Skip to main content

Ehrgeiz: 6+6 Tipps & 6 Fallstricke bei Ambition

Es gibt viele Gründe, ehrgeizig zu sein – ob beruflich oder privat. Ziele zu haben und diese auch erreichen zu wollen, ist für ein gutes Leben essentiell. Im Folgenden erklären wir dir, was einen ehrgeizigen Menschen ausmacht, wie du gesunden Ehrgeiz entwickeln kannst und ab wann zu viel Ambition schädlich ist.

Was ist Ehrgeiz überhaupt?

Es gibt verschiedene Formen von Ehrgeiz. Unterschieden wird dabei zwischen gesundem und krankhaftem Ehrgeiz. Der gesunde Ehrgeiz ist auf erreichbare Ziele gerichtet. Anerkennung und Lob stehen nicht im Mittelpunkt. Es geht vielmehr um die Tätigkeit selbst. Krankhafter Ehrgeiz basiert hingegen auf Selbstüberschätzung und einem extremen Geltungsbedürfnis.

Außerdem spielt Motivation eine große Rolle. Hier wird zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation unterschieden. Während es bei intrinsischer Motivation darum geht, sich selbst anzuspornen und aus eigener Kraft heraus Dinge anzugehen, geht es bei der extrinsischen Motivation vor allem um den Antrieb von außen.

Die Meinungen zum Thema Ehrgeiz sind in der Gesellschaft sehr gespalten. Ehrgeizige Menschen werden in der Gesellschaft häufig bewundert. Ein ehrgeiziger Mann wirkt attraktiver auf Frauen. Allerdings funktioniert das andersherum nicht so gut. Viele ehrgeizige Frauen wirken auf Männer eher bedrohlich. Ehrgeizige Menschen erhalten also nicht nur Bewunderung, sondern auch Misstrauen, Neid und Kritik.

Dennoch ist Ehrgeiz der Schlüssel zum Erfolg. Neben Ehrgeiz brauchst du allerdings noch einige andere hilfreiche Eigenschaften, um erfolgreich zu sein, zum Beispiel Motivation, Engagement, Umsetzungsdrang, persönlichen Antrieb und gute Leistungen.

Ehrgeiz als Persönlichkeitsmerkmal

Ehrgeiz als Persönlichkeitsmerkmal

Ehrgeizige Menschen haben hohe Erwartungen an sich selbst und nehmen Herausforderungen an. Auch Misserfolge gehören im Leben dazu. Der Umgang damit unterscheidet besonders ehrgeizige Menschen vom Rest:

  • Ehrgeizige Menschen lassen sich von Rückschlägen nicht unterkriegen und haben keine Scheu vor Risiken.
  • Sie warten nicht darauf, bis etwas erledigt ist oder andere es für sie vorbereiten. Am liebsten fangen ehrgeizige Menschen direkt selbst damit an.
  • Sie haben die Fähigkeit, Sachverhalte miteinander zu kombinieren und dadurch neue Projekte zu schaffen.
  • Ambitionierte Menschen fokussieren sich nicht darauf, was die anderen machen. Sie haben nicht das Bedürfnis andere zu übertrumpfen.

Unterschied zwischen Ehrgeiz und Ambition

Vermutlich ist der Begriff “Ambition“ im 16. Jahrhundert von dem französischen Wort für Ehrgeiz (ambition) ins Deutsche übernommen worden. Ursprünglich stammt das Wort von dem lateinischen ambitio ab, was übersetzt Ehrgeiz bedeutet. Das Substantiv ambire bedeutet “herumgehen“, “um etwas oder jemanden werben“ sowie sich “eifrig zu bemühen“.

Ehrgeiz wird auch häufig in den Zusammenhang mit Eitelkeit und Selbstüberschätzung gebracht, weshalb es bei vielen eher eine negative Verbindung hervorruft. Auch aus diesem Grund wird heutzutage eher von ambitioniertem Verhalten gesprochen. Das Wort Ehrgeiz kommt aus dem Altdeutschen und setzt sich aus "êre" (Ehre) und "gite" (Begehren) zusammen, übersetzt also “das Begehren nach Ehre“.

Wann Ehrgeiz krankhaft ist

Wann krankhafter Ehrgeiz schadet

"Sei ehrgeizig", sagen sie, "das ist wichtig". Doch dass zu viel Ehrgeiz krank und auch einsam machen kann, daran denken erstmal nur wenige. Jeder Mensch strebt etwas im Leben an – ob Anerkennung, Erfolg oder Ruhm. Um große Ziele erreichen zu können, musst du viel Kraft und Geduld investieren. Ein sehr ehrgeiziger Mensch ist im Grunde auch egoistisch, und genau da liegt das Problem. Du bist ständig damit beschäftigt andere zu überholen, immer besser zu sein und mehr Erfolg zu haben ohne Rücksicht auf Verluste.

Streben nach übertriebener Anerkennung

Wenn du an krankhaftem Ehrgeiz leidest, hast du wahrscheinlich starke Minderwertigkeitsgefühle und Selbstzweifel. Du benötigst die Anerkennung und Wertschätzung anderer. Doch irgendwann kommst du an einen Punkt, an dem es nicht mehr weitergeht. Du überschätzt dich und scheiterst. Die Anerkennung bleibt aus oder das Ziel wirkt plötzlich unerreichbar. Schon kleine Tiefschläge können dich zu Fall bringen. Die Gesundheit, der Familien- und Freundeskreis sowie die Freizeit leiden darunter.

Gesundheitliche Probleme treten auf

Schnell kann krankhafter Ehrgeiz zu Suchtproblemen, Kopfschmerzen oder zu einem Burnout führen. Du kommst in eine Abwärtsspirale, aus der du mit der Zeit immer schwieriger herauskommst. Plötzlich gehen andere wichtige Aufgaben verloren, da sie nichts mit dem eigentlichen Ziel zu tun haben. Vielleicht vergisst du sogar deine Mitmenschen wie Familie und Freunde. Das führt mitunter dazu, dass sie sich zurückziehen und du am Ende ganz alleine dastehst, was die Minderwertigkeitsgefühle nur noch verstärkt. Du schadest somit nicht nur dir selbst, sondern auch anderen.

Zwanghafte Haltung zu Leistung und Arbeit

Die Ursachen für zwanghaften Ehrgeiz sind meist auf die Kindheit zurückzuführen. In jungen Jahren kann geistige und emotionale Überforderung langfristigen Schaden anrichten. Du entwickelst mitunter eine zwanghafte Haltung zu Leistung und Arbeit. So kann aus einer harmonischen Leidenschaft eine zwanghafte werden, die sich später bis zur Besessenheit entwickeln kann. Dein Auftreten kann auf andere aggressiv und unsicher wirken.

Unmöglich ein Mittelmaß zu finden

Zu viel Ehrgeiz kann dich krank machen, während du mit zu wenig Ehrgeiz vermutlich nicht viel erreichen kannst. Die besten Erfolge erzielst du mit einem mittleren Maß an Ehrgeiz. Bedeutet: Du solltest noch genügend Ausgleich im Privatleben haben, aber dein Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wenn du an krankhaftem Ehrgeiz leidest, wirst du jedoch kein Mittelmaß finden können.

Tipps für gesunden Ehrgeiz

Bestimmt hast du dir schon einmal gewünscht, ehrgeiziger zu sein und auf dem Weg zum Erfolg mehr Durchhaltevermögen zu haben. Aufgeben ist oftmals leichter. Dabei lohnt es sich dran zu bleiben und weiterzumachen. Mit diesen sechs Tipps lernst du, wie du einen gesunden Ehrgeiz entwickeln kannst und deine Ziele nicht mehr unerreichbar wirken.

Finde deine Leidenschaft

Gehe tief in dich und überlege dir, was dir Freude bereitet und Spaß macht. Wenn du mit Leidenschaft bei der Sache bist, hast du auch große Chancen dein Ziel zu erreichen. Denn dann bist du auch bereit mehr zu geben. Du entwickelst mehr Motivation und Selbstdisziplin und kannst somit deine Ziele leichter erreichen.

Setze dir erreichbare Ziele

Frag dich was du erreichen willst, sowohl beruflich als auch privat. Du solltest dir ein realistisches Ziel setzen, um schneller erfolgreich zu sein und deine Motivation nicht zu verlieren. Schreibe dir deine Ziele am besten auf. So kannst du immer wieder darauf zurückgreifen und die Punkte von deiner Liste streichen, die du bereits erreicht hast.

Stell dir immer wieder neue Aufgaben

Stell dir immer wieder neue Aufgaben

Wenn du dir erreichbare Ziele setzt, sind diese nach einer gewissen Zeit erledigt. Dann ist es an der Zeit, dir neue Aufgaben zu überlegen, an denen du wachsen und dein Selbstwertgefühl steigern kannst.

Setze dir Zwischenziele

Genauso wichtig wie neue Aufgaben sind Zwischenziele. Sie helfen dir, das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, aber du wirst schon für kleinere und schneller erreichbare Ziele belohnt. Dadurch wird dir der Weg bis zum Ziel nicht mehr endlos erscheinen.

Höre auf deinen Körper

Wie schnell kann es passieren, dass du dich in einer Aufgabe verlierst, dir selbst zu viel Druck machst und dauerhaft unter Strom stehst. Du solltest nie vergessen, dich gesund zu ernähren, viel zu trinken und dich ausreichend zu bewegen. Ein gesunder Ausgleich ist wichtig, damit du dem Stress ab und zu entfliehen kannst. Deshalb solltest du regelmäßig Pausen einplanen.

Finde die richtige Balance

Um ein Ziel zu erreichen, musst du oft viel Zeit investieren. Es kann schnell passieren, dass du alles um dich herum vergisst und andere wichtige Aspekte des Lebens in den Hintergrund rücken. Familie, Freunde, der Partner oder auch Sport können schnell vernachlässigt werden. Es sollte aber gerade auch dein soziales Umfeld sein, das dich bei deinem Ziel unterstützt. Sorge deshalb für eine gesunde Balance zwischen dem Erreichen deines Ziels und deinem Privatleben.

Tipps für Karriere-Ambitionen

Tipps für Karriere-Ambitionen

Ambitionierte Menschen haben vor allem im Berufsleben gute Chancen auf eine Beförderung oder überhaupt auf eine Einstellung. Neben einem gesunden Ehrgeiz können dir auch die folgenden Tipps in deinem Berufsleben helfen und dich weiterbringen.

Eigenständiges Arbeiten

Mit eigenständigem Arbeiten hinterlässt du nicht nur bei deinem Chef einen besonders guten Eindruck, sondern du investierst auch in dich selbst. Wer gut und eigenständig arbeiten kann, motiviert ist und über den Tellerrand hinausschaut, kann auch sein Selbstbewusstsein steigern. So gehst du mit mehr Elan an die Sache. Zeige beispielsweise Eigeninitiative, indem du nicht auf neue Aufgaben wartest.

Prioritäten setzen

Besonders wichtig ist, sich Prioritäten zu setzen. Schnell kann es zu Situationen kommen, in denen gleich mehrere Sachen deine Aufmerksamkeit fordern. Du solltest dich gut organisieren, damit du möglichst effektiv arbeiten kannst. Dazu gehören ein gut überlegtes Zeitmanagement und eine sorgfältig geplante Aufgabenorganisation. Mache dir am besten einen Tagesplan, um deine geplanten Tätigkeiten effektiv abzuarbeiten. Ab und zu ist es auch notwendig, bestimmte Aufgaben an jemand anderen zu delegieren, um den eigenen Zeitplan nicht durcheinander zu bringen. Konzentriere dich auf das Wesentliche und vermeide unnötige Arbeitsschritte.

Positive Ausstrahlung

Auch eine positive Ausstrahlung kann für deine Karriere förderlich sein. Wer stets ein Lächeln auf den Lippen hat, motiviert nicht nur sich selbst, sondern auch sein Umfeld. Auch die Meinung deiner Kollegen über dich ist wichtig. Schnell können sie dich auf Grund deiner Ausstrahlung ablehnen. Zeige deinen Arbeitskollegen am besten, dass du einen gesunden Ehrgeiz hast und nicht zu verbissen an Aufgaben herangehst. Nimm nicht alles so ernst, sondern betrachte manche Situationen mit Humor. Wenn du eine natürliche Lockerheit und Gelassenheit ausstrahlst, wirkst du kompetenter und erfolgreicher. Verbringst du deine Arbeitszeit nicht mit meckern, rücken Banalitäten schnell in den Hintergrund und du hältst dich weniger an Kleinigkeiten auf.

Eigene Fähigkeiten erweitern

Verbessere deine Fähigkeiten durch das Besuchen von Seminaren und Fortbildungen

Es schadet nie, über dich hinauszuwachsen und deine Fähigkeiten zu erweitern. Finde heraus, was dich interessiert und in deinem Beruf motiviert. So kannst du gute Leistungen erbringen und dich weiteren interessanten Herausforderungen stellen. Ob durch das Besuchen von Seminaren, Fortbildungen oder einer Abendschule: in jedem Fall förderst du dich und dein Wissen. Du zeigst Engagement und dass es dir wichtig ist, nicht auf der Stelle zu treten. Durch sorgfältige und gute Leistungen machst du deinen Arbeitgeber auf dich aufmerksam und kannst so deine Chancen erhöhen, mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen.

Netzwerk aufbauen

Ein gutes und funktionierendes Netzwerk zu haben, ist hilfreich, wenn du auf der Karriereleiter nach oben klettern willst. Du solltest am besten möglichst viele Kontakte aus unterschiedlichen Bereichen kennenlernen. Besuche Karrieremessen, Hochschulveranstaltungen oder führe einfach mit deinem Arbeitskollegen im Aufzug etwas Smalltalk. Sich ein Netzwerk an Kontakten aufzubauen ist von hoher Wichtigkeit. In vielen Situationen hast du Vorteile, wenn du bereits wertvolle Kontakte hast. Du solltest die Gelegenheiten nutzen, um persönliches Marketing zu betreiben. Teile Kollegen und deinen Vorgesetzten mit, wenn du eine gute Leistung erbracht hast. Du solltest dabei aber nicht wie ein Angeber wirken. Mache deutlich, wie wichtig du für ein Unternehmen bist.

Gesundes Selbstbewusstsein

Habe ein gesundes Selbstbewusstsein

Wichtig ist der Glaube an dich selbst, wenn du ein Ziel verfolgst. Negative Gedanken legen dir oft unnötig Steine in den Weg. Auch Misserfolge und Fehler passieren. Sie gehören im Leben dazu. Daran solltest du dich aber nicht festhalten. Du wirst aus ihnen lernen und sie beim nächsten Mal vermeiden. An schwierigen Situationen wirst du wachsen und dich weiterentwickeln können. Dafür brauchst du aber auch ein gesundes Selbstbewusstsein. Sei nicht zu überzeugt von dir, ansonsten giltst du schnell als unsympathisch und nicht teamfähig. Mit einem gesunden Maß an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, wirkst du auf Außenstehende fachkundig und verantwortungsbewusst.

Ehrgeiz bei Kindern

Ambitioniertes Verhalten ist bereits in den Genen verankert und einer der Mechanismen, die im Leben antreiben. Schon kleine Kinder haben das Bedürfnis über sich hinaus zu wachsen. Wer ehrgeizig an einer Sache dran bleibt, hat gute Chancen sein Ziel auch zu erreichen. Sobald ein Ziel erreicht ist, werden Glücksgefühle im Körper ausgeschüttet. Sie dienen als Belohnung für Ehrgeiz. Durch Glücksgefühle wird zudem die Gehirnentwicklung gefördert, da sich die Synapsen so besser verschalten können.

Überfordere dein Kind nicht

Als Elternteil solltest du ein Vorbild sein und deinem Kind keinen Leistungsdruck machen. Denn die Kinder schauen sich von klein an dein Verhalten ab, imitieren es und versuchen dir nachzueifern. Du solltest deinem Kind die Möglichkeit geben sich auszuprobieren. Findet gemeinsam heraus, was es anspornt. Es ist wichtig auf die Wünsche und Interessen deiner Kinder einzugehen und ihnen zuzuhören.

Habt gemeinsam erreichbare Ziele

Du projizierst häufig deine eigenen Wünsche und Vorstellungen auf deine Kinder? Das spornt sie zwar an immer besser zu werden, um deinen Anforderungen zu entsprechen, kann sie aber auch stark belasten. Deshalb ist es besonders wichtig, dass deine Kinder auch erreichbare Ziele haben. So haben sie größere Chancen auf ein Erfolgserlebnis und auf ein Lob von dir. Du hast einen großen Einfluss darauf, ob dein Kind einen gesunden oder krankhaften Ehrgeiz entwickelt.

Motiviere dein Kind durch Anerkennung

Motivation durch Anerkennung

Vor allem solltest du nicht versuchen dein Kind in eine Richtung zu lenken, die du für die Beste hältst. Kinder, die unter hohem Druck stehen, sind schon bei den kleinsten Rückschlägen am Boden zerstört. Sie versuchen immer ihr Bestes zu geben, aber nicht nur für sich selbst, sondern eben auch für wen anderes. Gerade hier wäre es wichtig auch kleinere Erfolge anzuerkennen, zum Beispiel das erfolgreiche fertigstellen eines Puzzles oder das Gelernte aus dem Unterricht richtig in den Hausaufgaben umzusetzen. So gibst du deinem Kind das Gefühl das bereits kleine Erfolge zählen. Das spornt dein Kind weiterhin an. Sobald der Ehrgeiz jedoch überhandnimmt, kann das seelische Wohl deines Kindes gefährdet sein. Viele Kinder befürchten bei Misserfolgen Ärger zu bekommen. Sie haben aber auch Angst davor, dass die Eltern plötzlich nicht mehr stolz auf sie sein könnten.

Vergleiche dein Kind nicht mit anderen

Vermeide es dein Kind mit anderen zu vergleichen. Das führt nur zu Demotivation und Enttäuschung. Außerdem fördert es das Konkurrenzdenken deines Kindes, bei dem es nur noch darum geht, besser als alle anderen zu sein und der Spaß an der Sache hintenangestellt wird. Es ist nicht verkehrt, deinen Kindern schon früh zu zeigen, dass gewisse Leistungen von ihnen erwartet werden. Jedoch sollte das mit Spaß und Interesse verbunden sein.

Fallstricke bei krankhaftem Ehrgeiz

Es fällt dir schwer die Füße still zu halten? Am liebsten hast du immer etwas zu tun und wirst gefordert? Wenn du merkst, dass dir der Erfolg plötzlich wichtiger als alles andere ist und du dich ohne Erfolg wertlos und unscheinbar fühlst, kann das krankhaft sein. Finde heraus, ob dein Ehrgeiz noch gesund ist, oder du schon krankhaft deine Ziele verfolgst.

Deine Ziele sind unerreichbar

Deine Ziele sind unerreichbar

Wenn du übertrieben ehrgeizig bist, hältst du meist mehr von dir, als du solltest. Du setzt dir unrealistische Ziele, die du wahrscheinlich nie erreichen wirst. Motivation und Leidenschaft spielen schon lange keine Rolle mehr für dich. Dir geht es nur noch darum andere zu übertrumpfen. Deine einzige Priorität liegt auf deinem Ziel als Bester abzuschneiden.

Du bist mit deiner persönlichen Leistung unzufrieden

Du hast ständig den Drang besser als alle anderen zu sein. Auch wenn dir etwas gut gelingt, kannst du nicht zufrieden mit dir sein. Deine Erwartungen an dich selbst setzt du viel zu hoch an und du überschätzt dich häufig.

Du musst dich ständig verbessern

Dein Bedürfnis immer mehr über dich hinauszuwachsen, kann nur schwer gestillt werden. Ständig hast du neue Ideen und stürzt dich mit deiner ganzen Energie auf die Arbeit. Du kommst nie zur Ruhe und hast ständig neue Projekte, die deine volle Aufmerksamkeit brauchen. Nicht nur der Drang danach besser als alle anderen zu sein, treibt dich an, sondern vor allem musst du dich immer selbst übertreffen und verbessern. Eine Pause kommt für dich nicht in Frage.

Du bist sehr emotional

Wenn dir etwas nicht gelingt bist du zutiefst getroffen und hast das Gefühl am Boden zu sein. Du reagierst häufig sehr emotional auf deine Mitmenschen und dein Auftreten wirkt mitunter sogar aggressiv.

Dir wird zu viel Druck von außen gemacht

Anerkennung und Lob sind für dich überlebenswichtig. Du brauchst permanente Bestätigung von anderen. Nicht nur du selbst kannst dich unter sehr hohen Druck setzen, auch von außen können die Erwartungen zu hoch sein. Das kann schnell dazu führen, dass du dich mit Aufgaben übernimmst und dir selbst zu viel Stress machst.

Dir sind alle Mittel recht

Häufig schadest du nicht nur dir selbst und deiner Gesundheit, sondern auch anderen. Jede Situation verstehst du als einen Konkurrenzkampf. Dir geht es nur noch darum andere zu übertrumpfen. Durch Manipulation und Täuschung nutzt du andere Menschen aus. Dir ist nicht wichtig, ob du deinem Gegenüber durch dein Verhalten Schaden zufügst. Um im Mittelpunkt zu stehen, sind dir alle Mittel und Wege recht.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge