Skip to main content

Enthusiasmus: 3 Vorteile & 13 Tipps für mehr Begeisterung

Enthusiasten brennen für ihre Aufgaben – sowohl auf der Arbeit als auch im Privatleben. Wir verraten dir, warum Enthusiasmus so wichtig ist und erklären, wie du deine persönliche Begeisterung steigerst.

Bedeutung von Enthusiasmus

Wer enthusiastisch ist, kriegt sich in der Regel vor lauter Begeisterung nicht mehr ein. Die Schwärmerei oder große Freude kann sich dabei auf eine bestimmte Aufgabe beziehen, in einem extremen Engagement für etwas münden oder ein Interesse in einem bestimmten Gebiet sein.

In seiner ursprünglichen Bedeutung bezieht sich der Begriff auf den Einfluss Gottes beziehungsweise eine göttliche Eingebung. Er stammt aus der griechischen Sprache und heißt übersetzt so viel wie Begeisterung oder Verzückung.

Enthusiasmus ist ansteckend. Das gilt sowohl für das Arbeitsumfeld als auch für den privaten Bereich. Erledigt jemand eine bestimmte Aufgabe mit großer Freude, überträgt er seine gute Laune nicht selten auf seine Mitmenschen. Das führt häufig zu einer Produktivitätssteigerung der gesamten Gruppe. Ob jemand enthusiastisch ist, merkst du nicht nur am Verhalten, sondern auch im Gespräch. Ist dein Chef besonders begeistert von einem bestimmten Projekt, wird das schon bei der ersten Unterhaltung darüber deutlich.

Vorteile von Enthusiasmus

Begeisterung steckt an

Es gibt viele gute Gründe enthusiastisch zu sein. Zum einen überträgt sich deine Begeisterung auf deine Mitmenschen und macht sie alle glücklicher, zum anderen gehst du selbst entspannter und fröhlicher an Dinge heran. Wir haben hier ein paar gute Gründe für Enthusiasmus zusammengestellt.

Deine Begeisterung überträgt sich auf andere

Bist du überzeugt von einem bestimmten Projekt oder einer Unternehmung, merken deine Mitmenschen das sofort. Das liegt in erster Linie daran, dass du wahrscheinlich lächelst und sehr positiv von dieser bestimmten Sache erzählst. Deine Begeisterung spiegelt sich in deinem Verhalten wider.

Musst du in deinem Arbeitsumfeld ein Projekt in Teamarbeit durchführen, gelingt das sehr viel leichter, wenn du enthusiastisch an die Sache herangehst. Vermittelst du deinen Kollegen, dass es sich um ein vielversprechendes Projekt handelt, glauben sie daran und sind selbst motiviert ihr Bestes zu geben. Enthusiasten neigen außerdem dazu, ihre Mitmenschen häufig zu loben und kleinste Erfolge zu würdigen. Das merken deine Kollegen und strengen sich umso mehr an.

Ganz anders geht es zu, wenn du deinem Team mit deiner Körpersprache verdeutlichst, dass du eine bestimmte Aufgabe langweilig oder lästig findest. Fehlt der Enthusiasmus, bemühen sich deine Kollegen nicht und du hast auf lange Sicht weniger Erfolg.

Personaler stellen dich bevorzugt ein

Vorteile beim Vorstellungsgespräch

Bewirbst du dich auf einen Job und bist schon im Vorstellungsgespräch begeistert von den bevorstehenden Aufgaben, merkt das ein Personaler sofort. Enthusiasmus äußert sich nämlich oftmals anhand eines Leuchtens in den Augen und einem guten Gespräch.

Personaler bevorzugen enthusiastische Angestellte, weil sich diese Einstellung mit der Zeit auch auf die übrigen Beschäftigten überträgt. Gehst du also mit einer positiven Einstellung, guter Laune und Enthusiasmus in ein Bewerbungsgespräch, stehen deine Chancen sehr gut, die Stelle zu bekommen. Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch gibt es hier.

Du bist nicht so schnell frustriert

Wer enthusiastisch ist, tritt mit vollem Elan und einer Menge Motivation an die bevorstehende Aufgabe heran. Hast du eine solche Einstellung, bringt dich ein kleiner Rückschlag nicht so schnell aus der Ruhe. Stehst du allerdings von vornherein unter Druck und fühlst dich gestresst, macht dich womöglich schon ein kleines Problem wütend. Versuche jeder Herausforderung eine positive Seite abzugewinnen und konzentriere dich darauf, deine Aufgaben zu erfüllen. So entwickelst du Enthusiasmus und der Frust bleibt auf der Strecke.

So wirst du zum Enthusiasten: Tipps für mehr Begeisterung

Tipps für mehr Enthusiasmus

Enthusiasmus hängt zu einem gewissen Grad von deiner Persönlichkeit ab. Du kannst aber auch etwas unternehmen, damit du enthusiastischer wirst. Wichtig ist, dass du dir dein Ziel vor Augen führst und darauf hinarbeitest. Dann hast du mit Sicherheit schnell Erfolg und steckst andere Menschen mit deiner Begeisterung an. Wir haben im Folgenden ein paar Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du in kurzer Zeit mehr Enthusiasmus entwickelst.

Anfängliche Begeisterung beibehalten

Fängst du gerade erst an zu arbeiten oder hast dir ein Klavier gekauft, um das Instrument zu lernen, sprühst du wahrscheinlich nur so vor Energie. Mit der Zeit lässt diese allerdings oft nach. Besonders wenn du merkst, dass auch Anstrengungen und Hindernisse auf dich zukommen. Sobald du feststellst, dass deine Begeisterung nachlässt und deine Performance darunter leidet, musst du dagegen ankämpfen.

Rufe dir immer wieder vor Augen, wieso du eine bestimmte Aufgabe angenommen beziehungsweise dich für ein spezielles Hobby entschieden hast. Fällt es dir schwer, dich im Nachhinein an Gefühle zu erinnern, kannst du versuchen, deine anfängliche Begeisterung in Worte zu fassen und aufzuschreiben. So hast du später die Möglichkeit, den Zettel zu lesen und die Begeisterung neu zu entfachen.

Sei neugierig

Sei neugierig

Bist du offen und neugierig in Bezug auf andere Menschen und Erlebnisse, kommt das Enthusiasmus gleich. Das gilt sowohl für den Arbeitsalltag als auch für dein Privatleben. Nutze jede Gelegenheit, die sich bietet, um dir neues Wissen anzueignen. Frage deinen Chef in einem Gespräch nach Fortbildungsmöglichkeiten innerhalb der Firma. Wenn er merkt, wie engagiert du bist, bietet er dir im besten Fall sogar eine Beförderung an.

Überzeuge dich selbst

Mache dir selbst klar, dass du ein positiver, begeisterungsfähiger Mensch bist. Glaubst du selbst an diese Eigenschaften, kannst du sie im Alltag besser umsetzen. Stelle dich dazu morgens vor den Spiegel und sprich dir selbst motivierend zu. Das hilft nicht nur, deine Schüchternheit einzudämmen, sondern bereitet dich auch auf den kommenden Tag vor. Lächelst du dich selbst an, fühlst du dich gleich besser und selbstsicherer.

Akzeptiere dich so, wie du bist

Suche nicht andauernd nach Fehlern oder Mängel in deiner Persönlichkeit, sondern akzeptiere dich genauso, wie du bist. Sei vielmehr dankbar für alles, was du hast und für die Menschen, die in deinem alltäglichen Leben eine Rolle spielen. Hast du oft Selbstzweifel, solltest du dir regelmäßig vor Augen führen, was du schon alles erreicht hast. Fällt dir das selbst schwer, bittest du Freunde, deine positiven Seiten aufzuzählen. Ihnen fällt mit Sicherheit sehr viel ein.

Denke positiv

Sei optimistisch

Optimismus geht oftmals mit Enthusiasmus einher. Versuche positiv zu denken und schätze deine persönlichen Fähigkeiten und Qualitäten wert. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen, wenn einmal etwas anders läuft als geplant. Mit Sicherheit gibt es eine Lösung für dein Problem. Wichtig ist, dass du in solchen Situationen ruhig bleibst und nicht gleich alles hinwirfst.

Positives Denken bedeutet auch, dass du dir selbst etwas zutraust. Glaubst du an deine Erfolge und Möglichkeiten, gehst du viel eher Dinge an, die andere für nicht machbar halten. Fast alle großen Erfolge der Geschichte haben mit positivem Denken zu tun: Jemand hat an eine fast unglaubliche Möglichkeit geglaubt und sie umgesetzt. Diese Einstellung solltest du immer im Hinterkopf behalten.

Höre auf dein Bauchgefühl

Auch dein Bauchgefühl trägt einen Teil zu gesteigertem Enthusiasmus bei. Deine innere Stimme weiß genau, was du gut kannst und wofür du dich begeisterst. Hörst du nicht auf sie, beeinflussen dich deine Freunde und Familie zusehends. Fehlen eigene Entscheidungen, bleibt auch der Enthusiasmus fern. Erfülle lieber deine eigenen Erwartungen. Mit dieser Einstellung wirst du auf Dauer glücklicher sein und mehr Erfolg haben.

Ernähre dich gesund

Eine gesunde Ernährung steigert den Enthusiasmus

Eine gesunde Ernährung ist sehr wichtig und macht dich glücklich. Fühlst du dich in deinem Körper rundum wohl, steigert das deine Begeisterungsfähigkeit. Nur dann glaubst du an dich selbst und an mögliche Ziele, die du erreichen kannst. Ist dein Körper voll funktionstüchtig und mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, hast du selbst die Möglichkeit, Enthusiasmus zu entwickeln.

Es gibt viele verschiedene Ernährungskonzepte, zum Beispiel veganbasisch oder zuckerfrei. Wie du dich ernähren möchtest, ist dir selbst überlassen, solange du auf Ausgewogenheit achtest und dich wohlfühlst. Ist das nicht der Fall, musst du etwas an deiner Ernährungsweise ändern. Eine gesunde Ernährung trägt zu einem voll funktionstüchtigen Immunsystem bei und beugt Krankheiten wie zum Beispiel Halsschmerzen vor. Informationen zu Hausmitteln gegen Halsschmerzen findest du hier. Bist du krank, leidet dein Enthusiasmus erheblich darunter.

Hast du Probleme, bei deiner Ernährung den Überblick zu behalten, orientierst du dich am besten an der Lebensmittelpyramide. Auf dieser Basis erstellst du einen Ernährungsplan. Die Pyramide verdeutlicht, welche Lebensmittel besonders gesund und welche weniger gesund sind. Hältst du dich an die Vorgaben, nimmst du eine passende Mischung aus Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Ballaststoffen, komplexen Kohlenhydraten und Fettsäuren zu dir und bleibst dauerhaft gesund und begeisterungsfähig.

Mache Pausen

Pausen sind sehr wichtig, um neue Kräfte zu tanken und sich zu besinnen. Egal wie viel Stress du in deinem Arbeitsalltag oder im privaten Umfeld hast, du musst dir ab und zu Zeit für dich nehmen. Nur so hast du eine Chance, deine Gedanken zu ordnen und dich im Anschluss voll und ganz deiner Aufgabe zu widmen. Arbeitest du ohne Pausen und ununterbrochen, bleiben die Begeisterung und die Motivation zum Lösen einer Aufgabe schnell auf der Strecke.

Wie lange deine Pause ist und wie du sie nutzt, spielt keine Rolle. Du solltest dich allerdings auf dich selbst konzentrieren. Am besten funktioniert das, indem du dein Handy weglegst und zum Beispiel eine Runde im Wald spazieren gehst. Tipps zum Waldbaden gibt es hier. Alternativ machst du Sport, zum Beispiel Joggen oder Bouldern. Auch kreative Auszeiten bieten Erholung vom stressigen Alltag. Vielleicht hast du Spaß am Nähen oder Zeichnen.

Entspanne dich regelmäßig

Progressive Muskelentspannung hilft, um Stress abzubauen.

Meditation zur Entspannung

Deine Pause nutzt du alternativ für Entspannungsübungen. Halte dir dazu ein bestimmtes Zeitfenster frei, indem du ungestört bist und dich bewusst entspannst. Es gibt viele verschiedene Entspannungstechniken, die du ausprobieren kannst. Welche der vielen Methoden dir am meisten liegt, musst du selbst entscheiden. Hier findest du eine Auswahl an Übungen. 

Eine leichte Entspannungsmethode ist die progressive Muskelentspannung. Diese lässt sich besonders leicht in deinen Alltag, auch in den Arbeitsalltag, integrieren und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Du brauchst dazu keine Hilfsmittel und kannst sie selbst in stressigen Situationen durchführen. Schon wenige Minuten machen einen großen Unterschied.

Möchtest du deinen Kopf frei bekommen, solltest du es mit Atemmeditation versuchen. Diese Entspannungsmethode ist ebenfalls einfach durchzuführen. Nimm eine Meditationshaltung ein, schließe die Augen und konzentriere dich ganz auf deinen Atem. Achte darauf, deine Atmung nicht zu verändern, sondern nur das wahrzunehmen, was gerade da ist. Spüre deinem Atem nach und befreie deinen Kopf von jeglichen Gedanken, die darin umherkreisen. Möchtest du noch mehr über das Meditieren erfahren, klicke hier.

Hab Spaß

Spaß haben ist wichtig

Spaß und Freude sind sehr wichtig im Leben. Sei neugierig und offen gegenüber anderen Menschen und Ereignissen. Schreibe dir eine Liste mit Dingen, die dir Spaß machen und hake einen Punkt nach dem anderen ab. Achte verstärkt darauf, welche Aktivitäten deine Lebensqualität nachhaltig verbessern und fokussiere dich darauf. Bist du mit deinem Leben zufrieden, fällt es dir leichter, dich für Dinge zu begeistern.

Passe deine Routine an

Gibt es in deiner alltäglichen Routine etwas, das dir keinen Spaß macht oder immer wieder negative Gefühle hervorruft, solltest du darüber nachdenken, deine Routine zu ändern. Frage dich, ob diese spezielle Aktivität wirklich wichtig für deinen Alltag ist oder ob du auch darauf verzichten kannst.

Gibt es in deinem Arbeitsalltag etwas, das dich stört, bittest du deinen Chef um ein Gespräch. Eventuell ist ihm dein Problem noch gar nicht aufgefallen und er findet schnell eine Lösung. Lässt sich an den Umständen nichts ändern, musst du versuchen, deine Einstellung anzupassen. Frage dich selbst, ob das, worüber du dich aufregst, wirklich so schlimm ist. Es hilft auch, wenn du dich von Freunden oder Kollegen beraten lässt.

Bewegung macht enthusiastisch

Sport sorgt für mehr Enthusiasmus

Beim Sport schaltest du ab und sammelst neue Kraft. Bist du im Stress, verfliegt er bei einem anstrengenden Work-Out von ganz alleine. Bewege dich regelmäßig an der frischen Luft, um dein Gehirn wieder in Schwung zu bringen. Mit Freunden macht das besonders viel Spaß. Eventuell möchtest du die Zeit aber auch zum Nachdenken nutzen. In einem solchen Fall trainierst du am besten alleine und vermeidest jegliche Ablenkung. Sport tut nicht nur deiner Seele, sondern selbstverständlich auch deinem Körper gut.

Nicht zu viel zumuten

Nimm niemals mehr Aufgaben an, als du bewerkstelligen kannst. Mach dir keine Gedanken, wenn dir einmal etwas zu viel wird. Bitte deine Kollegen um Hilfe oder gib ein paar Aufgaben ab. Dein Chef versteht das mit Sicherheit. Besonders dann, wenn du die verbleibenden Aufgaben mit Enthusiasmus und Begeisterung löst. Mutest du dir selbst zu viel zu, bist du schnell überfordert und gibst womöglich auf. Begeisterung und Enthusiasmus bleiben in diesem Fall auf der Strecke.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading... https://de.wikipedia.org/wiki/Enthusiasmus
https://karrierebibel.de/enthusiasmus/
https://arbeits-abc.de/enthusiasmus/
https://www.life.club/lifemagazin/begeisterung/
https://www.wertesysteme.de/begeisterung/
https://lebenslauf.net/enthusiasmus

Ähnliche Beiträge