieder aus.
  • Du versuchst Konflikte zu vermeiden und stellst deine eigene Meinung aus diesem Grund öfter zurück, um nicht anzuecken.
  • Spontanität ist nicht deine Stärke. Entscheidungen müssen dagegen sorgfältig abgewogen und Veränderungen gründlich durchdacht werden.
  • Du denkst oft darüber nach, wie du auf andere wirkst.
  • Du tust dich schwer, anderen Menschen zu vertrauen und brauchst erst ein bisschen Zeit, bevor du dich öffnest.
  • Unvorhergesehene Situationen bringen dich in Verlegenheit. Du musst dich erst mental auf gewisse Ereignisse vorbereiten. Kannst du dies nicht, bist du schnell überfordert.

8 Eigenschaften, mit denen Introvertierte punkten

Wenn du von dir sagen kannst, dass du ein introvertierter Mensch bist, bringst du viele positive Eigenschaften mit. Auch wenn du deine Persönlichkeit nicht offen zur Schau trägst, bist du durchaus nicht langweilig. Es brauchst einfach ein bisschen länger, um hinter deine Fassade zu blicken. Das macht dich als Person interessant.

Du kannst gut zuhören

Introvertierte können gut zuhören

Introvertierte Menschen sind sehr gute Zuhörer, besonders wenn es sich um tiefgründige Gespräche handelt. Sie überlegen genau, wann und was sie erwidern, und lassen dem Gegenüber Zeit auszureden. Während Extrovertierte eher dazu neigen wegzuhören und einfach zu warten bis sie an der Reihe sind, interessieren sich Introvertierte wirklich für das, was ihnen erzählt wird. Sie neigen außerdem dazu zwischen den Zeilen zu lesen und reagieren oft verständnisvoll auf die Aussagen ihres Gegenübers.

Du bist ein guter Freund

Introvertierte besitzen viele Eigenschaften, die einen guten Freund ausmachen. Sie sind sehr mitfühlend und bringen andere Menschen daher ungern in unangenehme Situationen. Tun sie es doch einmal, neigen sie zu Schuldgefühlen und versuchen ihr Verhalten wieder gut zu machen. Sie interessieren sich für die Gefühle anderer, sind von den Schicksalen ihrer Mitmenschen berührt und empfänglich für die Stimmungen anderer Menschen. In jedem Menschen können sie etwas Gutes erkennen und geben dem Gegenüber das Gefühl wertgeschätzt zu werden.

Da Introvertierte oftmals über einen kleinen Freundeskreis verfügen und ihre Freunde sehr sorgfältig auswählen, investieren sie viel Zeit und Energie in eine Freundschaft. Öffnen sie sich erst einmal einem Menschen, entsteht meist eine Freundschaft fürs Leben.

Du bist ein gewissenhafter Kollege

Auch unter Kollegen sind Introvertierte beliebt, denn mit ihnen lässt sich gut arbeiten. Sie besitzen viele Eigenschaften, die zu einem angenehmen Betriebsklima beitragen. Dazu gehören Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Ihre Zuverlässigkeit spiegelt sich außerdem in ihrer Pünktlichkeit wieder. Lassen sie ihre Mitmenschen warten, ist ihnen das meist sehr unangenehm.

Darüber hinaus sind introvertierte Menschen oft sehr gut informiert. Bekommen sie eine Aufgabe zugeteilt, erledigen sie diese sehr gewissenhaft und mit viel Kenntnis. Einziges Manko: Für Aufgabenstellungen brauchen sie meist länger als ihre extrovertierten Kollegen, da sie ihre Ergebnisse meist mehrmals überdenken.

Du bist glaubwürdig

Viele Eigenschaften von Introvertierten führen dazu, dass sie sehr glaubwürdig rüberkommen. Dadurch dass sie nicht gerne im Mittelpunkt stehen, prahlen sie nicht und übertreiben nicht mit ihren Fähigkeiten. Das macht sie für andere glaubhaft. Zudem überdenken sie ihre Aussagen genau, bevor sie diese aussprechen. Deshalb kann man sich auf ihr Wort verlassen.

Du bist ein Organisationstalent

Introvertierte sind oft sehr organisiert und denken vorausschauend. Sie können Probleme frühzeitig erkennen und versuchen Überraschungen zu vermeiden. Daher planen sie alle Eventualitäten im Voraus mit ein und tauchen überall sehr gut vorbereitet auf. Das kann ein harmloser Ausflug mit Freunden oder ein wichtiger Vortrag sein. Alles wird solange sorgfältig abgewogen bis nichts mehr schief gehen kann.

Du arbeitest an deiner Persönlichkeit

Introvertierte arbeiten an ihrer Persönlichkeit

Wer introvertiert ist, hinterfragt viele Dinge oftmals sehr kritisch – so auch die eigene Persönlichkeit. Stetig versuchen sie ihren Charakter zu verbessern und ihre Eigenschaften zu optimieren. Das liegt zum Einen daran, dass in der heutigen Zeit vor allem Charaktereigenschaften extrovertierter Menschen gefragt sind, die sich Introvertierte erst aneignen müssen; zum Anderen spüren sie oft einen starken Drang danach, sich zu bilden und zu reflektieren. Introvertierte lesen viel und reflektieren neue Erlebnisse in einem Tagebuch. Sie sind bereit aus ihren Fehlern zu lernen und Kritik anzunehmen.

Du bist ein aufmerksamer Beobachter

Introvertierte Menschen beobachten ganz genau, was in ihrem Umfeld vor sich geht. Kein Detail bleibt ihnen verborgen. Sie reagieren äußerst sensibel auf Reize und nehmen ihre Umwelt dadurch sehr stark wahr. Zudem haben sie breitgefächerte Interessen, die ihre Aufmerksamkeit auf viele verschiedene Dinge lenken, was ihnen ein umfassendes Wissen verschafft. Auch in der Kommunikation mit ihren Mitmenschen können sie die Körpersprache und Gestik ihrer Mitmenschen sehr gut deuten.

Du bist sehr kreativ

So richtig blühen Introvertierte erst auf, wenn sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Kreativität kann als Ventil fungieren, um überschüssigen Druck durch Reizüberflutung abzubauen. Viele Künstler sind introvertiert. Vor allem wenn sie für sich sind und sich frei mit ihren Gedanken beschäftigen können, sind Introvertierte äußerst kreativ.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*