Skip to main content

Liebe Grüße: 11 Tipps & 26 Alternativen zur Grußformel

"Liebe Grüße" gehört zu den beliebtesten Grußformeln schlechthin. In diesem Artikel verraten wir dir, wann und wie du die sie wirklich verwenden kannst. Außerdem haben wir für dich klassische und moderne Alternativen zusammengefasst.

Ob E-Mail oder Brief – die verschiedenen Grußformeln vermitteln immer eine Botschaft. "Liebe Grüße" gilt als eine universelle Korrespondenz, die zu vielen Anlässen passt.

"Liebe Grüße": Tipps zum Verfassen von Grußformeln

Tipps zum Verfassen von Grußformeln

Grundsätzlich gilt beim Verfassen von E-Mails oder Briefen: Die Wahl der Grußformel richtet sich nach deiner Beziehung zu dem Empfänger.

Erste Anhaltspunkte für die Wahl der Formulierung bieten die Eigenschaften deines Adressaten, also beispielsweise das Alter oder die Position.

In diesem Zusammenhang stellt "Liebe Grüße" eine sehr persönliche Grußformel dar. In manchen Fällen solltest du demnach von der Verwendung absehen.

Der Stil und die Tonalität der Grußformel sagt letztendlich auch viel über dich oder das Unternehmen aus. Große Firmen wie beispielsweise Ikea ("Viele Grüße und bis bald") nutzen originelle Grußformeln, die passend zu ihrem Image sind.

Nutze "Liebe Grüße" nicht in geschäftlichen Mails

Ähnlich wie "Schöne Grüße" oder "Alles Gute" ist "Liebe Grüße" eher eine legere Grußformel. Für geschäftliche E-Mails ist eine derartige Korrespondenz zwar einfach und effektiv, aber in manchen Fällen nicht unbedingt angebracht.

Sie eignet sich vor allem, wenn du geschäftliche E-Mails an Teammitglieder oder Kundinnen und Kunden schreibst, zu dem du eine bestehende Beziehung pflegst. Verfasst du jedoch eine E-Mail an einen neuen Adressaten, mit dem du noch keine informelle Beziehung führst, dann kommen andere Varianten infrage.

"Mit freundlichen Grüßen" ist eine neutrale Schlussformel, mit der du bei geschäftlichen E-Mails an neue Empfängerinnen und Empfänger auf der sicheren Seite bist. Sie gilt nämlich als eine höfliche und korrekte Standard-Formulierung.

'Schöne Grüße'
Von der Formulierung "Schöne Grüße" solltest du besser Abstand nehmen. Zwar klingt diese Grußformel im ersten Moment sehr nett, sie kann auf andere jedoch auch so wirken, als ob du deine eigenen Grüße loben würdest.

Verzichte auf Abkürzungen

Für viele Menschen ist die Kommunikation per E-Mail sehr mühsam. Um Zeit zu sparen, kommen dann gerne Abkürzungen ins Spiel. Je nach Empfänger musst du entscheiden, ob du eine Grußformel lieber ausschreibst oder abkürzt. Bei besonders wichtigen E-Mails empfiehlt sich immer der Verzicht auf Abkürzungen, denn dort gelten sie eher als unpersönlich und überflüssig.

Für den privaten Zweck kannst du folgende Abkürzungen verwenden:

  • MfG: Mit freundlichen Grüßen
  • LG: Liebe Grüße
  • VG: Viele Grüße
  • CU: See You (englisch für "Wir sehen uns")
  • LOL: Lots of Love (englisch für "Liebe Grüße")

Unterschlage die Grußformel nicht

Unterschlage die Grußformel nicht

Die Grußformel komplett wegzulassen, gilt als sehr unhöflich. Es lässt schnell den Eindruck entstehen, dass dir die Empfängerin oder der Empfänger deiner E-Mail oder deines Briefes die paar Worte extra nicht wert sind.

Das Unterschlagen der Grußformel ist höchstens bei häufigem Mailverkehr mit Kolleginnen und Kollegen oder unter freundschaftlichen Verbindungen angebracht.

Setze kein Komma nach "Liebe Grüße"

Nach Grußformeln wie "Liebe Grüße" oder "Mit freundlichen Grüßen" solltest du kein Komma setzen. Anstelle des Kommas machst du einen Absatz und verfasst dann deine Unterschrift. Laut der DIN-Norm formatierst du deinen Gruß nämlich als freistehende Zeile.

Im Englischen handhabt sich das Ganze noch mal anders: An die Grußformel setzt du dann ein Komma – beispielsweise so: "Kind regards, Mr. Mustermann". Im Übrigen enden Grußformeln im Deutschen niemals mit einem Satzzeichen – also weder mit einem Punkt noch mit einem Ausrufezeichen.

Hier ein Beispiel, wie deine Grußformel dann aussehen sollte:

Gerne überzeuge ich Sie noch einmal persönlich von meiner Qualifikation und Motivation für die Stelle als Assistentin für Produktdesign.

Mit freundlichen Grüßen

Maria Mustermann

Alles Wissenswerte zur Zeichensetzung mit Beispielen findest du hier.

Verzichte auf Smileys in der Grußformel

Es existiert kaum eine Stimmung, die du nicht mit Smileys darstellen kannst. Im Schriftverkehr eignen sie sich zum Teil hervorragend, um Gestik und Mimik zu ersetzen. Im privaten Gebrauch auf WhatsApp oder ähnlichen Messenger-Diensten kannst du sie also zweifelsfrei verwenden.

In der Grußformel einer E-Mail solltest du aber davon absehen. In Geschäftsmails gelten Smileys als ein No-Go. Bei informellen geschäftlichen E-Mails unter Kolleginnen und Kollegen sollte das jedoch kein Problem darstellen.

Vermeide flapsige Verabschiedungen
Umgangssprachliche Formulierungen wie "Ciao", "Machs gut" oder "Halt die Ohren steif" solltest du auf keinen Fall in einem geschäftlichen Kontext verwenden. Derartige Schlussformeln gehören besser in die private Nachricht ohne offiziellen Charakter.

Richtlinien für Grußformeln nach DIN 5008

Richtlinien nach DIN 5008

Die Norm DIN 5008 umfasst einige Gestaltungs- und Schreibregeln für die Textverarbeitung.

Laut DIN 5008 solltest du beachten, dass die Grußformel mit einer Leerzeile zur letzten Zeile deines Fließtextes steht.

Schreibst du eine geschäftliche E-Mail, dann steht der Firmenname mit einer Zeile Abstand zur Grußformel. Möchtest du dann eine handschriftliche Unterschrift verfassen, solltest du in etwa drei Zeilen Abstand dafür lassen – vorgeschrieben ist das jedoch nicht.

Im Anschluss an deine Unterschrift kannst du zum besseren Verständnis noch einmal deinen Vor- und Nachnamen maschinell darunter setzen. Zusätze wie i.V. (in Vertretung) oder i.A. (im Auftrag) positionierst du bestenfalls in der Zeile deiner handschriftlichen Unterschrift oder bei deinem Vor- und Nachnamen.

So könnte das Ganze aussehen:

Fließtext
Leerzeile
Grußformel
Leerzeile
Firmenname
Leerzeile
Unterschrift
Leerzeile
i.A. Vor- und Nachname

Hier erfährst du, wie du einen Geschäftsbrief schreibst.

"Liebe Grüße" auf Englisch

"Liebe Grüße" auf Englisch

Wenn du eine E-Mail auf Englisch formulieren willst, dann hast du eine breite Palette an englischen Grußformeln zur Auswahl.

Nachfolgend findest du eine Liste mit englischen Grußformeln, die den lieben Grüßen im Deutschen ähnlich sind:

  • Kind regards
  • Best regards
  • Warm regards
  • Best wishes
  • Lots of love
  • Love
  • Greetings
'Liebe Grüße' auf Französisch

Auch im Französischen kommen mehrere Grußformeln infrage, die ein Äquivalent zu "Liebe Grüße" darstellen:

  • Je t’embrasse / Je vous embrasse
  • Cordialement
  • Amitiés

Liebe Grüße in anderen Sprachen

Möchtest du am Schluss deiner E-Mail "Liebe Grüße" auf einer anderen Sprache verfassen, dann helfen dir vielleicht die folgenden Grußformeln weiter.

Hier erfährst du mehr über Methoden und Tipps zum Sprachen lernen.

Grußformeln in der Bewerbung

Wenn du eine Bewerbung abschicken möchtest, es aber an der Wahl der richtigen Grußformel hapert, dann bleibe besser bei den klassischen Formulierungen. Deine Grußformel sollte passend auf die Branche zugeschnitten sein.

Wenn du dich also bei einer Bank bewirbst, dann nutze konservative Formulierungen. Schickst du deine Bewerbung aber an eine Medienagentur, könnte auch eine moderne Grußformel angebracht sein.

Beachte auch, dass du dich mit dem richtigen Gruß von der Masse abhebst. Im Großen und Ganzen sollte das Gesamtbild stimmig sein. Deine Anrede, das Anschreiben und die Grußformel sollten also sprachlich harmonisieren.

Mit diesen Formulierungen machst du garantiert nichts falsch:

  • Mit besten Grüßen nach (Ort)
  • Es grüßt Sie freundlich
  • Mit freundlichen Grüßen
  • Freundlichen Grüße aus (Ort)
  • Mit besten Grüßen

Lies hier mehr zum Aufbau, Inhalt und Layout von Bewerbungsschreiben.

Passe die Grußformel "Liebe Grüße" an

Passe die Grußformel "Liebe Grüße" an

Ebenfalls empfehlenswert ist die Anpassung deiner Grußformel an verschiedene Anlässe, also beispielsweise an die Jahreszeit, an Feiertage oder an das Wochenende.

So kannst du beispielsweise am Anfang der Woche schreiben: "Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche".

Auch der saisonale Bezug ist eine tolle Möglichkeit, für etwas Abwechslung zu sorgen: "Liebe Grüße und eine frohe Adventszeit wünscht Ihnen …".

Empfehlungen

Nutze moderne Sprache

Vor allem im geschäftlichen Schriftverkehr oder bei einer Bewerbung solltest du immer darauf achten, eine moderne und korrekte Sprache zu wählen. Vermeide lange Sätze und passive Formulierungen.

Zudem solltest du dich an die Regeln der neuen Rechtschreibung halten. Egal ob du dich nun für "Liebe Grüße" oder "Herzliche Grüße" entscheidest: Denke daran, das Wort "Grüße" mit "ß" statt "ss" zu schreiben.

Alternativen zu "Liebe Grüße"

Was du statt "Liebe Grüße" schreiben kannst

Abseits von "Liebe Grüße" stehen dir noch weitere Grußformeln zur Verfügung – sowohl klassische als auch individuelle. In diesem Kapitel stellen wir dir 26 Alternativen vor.

Viele Grüße

Ähnlich informell wie "Liebe Grüße" ist "Viele Grüße". Nutze die Grußformel am besten, wenn du mit einer Empfängerin oder einem Empfänger einen langen Schriftwechsel führst.

Liebe Grüße zum Abend: 45 Sprüche und 10 Mustertexte für Abendgrüße.

Herzliche Grüße

Einen persönlichen und zwanglosen Eindruck kannst du mit "Herzliche Grüße" vermitteln. Die Grußformel eignet sich, wenn du die Empfängerin oder den Empfänger deiner E-Mail kennst oder bereits ein persönliches Treffen stattgefunden hat.

"Herzliche Grüße" kann vor allem deine Wertschätzung ausdrücken. In erster Linie solltest du dir die Grußformel jedoch für Bekannte und Freunde vorbehalten.

Mit freundlichen Grüßen

Bei "Mit freundlichen Grüßen" handelt es sich um den Klassiker unter den Grußformeln. Seit mehreren Jahrzehnten ziert die Standard-Formulierung das Ende von geschäftlichen Schreiben. Du kannst sie vor allem dann in deine E-Mail einbauen, wenn du die Empfängerin oder den Empfänger kaum oder gar nicht kennst.

Durch die Grußformel pflegst du einen förmlichen Umgang und schaffst eine gewisse Distanz zur adressierten Person. Sie hat sich als klassische Schlussformel durchgesetzt, weil sie auf die meisten Menschen neutral und höflich wirkt.

Hier findest du mehr Tipps und Alternativen zur Verwendung von "Mit freundlichen Grüßen".

Sonnige Grüße

Eine nicht ganz so persönliche Grußformel ist "Sonnige Grüße". Benutze sie, wenn es das Wetter zulässt und du zum Beispiel deine Dankbarkeit an den Empfänger der E-Mail oder des Briefes ausdrücken willst.

Herzlich/Herzlichst

Bei "Herzlich/Herzlichst" handelt es sich um eine höfliche und distanzierte Grußformel. Sie wird gerne von Staatsoberhäuptern und Vorgesetzten benutzt. Von Superlativen wie "Herzlichst" solltest du jedoch in geschäftlichen E-Mails absehen.

Beste Grüße

"Mit besten Grüßen" oder "Beste Grüße" ist ebenfalls eine populäre Grußformel. Verwenden kannst du sie, wenn du deine E-Mail mit einer persönlichen Note abrunden willst. Der Vorteil daran: "Beste Grüße" ist etwas individueller als die Variante "Mit freundlichen Grüßen", aber immer noch nicht so vertraut wie "Liebe Grüße".

Grüße mit Ortsangabe

Grüße mit Ortsangaben

Möchtest du deine Grußformel individuell gestalten, dann kannst du auf Ortsangaben zurückgreifen. Sie vermitteln Wertschätzung und Aufmerksamkeit an die Adressatin oder den Adressaten.

Nutze dabei aber den Ort der Empfängerin oder des Empfängers und nicht deinen Standort. Das könnte beispielsweise so aussehen: Schreibe statt "Liebe Grüße aus München" besser "Liebe Grüße nach Berlin".

Hochachtungsvoll

Die Formulierung "Hochachtungsvoll" solltest du nur in bestimmten Ausnahmefällen verwenden, beispielsweise wenn du Verärgerung oder Ablehnung zum Ausdruck bringen möchtest. "Hochachtungsvoll" wirkt auf die Empfängerin oder den Empfänger um ein Vielfaches distanzierter als "Mit freundlichen Grüßen".

Früher wurde die Formulierung als Ausweichmöglichkeit genutzt, wenn die Verfasserin oder der Verfasser das Gefühl hatte, dass ein freundlicher Gruß nicht angebracht sei. Die Polizei nutzt "Hochachtungsvoll" beispielsweise, um Strafbescheide zu unterschreiben.

Weitere Alternativen sind:

  • Viele liebe Grüße
  • Ganz liebe Grüße
  • Lieben Gruß
  • Dein/Deine/Ihr/Ihre
  • Bis dahin
  • Mit guter Laune
  • Freundliche Grüße aus dem sonnigen (Ort)
  • Mit erwartungsvollen Grüßen
  • Es grüßt Sie herzlich
  • Mit lieben Grüßen
  • Weiterhin alles Gute
  • Eine erfolgreiche Restwoche
  • Mit den besten Grüßen für ein schönes Wochenende
  • Freundlich grüßt Sie
  • Liebe Grüße an alle
  • Mit dankenden Grüßen
  • Mit sommerlichen (winterlichen) Grüßen
  • Auf ein baldiges Wiedersehen
  • Einstweilen verbleibe ich mit herzlichen Grüßen
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge