Skip to main content

New Work: 5 Modelle & 5 Vorteile

New Work ist ein Arbeitskonzept, das sich mit dem Wandel unserer Arbeitswelt beschäftigt. Die Digitalisierung hat Arbeitsabläufe revolutioniert und neue Möglichkeiten wie die Arbeit im Home-Office geschaffen. Welche Modelle zu New Work gehören und wo die Vorteile liegen, erklären wir hier.

Unsere Arbeitswelt befindet sich im steten Wandel. Zum einen schreitet der technische Fortschritt unaufhaltbar voran, zum anderen kämpfen Unternehmen mit Fachkräftemangel.

New Work eröffnet dir völlig neue Chancen für die Organisation und Ausführung von Arbeit. Dabei rücken die Bedürfnisse des Einzelnen in den Vordergrund, ohne dass Produktivität verloren geht.

Was New Work bedeutet

Was New Work bedeutet: eine Definition

Um den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht zu werden, führt für Unternehmen kein Weg an neuen Arbeitsmethoden vorbei. Im Folgenden haben wir eine Definition von New Work und zeigen, warum dieses Arbeitskonzept immer wichtiger wird.

Definition von New Work

New Work heißt übersetzt "Neue Arbeit", was du wortwörtlich so verstehen kannst. Bei diesem Arbeitskonzept geht es darum, alte Denkweisen über Bord zu werfen und neue, an die jeweils vorherrschenden Zustände angepasste Arbeitsmodelle zu entwickeln.

Den Begriff New Work führte Ende der 1970er-Jahre der österreichisch-amerikanische Sozialphilosoph Frithjof Bergmann ein, um ein Gegenmodell zum kapitalistischen Denken in der Arbeitswelt zu schaffen. Heute wird der Begriff genutzt, um den strukturellen Wandel unserer Arbeitswelt zu beschreiben.

Bei New Work treten die kapitalistischen Interessen der Unternehmen zunehmend in den Hintergrund, um eine möglichst attraktive Arbeitswelt für die Beschäftigten zu schaffen. Dieses Arbeitskonzept beschäftigt sich mit allen Entwicklungen, die für eine moderne und mitarbeiterorientierte Arbeitsumgebung im 21. Jahrhundert von Bedeutung sind.

Wichtig: New Work wird oft im Zusammenhang mit dem Begriff Arbeit 4.0 benutzt. Die beiden Begriffe darfst du aber nicht synonym verwenden.

Bei Arbeit 4.0 geht es darum, Lösungen zur Bewältigung der digitalen Transformation zu finden. New Work beschäftigt sich dagegen mit dem Wandel von Sinn- und Wertefragen, der zu veränderten Anforderungen der Arbeitnehmenden führt.

Gründe für die "Neue Arbeit"

Gründe für die "Neue Arbeit"

Früher standen die Bedürfnisse der Unternehmen im Vordergrund. Angestellte wurden in erster Linie als Mittel zum Zweck angesehen, um möglichst große Gewinne erwirtschaften zu können.

Das Wohl der Beschäftigten spielte eine untergeordnete Rolle. Da die technischen Möglichkeiten zudem begrenzt waren, war die klassische Arbeit vor Ort vorherrschend.

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt rasend schnell verändert. Durch die Automatisierung sind viele Arbeitskräfte in der Produktion überflüssig geworden, dafür sind neue Jobs mit hohen Anforderungen an das Know-how der Beschäftigten entstanden.

Immer komplexere Aufgaben müssen bewältigt werden, was zu einem hohen Stresslevel bei vielen Angestellten führt. Gleichzeitig befindet sich unsere Gesellschaft in einem Umbruch. Werte- und Sinnfragen spielen vor allem für jüngere Menschen eine immer wichtigere Rolle. Zudem rückt der Fokus zunehmend in Richtung Nachhaltigkeit.

Hinzu kommt ein Fachkräftemangel, der sich in den nächsten Jahrzehnten weiter zuspitzen wird. Unternehmen können es sich nicht mehr leisten, wertvolle Angestellte zu verlieren, weil sie mit den Arbeitszuständen unzufrieden sind. Neue Beschäftigte können außerdem nur gewonnen werden, wenn die Arbeitswelt im Unternehmen zu deren hohen Erwartungen passt.

New Work bietet wichtige Modelle, um den geänderten Bedürfnissen der Angestellten gerecht zu werden. Sinnstiftung, Freiheit und Selbständigkeit stehen dabei an oberster Stelle. Durch ein Maximum an Flexibilität sollen die Mitarbeitenden diese Ziele in ihrer Arbeit erreichen können.

Heutzutage stehen zahlreiche technische Möglichkeiten zur Verfügung, um das Arbeiten außerhalb des Unternehmens zu ermöglichen. Die Arbeit im Home-Office und flexible Arbeitszeiten verbessern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, was für viele Beschäftigte wichtig ist. Auch organisatorische Strukturen werden von Grund auf neu gedacht.

Von New Work profitieren auch Unternehmen
Von New Work profitieren nicht nur die Angestellten, sondern auch Unternehmen. Einerseits führen verbesserte Arbeitsbedingungen zu mehr Zufriedenheit und Motivation, andererseits können Mitarbeitende im Unternehmen gehalten oder neu gewonnen werden. Beides ist für den unternehmerischen Erfolg unerlässlich.

Herausforderungen von New Work

Herausforderungen von New Work: das solltest du wissen

Die Einführung von New Work stellt eine Herausforderung dar. Experten raten vor einer zu schnellen Umsetzung ab. Denn stimmen die nötigen Voraussetzungen nicht oder passt das Modell nicht zur Belegschaft, kann der neue Ansatz im Chaos enden und mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringen.

Bevor New Work in einem Unternehmen umgesetzt wird, muss ein Umdenken bei Management und Belegschaft stattfinden. Dieser Prozess geht nicht von heute auf morgen, sondern muss von langer Hand vorbereitet werden. Ansonsten droht eine Überforderung aller Beteiligten.

Die Arbeit im Home-Office und Remote Work erfordern eine entsprechende IT-Infrastruktur, und auch der Datenschutz spielt eine wichtige Rolle. Nicht alle Beschäftigten verfügen zudem über das technische Know-how, um an virtuellen Besprechungen teilzunehmen oder komplett digital zu arbeiten.

Eine Gefahr ist auch die Verschmelzung von Privatleben und Arbeit. Im Home-Office fehlt die räumliche Trennung zu deinem privaten Umfeld. Gleichzeitig zu arbeiten, Kinder zu betreuen und noch eine Waschmaschine nebenher laufen zu lassen, kann puren Stress bedeuten. Auch das Gefühl, ständig erreichbar sein zu müssen, kann dich belasten.

Vielleicht schätzt du auch das Zusammentreffen mit deinen Kolleginnen und Kollegen im Büro und möchtest gar nicht dauerhaft im Home-Office arbeiten.

Bist du nicht mehr regelmäßig im Büro, bringt das oft Isolation mit sich und schneidet dich vom Flurfunk ab, was deiner Stellung im Unternehmen schaden kann. Hier gilt es, eine für alle ansprechende Lösung zu erarbeiten.

Tipps für eine bessere Work-Life-Balance warten hier auf dich.

Diese Modelle gehören zu New Work

Diese Modelle gehören zu New Work

Für New Work sind alle Modelle von Belang, die den Mitarbeitenden eine flexible Arbeitsweise erlauben. Das betrifft zum einen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, zum anderen aber auch die Art des Arbeitens. Welche Konzepte zu New Work gehören, erfährst du jetzt.

Flexibilität beim Arbeitsort

Die Arbeit im Home-Office ist untrennbar mit dem Konzept New Work verbunden. Viele Beschäftigte schätzen es, zumindest tageweise nicht ins Büro zu müssen. Das bringt Abwechslung in dein Berufsleben und spart Zeit, weil die Anfahrt zum Unternehmen entfällt.

Innerhalb der Unternehmen findet ebenfalls ein Umdenken statt, was die Gestaltung von Büroräumen betrifft. Großraumbüros ohne Privatsphäre und Rückzugsorte sind nicht mehr zeitgemäß und werden nach und nach verschwinden.

Arbeiten zu viele Menschen auf engem Raum zusammen, ist das schlecht für die Arbeitsleistung, außerdem kommt es vermehrt zu krankheitsbedingten Ausfällen.

Moderne Unternehmen steuern bewusst entgegen und bieten Arbeitsplätze an, die dir ein konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Darüber hinaus stellen sie Kreativräume zum gemeinsamen Brainstorming zur Verfügung.

Ein abwechslungsreicher Büroformenmix entspricht den Bedürfnissen von New Work. Da Angestellte nicht mehr täglich im Büro sind, bieten sich wechselnde Arbeitsplätze an. Auch angemietete Coworking-Spaces sind eine beliebte Alternative, da Unternehmen dadurch weniger Geld für den Unterhalt von Büros aufbringen müssen.

Remote Work für die Arbeit in virtuellen Teams

Remote Work – ein Konzept von New Work

In letzter Zeit gibt es zunehmend mehr Jobs, wo Remote Work zum Berufsalltag gehört. Übersetzt bedeutet der Begriff so viel wie "Fernarbeit" und meint, dass Beschäftigte überwiegend von einem anderen Ort aus arbeiten und mit dem Unternehmen per E-Mail oder Telefon kommunizieren. Teilweise wird dazu auch Telearbeit gesagt.

Dieses Konzept passt hervorragend zu New Work, da Angestellte an keinen festen Arbeitsort gebunden sind, was maximale Flexibilität bietet. Bei Remote Work interessiert es deinen Arbeitgeber in der Regel nicht, von wo aus du arbeitest. Du kannst dich an jedem beliebigen Ort aufhalten, einzige Voraussetzung ist deine Erreichbarkeit und ein Zugang zu einem guten WLAN-Netz.

In international operierenden Unternehmen ermöglicht Remote Work die Zusammenarbeit in virtuellen Teams, die ortsunabhängig gemeinsam an Projekten arbeiten. Diese Vernetzung auf internationaler Ebene erlaubt es, neue Sichtweisen, Arbeitsansätze und Wissen aus der ganzen Welt zusammenzubringen, um effektive Lösungen zu entwickeln.

Bist du gerne unterwegs oder hältst dich für längere Zeit im Ausland auf, ist Remote Work genau die Form der Zusammenarbeit, die am besten zu deinen persönlichen Bedürfnissen passt.

Flexible Arbeitszeitmodelle und Vertrauensarbeitszeit

Ein wichtiger Ansatz von New Work sind flexible Arbeitszeitmodelle, die dir mehr Freiraum bezüglich der Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben ermöglichen.

Gleitzeit

New-Work-Konzept: Gleitzeit

Gleitzeit ist ein sehr beliebtes Arbeitszeitmodell, das bereits von vielen Arbeitnehmenden in Anspruch genommen wird. Hier legst du Start und Ende deiner täglichen Arbeitszeit flexibel fest und musst nur darauf achten, ein gewisses Wochenpensum im Schnitt einzuhalten.

In der Regel gibt es jedoch feste Kernarbeitszeiten, in denen du anwesend sein musst.

Erfahre hier mehr über Gleitzeit.

Vier-Tage-Woche

In Belgien wurde das Recht auf die Vier-Tage-Woche im Gesetz verankert, sodass Angestellte zwischen vier oder fünf Tagen Arbeit pro Woche frei wählen können. Immer mehr Länder ziehen diese Lösung ebenfalls in Erwägung, da sie sich von der reduzierten Arbeitszeit eine bessere Arbeitsleistung der Beschäftigten erhoffen.

In großen und international operierenden Unternehmen triffst du das Arbeitszeitmodell der Vier-Tage-Woche immer häufiger an. Die Idee entspricht den sich wandelnden Bedürfnissen vieler Arbeitnehmenden. Der Faktor Freizeit spielt für viele eine immer größere Rolle, zudem müssen oft Beruf und Familie unter einen Hut gebracht werden.

Die Gründe für den Wunsch nach einer Vier-Tage-Woche können ganz unterschiedlich sein. Bisher gibt es in Deutschland aber nur wenige Unternehmen, die dieses Arbeitszeitmodell anbieten. Das wird sich in den nächsten Jahren ändern. Denn die Vorteile der reduzierten Arbeitszeit liegen nicht nur bei den Angestellten.

Diese Vorteile bietet eine Vier-Tage-Woche:

  • Eine effektivere Arbeitsweise, da die zur Verfügung stehende Zeit sinnvoller genutzt wird
  • Weniger krankheitsbedingte Ausfälle, weil die Arbeitslast sinkt
  • Mehr Zeit zur Selbstverwirklichung macht zufriedener und erhöht Motivation und Kreativität
  • Wird insgesamt weniger gearbeitet, werden weniger Ressourcen und Büroräume benötigt
  • Weniger Fluktuation und leichteres Anwerben von neuen Fachkräften

Vertrauensarbeitszeit

Vertrauensarbeitszeit

Das Arbeitszeitmodell der Vertrauensarbeitszeit geht noch einen Schritt weiter als die Vier-Tage-Woche. Bei diesem Ansatz werden Aufgaben und Ziele vom Unternehmen zwar festgelegt, die Art der Umsetzung liegt aber bei dir.

Du entscheidest selbst, wann und wie du arbeitest, und auch beim Arbeitsort bist du meist flexibel. Entscheidend sind allein die Ergebnisse, die du vorweisen kannst.

Dieses Modell passt hervorragend zu New Work, weil es dir maximale Freiheit bei der Gestaltung deiner Arbeit ermöglicht. Im Gegensatz zum klassischen Angestelltenverhältnis kontrolliert niemand, wann du zu arbeiten beginnst und wie viele Stunden du genau erbringst.

Da Menschen unterschiedlich leistungsfähig sind, sagt die Arbeitszeit nicht immer etwas über die Produktivität aus. Willst du mit deiner Arbeit in erster Linie Ergebnisse vorweisen und legst keinen Wert auf starre Arbeitszeiten im Büro, ist die Vertrauensarbeitszeit genau das Richtige für dich.

Sabbatical

Das Verlangen nach Freiheit und Selbstverwirklichung ist gerade bei jüngeren Menschen stark ausgeprägt. Diesem Anspruch wird das flexible Arbeitszeitmodell Sabbatical gerecht, teilweise auch als Sabbatjahr oder Langzeiturlaub bezeichnet.

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Beschäftigten die Möglichkeit, eine längere Auszeit von der Arbeit zu nehmen. Je nach Absprache kannst du deine Arbeit für mehrere Monate oder sogar ein Jahr unterbrechen, um zum Beispiel auf Weltreise zu gehen oder dich voll und ganz einem Hobby zu widmen.

Ein Sabbatical kann sinnvoll sein, wenn du einen besonders stressigen Job hast und die Auszeit zur Regenerierung benötigst. Du kannst in dieser Zeit aber auch neue Eindrücke sammeln, um deine Kreativität zu fördern.

Jobsharing ermöglicht anspruchsvolle Aufgaben

Ein Konzept von New Work: Jobsharing

Jobsharing ist ein Modell, das hervorragend zum Konzept New Work passt. Hier teilst du dir deinen Job mit einer anderen Person, was dir die Arbeit in Teilzeit ermöglicht.

Gerade für junge Eltern ist Jobsharing ein gelungenes Modell, um trotz reduzierter Arbeitszeit einem anspruchsvollen Job nachgehen zu können. Denn hier teilst du dir ein Aufgabengebiet mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Eure Arbeitszeit kann entweder gleichzeitig oder zeitversetzt sein, sie kann sich auch überschneiden.

Beim Jobsplitting wird eine Vollzeitstelle aufgeteilt, sodass beide Arbeitnehmenden im Wesentlichen die gleichen Aufgabengebiete haben. Jeder ist allein verantwortlich für die Umsetzung seiner Aufgaben und wird getrennt vom anderen entlohnt und bewertet. Zeitlich sind beide voneinander unabhängig, oft wird aber ein Arbeitsplatz geteilt.

Jobpairing dagegen erfordert eine engere Abstimmung zwischen dir und deiner Partnerin oder deinem Partner, da ihr gemeinsam für einen Aufgabenbereich Verantwortung übernehmt. Ihr müsst eure Arbeit regelmäßig miteinander abstimmen und wichtige Entscheidungen gemeinsam treffen. Jobpairing eignet sich auch für Führungspositionen.

Flache Führungshierarchien und agiles Arbeiten

Flache Führungshierarchien und agiles Arbeiten

Zu New Work gehören ein moderner Führungsstil und neue Arbeitsmethoden. Vorbei sind die Zeiten, in denen du stur nach Vorgabe deine Aufgaben abgearbeitet hast, ohne den Sinn deiner Tätigkeit zu hinterfragen. Beim Konzept New Work sind deine Meinung und Ideen ausdrücklich erwünscht.

Flache Führungshierarchien und eine Kommunikation auf Augenhöhe machen das Arbeiten für dich angenehmer und stärken dein Selbstvertrauen.

Der autoritäre Führungsstil wird immer mehr aussterben, weil strikte Anweisungen von oben nicht zum Konzept New Work passen. Ziel ist eine entspannte Arbeitsatmosphäre, in der du dein ganzes Potenzial entfalten kannst.

Dazu tragen auch neue Arbeitsmethoden bei. Agiles Arbeiten setzt sich zunehmend durch, wozu viele innovative und kreative Ansätze gehören. Täglich durchgeführte Daily-Standup-Meetings, Task-Boards oder agile Methoden wie SCRUM, Kanban oder Design Thinking unterstützen den New Work Ansatz.

Die Verantwortung wandert bei New Work vom Management weg und hin zu Arbeitsteams, die mehr Verantwortung für ihr Handeln übernehmen. Führungskräfte stehen beratend zur Seite und vermitteln zwischen Management und den Beschäftigten, die wertgeschätzt werden und dadurch motivierter sind.

Deine Vorteile durch New Work

Das Konzept New Work steht für moderne Arbeitsansätze, die den Fokus zunehmend auf die Bedürfnisse und Ansprüche der Beschäftigten lenken. Wir zeigen dir, welche Vorteile dir die "Neue Arbeit" im Wesentlichen bringt.

Mehr Freiräume und Selbstbestimmung

Mehr Freiräume und Selbstbestimmung: ein Vorteil von New Work

Bei New Work geht es darum, dass du trotz einer Festanstellung möglichst viele Freiräume hast. Flexible Arbeitszeitmodelle ermöglichen dir zum Beispiel, deinen Beruf mit deinem Privatleben in Einklang zu bringen.

Darüber hinaus hast du bei der Erledigung deiner Aufgaben mehr Mitspracherecht und kannst eigene Ideen einbringen, um im Unternehmen etwas zu bewegen.

Da du dir Aufgaben aussuchen kannst, die am besten zu deinen Fähigkeiten passen, bist du leistungsstärker und hast mehr Recht auf Selbstbestimmung.

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Der größte Vorteil von New Work liegt in der besseren Vereinbarkeit des Arbeitslebens mit deinem Privatleben. Vor allem junge Eltern benötigen die zeitliche Flexibilität, damit beide einer Tätigkeit nachgehen können.

Hast du ein zeitintensives Hobby oder möchtest dich für längere Zeit im Ausland aufhalten, so bietet dir New Work den nötigten Freiraum für deine Selbstverwirklichung. Immer häufiger kümmern sich Beschäftigte in ihrer Freizeit um einen pflegebedürftigen Angehörigen. Auch hier kommt New Work den Betroffenen entgegen.

Stärkerer Zusammenhalt im Team

Agile Arbeitsmethoden zielen darauf ab, die Arbeitsleistung des Einzelnen zu verbessern, indem Aufgaben zielgerechter verteilt werden. Du übernimmst im Team also genau die Aufgaben, die am besten zu deinen Fähigkeiten und deiner Persönlichkeit passen.

Das führt zu einer höheren Akzeptanz im Team und letztendlich zu weniger Konkurrenzdruck. Da alle Team-Mitglieder einen wichtigen Beitrag zum Gelingen eines Projekts beitragen, fördert dies den Team-Gedanken und den Zusammenhalt.

Mehr zum Thema Teambuilding findest du hier.

Abwechslung im Berufsalltag

Abwechslung im Berufsalltag

Ein wichtiger Ansatz von New Work ist Flexibilität. In den meisten Jobs ist es erforderlich, Aufgabengebiete regelmäßig an die sich verändernden Bedingungen des Marktes anzupassen. Weiterbildungen und neue Aufgabenfelder erweitern deinen Horizont und bringen dich beruflich weiter.

Sitzt du zudem nicht jeden Tag am gleichen Ort, kommt Schwung in dein Berufsleben. Mobile Arbeitsplätze erleichtern darüber hinaus den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen, was die Kommunikation im Unternehmen verbessert.

Steigerung der Produktivität

Das Schreiben von Geschäftsemails oder ein Telefonat mit einem wichtigen Kunden erfordern Ruhe und Konzentration, die du nicht immer an deinem Büroarbeitsplatz vorfindest. Auch kreative Ideen entstehen nur selten am festen Arbeitsplatz im Unternehmen, sondern erfordern eine ansprechende Umgebung und Inspiration.

Bei New Work werden alte Strukturen aufgeweicht, wodurch Raum entsteht für innovatives Denken und neue Sichtweisen. Die zusätzlichen Freiheiten ermöglichen es dir, deinen Arbeitsalltag optimal an deine Aufgaben anzupassen. Das steigert deine Produktivität und die Qualität deiner Arbeit.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge