Skip to main content

Soziopathen: 14 Tipps zur Erkennung & 6 Strategien zum Umgang

Soziopathen leiden an einem gestörten Sozialverhalten. Sie verhalten sich antisozial und zeigen kein Mitgefühl. Dennoch leben sie mitten unter uns. Wir geben dir hilfreiche Tipps, damit du Soziopathen erkennst und mit ihnen umgehen kannst.


Was ein Soziopath ist

Was ein Soziopath ist

Forscher vermuten, dass bis zu vier Prozent der Bevölkerung an einer soziopathischen Persönlichkeitsstörung leiden. Einer von 25 US-Amerikanern soll laut der Psychologin Martha Stout von der Harvard University ein Soziopath sein. Die Wahrscheinlichkeit ist also groß, dass auch du schon einmal einem Soziopath begegnet bist.

Soziopathen kennzeichnen sich vor allem durch Rücksichtslosigkeit ihren Mitmenschen gegenüber. Klar abgrenzen muss man sie dabei von Psychopathen. Während Psychopathen bereits mit einem gestörten Sozialverhalten zur Welt kommen, eignen sich Soziopathen ihr Verhalten erst an. Grund dafür ist beispielsweise eine Misshandlung in der Kindheit. Ein Psychopath besitzt meist keinerlei Moralvorstellungen. Der Soziopath weicht mit seinem Verhalten „nur“ von den Durchschnittswerten ab.

Mehr als 70 Prozent aller Menschen in Gefängnissen und Suchtbehandlungszentren kann man als Soziopathen bezeichnen. Soziopathen kollidieren leicht mit dem Gesetz. Sie sind unzuverlässig, aggressiv und manipulativ. Sie missachten soziale Normen und weigern sich Verantwortung zu übernehmen.

In vielen Fällen kann man dieses Verhalten bereits im Kindesalter beobachten. Soziopathie macht sich bei Kindern und Jugendlichen dadurch bemerkbar, dass sie die Schule schwänzen, Brände legen und Tiere quälen. Im Erwachsenenalter schrecken sie nicht vor sexuellen Übergriffen zurück oder machen sich ihre Position zum Vorteil, indem sie beispielsweise als Führungskraft ihre Angestellten schikanieren.

Obwohl Soziopathen allgemein als charismatisch und charmant gelten, leben sie häufig sehr zurückgezogen, haben Probleme Beziehungen einzugehen und wechseln häufig die Arbeitsstelle. Selten haben sie eine gute Bildung genossen. Erfolg haben sie oft nur, weil sie ihre Mitmenschen belügen und manipulieren.

Test: So erkennst du einen Soziopathen

Soziopathen sind schwer auf den ersten Blick zu erkennen. Sie können sich gut verstellen und sind sozialisiert. Ihr regelwidriges und korruptes Verhalten fällt nur in bestimmten Situationen auf. Oftmals sind sie jedoch der Auslöser für Konflikte und sehen ihr Fehlverhalten nicht ein. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften von Soziopathen zusammengefasst. Treffen die meisten der genannten Eigenschaften auf eine Person zu, kannst du davon ausgehen, dass es sich um einen Soziopathen handelt. Sei jedoch vorsichtig mit deiner Stigmatisierung. Nicht jeder der sich auf diese Weise verhält, ist auch ein Soziopath.

Sie sind Narzissten

Soziopathen haben viele Gemeinsamkeiten mit Narzissten. Ihnen selbst schreiben sie einen großen Wert zu, andere Menschen werten sie ab. Sie beanspruchen bewiesenermaßen die Zeit ihrer Mitmenschen und nutzen diese zu ihrem Vorteil aus. Eigene Fehler können sie nicht zugeben, sondern machen andere dafür verantwortlich.

Sie sind Lügner

Soziopathen könnte man auch als notorische Lügner bezeichnen. Sie haben keine Probleme damit, anderen Menschen ins Gesicht zu lügen, um das zu bekommen, was sie wollen. Fliegen ihre Lügen auf, streiten sie diese konsequent ab.

Sie sind unzuverlässig

Soziopathen sind unzuverlässig

Soziopathen sind extrem unzuverlässig und sprunghaft. Sie reagieren oft impulsiv und können ihr Verhalten nicht kontrollieren. Sie wechseln häufig die Arbeitsstelle, da sie sich mit ihrem Verhalten schnell Feinde machen und sich nicht an feste Arbeitszeiten halten können. Sie können weder für sich noch für andere Verantwortung übernehmen. Verpflichtungen und Erwartungen können sie nicht erfüllen. Auch mit Finanzen können sie nicht umgehen. Sie leben in den Tag hinein und machen sich nur wenig Gedanken über die Zukunft.

Sie zeigen keine Reue

Obwohl Soziopathen ihre Mitmenschen oft in unangenehme Situationen bringen, empfinden sie kein Gefühl der Reue. Sie fühlen sich niemals schuldig. Die Gefühle ihrer Mitmenschen sind ihnen dagegen völlig egal.

Ihnen ist nichts peinlich

Genauso wenig empfinden Soziopathen Scham. Begeben sie sich in eine unangenehme Situation, ist ihnen die Situation nicht peinlich, selbst wenn sie dafür verantwortlich gemacht werden.

Der Autorin M. E. Thomas zufolge, bei der selbst Soziopathie diagnostiziert wurde, verfügen Soziopathen über einen bohrenden Blick. Sie können den Blick des Gegenübers ununterbrochen halten, ohne sich unwohl dabei zu fühlen. Sie haben vielmehr Probleme, den Blickkontakt zu unterbrechen. Mit diesem Verhalten gelten sie sogar als verführerisch.

Sie sind manipulativ

Soziopathen beherrschen das Spiel der Manipulation. Sie sind Meister darin ihre Mitmenschen für ihren Vorteil zu manipulieren und zu betrügen. Doch auch wenn sie keinen Vorteil aus ihrer Manipulation haben, interessiert es sie, ob andere Menschen auf sie hereinfallen. Sie manipulieren, weil sie Spaß daran haben.

Sie verhalten sich asozial

Soziopathen haben kein Gefühl dafür, was richtig oder falsch ist. Sie verhalten sich oft anstößig, ohne dass ihnen ihr Fehlverhalten bewusst ist. Oft halten sie sich unter Gleichgesinnten auf, die ähnlich denken, wie sie selbst. Ihr Verhalten kommt ihnen daher vollkommen normal vor. Müssen sie beispielsweise aus beruflichen Gründen diesen Kreis verlassen, fallen sie mit ihrem asozialen Verhalten auf.

Sie lernen nicht aus ihren Fehlern

Es ist Soziopathen unmöglich aus ihren Fehlern zu lernen. Sie glauben, dass sie schlauer als ihre Mitmenschen sind und gehen deshalb gerne Risiken ein, die ein normaler Mensch nicht eingehen würde. Dieses Verhalten wiederholen sie immer wieder, auch wenn sie regelmäßig damit scheitern.

Sie sind risikofreudig

Daher sind Soziopathen auch sehr risikofreudig. Auch wenn sie schon unzählige Male bei einem Einbruch erwischt wurden, versuchen sie es immer wieder. Sie haben keine Furcht vor Autoritäten. Geraten sie in brenzlige Situationen, bringt sie nichts aus der Fassung. Auf Brutalität und Drohungen reagieren Soziopathen mit Gefühlskälte.

Sie sind gefühlskalt

Soziopathen haben allgemein ein kleineres Gefühlsspektrum als normale Menschen. Sie empfinden weder Liebe noch Mitgefühl. Viele Gefühle die ihren Mitmenschen vertraut sind, sind ihnen fremd. Das rührt oft aus einer schweren Kindheit. Wenn sie in der Vergangenheit misshandelt und gequält wurden, wurde auch ihnen kein Mitleid zuteil. Dieses Verhalten projizieren sie nun auf ihre Mitmenschen. Sie kennen es nicht anders.

Sie sind Exzentriker

Viele Soziopathen sind exzentrisch. Sie lieben die Darstellung und grenzen sich ständig von ihren Mitmenschen ab. Sie unterscheiden sich vom Normalbürger und sind stolz auf ihre Andersartigkeit. Diesen Unterschied stellen sie immer wieder heraus.

Sie können nicht reflektieren

Soziopathen sind nicht fähig, sich selbst und ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. Sie können nicht einschätzen, wie sie auf andere wirken und welche Konsequenzen ihr Verhalten mit sich bringt.

Sie sind nicht kritikfähig

Werden sie für ihre Taten kritisiert, fühlen sie sich angegriffen und reagieren dementsprechend. Oft werden sie aggressiv bis die Situation außer Kontrolle gerät. Es ist daher schwer einen Soziopathen bei Problemen zur Rede zu stellen.

Sie haben wenige Freunde

Soziopathen sehen keinen Sinn und keinen Vorteil darin, Freunde zu haben. Wenn sie Freundschaften haben, sind diese in fast allen Fällen oberflächlich und nicht von Dauer. Das kann sich ändern, wenn sie in eine Notlage geraten und auf andere Menschen angewiesen sind. Dann werden sie auf ihre manipulative Art versuchen, neue Freundschaften zu schließen.

Wie du mit Soziopathen umgehen kannst

Hast du eine Person in deinem Umfeld als Soziopathen identifiziert, fragst du dich wahrscheinlich, wie du nun mit dieser Erkenntnis umgehen sollst. Keinesfalls solltest du dir anmerken lassen, dass du diese Person für einen Soziopathen hältst, vor allem wenn du ihm nicht aus dem Weg gehen kannst. Mit unseren Strategien kannst du ihm unbeschadet begegnen.

Vertraue auf dein Bauchgefühl

Soziopathen erkennen: Vertraue auf dein Bauchgefühl

Dein Bauchgefühl ist wohl der beste Ratgeber, um einen Soziopathen zu identifizieren. Kommt dir dein Gegenüber komisch oder gar bedrohlich vor, solltest du engeren Kontakt mit dieser Person vermeiden. Auch Autoritätspersonen können Soziopathen sein. Verhält sich ein Lehrer, ein Arzt oder ein Beamter deiner Meinung nach nicht seiner Rolle entsprechend und nutzt seine Position sogar aus, solltest du deine Bedenken äußern und dir Hilfe suchen.

Reflektiere das Verhalten deiner Mitmenschen

Um einen Menschen als gewissenlos zu enttarnen, musst du das Verhalten deiner Mitmenschen reflektieren. Lügt dich eine Person ständig an, versucht sie dich zu manipulieren oder spielt sie sogar Spielchen mit dir, distanziere dich physisch und psychisch von dieser Person. Auch wenn dir jemand übertrieben viel schmeichelt, solltest du hellhörig werden. Versuche den Hintergrund dieser Schmeichelei herauszufinden.

Selbstbewusstsein: Sei stark

Wenn du selbstbewusst und stark auftrittst, machst du es Soziopathen schwerer dich zu manipulieren. Versuche auch deine Körpersprache und Gestik selbstsicher aussehen zu lassen, um dem Soziopathen keine Schwäche zu zeigen. Auch mit Rhetorik und einer starken Stimme kannst du Soziopathen auf Abstand halten. Indem du dem bohrenden Blick des Soziopathen standhältst, spiegelst du sein Verhalten und zeigst Standhaftigkeit. So symbolisierst du ihm, dass du kein leichtes Opfer bist.

Bis hier hin und nicht weiter: Setze Grenzen

Wenn du mit Soziopathen umgehen musst, solltest du deinen Selbstwert kennen. So bietest du weniger Angriffsfläche und lässt dich von dem Soziopathen nicht klein machen. Setze Grenzen und mache dir deine eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse bewusst. Äußere deine Meinung, aber rechtfertige dich nicht. Bleibe sachlich und klar. Formuliere kurze und präzise Sätze, um deinen Standpunkt zu verdeutlichen ohne unsicher zu wirken.

Auch wenn du Mitleid mit einem Soziopathen hast, weil er in der Vergangenheit vielleicht kein leichtes Leben hatte, solltest du vorsichtig sein. Hilf ihm keinesfalls dabei, seine Ziele durchzusetzen. Schütze dich lieber selbst gegen eine mögliche Manipulation. Ein Soziopath hat wie jeder andere eine Verantwortung seinen Mitmenschen gegenüber und kein Recht sie auszunutzen.

Sei vorsichtig: Spiel kein Spiel mit einem Soziopathen

In keinem Fall solltest du dich auf dasselbe Niveau wie ein Soziopath begeben. Spiel kein Spiel mit einem Soziopathen, denn du wirst wahrscheinlich verlieren. Ein Soziopath ist ein Profi in dem, was er tut, denn er verhält sich schon sein ganzes Leben auf diese Weise. Du kannst einen Soziopathen nicht so leicht austricksen. Er durchschaut dein Vorhaben sofort, während sein Verhalten für dich undurchsichtig bleibt.

Wenn nichts mehr hilft: Halte Abstand

Halte Abstand zu Soziopathen

Wenn du die Möglichkeit hast einem Soziopathen aus dem Weg zu gehen, solltest du dies immer tun. Das Verhalten eines Soziopathen ist unberechenbar und kann dir gefährlich werden. Du solltest dich daher in Sicherheit bringen, solange du es noch kannst. Handelt es sich bei dem Soziopathen um eine Autoritätsperson, ist das natürlich nicht so einfach. Vermeide dennoch dich von dieser Person abhängig zu machen und nimm nur Kontakt auf, wenn es unumgänglich ist.

Achtung: Einen Soziopathen kannst du nicht verändern. Es ist unmöglich, ihm seine Verhaltensweisen abzugewöhnen. Soziopathie ist eine psychische Erkrankung, die nur mit professioneller Hilfe eingedämmt werden kann. Dies ist schwierig, denn Soziopathen haben kein Gewissen und es mangelt ihnen an Selbstreflexion. Eine Therapie ist dennoch die einzige Möglichkeit zur Besserung.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 votes, average: 4,17 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*